Profilbild von ananas3173

ananas3173

Lesejury-Mitglied
offline

ananas3173 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ananas3173 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2018

viel Potenzial, aber ...

Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard
0 0

Lena von Lew, eine reiche Zicke wie sie im Buche steht, bekommt gegen ihren Willen einen heißen Bodyguard namens Connor zur Seite gestellt. Nachdem Lena in einer Disco angeschossen wurde, tauchen die beiden ...

Lena von Lew, eine reiche Zicke wie sie im Buche steht, bekommt gegen ihren Willen einen heißen Bodyguard namens Connor zur Seite gestellt. Nachdem Lena in einer Disco angeschossen wurde, tauchen die beiden unter. Mithilfe eines Kumpels von Connor kommen sie einer riesigen Verschwörung, die in einem Terror-Anschlag enden soll, auf die Schliche. In der Zeit, in der sie dicht an dicht und von der Außenwelt mehr oder weniger abgeschottet leben müssen, kommen sie sich näher. Aber erst nachdem sie sich eine ganze Weile lang gegenseitig gehörig auf die Nerven gegangen sind.

Soviel zum Inhalt, der eigentlich, wie auch die Leseprobe, eine super Leseerfahrung voller Action und Spannung, aber auch mit vielen Gefühlen verspricht.

Leider wird dieses super Potenzial durch überflüssige Serienmörder, das Dauergezicke von Lena, das einfach nicht aufhören will, durch Connors übertriebene Unvorsichtigkeit und unnötige Logikfehler sehr in Mitleidenschaft gezogen.
Hinzu kommen immer wiederkehrende, mit der Zeit nervende, Gedanken, wie zum Beispiel "Lena hat sich so toll verändert" (gefühlt 10 mal) seitens Connor oder "Oh mein Gott, der Altersunterschied zwischen uns ist sooo riesig!" (gefühlt 20 mal).

Ein riesiger Pluspunkt hingegen ist Sparrow. Er ist mein absoluter Lieblings-Charakter dieses Buches .Er lockert das Buch mit seinen frechen Sprüchen, seiner sehr speziellen Art und seinem großen Können, wenn es um Computer geht, erheblich auf.

Auch mit der Spannung im Buch könnte man super zufrieden sein, wenn diese Szene mit dem Vergewaltiger/Serienmörder nicht wäre. Die ist einfach komplett unnötig, da diese Figur nichts mit der Hauptstory zu tun hatte.


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er war sehr flüssig und man konnte die Handlungen der Figuren meistens nachvollziehen, wenn man sich denn in die Figur hineinversetzen wollte.
Ich finde es super, dass aus den beiden Perspektiven der Hauptcharaktere und noch manchmal aus zusätzlichen Perspektiven, die die Spannung steigern, erzählt wurde.

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt super zu der Art des Buches..

Fazit:
Ich gebe 3 Sterne, da ich die Grundidee eigentlich ziemlich gut gefällt, nur bei der Umsetzung hakt es an einigen Stellen.