Platzhalter für Profilbild

_franzisophie

Lesejury-Mitglied
offline

_franzisophie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _franzisophie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2019

Wow.

ON:OFF
0

Nora arbeitet für eine Organisation namens NGS, die mithilfe von Implantaten an einer Möglichkeit arbeitet, dass ein Mensch das Bewusstsein eines andere Menschens betreten kann und sozusagen in seinem ...

Nora arbeitet für eine Organisation namens NGS, die mithilfe von Implantaten an einer Möglichkeit arbeitet, dass ein Mensch das Bewusstsein eines andere Menschens betreten kann und sozusagen in seinem Kopf sein kann. Nora ist eine der Personen, die in das Bewusstsein eines anderen Menschen eindringen. Nora ist der Reg, die andere Person der Link. Nachdem Noras letzter Link Selbstmord begangen hat, hat sie vor einer erneuten Synchro (Verbinden mit dem Bewusstsein eines anderen Menschen) Angst. Dazu kommt außerdem, dass ihre Zielperson Alex unheimlich charmant und attraktiv ist und die beiden sich schnell sehr gut verstehen. Noch bevor die Synchro aktiv wird, kommen Nora Zweifel an NGS. Während die Snychro aktiv ist, kann immer nur eine Person wach sein. Schläft Nora, ist Alex wach und Nora sitzt sozusagen in seinem Kopf. Schläft Alex, ist Nora wach.
Gemeinsam mit Alex besten Freund Benny decken sie die skrupellosen Methoden von NGS auf und stecken bald selbst in Schwierigkeiten.
Dieses Buch war so unglaublich spannend. Am Anfang war es noch sehr verwirrend, ich habe euch ja im vorherigen Absatz den ersten Teil des Buches zusammengefasst und hoffe, dass es einigermaßen verständlich war.
Wie auch Nora, bin ich Alex Charme selbst recht schnell erlegen. Beide Charaktere waren mir unheimlich sympathisch und ich konnte mich sehr gut mit Nora identifizieren. Ihre Gefühlswelt und ihre Gedanken werden sehr gut beschrieben, sodass man wirklich gut mit ihr mitfühlen konnte. Das Buch wurde von Seite zu Seite immer spannender und ich konnte es kaum mehr aus der Hand legen. Ich habe sogar heimlich in der Vorlesung weitergelesen, weil die Geschichte mcih einfach so gefesselt hat.

Würde ich das Buch weiterempfehlen?
Definitiv. Auch wenn Nora und Alex eine romantische Beziehung miteinander aufbauen, ist der Fokus des Buches auf die Machenschaften der NGS gelegt. Es ist kein Romantikbuch. Wer auf spannende jugendbücher steht, der sollte dieses buch definitiv lesen.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Rockstars....

Midnight Blue
0

Das Buch ist ein New Adult Buch und das merkt man auch. Indigo, die weibliche Protagonistin, ist das typische ,,unschuldige kleine Mädchen”, das auf den Bad Boy, hier Alex, trifft. Dieser lebt das ,,typische” ...

Das Buch ist ein New Adult Buch und das merkt man auch. Indigo, die weibliche Protagonistin, ist das typische ,,unschuldige kleine Mädchen”, das auf den Bad Boy, hier Alex, trifft. Dieser lebt das ,,typische” Rockstarleben, mit Alkohol, Drogen und Frauen. Obwohl das Buch wirklich dem Klischee der Good Girl – Bad Boy Geschichten entspricht, fand ich das Buch trotzdem unheimlich gut. Obwohl Alex sich einen Großteil der Zeit wirklich arschig verhält, ist er mir doch irgendwie ans Herz gewachsen. Indies Verhalten war für mich manchmal eher nicht so nachvollziehbar, mir war sie etwas zu naiv.



Das Buch wird sowohl aus der Sicht von Indie, als auch von Alex geschrieben, was dem Leser einen guten Einblick in deren Gedanken und Gefühle gibt.

Durch ihre gemeinsame Zeit entwickeln sich beide Protagonisten und werden in ihrer Persönlichkeit stärker. Indie wird selbstbewusster und selbstsicherer, Alex wird etwas freundlicher.

Gegen Ende gibt es einen Plot Twist, den ich persönlich so nicht erwartet habe. Trotzdem finde ich die ganze Geschichte und auch das Buch sehr gelungen.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Achtsamkeit....etwas anders

Achtsam morden
0

,,Achtsam Morden” ist mir im Urlaub in die Hände gefallen. Der Titel plus das eher minimalistische Cover mit den Steinen fiel mir auf, als ich bereits auf dem Weg aus der Buchhandlung war. Natürlich bin ...

,,Achtsam Morden” ist mir im Urlaub in die Hände gefallen. Der Titel plus das eher minimalistische Cover mit den Steinen fiel mir auf, als ich bereits auf dem Weg aus der Buchhandlung war. Natürlich bin ich stehen geblieben und habe mir den Klappentext durchgelesen. Ein achtsamer Mord… klang jedenfalls sehr interessant.



Als ich dann die Möglichkeit hatte, das Buch als Rezensionsexemplar zu bekommen, hab ich natürlich nicht nein gesagt.

Das Buch ist wirklich klasse geschrieben. Björn ist Anwalt, gestresst und wird von seiner Frau gezwungen, zu einem Achtsamkeitskurs zu gehen. Das Buch nimmt uns mit zu Björns ersten Termin bei seinem Achtsamkeitstrainer und gibt von vorne rein einen guten Einblick in seine Gedanken und Gefühle.

Zwischen den Kapiteln sind immer mal wieder Zitate aus dem Achtsamkeitsbuch, das er von seinem Trainer bekommt.



Als Björns Klient, ein Mafia-Boss, ihm mit seinem Verhalten auf die Nerven geht, bringt er ihn um. Achtsam, versteht sich.

Da ich ja bereits wusste, dass er seinen Klienten umbringt, habe ich natürlich von der ersten Seite an darauf gewartet und war etwas überrascht, da der Mord ganz anders ablief, als ich ihn mir vorgestellt habe. Was jetzt aber nichts schlechtes ist.

Das Buch ist sehr humorvoll und mit steigender Achtsamkeit wurde auch ich als Leser entspannter. Außerdem war der Einblick in Björns Gedanken sehr amüsant, denn je achtsamer er wurde, desto mehr nahm er wahr, wie gestresst die Menschen in seinem Umfeld sind. Ein Gedanke, der mir nicht unbekannt ist.

Verschiedene Ereignisse und Wendungen, die ich persönlich nicht erwartet hatte, hielten die Spannung aufrecht.

Allgemein kann ich sagen, dass ich großen Spaß hatte, das Buch zu lesen.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Krass...

HUNGER
0

Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. Ich würde mich als psychisch relativ stabil betrachten, jedoch hat mich das Buch sehr aufgewühlt. Roxanes Schreibstil, die Emotionen die sie beim Leser ...

Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. Ich würde mich als psychisch relativ stabil betrachten, jedoch hat mich das Buch sehr aufgewühlt. Roxanes Schreibstil, die Emotionen die sie beim Leser erzeugt und die Bilder mit denen sie arbeitet, hat dazu geführt, dass ich mir sehr genau nachvollziehen kann, was sie durchmachen musste.



Dieses Buch ist kein “ich war essgestört und so wurde ich geheilt”-Buch. Sie beschreibt das Davor und das Danach und im Danach leidet sie. Dieses Leid ist in den Seiten zu spüren.

Ich empfinde tiefes Mitgefühl, der Autorin gegenüber, wünschte, ich könnte Menschen vor solchen Schicksalen beschützen. Und doch bin ich dankbar für dieses Buch. Es hat in mir viel bewegt, dass ich gerade nicht in Worte fassen kann.

Würde ich das Buch weiterempfehlen?
Ja, wenn man psychisch stabil ist und mit solch einer Thematik umgehen kann. Nein, wenn man sich leicht triggern lässt, wenn man vielleicht selbst betroffen ist und das ganze noch nicht verarbeitet hat.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Es muss nicht immer alles verbessert werden!

Wie gut soll ich denn noch werden?!
0

Ein Sachbuch zu rezensieren ist nicht unbedingt leicht. Es ist nicht einfach eine Geschichte, die man gut oder schlecht finden kann. Meistens versucht der Autor, dem Leser irgendetwas beizubringen oder ...

Ein Sachbuch zu rezensieren ist nicht unbedingt leicht. Es ist nicht einfach eine Geschichte, die man gut oder schlecht finden kann. Meistens versucht der Autor, dem Leser irgendetwas beizubringen oder ihm mit etwas zu helfen. So auch hier. Isabell Prophet spricht in ihrem Buch über den Druck, uns selbst immer wieder zu verbessern und zu verändern. Hierbei geht sie nicht nur darauf ein, woher dieser Druck kommt, sondern auch, wie wir damit umgehen und ihm entgegen wirken können.



Zu Anfang empfand ich das Buch als etwas zu negativ, es kam mir vor, als würde die Autorin die Dinge nur schlecht reden. Doch nach ein paar Seiten legte sich das und sie begann, aufzuklären, statt zu schimpfen.

Ich konnte fast allem zustimmen, an manchen Stellen war ich anderer Meinung, aber ich denke, bei einem Ratgeber ist das vollkommen normal.

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich konnte mich an einigen Stellen selbst reflektieren und habe mir auch viele Textstellen markiert.
Ich würde das Buch jedem weiterempfehlen, der mit seiner Lebenssituation unzufrieden ist, denn in mir hat das Buch einiges bewegt.