Cover-Bild Der Händler der Töne

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Julius Beltz GmbH & Co. KG
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 350
  • Ersterscheinung: 22.07.2020
  • ISBN: 9783407758255
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Verena Petrasch

Der Händler der Töne

Der Waisenjunge Noé ist 10 Jahre alt, als ein fahrender Händler in sein Dorf kommt und besondere Töne feilbietet: Faunflötenspiel als Badezusatz, Gräserrascheln und Tautropfenglucksen für die Tiere. Dank seiner Begabung, seltene Töne aufzuspüren, kann Noé sich dem kauzigen Per anschließen. Es beginnt eine Zeit voller Abenteuer in fremden Welten für Noé, der ganz neue Stärken in sich findet. Nur seine Freundin Minu vermisst er sehr. Und auch Per bleibt abweisend, denn er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2020

Lest dieses Buch!

1

Noé ist ein Waisenjunge und hat nur noch seine beste Freundin Minu. Doch diese muss er in seinem Heimatdorf zurücklassen, als er als Lehrling bei einem fahrenden Händler anheuert. Dieser scheint jedoch ...

Noé ist ein Waisenjunge und hat nur noch seine beste Freundin Minu. Doch diese muss er in seinem Heimatdorf zurücklassen, als er als Lehrling bei einem fahrenden Händler anheuert. Dieser scheint jedoch ein großes Geheimnis zu haben.

Dieses Buch hat mich direkt angesprochen. Schon der Titel mit den Tönen ist außergewöhnlich und insgesamt hat die Geschichte ihren ganz eigenen Charme. Wann hat man den schon von Tönen gehört, die heilen können? Die man als Gewürz nehmen kann oder auch als Badezusatz? Man startet direkt ins Geschehen, lernt Noé langsam immer besser kennen. Er hatte keine einfache Kindheit und diese Tatsache hat ihn sehr geprägt. Er hat sich durchs Leben gekämpft aber dennoch das beste daraus gemacht. Am Anfang fand ich es fast ein bisschen zu komplex, bis man sich in die Welt der Töne und Klänge eingefunden hat. Und ab diesem Zeitpunkt konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen!
Es gibt so viele verschiedenen Töne in dieser Welt, egal ob Mensch, Tier oder Pflanze, jede ist einzigartig und hat ihren eigenen Klang. Und man kann diese Töne einfangen und dazu nutzen, um Krankheiten zu bekämpfen oder sich einfach etwas Gutes zu tun. Doch in jeder Geschichte gibt es einen Bösewicht und auch hier trifft man auf diese. Noé scheint besonders zu sein, was sich auch im Laufe der Geschichte klärt. Die Beschreibungen der Landschaften, aber ganz besonders die verschiedenen Töne und deren klangvolle Namen sind zauberhaft und machen dieses Buch so speziell. Die Autorin hat einen wundervollen bildhaften Stil, der für manches Kind (aber auch Erwachsenen) stellenweise anspruchsvoll sein kann. Es fällt mir schwer meine Begeisterung in Worte zu fassen, da dieses Buch so eigen ist und seinen ganz besonderen Zauber hat.

Ich kann nur raten dieses Buch zu lesen. Mir hat es sehr gefallen in diese faszinierende Tonwelt einzutauchen und Noé auf seinen Abenteuern zu begleiten.

Veröffentlicht am 16.08.2020

Interessantes Jugendbuch

0

Meinung / Fazit :

Am Anfang habe ich echt gedacht, was machst du jetzt mit diesem Buch. Da ich überhaupt nicht in die Geschichte rein kam und mir diese Welt aus Tönen nicht vorstellen kann.
Die Kapitel ...

Meinung / Fazit :

Am Anfang habe ich echt gedacht, was machst du jetzt mit diesem Buch. Da ich überhaupt nicht in die Geschichte rein kam und mir diese Welt aus Tönen nicht vorstellen kann.
Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, finde ich sehr gut, um in die Geschichte rein zukommen.
Für mich nimmt dieses Buch erst fahrt auf, wo Noé und Mina beschlossen haben, den Händler zu Helfen.
Für mich war es mal eine ganz andere Richtung Fantasie

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Die wunderschöne Welt der Töne

0

"Der Händler der Töne" von Verena Petrasch ist ein wunderschönes Buch, welches einen in eine Fantasy Welt entführt.
Noé hatte es bis jetzt nicht leicht im Leben, da seine Eltern früh gestorben sind und ...

"Der Händler der Töne" von Verena Petrasch ist ein wunderschönes Buch, welches einen in eine Fantasy Welt entführt.
Noé hatte es bis jetzt nicht leicht im Leben, da seine Eltern früh gestorben sind und niemand ihn im seinem Dorf wirklich haben wollte, außer seiner Freundin Minu. Daher fällt es ihm auch nicht schwer seine Chance zu nutzen und mit einem Händler das Dorf zu verlassen. Damit beginnt sein Abenteuer auf der Suche neuer Töne und Klänge.
Ich fand es anfangs schwer mich in die Fantasy Welt einzufinden. Der Schreibstil ist aber sehr anschaulich und beschreibend, wodurch ich trotzdem schnell den Zugang zu dieser tollen Welt finden konnte. Mir gefällt sehr gut, dass Farouk auf dem Buchcover dargestellt ist, da es mir, trotz guter Beschreibung, schwer gefallen ist dieses Tier vorzustellen. Ich hätte mir daher ein paar Illustrationen im Buch gewünscht, beispielsweise vom Klangschalen-Hörnchen oder den Sandtrommelmännchen.
Das Buch ist eine tolle Auszeit von der normalen Welt und nur zu empfehlen, wenn man in die wunderschöne Welt der Töne abtauchen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Der Händler der Töne

0

Klappertext:
Der Waisenjunge Noé ist 10 Jahre alt, als ein fahrender Händler in sein Dorf kommt und besondere Töne feilbietet: Faunflötenspiel als Badezusatz, Gräserrascheln und Tautropfenglucksen für ...

Klappertext:
Der Waisenjunge Noé ist 10 Jahre alt, als ein fahrender Händler in sein Dorf kommt und besondere Töne feilbietet: Faunflötenspiel als Badezusatz, Gräserrascheln und Tautropfenglucksen für die Tiere. Dank seiner Begabung, seltene Töne aufzuspüren, kann Noé sich dem kauzigen Per anschließen. Es beginnt eine Zeit voller Abenteuer in fremden Welten für Noé, der ganz neue Stärken in sich findet. Nur seine Freundin Minu vermisst er sehr. Und auch Per bleibt abweisend, denn er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum.

Eigene Meinung:
Das Buch ist sehr gut geschrieben. Von Beginn an wird man bereits in die Geschichte hineingezogen. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass die Töne so gut beschrieben wurden. Außerdem gab es sogar Heiltöne oder Gewürztöne. In gewisser Weise hat mich das Buch an den Roman „Das Parfum“ von Patric Süskind erinnert.
Kurz gesagt, das Buch konnte mich vollkommen überzeugen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2020

Was wäre, wenn... Klänge unsere Welt bestimmten?

0

Noé lebt als Waise in einer Welt, in der Töne und Klänge das Leben bestimmen. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Minu arbeitet Noé für den Wirt des Dorfes, in dem sie leben. Doch Noé ist anders, das ...

Noé lebt als Waise in einer Welt, in der Töne und Klänge das Leben bestimmen. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Minu arbeitet Noé für den Wirt des Dorfes, in dem sie leben. Doch Noé ist anders, das bemerkt er schon früh. Denn er kann mehr hören als alle anderen: Er vermag die ganz eigenen und individuellen Klänge der Menschen zu vernehmen. Da er jedoch weiß, dass diese Fähigkeit etwas besonderes ist, hält er sie geheim. Als schließlich der Tonhändler Per mit seinem Perltonäugling Farouk – ein geflügelter Löwe – in das kleine Dorf kommt, sehen Noé und Minu ihre Chance auf eine bessere Zukunft außerhalb der Heimat vor sich. Doch der Händler ist mürrisch und eigenbrötlerisch... Erst nachdem Noé ihm seine Fähigkeit offenbart, stimmt Per zu, ihn als Lehrling mitzunehmen – Minu allerdings muss zurück bleiben. Und so beginnt für den Waisenjungen eine Reise durch die Klangwelt, die mit vielen Gefahren, aber auch mit manch spannenden Begegnungen einhergeht. Noé bemerkt allerdings schnell, dass der Händler ein Geheimnis verbirgt, das ihm sehr zusetzt... Kann er ihm mit seiner einzigartige Gabe helfen?

Die Weltengestaltung und -darstellung dieser Geschichte sind einzigartig und herausragend. Die Ausrichtung auf Töne und akustische Elemente ist von Anfang an sehr gut und spannend gelungen. Der Einstieg ins Buch fiel daher nicht sehr schwer, da alles gut nachvollziehbar beschrieben wurde. Eine wirklich spannende und faszinierende Idee, Getränke und Speisen mit Tönen zu würzen! Ich bin kein musikalischer Mensch und habe nur wenig Wissen in diesem Bereich, aber diese Geschichte arbeitet mit ihrer ganz eigenen Vorstellung von Tönen und Klängen, sodass sogar ich es mir vorstellen konnte. Einen großen Beitrag dazu leistet meiner Meinung nach ebenfalls die sehr ruhige und nahezu entspannte Erzählweise dieses Werkes. Wer hier einen actionreichen und spannungsgeladenen Abenteuerroman erwartet, wird nicht fündig werden. Die Geschichte ist recht kurzweilig, und auch die spannendsten Abschnitte werden durch den Erzählstil gedämpft und sind nicht sehr temporeich. Das würde aber auch nicht zur Thematik und zur Atmosphäre des Buches passen. Denn hier stehen Zusammenhalt, Freundschaft, lebensweisende Entscheidungen und die Suche nach der Definition von Familie im Vordergrund. Aber auch Trauer, Einsamkeit und Schuld spielen wichtige Rollen.

Daher ist das eher dunkle – ja geradezu düster – gehaltene Cover passend gewählt. Auch der matt-glänzende Überzug, der je nach Winkel das Buch golden schimmern lässt, ist auf den Inhalt der Geschichte abgestimmt. Was mir allerdings fehlt ist die Darstellung einer Klanggabel, wo sie doch so eine tragende Rolle in der Klangwelt spielt.

Wer auf der Suche nach einer etwas anderen Geschichte ist, und sich gut in neue Fantasiewelten einfinden kann, dem sei dieses Buch empfohlen. Für Mainstream-Leser ist es, so denke ich, eher nicht geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere