Profilbild von bigsi90

bigsi90

Lesejury-Mitglied
offline

bigsi90 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bigsi90 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2020

emotionales Auf und Ab mit tollen Charakteren

Verloren sind wir nur allein
0

Ich habe mich sehr auf die Geschichte von Sky und Jeff gefreut und wurde nicht enttäuscht.
Ich finde es gut, dass das Buch hauptsächlich aus Sicht von Sky geschrieben ist und nur einige Szenen aus Sicht ...

Ich habe mich sehr auf die Geschichte von Sky und Jeff gefreut und wurde nicht enttäuscht.
Ich finde es gut, dass das Buch hauptsächlich aus Sicht von Sky geschrieben ist und nur einige Szenen aus Sicht von Jeff wieder gegeben werden. Ich finde es richtig und wichtig, dass man auch einen Einblick in seine Gedanken und Gefühle bekommt. Denn auch wenn man es auf dem ersten Blick nicht glaubt, hat auch er ein bisschen was erlebt.
Ich kann Sky schon verstehen, dass sie auf Krawall gebürstet ist. Sie wird aus ihrem bekannten Umfeld gerissen, weg von dem Grab ihres Vaters und es macht den Anschein als würde ihre Mutter nicht mehr trauern. Das muss wirklich ein schlimmes Gefühl sein, wenn man das Gefühl hat, den Halt zu verlieren.
Umso beeindruckender finde ich die Reaktion von April, Rachel und dem Rest der Clique. Sie geben Sky einfach nicht die Chance sich abzuschotten. Sie integrieren sie in ihre Unternehmungen und zwingen sie manchmal auch etwas, aber sie zeigen ihr damit auch, wie wichtig sie ihr bereits nach kurzer Zeit ist.
In dem Buch zeigt sich sehr gut, dass man trauern darf, aber sich darin nicht verlieren sollte. Vor allem sollte man die Menschen, die einem wichtig sind, nicht von sich stoßen. Denn man weiß nie, wann man sie das letzte mal gesehen hat.
Menschen, die hinter einem stehen, einem den Rücken stärken und wenn es sein muss auch vor einem stehen, sind so wichtig. Aber auch die, die merken, wenn man Hilfe braucht obwohl man auf Abstand gibt.
Diese Geschichte hat mich sehr berührt und geht unter die Haut. Sie zeigt sehr gut, wie unterschiedlich Liebe sich entwickelt und sein kann. Nicht nur bei Menschen sondern auch bei Tieren. Man sollte nie einen Menschen verurteilen bevor man nicht seine ganze Geschichte kennt.
Es ist mir wirklich schwer gefallen mich von Sky, Jeff und allen anderen zu verabschieden und ich hätte sehr gerne noch viel mehr von allen gelesen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 08.10.2019

im Großen und Ganzen ein guter Abschluss

Cinder & Ella
1

Ich er war wirklich gespannt zu erfahren, wie es mir den beiden geht.
Es ist definitiv eine Achterbahn der Gefühle!
Ich muss sagen, dass ich teilweise wirklich sprachlos war und nur den Kopf schütteln ...

Ich er war wirklich gespannt zu erfahren, wie es mir den beiden geht.
Es ist definitiv eine Achterbahn der Gefühle!
Ich muss sagen, dass ich teilweise wirklich sprachlos war und nur den Kopf schütteln konnte, oder aber auch sehr berührt.
Ich habe mir immer wieder gewünscht, dass Ella endlich verstehen würde, dass die Narben nicht sie bestimmen. Aber ich kann auch verstehen, dass es nicht einfach dieses Verhalten abzulegen.
Umso beeindruckender ist es, dass Brian immer wieder Ella ihren Freiraum gibt und nicht ihre Grenzen überschreitet. Ihr aber auch immer wieder zeigt, was er für sie empfindet und welche Gefühle sie in ihm auslöst.
Die beiden müssen einige Dramen und emotionale Wendungen durchstehen. Aber kann ihre Beziehung das überhaupt durchstehen?
Man lernt Ella und Brian nochmal auf eine andere Weise kennen. Man fühlt alles ganz genau mit ihnen und hofft nur auf das Beste. Aber die Frage kommt auch auf, wie viel kann eine Beziehung ertragen?
Im Großen und Ganzen ist es ein guter Abschluss für die Geschichte von Cinder und Ella. Auch wenn mir manchmal das Gefühl zu kurz kam und einiges zu schnell abgehandelt wurde.

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.06.2019

kleine Mängel, aber im großen Ganzen gut

Wild Souls - Mit dir für immer
0

Ich finde es toll, dass das Buch direkt an Band 1 anschließt. Man taucht gleich wieder komplett in die Welt von Sawyer und Finn ab.
Es ist immer wieder unglaublich, was Say eigentlich durchstehen musste ...

Ich finde es toll, dass das Buch direkt an Band 1 anschließt. Man taucht gleich wieder komplett in die Welt von Sawyer und Finn ab.
Es ist immer wieder unglaublich, was Say eigentlich durchstehen musste und erlebt hat. Es ist verdammt schön nun mehr über ihre Mama und deren Vergangenheit zu erfahren.
Gefallen hat mir auch, dass sich nun der Kreis schließt und man wirklich sagen kann, dass alles Schicksal war.
Es wird dank Richard auch verdammt spannend und gefährlich. Bekommt er seinen Willen oder kommt er dieses Mal damit nicht durch?

An manchen Stellen ging es mir einfach zu schnell... Ich hätte mir gewünscht, dass da ein paar mehr Worte für benutzt worden wären… Es hat der Tiefgang gefehlt und wurde einfach zu oberflächlich behandelt. Einige Sachen bleiben offen und unbeantwortet, anderes war - leider – etwas vorhersehbar.

Aber dennoch sind mit Finn, Sawyer und die anderen ans Herz gewachsen. Ich hoffe, dass es vielleicht doch noch ein Wiedersehen in Outskirt gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.04.2019

Überzeugend mit einigen kleinen Mängeln

Wild Hearts - Kein Blick zurück
0

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich bin schnell in die Geschichte von Sawyer und Finn abgetaucht. Da das Buch aus Sicht der Beiden geschrieben ist, bekommt man ihre Gedanken und Gefühle mit.
Es ...

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich bin schnell in die Geschichte von Sawyer und Finn abgetaucht. Da das Buch aus Sicht der Beiden geschrieben ist, bekommt man ihre Gedanken und Gefühle mit.
Es ist wirklich unglaublich, was Sawyer erlebt hat...Ich kann mir nicht vorstellen, wie sie leben musste. Umso erstaunlicher ist es, dass sie für ihr Leben kämpft und nicht aufgibt. Ich bewundere ihren Mut diesen Weg zu gehen und sich auf die Suche zu machen...
Tja...Finn.... Ich bin anfangs nicht schlau aus ihm geworden...Ich wollte immer wissen, warum er der Einsiedler geworden ist und sich so von seinen Freunden entfernt hat....
Sawyer und Finn sind beide zwei gebrochene Seelen, doch sie gehen damit unterschiedlich um...Wo Sawyer offen für Neues ist, zieht Finn sich zurück.
Die Beiden sind so verschieden und dennoch passen sie gut zusammen.
Es ist schön zu sehen, wie sie sich einander helfen.
Doch auch die Bewohner von Outskirt machen es Sawyer leicht sich einzuleben. In Josh findet sie eine tolle Freundin, die ihr alles zeigt.
Aber auch Critter hilft ihr, wo er kann. Doch er hat so seine Geheimnisse...
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gefallen und auch gefesselt. Aber jetzt kommt das große ABER....
Manche Sachen gingen einfach zu schnell. Da ich niemanden spoilern will, kann ich die Szenen nicht genau beschreiben...Aber es geht hauptsächlich um die sexuellen Handlungen...Sawyer kennt das alles nicht...Doch wie manche Szenen ablaufen, vergisst man das beim Lesen immer wieder....

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.03.2019

berührend und bewegend!

Ich, du und für immer wir
0


Dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes. Es nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt in die Vergangenheit.
Bei diesem Buch fand ich es sehr spannend, dass es in Tagebuchform ist. Gerade weil ...


Dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes. Es nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt in die Vergangenheit.
Bei diesem Buch fand ich es sehr spannend, dass es in Tagebuchform ist. Gerade weil es die Gedanken von Ferdinand sind und alles seine Erzählungen sind, erlebt man alles hautnah mit ihm mit. Man hat das Gefühl als würde man es selbst erlebt haben.
Die Zeit, in der Ferdinand lebt, ist schon so keine einfache Zeit. Doch durch seinen Vater und seiner Homosexualität ist es noch um einiges schwerer.
Wie soll man leben und glücklich sein, wenn der eigene Vater einem alles vorschreiben will und einem gesagt wird, seine Gefühle für das gleiche Geschlecht sei etwas verbotenes?
Es ist wirklich schön zu sehen, wie sich zwischen Georg und Ferdinand etwas entwickelt. Auch wenn alles nur im Geheimen stattfinden kann.
Doch die Gefahr lauert hinter jeder Ecke.
Ich konnte manchmal nur fassungslos den Kopf darüber schütteln, was die Beiden alles durch stehen müssen.
Ich habe mit Ferdinand und Georg zusammen gelacht und geweint und das nicht nur einmal!
Diese Geschichte geht unter die Haut und direkt ins Herz.
Es ist einfach unglaublich, wie Menschen sich entwickeln können, wenn es darum geht ihre Lieben zu schützen und zu retten. Man lernt in der schwersten Zeit auch, wen man wirklich vertrauen kann und wem nicht.
Dieses Buch wird mich sicher noch lange begleiten.