Profilbild von ardently_reader

ardently_reader

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ardently_reader ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ardently_reader über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2020

Ein einsamer Junge auf der Suche nach ein Zuhause

Der Händler der Töne
0

Der Händler der Töne von Verena Petrasch hat neben dem schönen Cover auch sehr symphatische Charaktere zu bieten.

Noe der Hauptcharakter , ganz alleine auf der Welt, bis auf seine beste Freundin Minu, ...

Der Händler der Töne von Verena Petrasch hat neben dem schönen Cover auch sehr symphatische Charaktere zu bieten.

Noe der Hauptcharakter , ganz alleine auf der Welt, bis auf seine beste Freundin Minu, sehnt sich nach einem besseren Leben. Als eines Tages ein Händler in seinem Dorf auftaucht beschließt er ihn zu folgen weil er sich so ein besseres Leben erhofft, für sich und Minu. Das Abenteuer von Noe endet aber schon sehr bald denn der Händler braucht dringend seine Hilfe und deswegen macht er sich auf ein Abenteuer um den Händler zu helfen.

Ich muss sagen das der Schreibstil sehr angenehm war und ich sehr schnell vor ran kam, was natürlich auch logisch ist den es handelt sich hierbei nicht um ein High fantasy. Die Charaketere an sich waren mir auch sehr symphatisch und jeder hatte so seine Macken gehabt und hat seinen Teil zur Story beigetragen. Manchmal wurde es sogar gruselig und man hat, bzw ich habe auch echt mitgefiebert. Werde ich es wieder lesen? Nein. Bereue ich es das Buch gelesen zu haben ´? Nein. Das Buch hat an sich nicht wirklich viel story und keine krasse action szenen aber am Ende haben wir einen Jungen der Zuhause angekommen ist und das alleine hat mich schon sehr glücklich gemacht. Die Idee mit den Tönen war auch sehr interessant und habe ich so noch nie gesehen. In Noe's Welt funktioniert alles mit Tönen. Jeder Mensch hat einen Ton, um einen Menschen zu finden oder um ihnen Post zu schicken braucht man dessen Ton, Töne kommen ins Essen wie Gewürze oder ins Bad usw.

Das Buch kann ich jeden empfehlen der gerne leichte Fantasy Geschichten mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2020

Der Vater ist wie ich :)

Auf zur Schatzinsel!
0

Das Buch ist wirklich wundervoll gestaltet und es gibt auf jeder Seite viel zu entdecken.

Mathilda und ihr Papa könnten nicht unterschiedlicher sein und doch sind sie das perfekte Team und haben vor allem ...

Das Buch ist wirklich wundervoll gestaltet und es gibt auf jeder Seite viel zu entdecken.

Mathilda und ihr Papa könnten nicht unterschiedlicher sein und doch sind sie das perfekte Team und haben vor allem den meisten Spaß wenn sie zusammen sind. ich finde die Message sehr gut und auch sehr wichtig. Natürlich macht es Spaß einen Schatz zu finden aber es macht noch mehr Spaß wenn man diesen Schatz mit jemanden teilen kann den du liebst.

Ich kann das Bilderbuch wirklich jeden empfehlen und als Geschenk macht es sich bestimmt gut!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

ICH WERDE WAHNSINNIG!

Blutblume
0

Der Thriller startet extrem langsam. Es passieren immer hier und da mal creepy dinge : sieht Menschen die plötzlich verschwinden oder Geräusche, fühlt sich durchgehend verfolgt usw. Sara kann sich all ...

Der Thriller startet extrem langsam. Es passieren immer hier und da mal creepy dinge : sieht Menschen die plötzlich verschwinden oder Geräusche, fühlt sich durchgehend verfolgt usw. Sara kann sich all die dinge nicht erklären und denkt sich erstmal das es nur am Stress liegt oder das sie vielleicht auch langsam verrückt wird weil sie sich die dinge einfach nicht erklären kann. Ich habe auch sehr oft an ihre psyche gezweifelt. Sara, die Hauptcharakterin, weiß irgendwann nicht mehr wen sie vertrauen kann und ob sie sich selbst vertrauen kann und irgendwann scheinen alle unter einer Decke zu stecken und über alles Bescheid zu wissen, bis auf Sara natürlich. Wie gesagt zieht sich die Spannung extrem und es wurde dann in den letzten paar Seiten mit einer Wucht raus gelassen das mir echt übel wurde. So viele dinge kamen ans Licht und plötzlich machten viele dinge sinn. Leider ist das Buch vollgestopft mit unnötigen Handlungen, Gesprächen und Gedanken. Die Handlungens schienen sich auch irgendwie immer zu wiederholen. Der erste Teil endet mit einem fiesen Cliffhanger. Wer keine probleme mit Thrillern hat die sich langsam aufbauen wird Blutblume lieben. Ich habe überlesen das es eine trilogie (?) Ist deswegen war ich über das offene Ende so überrascht.

Eine kleine trigger warnung :

Das Buch beinhaltet : Kinderhandel, sexuellen Missbrauch und noch alles böse was sich ein Mensch ausdenken kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2019

4/5

Happy End für zwei
0

Das Buch handelt um Evie Sommer die den berühmten Drehbuchautor Ezra Chester darum bringen muss eine kitschige Liebesgeschichte zu schreiben, falls sie dies nicht schafft verliert sie ihren Job. Da ist ...

Das Buch handelt um Evie Sommer die den berühmten Drehbuchautor Ezra Chester darum bringen muss eine kitschige Liebesgeschichte zu schreiben, falls sie dies nicht schafft verliert sie ihren Job. Da ist der Druck natürlich ziemlich hoch, gerade weil Ezra ein ziemlich großes '***** ist und null Teamfähig ist un Evie die ganze Scheiße selbst regeln lässt. Der Klappentext hat auf mich wie eine 0815 kitschige Liebesgeschichte gewirkt. Arme Frau kommt in Kontakt mit einem arroganten, gut aussehenden, reichen Kerl, spendet Zeit mit ihm und die beiden verlieben sich in laufe der zeit. Nope. Das war nicht der Fall. Zum Glück. Das Buch lässt dich nicht durch eine rosa rotte Brille schauen sondern zeigt dir das Wahre leben. Evie muss sich durchsetzten gegen Menschen die sich schamlos ausnutzen und ihr nicht den Respekt und Anerkennung geben die sie verdient. Im Laufe der Geschichte jedoch erlangt sie an Stärke und nimmt sich das was ihr zu steht. Die Liebe stand jetzt nicht so im Fokus aber hat mir jetzt nicht wirklich was ausgemacht. Wie der Titel schon aussagt hat Evie und ihr Mister Right ihr verdientes Happy End bekommen. Liebe kann man nun mal nicht planen. Sie passiert einfach. So ist nun mal das Leben. Evie's Freunde haben sie auch die ganze Zeit unterstützt, solche Freunde hätte ich auch gerne. Besonder Jeremy war so geil, deswegen will ich diese Rezension gerne mit einem Zitat von ihm enden.



"Du weiß ja, wie ich über die Liebe denke. Blumen und herzförmige Pralinenschachteln kann jeder verschenken. Aber wenn ein Mann extra vorbeikommt, um deine verstopfte Toilette zu reparieren - das nenne ich romantisch."

Veröffentlicht am 27.11.2019

5/5 ☆

Love to share – Liebe ist die halbe Miete
0

Love to Share von Beth O'Leary war ein Spontan kauf den ich nicht bereue. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt die jeweils sehr kurz ausfallen. Man kommt extrem schnell voran. Die erste Person ist ...

Love to Share von Beth O'Leary war ein Spontan kauf den ich nicht bereue. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt die jeweils sehr kurz ausfallen. Man kommt extrem schnell voran. Die erste Person ist Tiffy ( cooler Name ) die ganz dringend Geld sparen muss und deswegen zu Leon zieht, der wiederum ganz viel Geld für etwas sehr wichtiges braucht. Die beiden fangen nun an gemeinsam zu leben und die Regeln ist ganz klar : Man wird sich nicht sehen. Da beide sehr unterschiedliche Jobs haben vergehen auch tatsächlich Monate in ohne das die beiden sich zu Gesicht bekommen. Eines Tages jedoch fangen sie an sich gegenseitig Notizen zu schreiben und ab da freunden sie sich langsam an und lernen sich gegenseitig kennen. Sie teilen ihre Probleme miteinander und kommen sich, ohne sich überhaupt gesehen so haben so Nahe das Tiffy ihn unbedingt Kennenlernen will und das Gefühl hat ihn schon so gut zu kennen obwohl sie Fremde sind die sich einfach nur eine Wohnung teilen. Das Buch geht tiefer und beschreibt die Schmerzen die Tiffy durch ihren Ex bekommen hat und ab da war ich wirklich gefesselt vom Buch. Wir gehen mit ihr die Reise, in der sie erkennen muss ,das ihr Freund sie emotional missbraucht und manipuliert hat. Und da sieht man mal wieder wie schlimm es ist wenn man mit dem Kopf von einem Menschen spielt.Ich fand es schön das wir nicht nur die süße Momente von Tiffy und Leon hatten sondern auch die hässlichen und leider sehr realen Problemen durch die die Charaktere durch mussten.



Ich kann dir das Buch wirklich nur empfehlen und werde mir jetzt auch die original Version kaufen und die Autorin weiterhin unterstützen. Ich habe, wie im Titel bereits steht, gegrinst wie ein Idiot als ich das Buch beendet habe. Ich hoffe auch auf einen zweiten Teil mit Leon's Bruder. Fand ihn total cool und all gemein haben die beide sehr gute Freunde, die die Geschichte natürlich auch nochmal um einiges schöner gemacht haben.

Wäre ich nicht so müde würde ich das Buch noch einmal lesen. Beim ersten Mal war ich so auf der Hut weil man nie wusste was nun kommt, da ich jetzt weiß das es ein gutes Ende hat, will ich es unbedingt noch einmal lesen aber ich spar es mir auf. Hab noch ungefähr 20 Bücher auf den sub die auch gelesen werden wollen.