Platzhalter für Profilbild

bookalike

aktives Lesejury-Mitglied
offline

bookalike ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookalike über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2022

Thriller der Extraklasse!

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
0

Nachdem die vorherigen Teile eher ruhiger von Statten gingen, bringt Chris Carter hier wieder eine Story voller Brutalität und Blut auf's Papier! Mit jeder Leiche setzt er noch eine Spur mehr drauf, sodass ...

Nachdem die vorherigen Teile eher ruhiger von Statten gingen, bringt Chris Carter hier wieder eine Story voller Brutalität und Blut auf's Papier! Mit jeder Leiche setzt er noch eine Spur mehr drauf, sodass es schon fast grenzwertig wird. Der Schreibstil ist erneut exzellent und - wie von Carter gewohnt - fliegt man rasant und in vollen Tempo von Seite zu Seite. Hunter & Garcia ermitteln diesmal auf Augenhöhe und beide bekommen ihr "Spotlight". Der Fall und die Ermittlungen haben mir sehr gut gefallen, es war unglaublich spannend das Ganze zu verfolgen. Der Twist am Ende und die Beweggründe des "Mentors" waren dann nochmal eine Überraschung, die das Buch fast perfekt abgerundet haben. Hier hat Carter auch ein wichtiges Thema zur Sprache gebracht, was das Ganze nochmal zu einem besonderen Buch macht.

Spannung pur und ein Fall, der vor Brutalität nur so strotzt - aber auch die Emotionen nicht vergisst! Ein Carter, wie wir ihn alle lieben - einzig getrübt von dem Wissen, dass es jetzt erstmal vorbei ist 😯😢
Eine absolute Leseempfehlung für die Reihe um Robert Hunter!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2022

Interessanter Krimi!

Die rätselhaften Honjin-Morde
0

Ein Locked Room Mystery aus Japan? Vergleiche mit Sherlock Holmes und Agatha Christie? Okay, ihr habt mich - das muss ich lesen!

Ich hatte dann aber doch etwas Bedenken, da das Original aus Japan und ...

Ein Locked Room Mystery aus Japan? Vergleiche mit Sherlock Holmes und Agatha Christie? Okay, ihr habt mich - das muss ich lesen!

Ich hatte dann aber doch etwas Bedenken, da das Original aus Japan und aus den 70er-Jahren stammt. Allerdings ist der Schreibstil gar nicht altbacken und beginnt sogar erstaunlich erfrischend. Im Laufe der Geschichte kommen dann jedoch mehr und mehr Personen hinzu und ich hatte so auch immer mehr Mühe, dem Ganzen zu folgen. Der Mord im geschlossenen Raum, die Ermittlungen und die Auflösung waren im Gesamtpaket auf jeden Fall recht interessant. Einige Passagen waren zwar etwas langatmig, insgesamt habe ich die Story aber gerne verfolgt.

Eine interessanter Krimi, der mich zwar nicht ganz überzeugen konnte, aber sich trotzdem recht spannend und gut liest. Krimi-Fans kommen hier mit Sicherheit auf ihre Kosten

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2022

Zwiegespalten

Das siebte Mädchen
0

Wenn ich meinen Eindruck zu diesem Buch mit einem Wort beschreiben müsste? Dann wäre das wohl eindeutig: Zwiegespalten.

Zum einen konnte mich die Story anfangs nur sehr schwer erreichen und es war echt ...

Wenn ich meinen Eindruck zu diesem Buch mit einem Wort beschreiben müsste? Dann wäre das wohl eindeutig: Zwiegespalten.

Zum einen konnte mich die Story anfangs nur sehr schwer erreichen und es war echt mühsam den Zugang zu finden. Der Schreibstil war überwiegend recht gut, allerdings war die erste Hälfte zu langatmig und zu langweilig. Nachdem ich schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte, hat die Geschichte auf einmal an Fahrt aufgenommen. Die Spannung, die am Anfang noch gefehlt hat, war jetzt da und ich war total geflasht.
Zum Ende ergaben sich dann noch ein, zwei Wendungen, die mich fassungslos zurückgelassen haben!

Ein Pageturner, der leider sehr viel Anlauf nimmt um in Fahrt zu kommen. Aufgrund des langatmigen Aufbaus konnte mich das Buch nicht zu 100% überzeugen - trotzdem möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2022

Thriller mit Sogwirkung!

Fake – Wer soll dir jetzt noch glauben?
0

Arno Strobel gehört mittlerweile zu den Autoren, die ich blind lese, wenn ein neues Buch erscheint. Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht.

Von Seite 1 an hat mich das Szenario erwischt und nicht mehr ...

Arno Strobel gehört mittlerweile zu den Autoren, die ich blind lese, wenn ein neues Buch erscheint. Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht.

Von Seite 1 an hat mich das Szenario erwischt und nicht mehr losgelassen.
Die Story entwickelt eine unglaubliche Sogwirkung, denn man möchte unbedingt wissen was Sache ist. Mit seinem exzellenten Schreibstil fesselt Strobel die Leser und lässt kaum eine Pause zum Durchatmen. Hierbei schafft er ein spannende, aber auch erschreckende Atmosphäre. Noch dazu ist man immer nahe am Geschehen und fühlt mit den Protagonisten mit. Ich hatte die ganze Zeit über ein, zwei Auflösungen im Kopf, eine davon ist dann auch eingetreten und hat für einen Wow-Effekt gesorgt. Deshalb fand ich das Ende passend, schlüssig und nicht unbedingt vorhersehbar, da es sehr gut umgesetzt wurde.

Ein fesselnder Thriller, der einen nicht mehr loslässt! Eine absolut klare Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2022

Etwas zu viel des Guten

Tot ist sie dein
0

Ein brasilianischer Thriller-Erfolg? Eine ungewöhnliche Ermittlerin? Das muss ich lesen!

Die Story beginnt für meinen Geschmack etwas holprig und ich hab recht viel Zeit gebraucht um reinzufinden. Der ...

Ein brasilianischer Thriller-Erfolg? Eine ungewöhnliche Ermittlerin? Das muss ich lesen!

Die Story beginnt für meinen Geschmack etwas holprig und ich hab recht viel Zeit gebraucht um reinzufinden. Der Schreibstil ist in Ordnung, war aber von Anfang nicht so fesselnd wie ich gehofft hatte. Mir hat hier auch ein bisschen der rote Faden gefehlt, ich hatte oft das Gefühl nicht zu wissen an welchem Punkt der Geschichte und der Ermittlung wir jetzt überhaupt sind.
Die Ermittlerin mag ich als Charakter, sie geht ziemlich viel Risiko für ihre Überzeugung ein. An manchen Stellen ist das dann aber zuviel des Guten, einige Aktionen sind recht unglaubwürdig. Im Grunde hat es aber Spaß gemacht, ihr zu folgen.
Zum Ende hin zieht die Story die Zügel nochmal an und wird sogar richtig spannend. Mit einem runden Abschluss hat es für mich dann die Kurve bekommen, sodass es nicht insgesamt doch ganz gut unterhalten hat.

Ein solider Thriller, der sich gut lesen lässt - in einigen Passagen aber zu wirr und unglaubwürdig um die Ecke kommt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere