Profilbild von birgitpre

birgitpre

aktives Lesejury-Mitglied
offline

birgitpre ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit birgitpre über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2021

Eine spannende Geschichte

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind?
0

Ich durfte im Rahmen einer Leserunde den Romantic College Thriller „Matching Night - Küsst du den Feind?“ von Stefanie Hasse lesen.

Klappentext:
Ein berühmtes Elite-College.
Zwei berüchtigte Studentenverbindungen. ...

Ich durfte im Rahmen einer Leserunde den Romantic College Thriller „Matching Night - Küsst du den Feind?“ von Stefanie Hasse lesen.

Klappentext:
Ein berühmtes Elite-College.
Zwei berüchtigte Studentenverbindungen.
Drei Nächte, die über dein Schicksal entscheiden.

Ravens und Lions – um die beiden mächtigen Verbindungen am St. Joseph‘s College ranken sich zahlreiche Legenden, genau wie um ihre luxuriösen Wohnhäuser und wilden Partys. Von alldem kann die Studentin Cara nur träumen, schließlich reicht ihr Geld hinten und vorne nicht. Als die Ravens ihr überraschend eine kostenlose Unterkunft anbieten, zögert sie deshalb nicht lange. Doch es gibt eine merkwürdige Bedingung: Cara muss auf drei exklusiven Verbindungspartys mit einem Wildfremden ein Paar spielen und an einem geheimnisvollen Wettkampf teilnehmen. Sie ahnt nicht, dass sie dabei mehr verlieren wird als nur ihr Herz …

Meine Meinung:
Das Cover ist aufgrund seiner Gestaltung und Farbgebung sehr ansprechend und hat mich erst auf das Buch aufmerksam gemacht. Vor allem mit dem 2. Teil, passt es sehr schön ins Bücherregal. Nachdem ich dann auch den Klappentext gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht.

Ich finde den Schreibstil der Autorin angenehm und flüssig zu lesen. Man fliegt nur so durch die Seiten und findet immer wieder sehr gut ausgearbeitete und sympathische Charaktere.
Leider tat ich mir anfangs aber etwas schwer mich im Buch zurecht zu finden, was sich aber nach ein paar Seiten änderte.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Cara erzählt. Sie ist ein liebenswertes Mädchen, dass sich am College durchkämpfen muss. Ihre Situation sollte sich aber ändern, als sie als Anwärterin der Studentenverbindung der Raven‘s ausgewählt wird und im Verbindungshaus einziehen darf.

Dann gibt es noch Josh. Er wirkt arrogant und überheblich. Man sollte ihm aber eine Chance geben und stellt dann bald fest, dass er auch eine nette und gefühlvolle Seite hat, die er nicht immer durchscheinen lässt.

Mein Fazit:
Eine spannend geschriebene Geschichte die einen immer wieder überrascht und mit einem fiesen Cliffhanger endet. Ich würde es wieder lesen und freue mich nun umso mehr auf den 2. Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Magie der Muse

Inspired
0

„INSPIRED - Magie der Muse“ ist ein abenteuerlicher Krimi-/Liebes- und Fantasy-Roman von Nicole Gozdek.

Klappentext:
In Tressina City gelten die goldäugigen Musen als die Elite unter den Völkern. Sie ...

„INSPIRED - Magie der Muse“ ist ein abenteuerlicher Krimi-/Liebes- und Fantasy-Roman von Nicole Gozdek.

Klappentext:
In Tressina City gelten die goldäugigen Musen als die Elite unter den Völkern. Sie gehen meist ein Bündnis mit einem menschlichen Partner ein, um ihre magischen Kräfte entfalten zu können. Der 22-jährige Jay aus dem menschlichen Getto sieht in den Musen jedoch nur seine Chance, um mithilfe ihrer Magie zum Verbrechergenie zu werden. Kurzerhand entführt er die 18-jährige Muse Niliana, die allerdings keineswegs die Absicht hat, ihm zu helfen. Als die beiden bei einem Streit ungewollt das Musenbündnis und damit Nilianas volle Kräfte aktivieren, kann sie ihre Macht nur noch in Zusammenarbeit mit Jay einsetzen – und möchte ihren ahnungslosen Verlobten so schnell wie möglich wieder loswerden.

Meine Meinung:
Mich hat das Cover des Buches mit seiner schönen Farbgebung und Gestaltung richtig angezogen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dass ich es lesen will.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm zu lesen, jedoch konnte ich mich nicht sofort in der Geschichte zurecht finden.

Die Kapitel sind aus der Sicht beider Protagonisten geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat und man so Jay und Niliana besser kennenlernen konnte.
Die Geschichte der beiden ist von Anfang an sehr abwechslungsreich und abenteuerlich. Die Autorin nimmt den Leser mit in eine Welt der Magie. Man lernt Trolle, Feen, andere Musen, Höllenhunde, Teufel sowie andere Planeten kennen.
Im Buch gibt es immer wieder Situationen in denen man schmunzelt und auch die ein oder andere Träne im Auge hat. Leider kommt aber meiner Meinung nach, durch das ständige Hin und Her, die Liebesgeschichte von Jay und Niliana etwas zu kurz und das Ende viel zu schnell. Ich hätte mir mehr Gefühl von beiden Seiten gewünscht.

Mein Fazit:
Die Autorin hat mit diesem Buch eine schöne und abwechslungsreiche Liebesgeschichte verfasst in welche man gerne eintaucht und mitfiebert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Eine nicht alltägliche Liebesgeschichte

Maris und Kalea
0

„Maris & Kalea: Die Sehnsucht in mir“ ist ein Liebesroman von K. R. Winter.

Klappentext:
Kalea liebt Maris.
Maris liebt Kalea.
Eigentlich ganz einfach.
Oder auch nicht, denn die beiden dürfen nicht zusammen ...

„Maris & Kalea: Die Sehnsucht in mir“ ist ein Liebesroman von K. R. Winter.

Klappentext:
Kalea liebt Maris.
Maris liebt Kalea.
Eigentlich ganz einfach.
Oder auch nicht, denn die beiden dürfen nicht zusammen sein. Als Maris eine Beziehung mit der Studentin Debbie eingeht, sieht Kalea rot: Das zickige Miststück meint es doch sicher eh nicht ernst mit ihm! Die hat bestimmt Dreck am Stecken!
Kalea ist wild entschlossen, Debbies Geheimnis herauszufinden - und schreckt dabei vor nichts zurück ...

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist sehr schön gestaltet und gefällt mir wirklich gut.
Mich hat der Klappentext fasziniert und ich wollte mehr über diesen Roman und seine Protagonisten erfahren.
Die Grundidee des Liebesromanes findet man immer wieder bei Autoren aber noch in dieser Form. K. R. Winter hat diese Grundidee nun in einer ganz anderen und spannenden Form in ihrem Buch umgesetzt.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind zwar kürzer als man es aus anderen Büchern kennt und gewohnt ist aber bringen dadurch einen flüssigeren Lesestil.
Auch die Spannung im Buch steigt mit jedem weitern Kapitel und man kann es einfach nicht mehr weglegen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kalea und Maris erzählt, wodurch man sich auch gut in beide hineinversetzen kann.
Maris hadert aufgrund seiner Gefühle für Kalea sehr oft mit sich und schafft es nicht, auch bei alltäglichen Situationen, mit ihr zu reden oder auf sie zuzugehen. Er geht Kalea teilweise lieber aus dem Weg und lässt es auf sich beruhen, was mich manchmal den Kopf schütteln ließ.
Auch Kalea hat so ihre Makel und geht den Dingen meist auf ihre eigene, manchmal nicht richtige Art, nach. Durch ihre sehr emotional abhängigen und unüberlegten Aktion hat man manchmal einfach das Gefühl sie schütteln zu müssen um sie in die Realität zurückzuholen.
Beide Charaktere sind sympathisch und haben sich im Laufe des Buches sehr gut weiterentwickelt, jedoch merkt man schon am Anfang, dass es bei beiden hauptsächlich an der Kommunikation scheitert und dadurch einiges vermieden hätte werden können.

Mein Fazit:
Ein spannender Liebesroman über eine nicht alltägliche Liebe mit dem gewissen Touch an Drama und Romanze. Man lässt sich mitreißen und kommt auf seine Kosten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Eine gelungene Geschichte

Wenn die Sterne Schleier tragen
0

„Wenn die Sterne Schleier tragen“ ist der 1. Teil der Cecilia-Reihe von Anna Nigra.

Klappentext:
Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen.

Einen Fremden heiraten? ...

„Wenn die Sterne Schleier tragen“ ist der 1. Teil der Cecilia-Reihe von Anna Nigra.

Klappentext:
Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen.

Einen Fremden heiraten? Cecilia kann nicht glauben, was ihr Vater da von ihr verlangt! Sie ist erst 18, und ihr zukünftiger Ehemann der Kronprinz von Europa!
Doch der König will unbedingt Cecilia als Frau seines Sohnes. Ein Nein würde er nicht dulden.
Nur widerwillig reist Cecilia mit ihrer Familie in den Königspalast, um ihren Zukünftigen kennenzulernen. Zu ihrer großen Erleichterung ist der 21-jährige Prinz Noran aber nicht nur gutaussehend, sondern auch charmant und liebevoll. Doch auch sein temperamentvoller Bruder Elias reizt Cecilia mit seiner provokanten Art. Und als wären zwei attraktive Männer, eine eifersüchtige Schwester und ein ungeduldiger König nicht schon genug, scheint im Palast eine unglaubliche Intrige gesponnen zu werden …

Meine Meinung:
Das sehr schön gestaltete Cover hat mich auf das Buch aufmerksam werden lassen und ich musste den Klappentext einfach lesen. Als ich diesen gelesen hatte, freute ich mich auf eine abwechslungsreiche Geschichte des Königshauses von Europa. Ich liebe solche Geschichten und wurde diesbezüglich auch nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Zeilen fliegen nur so dahin, wenn man mal drinnen ist und die Spannung steigt mit jedem Kapitel. Ebenfalls kann man sich gut in die einzelnen Personen und Situationen hineinversetzen.
Die Hauptprotagonistin Cecilia, auch Lia genannt, ist sympathisch aber auch etwas ihrem Alter entsprechend kompliziert. In Hinsicht auf Ihre Gefühle ist sie sehr hin- und hergerissen und bringt sich selbst in so manch unangenehme Situationen, vor allem bei den ihr nahestehenden. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und fieberte immer mit ihr mit.
Die beiden Prinzen Noran und Elias sind ebenfalls sehr gut getroffen. Noran ist mehr der verschlossene, seinem Vater treu ergebene wohingegen sich Elias sehr oft nicht dem Hofleben entsprechend benimmt und auszubrechen versucht. Da die Prinzen sehr gegensätzlich sind, wie es meist auch in Wirklichkeit bei Geschwistern ist, wird die Geschichte noch besser und man findet schon bald seinen Liebling.
Sämtliche Nebencharaktere sind ebenfalls gut in der Geschichte beschrieben. Egal ob Schwester, Nebenbuhlerin oder Dienstmädchen... man wird immer wieder überrascht und rechnet meist nicht mit der Wendung der Geschichte.

Fazit:
Ich habe mitgefiebert, gelacht und musste mir in manchen Teilen die eine oder andere Träne verkneifen. Es ist eine überaus gelungene Geschichte und ich bin gespannt wie es weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Eine wunderschöne Geschichte

Sternenfeuer. Kaiserin der Drachen
0

„Sternenfeuer. Kaiserin der Drachen“ von Amy Erin Thyndal ist wunderschöne Romantasy.

Klappentext:
*Wenn ein Stern zu deinem Schicksal wird*
Schon seit ihrer Kindheit ist Xins Leben vorherbestimmt: Als ...

„Sternenfeuer. Kaiserin der Drachen“ von Amy Erin Thyndal ist wunderschöne Romantasy.

Klappentext:
*Wenn ein Stern zu deinem Schicksal wird*
Schon seit ihrer Kindheit ist Xins Leben vorherbestimmt: Als mächtigste Sternentochter ihrer Generation soll sie die nächste Kaiserin von Midland werden und damit die Aufgabe übernehmen, den Menschen als Sonne zu dienen. Doch als der mit ihr verbundene Stern plötzlich verschwindet, scheint ihre Zukunft ungewisser denn je. Entschlossen macht sich Xin auf die Suche nach dem sagenumwobenen Orakel und trifft dabei auf Taron, der sie mit seinen mitternachtsblauen Augen sogleich in den Bann zieht. Und je länger die Sternentochter den Zwängen des kaiserlichen Hofes fernbleibt, desto mehr sehnt sich ihr Herz nach etwas, das nur Taron ihr geben kann. Doch ohne Xin ist Midland dem Untergang geweiht …

Meine Meinung:
Das Cover und seine wunderschöne Gestaltung haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Es passt wirklich fantastisch zum Inhalt des Buches.
Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich es unbedingt haben will. Was soll ich sagen. Ich wurde nicht enttäuscht.

Der wundervoll flüssige und sehr gut Schreibstil der Autorin hat es mir sehr leicht gemacht in die Geschichte hineinzufinden. Die Beschreibungen der einzelnen Orte und Handlungen waren sehr ausführlich, man konnte sie sich wirklich gut vorstellen. Ebenfalls konnte ich mich toll in die unterschiedlichen Charaktere hinein versetzen und in den unterschiedlichsten Momenten mitfühlen sowie die eine oder andere Träne verdrücken.

Das Buch wird größtenteils in der Ich-Perspektive, aus der Sicht von Xin der Sternentochter geschrieben, jedoch findet man auch eine weitere Sternentochter in einigen eigenen Kapiteln.

Auch alle Nebencharaktere werden gut beschrieben, jedoch wünscht man sich beim einen oder anderen doch etwas mehr an Gefühlsregungen, was aber die Handlung nicht wirklich beeinflusst. Die Nebencharaktere sind ansonsten sehr gut in ihren Handlungen nachvollziehbar und allgemein immer sehr gut beschrieben.

Mein Fazit:
Es fiel mir wirklich wahnsinnig leicht ins Buch hineinzufinden. Die romantischen und aufregenden Moment machten es mir immer sehr schwer das Buch beiseite zu legen. Es war jedesmal eine Überwindung. Ich konnte mich so gut in die Charaktere hineinversetzen, dass ich die Gefühle wirklich selbst wahrnahm. Es war einfach wunderschön. Ich kann nur noch sagen, dass ich dieses Buch einfach liebe und es jedem der gerne epische Romantasy liest absolut empfehle!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere