Profilbild von YumiFuschida

YumiFuschida

Lesejury Profi
offline

YumiFuschida ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit YumiFuschida über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2019

Ein schönes Buch für Zwischendurch, doch kein Herzensroman!

Dieser eine Augenblick
1

Eine Frau, zwei Männer und ein großes Geheimnis. In dem New Adult Roman »Dieser eine Augenblick« von Renée Carlino trifft Charlotte nach einer Partynacht mit ihrer besten Freundin auf Adam. Sofort sprühen ...

Eine Frau, zwei Männer und ein großes Geheimnis. In dem New Adult Roman »Dieser eine Augenblick« von Renée Carlino trifft Charlotte nach einer Partynacht mit ihrer besten Freundin auf Adam. Sofort sprühen die Funken zwischen den beiden und sie verbringen die Nacht miteinander. Am nächsten Tag ist der charmante, witzige Adam aber total anders und die beiden verlieren sich aus den Augen. Daraufhin fängt Charlotte an, ihn zu suchen und verliebt sich dabei aber noch in jemand anderes.

Das Cover ist auf jeden Fall ein Blickfang, welcher wunderschön ins Regal passt. Es verspricht eine romantische Geschichte, die ein Feuerwerk in einem auslöst. Leider ist die Geschichte nicht so herzzerreißend, wie das Cover und der Klapptext verspricht. Am Anfang fängt die Story zwischen Charlotte und Adam sehr vielversprechend an, auch wenn ich fand, alles ging etwas schnell. Später, wenn das Geheimnis gelüftet ist, kann man sich aber auch schnell denken warum. Persönlich finde ich, die Geschichte ist allgemein dennoch sehr schnell. Die Gefühle für die Charaktere können nicht aufgebaut werden, da jede Handlung schnell abgeharkt wird. Gefühlswallungen, Herzschmerz und Verzweiflung - alles was ich am Lesen liebe - kam leider nicht rüber. Eine schöne Story für zwischendurch ja, dennoch kein Buch, welches ich mehrmals lesen würde. Die Protagonistin ist ziemlich kindisch, leicht naiv und ich wurde einfach nicht mit ihr warm. Der Einzige im Buch der mir gefallen hat, ist Seth - der Mann, welchen sie nach Adam trifft - er hat die Geschichte noch umgerissen. Genauso wie der angenehme, flüssige Schreibstil der Autorin. Trotzdem hat mich der Roman nicht bewegt. Leider. Denn eigentlich ist dieses Geheimnis, welches herauskommt, ein wichtiges Thema. Welches sicher einige Menschen betrifft.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.02.2020

Ein Power Update könnte nicht Schaden, aber Gemütlich

Der kleine Strickladen in den Highlands
0

Ein Roman für zwischendurch, ohne viel Aufregung und Tiefgang. Maighreads Freund hat sich von ihr getrennt: Leider lebten die beiden zusammen und er war auch noch ihr Chef. Dadurch steht sie ohne Wohnung ...

Ein Roman für zwischendurch, ohne viel Aufregung und Tiefgang. Maighreads Freund hat sich von ihr getrennt: Leider lebten die beiden zusammen und er war auch noch ihr Chef. Dadurch steht sie ohne Wohnung und ohne Job da, weshalb sie zu ihrer Mutter in den Strickladen zieht. Der Grund für all dies, fand ich etwas langweilig und es wurde ziemlich schnell verraten. Ich hätte mir dort die Spannung gewünscht. Dass man sich fragen kann: Oh, wieso musste sie dorthin?

Durch einen für mich recht niedlichen Grund fährt Maighread in die Highlands, um dort ein Geheimnis ihrer Verwandtschaft aufzuklären. Das ist auch wohl so ziemlich das Spannendste an dem Buch. In dem Buch wird leider alles immer sehr schnell aufgeklärt und auch die Liebesgeschichte ist einfach sehr… Ich fand, sie ist sehr amüsant. Man stelle sich einen Sturm vor, ein singenden Mann und seine Schafe. Ich war tatsächlich hin- und hergerissen, zwischen der Liebesgeschichte zu Maighread und Joshua. Manchmal konnte ich wirklich mitfühlen, mitfiebern und dann fand ich es wieder lachhaft und langweilig. Öfters habe ich das Buch zu Seite gelegt, mich ins Kissen fallen lassen und geseufzt. Und es war kein „Oh mein Gott, wie süß!“ – Seufzer. Und das tat mir so leid, weil die Geschichte so viel Potenzial hatte aber es nicht wirklich ausgeschöpft wurde. Von meiner Meinung her. Die Geheimnisse hätten ruhig länger geheim bleiben können, ich liebe es beim Lesen praktisch gequält darauf zu warten, endlich das Geheimnis zu lüften. Schön war aber die Verbindung mit den Stricken, man sieht, die Autorin hat Ahnung davon und hinten stehen super ein paar Anleitungen.

Ich hatte schöne Momente mit diesem Buch, es ist eine gute Atempause gewesen. In letzter Zeit war ich oft mit meiner Facharbeit beschäftigt, dort konnte man das Buch super lesen. Gerade da es ein Buch ist, wo man nicht die ganze Zeit sich wünscht „Oh, ich brauch es wieder in der Hand.“ und sich gemütlich Zeit nehmen kann. Man merkt, ich bin sehr im Zwiespalt mit dem Buch. Ich denke für jemanden der gerne ruhige Geschichten liest, könnte es ein Highlight sein. Da ich sonst eher auf aufregende Geschichten, mit tiefem Hintergrund stehe, war es leider nur zur Hälfte etwas für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Schöner Roman für zwischendurch

Unmasked - Jetzt gehörst du mir
0


„Unmasked: Jetzt gehörst du mir“ von Stefanie London, ist ein weiterer Teil der unabhängig lesbaren Club-Reihe. Auch bei diesem Cover finde ich, geht das Thema oder eher gesagt „der Mann“ am Buch vorbei. ...


„Unmasked: Jetzt gehörst du mir“ von Stefanie London, ist ein weiterer Teil der unabhängig lesbaren Club-Reihe. Auch bei diesem Cover finde ich, geht das Thema oder eher gesagt „der Mann“ am Buch vorbei. Damian wird als ein Mann beschrieben, welcher sich keine Fehler erlauben darf und der Mann auf dem Cover strahlt für mich, die pure Versuchung da alá steig mit mir auf dein Motorrad und das Abenteuer beginnt. Die Handlung war für mich leider auch nichts Neues.

Lainey schwärmt für Damian, den Bruder ihrer besten Freundin. Dadurch möchte die junge Frau es auch nicht zulassen, denn sie will ihre Freundschaft nicht riskieren und möchte ihren Traum von dem heißen Mann aufgeben. Sie besorgt sich ein Job in Australien, der sie auch Karriere technisch weiterbringt und sie weit Weg von ihren Gefühlen bringt. Wäre da nicht ein Maskenball und die Möglichkeit eine Nacht mit ihm zu verbringen, ohne das er bemerkt, wer sie eigentlich ist. Kurzfassung: „Cinderella in Erotik“. Ich fand, einige Situationen waren zu schnell gelöst aber mir hat Stefanies Schreibstil sehr zugesagt. Humorvoll und flüssig.
Es wurde aus beiden Sichten, in der Erzähl-Perspektive geschrieben, was den Lesefluss erleichtert und die Gefühle nachvollziehbar gestaltet hat. Die Dialoge zwischen den beiden sind erfrischend, frech und amüsant. Ich musste ständig lachen bei den Konversationen, der beiden.

Der Roman beginnt bei einem Gespräch zwischen Lainey und ihren Freundinnen, welches mich sofort in den Bann gezogen hat. Die Charaktere kamen mir sofort sympathisch rüber. Lainey reflektiert ihr Verhalten, ist mutig und humorvoll. Sie lässt sich nicht in eine „Schublade“ stecken und möchte ihre Freiheit ausleben. Damien hingegen ist sehr kontrolliert, möchte sich keine Fehler erlauben, besonders seit er sich an seine Ex-Frau rächen möchte und versucht seine eigene Firma aufzubauen. Da passt eine verführerische, lebensfrohe rothaarige nicht wirklich ins Bild. Und trotzdem kriegt er sie nicht aus seinem Kopf.

Eine unzähmbare Cinderella und ein störrischer Prinz treffen aufeinander. Doch bald muss er sich entscheiden: seine Rache oder Lainey, denn sonst verliert er sie für immer! Meine Erwartungen wurden leider nicht ganz erfüllt, durch die Vorhersehbarkeit der Story, aber die Prise Humor der Autorin hat es wieder ins richtige Licht gerückt. Es war kein Buch zum nicht mehr weglegen für mich, aber durchaus ein Buch für zwischendurch um etwas Entspanntes mit Liebe und Erotik zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Wunderschönes Hörbuch, tolle Story!

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Neu an der High School, direkt beliebt und von allen umworben. Klingt nach einer ziemlichen Klischee-Story. Doch nicht in diesem Sinne, der Football Star bringt ihr nicht den gläsernen Schuh, sondern ein ...

Neu an der High School, direkt beliebt und von allen umworben. Klingt nach einer ziemlichen Klischee-Story. Doch nicht in diesem Sinne, der Football Star bringt ihr nicht den gläsernen Schuh, sondern ein spottender, schmächtiger Junge mit wenig Selbstbewusstsein. Eliot denkt nicht das er irgendetwas zu bieten hat, doch er hat sehr viel zu bieten: sein Herz. Denn Jasmine kennt das Gefühl der Liebe nicht, sie hat das Gefühl nirgendwohin zu gehören. Ihre Mutter möchte nur eins, aus ihr einen Star machen, der sie gar nicht sein möchte. Doch Jasmine will unbedingt Anerkennung und Liebe von ihrer Mutter, weshalb sie alles über sich ergehen lässt. Eliot und Jasmine teilen ihre Leidenschaft zur Musik und das Gefühl der Einsamkeit. Sie verlieben sich ineinander, während grausame Taten der Schüler, denn beiden das Leben zur Hölle machen. Und dann passiert auch noch ein tragischer Unfall, gemischt mit Jasmines Mutter, die wieder nur sich im Kopf hat und ihre Tochter zu einem Umzug zwingt. Wieso hört sie auf einmal nichts mehr von Elliot?... So viele Fragen!

Die Geschichte zog sich wirklich in die Länge, an machen Stellen dachte ich mir, wieso ist sie den noch so lang? Was soll den dort noch passieren?! Und BOOOM etwas anderes passiert, wo man sofort die Augen aufreißt und gegen den Mülleimer beim Bus treten will. Das Hörspiel hat mich komplett mitgerissen, es ist keins zum Einschlafen, denn ich wollte es Abends hören und konnte dann die ganze Nacht nicht aufhören. Es verbucht Emotionen pur! Man will nicht aufhören, gleichzeitig muss man Pausen machen, weil es so krass intensiv ist. Die Sprecher waren auch verdammt gut gewählt: einfach und leicht verständlich, passend zum Charakter. Manchmal dachte ich, beim Stottern von Eliot, mein Handy hätte einen Störeffekt. Wer jetzt meint: oh nein, der stottert die ganze Zeit. Nein! Es ist nicht störend für den Lesefluss, tritt nicht die ganze Zeit auf und ist absolut realistisch. Ich sag nur: „Wunderschön“, wenn ihr das Hörspiel hört oder das Buch liest, werdet ihr bemerken, was ich meine.

Die Protagonisten waren wunderbar ausgearbeitet, realistisch und auch wenn ich Jasmine am Anfang etwas kindisch fand, hab ich immer mehr verstanden, wieso sie so ist. Mit Elliot und Jasmine gibt es eine wunderschöne Geschichte zu erzählen, in der ich gelacht und geweint habe. Mein Herz hat geschmerzt, während ich geflucht habe und immer wieder mitgefiebert habe. In „Wenn Donner und Licht sich berühren“ werden Thematiken, wie Mobbing, erste Liebe, zweite Chancen und Musik bearbeitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Ein wunderschöner Roman mit einem klasse Schreibstil

Dreams & Secrets - Rivalen aus Leidenschaft
0

Der vierte Band einer unabhängig lesbaren „Club“ - Reihe: „Dreams & Secrets – Rivalen aus Leidenschaft“ von JC Harroway. Die Gestaltung des Buches ist nicht unbedingt meins, der Körper ist zwar nett anzusehen ...

Der vierte Band einer unabhängig lesbaren „Club“ - Reihe: „Dreams & Secrets – Rivalen aus Leidenschaft“ von JC Harroway. Die Gestaltung des Buches ist nicht unbedingt meins, der Körper ist zwar nett anzusehen aber ich finde es nicht wirklich Aussagekräftig und den männlichen Hauptcharakter, kann ich mir so auch nicht vorstellen. Dies ist allerdings nur die Meinung meiner Vorstellungskraft.

Inhalt:

Jack Demont ist ein wichtiger Geschäftsmann, welchem in seiner Jugend das Herz gebrochen wurde. Ausgerechnet von Harley Jacob, welche wütend in seinem Büro marschiert, da Jack einen wichtigen Immobilienkauf von ihr aufs Eis gelegt hat. Grund dafür ist ihre Dyslexie, denn dadurch haben sich Fehler in dem Kaufvertrag geschlichen. Beide versuchen am Anfang, die erneut aufkeimende Leidenschaft zu ignorieren, gerade da die bestehende Rivalität der beiden Familien immer noch hochkocht.

Fazit:

Ein wirklich spannender Erotikroman, der eine brillante Erfrischung war. Harley ist eine starke Persönlichkeit, die im inneren eine verletzliche Seite hat, durch das Gefühl nie gut genug zu sein. Ihre Erzeuger sind ein Paradebeispiel an schlechten Eltern. Ich fand es erfrischend, wie reflektiert Harley ist, auch als ihr der Fehler im Kaufvertrag bewusst wird. Sie ist ziemlich bestürzt aber versucht es nicht zu zeigen. Jack fragt sich, wieso sie ihm nie davon erzählt hat und hat allgemein kein Vertrauen mehr in Harley, seit sie ihn verlassen hat. Dies wird auch sehr schön widergespiegelt, indem das Buch aus beiden Sichten geschrieben wird. Auch, wenn ich es in der Mitte zwischen den beiden langsam zu viel fand. Es hat sich zuuu lang alles hingezogen, sodass ich mehrmals geseufzt habe und mich fragen musste: nimmt dieses Misstrauen zwischen den beiden jemals ein Ende?

Die spannenden Intrigen in der Familie haben mich aber wieder aufgefangen, denn nein, auch hier hat mich das Buch überrascht. Es ist keine einfaches „Er-hat-mir-ein-Geschäfft-weg-genommen“ - Problem zwischen den beiden Familien, sondern Tiefgründiger. Dieses Geheimnis möchte ich euch natürlich nicht erzählen, auch nicht ob Harley und Jack es wirklich schaffen ihr Misstrauen zu beenden und die flammende Leidenschaft in Liebe umzuwandeln. Das dürft ihr alles selbst lesen!

Der angenehme Schreibstil ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen, auch die kursiven Gedanken der beiden, in den Büchern, ist mega genial! Ich liebe so etwas ja. Und deren Gedanken waren so amüsant, dass ich diese mehrmals lesen musste. Das Buch war auch nicht übertrieben mit Sexszenen gefüllt, sondern wirklich mit Inhalt! Im Großen und Ganzen ein Roman, welches ich wirklich gerne gelesen habe und mich wohl auch an die anderen Bücher der Reihe wagen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere