Profilbild von adelaa

adelaa

aktives Lesejury-Mitglied
offline

adelaa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit adelaa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2022

Mulberry Mansion - ein Ort vieler Fassaden

No Longer Yours - Mulberry Mansion
0

No Longer Yours ist ein Buch, das von Avery und Eden handelt, die als Teenager mal ein Paar gewesen sind. Beide bewerben sich bei einem Wettbewerb, bei dem die Mulberry Mansion, eine Villa, von verschiedenen ...

No Longer Yours ist ein Buch, das von Avery und Eden handelt, die als Teenager mal ein Paar gewesen sind. Beide bewerben sich bei einem Wettbewerb, bei dem die Mulberry Mansion, eine Villa, von verschiedenen Leuten, die sich zusammen schließen und dort wohnen, renoviert werden soll. Doch beide ahnten nicht, dass sie sich nach den Jahren, in denen sie keinen Kontakt mehr hatten, in dieser Villa wieder begegnen würden.

Wie auch schon das Cover zeigt, ist die Atmosphäre dieses Buches sehr ästhetisch, da es sich um eine ältere Villa handelt, die renoviert, bzw. umgebaut werden soll. Es ist einfach ein toller Ort, der dem Leser direkt ans Herz wächst. Doch nicht nur der Ort, sondern auch die Charaktere machen es dem Leser möglich, sich während dieses Buches heimelig und entspannt zu fühlen.
Avery und Eden wachsen einem direkt ans Herz, weil sie jeder für sich einzigartig sind. Beide sind sehr geprägt von ihrer Vergangenheit und ihre familiären Verhältnisse machen es ihnen nicht leicht, sich selbst zu finden. Während des Lesens begleitet man die Charaktere durch ihre eigenen aber auch gemeinsamen Höhen und Tiefen, die sehr spannend und emotional beschrieben sind.
Der Schreibstil erleichtert es einem sich in die Charaktere und Situationen gut hineinzuversetzen und zu fühlen.

Dennoch finde ich, dass manche Szenen einfach zu sehr ausgeführt wurden und viele Gedankengänge ein bisschen zu oft wiederholt wurden. Nach einer Weile konnte man dasselbe nicht mehr lesen und ich persönlich war dann ein wenig genervt, weil man sich die ganze Zeit nur im Kreis gedreht hat und man das Gefühl hatte, dass kein Ende in Sicht ist.
Gegen Ende wurde das dann jedoch besser und auch spannender. Außerdem war Avery meiner Meinung nach eine starke Frauenrolle, die letzten Endes auch die mutigere von den Beiden war. Dennoch haben sich beide gut ergänzt, auch wenn sie sich zwischenzeitlich mal getrennt haben.
Ein Pluspunkt bekommt das Buch dafür, dass es wichtige Themen gut erklärt und auch gut behandelt und weil auch gezeigt wird, dass nicht immer alles ein Happy End haben muss und auch kann.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne alte Villen und romantische Geschichten mag, die zunächst nicht so einfach sind aufrechterhalten, letztendlich aber doch das Ende kommt, welches man erwartet.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.06.2022

Leider nicht so meins

Feel me forever
0

Megan hat Probleme mit ihrem Mann, weshalb sie ihre Heimatstadt verlässt. Zufällig trifft sie Nate, der auch etwas Neues wagen will. Zusammen beginnen sie eine Reise auf der Route 66 und merken, dass sie ...

Megan hat Probleme mit ihrem Mann, weshalb sie ihre Heimatstadt verlässt. Zufällig trifft sie Nate, der auch etwas Neues wagen will. Zusammen beginnen sie eine Reise auf der Route 66 und merken, dass sie sich doch besser kennen, als sie am Anfang dachten.

Amy Baxters Buch ließ sich sehr schnell und flüssig lesen. Es war sehr verständlich geschrieben und man konnte alles gut verstehen. Mir war es jedoch an manchen Stellen zu viel des Guten. Es wurden englische Begriffe eingeworfen, die meiner Meinung nach zu viel waren. Es war also echt unpassend bzw. einfach bisschen komisch.
Die Storyline bzw. der Plot waren an sich sehr interessant und ich mochte auch dir Chemie zwischen Nate und Megan. Die Reise, die beide durchlebten, konnte man miterleben, was sehr angenehm war. Die Chemie zwischen Nate und Megan stimmte auch.
Das Buch an sich konnte mich jedoch nicht packen. Es war nicht spannend und es war alles zu viel in die Länge gezogen und an manchen Stellen einfach unnötig. Ich konnte leider auch die Reaktionen von Megan an manchen Stellen nicht verstehen.

Leider kann ich das Buch nicht empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.02.2022

Ein Internat zum Verlieben

Dunbridge Academy - Anywhere
3

In dem Buch „Dunbridge Academy - Anywhere“ geht es um die Protagonistin Emma, die ein Auslandjahr in Schottland an der Dunbridge Academy macht. Ihre Eltern besuchten das Internat schon und weil sie im ...

In dem Buch „Dunbridge Academy - Anywhere“ geht es um die Protagonistin Emma, die ein Auslandjahr in Schottland an der Dunbridge Academy macht. Ihre Eltern besuchten das Internat schon und weil sie im Internet gelesen hat, dass ihr Vater gerade in Schottland ist, will sie somit ihren Vater suchen und ihre Fragen endlich klären. Wie es das Schicksal so will, begegnet sie Henry, dem Schülersprecher der Dunbridge, der attraktiv, heiß und intelligent ist. Emma will sich jedoch nicht ablenken lassen und ihren Vater finden. Doch hat die Liebe zwischen Emma und Henry überhaupt eine Chance?

Das Cover des Buches verzaubert einen schon vom ersten Moment an. Man möchte es nur deshalb lesen, weil es so wunderschön ist. Doch nicht nur das Cover verzaubert, sondern auch die Story, die sehr verständlich geschrieben ist und somit ermöglicht wird, das Buch sehr schnell und flüssig zu lesen.
Die Protagonisten mochte ich schon von Anfang an sehr gerne. Emma will nach ihrem Vater suchen, geht oft joggen und ist somit sehr zielstrebig, was ich sehr an ihr mochte. Außerdem ist sie sehr nett, einfühlsam, verständnisvoll aber manchmal auch sehr stur. Henry dagegen ist alles andere als der sportliche Typ. Er ist intelligent, sympathisch und verkörpert eine sehr vertrauenswürdige Person, was auch durch seine Stellung als Schülersprecher zum Vorschein kommt.
Die Geschichte bringt den Leser an das wunderschöne Schottische Internat, wo man sich durch Emma und Henry in das Leben am Internet reinleben kann, die alten Gebäude, Schlafräume und die geheimen alten Gänge zusammen mit Emma und Henry erkunden kann. Man kann also somit sein Kindheitstraum, als man an ein Internat gehen wollte, erleben. Mir hat auch die Beziehung zwischen den beiden sehr gefallen, wobei es manche Momente gab, die einfach zuckersüß und manchmal auch sehr schön waren. Sie gingen beide sehr fürsorglich miteinander um, was auch ein großer Pluspunkt war.
Die Story an sich wurde im Laufe immer spannender, sodass man nicht aufhören konnte zu lesen, weil man wissen wollte, wie es weiter geht. Es gab viele Höhen und Tiefen, die die Protagonisten zusammen gemeistert haben und wodurch klar geworden ist, dass die Liebe manchmal sehr behilflich sein kann.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, weil ich mich mit den Protagonisten an vielen Stellen identifizieren konnte. Die Story war sehr vielseitig: spannend, aufregend aber auch schön. Ich kann das Buch also wirklich jedem weiterempfehlen, der mal an ein Internat gehen wollte, es aber nie konnte und jedem, der eine Gefühlsachterbahn erleben möchte. Eins ist sicher: das zweite Buch werde ich aufjedenfall auch lesen

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.11.2021

Ein Fall für den Profi

Teufelsnetz
4

Das Buch Teufelsnetz handelt von der Kommissarin Jessica Niemi, die nach dem Verschwinden von zwei berühmten Bloggern Jason und Lisa als Ermittlerin hinzugezogen wird. An einem anderen Tag wird eine Leiche ...

Das Buch Teufelsnetz handelt von der Kommissarin Jessica Niemi, die nach dem Verschwinden von zwei berühmten Bloggern Jason und Lisa als Ermittlerin hinzugezogen wird. An einem anderen Tag wird eine Leiche von einer jungen Frau am Strand gefunden und Jessica weiß, dass es eine Verbindung zwischen den beiden Fällen gibt. Jetzt gilt nur noch herauszufinden welche…

Das Buch war einfach großartig. Das Cover sieht schon sehr düster und deutet auch daraufhin, dass die Geschichte nichts für schwache Nerven ist. Dennoch ist es absichtlich so gewählt, da der Leuchtturm auch eine Rolle in der Geschichte spielt, was ich sehr ansprechend finde.

Anfangs fiel es mir ein bisschen schwer in die Storys reinzukommen, da viele Namen erwähnt wurden und ich mir diese erstmal einprägen musste. Im laufe der Geschichte war es dann aber kein Problem mehr und ich wusste, wer wer ist und was der Job dieser Person ist.
Die Story an sich war ja mal sehr gut durchdacht. Max Seeck hat es geschafft, den Leser zu fesseln. Die Spannung, die das ganze Buch über herrschte war hervorragend. Als Leser bekommt man viele Einblicke in die Ermittlungen und auch allgemein wie viel Arbeit und Köpfchen es erfordert alles miteinander zu verknüpfen. Dennoch wurde man immer näher an das Ergebnis gebracht, um dann festzustellen, dass es nicht sein kann und dass man in die Irre geführt wurde. Es gab so viele Momente wo ich dachte, ich weiß wer der Mörder ist und dann stellte es sich heraus, dass ich komplett falsch lag, um dann am Ende nochmal festzustellen, dass es letztendlich doch jemand anderes war. Es war einfach sehr überraschend und die ganze Zeit spannend.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sehr gerne Krimi oder Thriller liest. Es ist einfach der Wahnsinn!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.09.2021

Beruf oder Liebe?

Stand by Me
3

Das Buch handelt von Kailyn, die schon im College in den Schauspieler ihrer Lieblingsserie Daxton Hughes verknallt war. Doch aufgrund eines Vorfalls kann Kailyn ihn nicht mehr ausstehen und geht ihm aus ...

Das Buch handelt von Kailyn, die schon im College in den Schauspieler ihrer Lieblingsserie Daxton Hughes verknallt war. Doch aufgrund eines Vorfalls kann Kailyn ihn nicht mehr ausstehen und geht ihm aus dem Weg. Acht Jahre später begegnet sie ihm wieder und merkt, dass da zwischen den Hassgefühlen auch noch andere Gefühle hochkommen. Zudem bittet Daxton sie um noch einen großen Gefallen, da er in Not ist und sie die einzige ist, die ihm helfen kann.
Ich habe die Geschichte sehr flott gelesen, was auch an dem flüssigen und einfachen Schreibstil lag. Jedoch hat mich die Geschichte auch sehr interessiert.
Kailyn mochte ich von Anfang an, sie war das typische Fangirl und das fand ich sehr witzig, da sie sich auch so verhalten hat. Sie war dennoch sehr liebevoll und auch sehr nett und fürsorglich. Sie konnte sich in kritischen Situationen professionell verhalten, was ich sehr gut fand.
Daxton war der typische, gut aussehende Mann, der eigentlich viele Frauen am Start hat aber dann doch im Inneren nur für die Eine schwärmt. Seinen Beruf hat er dennoch sehr gut gemacht und hatte auch Ahnung, was er macht.
Beide Protagonisten arbeiten als Anwälte, jeweils in verschiedenen Bereichen, was ich sehr interessant fand. Man hat nämlich auch an der Sprache gemerkt, dass da auch viel auf Argumente und Beweise eingegangen wurde, was ich sehr gut fand. Im privaten Leben haben die dann auch normal miteinander gesprochen, dennoch fand ich die Wortwahl sehr interessant und auch sehr professionell.
Die Geschichte war sehr spannend, da es viele Sachen gab, im Bezug auf den Notfall, wo man einfach nur wissen wollte, wie es weiter geht und was als Nächstes passiert.
Jedoch muss ich auch sagen, dass es eine typische, klischeehafte Geschichte war, wo man das Ende, Achtung Spoiler!, vorhersehen kann.
Manche Handlungen haben mich persönlich jedoch gestört und auch manche Aussagen, teilweise von anderen Protagonisten haben an manchen Stellen nicht so ganz gepasst.
Im Großen und Ganzen war das aber eine ganz gute, teilweise auch spannende und auch humorvolle Geschichte.
Wer Liebesgeschichten und New Adult gerne mag, sollte diese Geschichte unbedingt lesen, man sollte aber auch wissen, dass die Protagonisten schon älter sind…(Ende zwanzig und Anfang dreißig).


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl