Profilbild von buechertau23

buechertau23

Lesejury-Mitglied
offline

buechertau23 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertau23 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2017

Dieser Schreibstil ähnelt der Eleganz des Kleides.Die Handlung leider der Einseitigkeit des Hintergrundes

Die Gabe der Auserwählten
0

Informationen:

Verlag: one-Verlag

Autor/-in: Mary E. Pearson

Seitenanzahl: 352

Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2017

Preis: 18,00,-

ISBN:978-3846600528

Dieses Buch habe ich freundlicherweise als ...

Informationen:

Verlag: one-Verlag

Autor/-in: Mary E. Pearson

Seitenanzahl: 352

Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2017

Preis: 18,00,-

ISBN:978-3846600528

Dieses Buch habe ich freundlicherweise als Rezensionsexemplar erhalten



Klappentext:

Lias Kampf geht weiter Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven. Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten. Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?



Autorin:

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien. © Mary E. Pearson









Meine Meinung:



Sehnsüchtig habe ich auf den dritten deutschen Teil der Reihe gewartet.

Endlich konnte ich wieder Lias Gedanken und der ihrer Genossen verfolgen.

Nach den beiden vorherigen Teilen war bin ich einfach hin und weg .Ich habe mich in die Charaktere ,die Handlung und vor allem den Schreibstil verliebt und genau dies konnte ich auch im dritten Teil wiederfinden.

Sofort konnte ich wieder an das Geschehene anknüpfen und war wieder eine Gefangene dieser Geschichte.

Unter wesentlich schwierigeren Umständen ist auch Lia eine Gefangene ihrer Lage .

Es wird deutlich ,dass sie sich ,selbst nach ihrer Rettung aus den Händen des Komizars , nicht richtig wohlfühlen kann.

Es bleiben ihr einfach zu viele Fragen offen .

Ist der Komizar wirklich tot?

Wen kann sie vertrauen ?

Ist ihre Gabe ein Retter in der Not -oder wird sie zu einem weniger guten Ende führen?

Und wo gehört sie nun hin?

Was ist ihr Zuhause ?

Zugegeben, diese Fragen stelle ich mehr momentan wahrscheinlich mehr als Lia, denn bereits auf den ersten Seiten wurde sie mit deutlich gefährlicheren Momenten konfrontiert.

Sachlich betrachtet muss ich aber sagen ,dass mir ein kleiner Funke fehlt ..

Mir fehlt bis jetzt ein kleiner Reiz ,etwas was anders ist als zuvor. Ich persönlich empfinde den Handlungsstrang, ab und zu ziemlich oberflächlich.

"Emotional" betrachtet ,passiert nicht wirklich viel und vor allem auch nichts neues .Einfach nichts was mich total vom Hocker reißen konnte.

Natürlich gab es die Szene ,die mich zu diesem Zeitpunkt wirklich etwas überrascht hat.

Dafür kochten die Emotionen, Gefühle ,Gedanken und Ängste ,Zweifel ,aber auch ein wenig Hoffnung , bis zum Topfrand.

Ich habe es geliebt !

Ich bin ein totaler Fan von "Inneren -Kämpfen" ,also Kämpfen die psychisch und verbal ausgetragen werden.

Auch hier gab es einige Kämpfe dieser Sorte .

Teilweise hat mich das erstaunliche word building total überfahren und mitgerissen .

Auch bei mir kochten die Gefühle über und ich konnte jene so gut nachvollziehen,als wäre ich ein Teil dieser Geschichte.

Das ist wirklich ,das was mich so an dieser Reihe fesselnd :

Die Emotionen sind einfach total stark.



Etwas komplett anderes, denn mit der Zeit habe ich das Gefühl als wäre ich schon zu sehr mit der Geschichte vertraut..

Wie bereits erwähnt, bin hin und hergerissen ...

Zum einen ist da die "Gabe" ,die meiner Meinung nach kaum zum Vorschein kam.

Da dieses Buch "Die Gäbe der Auserwählten" heißt, hätte ich gedacht, dass es einmal wirklich um ihre Fähigkeit ginge.

Aber leider was dies nicht wirklich der Fall.

Um ehrlich zu sein, weiß ich bis dato nicht wirklich was die Gabe bewirkt.

Auf der anderen Seite finde ich die Idee super interessant.

Weniger unentdeckt blieb da die Handlung.

Hier im letzten Teil hätte ich mir wirklich etwas gewünscht, was nicht vorhersehbar ist.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen, aber ich finde es passierte nichts wirklich "schockierendes".

Wenn ich es aber so im Großen und Ganzen betrachte, hat die Geschichte es auch nicht unbedingt nötig.

Klar, für fünf Sterne hätte es hier zuletzt noch etwas gebraucht .

Denn, wie ich vor Allem hier im letzten Abschnitt noch einmal merken konnte, ist die Liebe zwischen den Charakteren so wunderbar herzzerreißend. Welche beiden ,lasse ich hier mal unbeantwortet.

Mein Herz wurde in zwei gerissen ,zusammen genäht um dann anschließend wieder auseinander gelegt zu werden.



"Diese Welt atmet dich ein... sie erkennt dich, und dann atmet sie dich wieder aus und teilt dich mit allem anderen.."



Mein Fazit:

Wie in den anderen Bänden dieser Reihe, überzeugt auch die Autorin wieder einmal mit einem wundervollem Schreibstil, der Wort für Wort in ein Bild verwandelt.

Dieses Mal muss ich jedoch sagen, dass mir die "Splittung" des dritten Teiles nicht gefallen hat.

Dadurch dass der eigentlich dritte Teil im Deutschen zu einem dritten und vierten Teil zerlegt wurde, fehlt mir der rote Faden.

Die Emotionen sind hochgekocht , die Handlung lag dafür aber leider auf dem Boden.





3,5 / 5 Sterne



  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.10.2017

Eine Geschichte zum Verlieben

The Promise - Der goldene Hof
0

Informationen :



Verlag: one-Verlag

Autor/-in: Richelle Mead

Seitenanzahl : 592

Erscheinungsdatum: 29. September 2017

Preis: 18,-

ISBN: 978-3846600504

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar ...

Informationen :



Verlag: one-Verlag

Autor/-in: Richelle Mead

Seitenanzahl : 592

Erscheinungsdatum: 29. September 2017

Preis: 18,-

ISBN: 978-3846600504

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten



Klappentext :





Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an .





Über die Autorin:





Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Schon als Kind begann sie erste Geschichten zu schreiben, auch damals hauptsächlich über Übernatürliches. Sie liebt die ungeklärten Phänomene und fühlt sich dem Fantasy sehr verbunden. Erst im Erwachsenenalter brachte sie die Disziplin auf, ein Buch zu Ende zu schreiben, bis dahin arbeitete sie nur an Kurzgeschichten. Bis sie einen Agenten gefunden hatte, musste sie sich viele Absagen einholen. Vor ihrem Durchbruch als Autorin studierte Mead Kunst, Religion und Englisch. Nach dem Erfolg ihres Romans "Succubus Blues" brachte sie mit "Vampire Academy" ihre erste Roman-Serie an den Start, mit der ihr auf Anhieb der Sprung auf die amerikanische Bestsellerliste gelang!

Quelle: Lovelybooks















Meine Meinung:





Fangen wir wieder einmal mit dem Cover an.

Es ist Liebe auf den ersten Blick ! Für mich stimmt hier optisch einfach alles.

Die blauen Töne , ein metallischer-schimmer Effekt und eine wunderschöne und edle Abbildung , die einfach total viel Spielraum bietet .

Auch der Titel " The Promise " ist wundervoll gewählt , denn Versprechen gibt es diesem Buch so einige.



Machen wir dieses Mal gleich mit der Handlung weiter.

Handlung wird in diesem Buch großgeschrieben .

Genauso wie die Spannung .Einfach jedes Kapitel fängt spannend an und endet noch viel spannender.

Anfangs geht es hauptsächlich um Lady Witmore , Grafin von Rothford .

Lange kannte man jene als " Elizabeth" doch sie möchte nicht mehr nur eine Puppe ihrer Vorgesetzten sein .Sie möchte aus ihrem Leben fliehen , indem ein Leben lang andere Entscheidungen für sie getroffen haben.

Plötzlich bietet ihr eine riskante Gelegenheit , die ihr ganzes Leben verändern wird.

Ich möchte nicht viel mehr verraten , als der Klappentext schon verrät, aber der Goldene Hof ist nicht das einzige , was auf sie wartet .

Was kein Geheimnis ist , und auch im Klappentext steht , ist ,dass Elizabeth unter einem gestohlenen Namen die Ausbildung am Goldenen Hof antritt .

Trotz dieser , nicht ganz so neuen und auch etwas frauenabwertenden , Idee , habe ich gefallen am Konzept des Goldenen Hofes gefunden.

Der Goldene Hof ist eine Chance für junge Frauen , um in der Gesellschaft auszusteigen .Sie werden quer über den Ozean in ein fremdes Land überbracht , um dort ein Jahr ausgebildet zu werden .

Nach diesem Jahr werden die " Juwelen" zur Schau gestellt und anschließend einen adorianschen Abenteurer heiraten zu dürfen.

Wie gesagt , bietet der Goldene Hof eine große Chance für auserwählte junge Frauen , die finanziell ´nicht der obersten Schicht angehören .

An sich gefällt mir diese "Chance" wirklich gut , mir bleibt nur die Frage ungeklärt , warum Elizabeth beschließt von einer verpflichteten Heirat , in die nächste zu flüchten .


Im Großen und Ganzen konnte mich das Setting à la " Stolz und Vorurteil" und auch der facettenreiche Handlungsstrang überzeugen .

Ich wurde immer wieder aufs Neue überrascht und wurde permanent von der Erzählung

mitgerissen -und das nicht nur auf der stürmischen See ;)

Kurzgefasst hätte man meiner Meinung nach die Geschichte an sich nicht spanender gestalten können.




"Wenn der Zeitpunkt kommt, wirst du es wissen.

Und wenn er da ist, musst du rasch handeln."



Da nicht nur die Handlung , sondern auch tolle Charaktere wichtig für eine , im Gedächtnis bleibende , Geschichte ist ,werden nun auch diese genauer unter die Lupe genommen.

Hauptsächlich geht es natürlich um Elizabeth , die davongelaufene Aristokratin .

Sie hat genug von ihrer Welt und möchte einfach nur aus ihrem Käfig ausbrechen .

Sie möchte ihr Schicksal und ihre Endscheidungen selbst in die Hand nehmen und einfach nur aus ihrer Lage flüchten .Ohne lange zu zögern wittert sie die erstbeste Chance und tut genau dies.

Die dickköpfige und impertinente Elizabeth ist eine hervorragende Protagonistin , die einem immer und immer mehr ans Herz wächst .

Zunächst hatte ich befürchtet , sie sei durch die Zeit, in der das Geschehen spielt , eher dem damals typischen Frauenbild angepasst.

Doch sie ist genau das Gegenteil , denn sie ist ungemein scharfsinnig und würde am liebsten ihren eigenen Kopf immer und überall durchsetzen .

Natürlich kann die Geschichte nicht ohne einen geheimnisvollen und charmanten jungen Mann spielen .

Da kommt Cedric ins Spiel .

Zunächst ist er nur einer der vielen Männer ,die fleißig auf der Suche nach geeigneten Mädchen sind.

Schnell spielt er aber eine wichtige Rolle .

Wie auch Elizabeth verbirgt auch Cedric das ein oder andere große Geheimnis , welches ihnen den Kopf kosten könnte .Doch auch am Golden Hof , unter all den Mädchen , die um ihre Zukunft wetteifern , verbirgt sich das ein oder andere erstaunliche Detail.

Wie erwartet herrscht am Hof ein ständiger Machtkampf und schnell wird klar , dass zwischen Freundinnen und Rivalinnen manchmal kein großer unterschied liegt .

Aber Elizabeth ist nicht allein , unter ihren vielen Rivalinnen verbergen sich auch zwei treu Freundinnen .Zum einen ist da Tasmin , in der das Feuer nur so lodert . Ehrgeizig kämpf sie um den Platz des Diamanten , doch ihr Weg bleibt nicht ohne Steine .

Doch das ist für sie nur ein Grund um weiterzukämpfen .

Trotz ihrer etwas groben Art ,ist Tasmin eine wundervolle Freundin , auf deren Anwesenheit ich persönlich nicht gerne verzichtet hätte.

Zum Anderen ist da aber noch Mira.

Mir ist ebenfalls eine toller Charakter , der einen besonders mit ihrer bisherigen Verschlossenheit total neugierig macht.

Mira scheint vieles durchgemacht zu haben , denn sie kommt aus einem fernen Land , aus dem sie aufgrund eines Krieges fliehen musste. Sie ist das komplette Gegenteil Tasmins , denn sie ist zurückhaltend und legt verhältnismäßig wenig auf ihren Rang.

Obwohl die drei Freundinnen so unterschiedlich sind , agieren die drei als ein wundervolles Team und halten zusammen , wie die drei Muskeltiere.



Das alles hat Richelle Mead auf unglaublicher Weise aufs Papier gebracht. Jedes Kapitel ist dynamisch und packend. Ich konnte mir jedes Kleid , bis hin zu einzelnen Edelsteinen als Schauspiel in meinen Kopf hervorrufen und wurde von Anfang an in den Bann gezogen .Man hat alles wiederfinden können. Von einem tollen Humor zu romantisch - kitschigen Momenten , bis hin zu ergreifend - spannenden Momenten .




Mein Fazit:


Ich habe mich in die vielen Facetten , sowie in jedes Kapitel , jeder Satz , ja, jedes Wort verlieren können und habe mich 592 Seiten lang in einer , mir faszinierenden Welt und Zeit , wie zuhause gefühlt .

Von Anfang an war ich überzeugt , dass diese Geschichte mich nicht enttäuschen wird.

Ich habe keine Sekunde daran gezweifelt und bin mir sicher , dass mir diese Geschichte immer am Herzen bleien wird.



5 / 5 Sterne

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 03.10.2017

Im leuchtenen Sturm - Götterleuchten 02

Im leuchtenden Sturm
0

Informationen :

Autor / -in : Jenniffer L. Armentrout

Verlag : Harper Collins

Erscheinungsdatum: 11. 09 .2017

Seiten: 432

Preis: 16,99,-

ISBN: 978-3959671200



Klappentext:

Die Schlacht gegen ...

Informationen :

Autor / -in : Jenniffer L. Armentrout

Verlag : Harper Collins

Erscheinungsdatum: 11. 09 .2017

Seiten: 432

Preis: 16,99,-

ISBN: 978-3959671200



Klappentext:

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...





Die Autorin:



Jennifer Lolita Armentrout ist eine US-amerikanische Autorin, die überwiegend Jugendbücher schreibt. Einige ihrer Werke schafften es auf die New York Times Bestsellerliste. Die Filmrechte von ihrem Jugendroman Obsidian – Schattendunkel wurden von Sierra Pictures erworben. Sie veröffentlichte Werke bereits im Eigenverlag und traditionellen Verlagen. Zu ihren derzeitigen Verlagen zählen Spencer Hill Press, Entangled Publishing, Harlequin Teen, Disney/Hyperion und HarperCollins.









Meine Meinung:





Schon das Cover des ersten Bandes " Erwachen des Lichts" war so wunderschön gestaltet : Schlicht aber dennoch ein wunderschöner Blickfang .

Mit diesem Cover wurde aber selbst das Cover des ersten Teiles getoppt .

Ich bin hin und weg .

Ich glaube man muss nicht viel mehr erklären , wenn man sich das Cover einmal selbst anschaut , aber ach jaa..

Wunderschön,,





Der Schreibstil war einmal wieder typisch Jenniffer L. Armentrout ..

Für einiger reicht diese Antwort sicherlich , denn ich denke man könnte ihren persönlichen Schreibstil unter hunderten wiedererkennen .

Genau so war es auch dieses Mal.

Ich habe mich sofort in die Geschichte der Halbgötter , Götter und alles was dazu gehört hineingefunden und konnte sofort anfangen diesen locker ,leichten Schreibstil zu genießen und die bissigen Dialoge zu lieben .

Jenniffer L. Armetrout hat es geschafft die beiden Perspektiven großartig , lebendig und sehr Charaktergetreu umzusetzen .

Obwohl ich finde , dass der Schreibstil nicht meisterhaft ist , hat es mir wirklich Spaß gemacht der Handlung , den Gedanken den Dialogen und den Gefühlen zu folgen .





Nachdem von den Charaktere in der Rezension zu ersten Band eher schlecht als recht geredet habe , konnte ich mich hier im zweiten Teil deutlich mehr auf die Charaktere einlassen .

Oft musst ich wortwörtlich die Augen verdrehen und mir gegen meine eigene Stirn schlagen . das aber immer mit einem Lachen im Gesicht .

Vor allem Josie und Seth , die beiden Hauptcharaktere, waren manchmal so nervtötend , dass ich einfach nur noch lachen konnte .Die Dialoge, Gedanken und Handlungen waren nicht nur witzig sondern auch wunderbar sarkastisch und auch ein bisschen blödsinnig .

Dennoch ist der "coole" Touch durch die Charaktere vorhanden gewesen und so wurde es doch interessant.

Die beiden Protagonisten ,Josie und Seth , sind und ja bereits aus "Erwachen des Lichts" bekannt und haben sich im Vergleich zu diesem ersten Teil auch entwickelt .

Mittlerweile ist Josie gut ausgebildet und im Vollbesitzt ihrer Kräfte.

Aber nicht nur ihre Fähigkeiten , sondern auch ihre Persönlichkeit hat sich von Zeit zu Zeit immer mehr verändert .

Sie ist nun nicht mehr dieses "stille Mäuschen, welches we bisher kannten .Inzwischen ist sie auch charakterlich stärker und selbstbewusster .

Sie setzt nun auch ab und zu ihre eigene Meinung durch .

Das hat mir gut gefallen und ich hoffe , dass sie sich weiterhin in diese Richtung entwickeln wird , denn sind wir mal ehrlich : Wer liebt starke Protagonisten nicht ?!

Bis jetzt konnte ich mich auch recht gut mit Seth anfreunden , denn auch er hat immer mehr Charaktereigenschaften abgelegt , die mich vorher ziemlich gestört hatten .

Ich finde Seth ist mittlerweile ein durchaus erträglicher Zeitgenosse , mit dem auch ich

- ohne einen Nervenzusammenbruch zu bekommen -

reden könnte.

Das besonders störende Verlangen , das ständige Verlangen jemandem an die Wäsche zu wollen , hat sich jetzt wo er mit Josie zusammen ist , praktisch minimiert .

Sehen wir es so : Wenigstens will es nur noch Josie an die Wäsche ..

Ich konnte mich wie gesagt etwas mit ihm anfreunden , aber ein "Seth-Aholic" bin ich definitiv nicht .

Neben den beiden spielen aber auch ihre Freunde und alte Bekannte eine Rolle und alles im allem gefallen diese mir sogar ein Tickchen besser als Josie und Seth .

Vor allem bin ich ein Fan von einem alt bekannten Mädchen und einem Mann , den wir doch alle kennen ;)



Die Handlung ..

Man kann wieder etwas Mythologie und ein paar bekannte Sagengestalten entdecken , die aber Selten und dazu noch total rätselhaft sind und wahrscheinlich auch bleiben.

Außerdem gibt es ein wohlersehntes aber dennoch auch sehr vorhersehbares Wiedersehen .

Dieses Wiedersehen war meiner Meinung nach total unpassend eingebaut , es passte einfach so überhaupt nicht zu momentanen Situation .

Genau das war mein größtes Problem .

Es gab zwar spannende Momente , doch diese waren einfach total unpassend das sie kaum in den Vordergrund rücken konnten. Was deutlich in den Vordergrund rückte , war die Beziehung zwischen Josie und Seth .Und Seth und Josie .

Wie sie rummachen , reden und streiten , und ach jaa.. rummachen .

Ja, sie machen sehr oft miteinander rum .

Ich persönlich habe nichts gegen Beziehungen in Fantasy Geschichten , oder anderen , die nichts mit einem Liebesroman am Hut haben .

Es gehört einfach oft dazu und kann die Story auch noch einmal einen extra Reiz geben .

Wenn durch diese ganzen Liebesszenen die eigentlich interessante Ursprungshandlung verloren geht , ist dies etwas enttäuschend .

Ich muss aber sagen , dass sich diese Szenen , wenn man mit dem ersten Band der Reihe vergleicht , geringer geworden sind und möglicherweise demnächst auch noch weniger werden..

Auch weiß ich nicht was genau ich zum " Krieg der Titanen " sagen kann , denn einen "Krieg" gab es hier nicht wirklich .
Lediglich ein Kapitel handelte von einem Titanen , dieses Erscheinen wirkte auf mich jedoch nur wie eingeschoben und überhaupt irgendwas gefährliches auftauchen zu lassen .



Mein Fazit :

Ganz klar ist dieses Buch nicht perfekt .Es hat viele kleine Macken , die mir ehrlich gesagt aber doch sympathisch erschienen .

Ja , klar viele werden enttäuscht von diesem Buch sein , oder sind es laut vielen anderen Rezensionen auch ..

Ich habe dieses Buch aber zum perfekten Zeitpunkt gelesen .

Einen Zeitpunkt an dem ich mich einfach in eine Geschichte fallen lassen konnte und lachen konnte .



3,5 / 5 Sterne





Veröffentlicht am 03.09.2017

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein Kuss aus Sternenstaub
0



Informationen :

Verlag: cbj
Autor/-in : Jessica Khoury
Seiten: 444
Erscheinungsdatum: 10.7.2017
Preis: 9,99,-
ISBN: 9783570403532


Dieses Buch habe ich netterweise als Rezensionsexemplar erhalten

Die ...



Informationen :

Verlag: cbj
Autor/-in : Jessica Khoury
Seiten: 444
Erscheinungsdatum: 10.7.2017
Preis: 9,99,-
ISBN: 9783570403532


Dieses Buch habe ich netterweise als Rezensionsexemplar erhalten

Die Autorin:



Die US-amerikanische Autorin Jessica Khoury ist gerade einmal 22 Jahre alt und wurde im Bundesstaat Georgia geboren, wo sie auch aufwuchs. Im Anschluss an ihren Schulabschluss absolvierte sie ihren Bachelor in Englischer Literatur und Sprache am Toccoa Falls College. Auch heute lebt Jessica Khoury Toccoa, Georgia, gemeinsam mit ihrem Ehemann Benjamin, zwei Hunden, drei Vögeln und Unmengen an Büchern, Schuhe und Tee. Wenn die Schriftstellerin nicht gerade an einem neuen Werk schreibt, inszeniert sie Theaterstücke und trainiert eine Fußballmannschaft. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben hat sie bereits im Alter von vier Jahren entdeckt. Ihr Roman "Die Einzige", der im Januar 2013 erscheint ist ihr Debütroman.






Klappentext:

"Er ist die Sonne und ich bin der Mond."
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.


Lange genug wartete Zahra auf einen neuen Besitzer ,deren drei Wünsche sie erfüllen muss.
Gegen jegliche Hoffnung taucht der gewitzte Dieb Aladdin auf ,denn ein magischer Ring führt in zu Zahra .
"Ich bin die Sklavin der Lampe , die mächtige Dschinny von Ambadyen. Mein ist die Macht , dir drei Wünsche zu gewähren : Befiehl , und ich , deine Sklavin , werde gehorchen , Sohn der Menschen , denn so will es das Gesetz des Nardukha"
Aladdin , der sofort weiß was er sich wünscht , ist auf Rache aus. Er möchte den Tod seiner Eltern rechen.
Doch jeder Wunsch hat seinen Preis .
Vielleicht ist er der Junge , der Zahra helfen kann ihr Freiheit zu erlangen.
Doch was ist wichtiger ?
Rache oder Liebe?
Das eigene Leben oder das des Geliebten?







Meine Meinung:


Ein wunderschönes Cover !
Als ich dieses Cover sah , wusste ich sofort , dass dieses Buch mich verzaubern wird .
Es ist schlicht aber wunderschön und verbreitet ein Hauch von Magie , wenn man es in den Händen hält.
Ich finde es total schade , dass es dieses Buch nicht als Hardcover gibt .
Ich bin , was das Aussehen von Büchern angeht , ein totaler Freak und liebe es, wenn sie schön im Regal aussehen.
Meiner Meinung nach , hätte man mit einen Hardcover mehr aus diesen Buch raushohlen können , denn auch die Geschichte ist es alle Mal wert.
Ich denke ich werde mir dieses Buch auch auf englisch kaufen . Zum einen , da das Cover noch viel schöner ist , und zum anderen um es einfach nochmal zu lesen und mein Englisch ein wenig aufzubessern .
Was ich nicht verstehe ist , dass der Titel dieses Buches geändert würde.
Im Original heißt das Buch : "The Forbidden Wish" , was viel besser zum Inhalt passt .




Der Schreibstil ist einfach wunderschön und zauberhaft .
Auf den ersten Seiten hat die Magie , die die durch Kulisse den Personen und den Schreibstil entsteht gepackt.
Die Wörter reihen sich nur so aneinander und werden zu Sätzen , die man immer und immer wieder lesen möchte.



Die Charaktere waren typisch orientalisch und haben somit super in die Handlung gepasst.
Die beiden Hauptcharaktere Zahra und Aladdin sind beide so unterschiedlich wie Sonne und Mond , doch genau wie Die Sonne den Mond braucht , ist es bei den beiden auch .
Aladdin ist ein mutiger und wilder junger Mann , der anscheinend das Risiko liebt und sich gerne auf Spielchen einlässt.
Er gefällt mir super und erinnert mich sehr stark an Aladdin aus " Disneys Aladdin " , was auch stark am Namen liegt aber auch der Charakter der beiden ist sich sehr ähnlich .
Zahra hingegen konnte nie wirklich die Freiheit verspüren .
Schon seit Jahrtausenden ist sie gefangen in einer Lampe und musste schon tausendundeinen Personen ihre Wünsche erfüllen.
Doch als Aladdin sie findet wird sie schmerzhaft an ihre Vergangenheit erinnert .
Man muss sie einfach ins Herz schließen , sie ist wundervoll und obwohl sie meint sie sei selbstsüchtig , ist sie das in diesen Fall keinesfalls.
Neben den beiden Hauptcharakteren gibt es auch viele weiter Personen , die einfach wundervoll umschrieben sind.
Sie passen alle perfekt in die orientalische Kulisse . Genau so stellt man sich die Charaktere in jeder "Aladdin" ähnlichen Geschichte vor .
Alle prägen bestimmte Merkmale , wie der Mut und den Kampfgeist , den alle Personen hier besitzen .
Auch die Prinzessin des Landes , in dem die Geschichte spielt , war eine Person mit Tiefsinn.
Sie ist eine Prinzessin , die an sich selbst und vor allem an ihr Volk glaubt , und das wird später auch sehr deutlich .


Reden wir zum Schluss mal über die Handlung .
Die ersten Kapitel waren, ohne wenn und aber, super ,jedoch ging immer ein wenig mehr der ganzen Magie verloren .
Bis zu einen bestimmten Punkt .
Am Ende war es dann wieder etwas schwach .
Also zusammengefasst : Eigentlich auch eine super Handlung aber mit kleine Auf und Ab's.
Es fehlte nie ,wirklich nie die Spannung , denn wenn irgendwas langsam abdämpfte passierte gleich das nächste und so blieb man immer am Ball.
Das was mich störte war das Voraussichtliche .Manchmal dachte ich , dass ich die original Disneys "Aladdin" Geschichte lese , denn es gab sehr viele Ähnlichkeiten zwischen den Zeilen .
Die Geschichte hat zwar viele Ähnlichkeiten wie die von Disney ,jedoch hat die Autorin es geschafft, dass sie etwas besonderes hatte , etwas was sie hervorhebt .Das Ende ist einerseits wunderschön und Filmreif , anderseits hat mir etwas gefehlt . Alles erschien so , als hätte jemand mit dem Finger geschnipst und alles wäre wieder gut.


Mein Fazit:

Dies ist ein Buch mit Magie auf- und zwischen den Zeilen .
"Die Magie klebt an den Wänden ,tropft von der Decke , bildet Lachen zwischen den goldenen Wurzeln der Juwelenbäume:"
Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen , gerade für Fans des orientalischen Stils, denn hier gibt es alles was ihr Herz begehren könnte.
Ich persönlich werde mir dieses Buch auf jeden Fall noch einmal auf englisch holen um es noch einmal genießen zu können.




4,5 / 5 Sterne

Veröffentlicht am 02.08.2017

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
0

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche








Informationen:

Verlag: Loewe
Autor/-in : Marie Lu
Seiten: 416
Erscheinungsdatum : 16. Januar 2017
Preis: 18,95,-
ISBN: 978-3785583531



Die Autorin:

Marie ...

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche








Informationen:

Verlag: Loewe
Autor/-in : Marie Lu
Seiten: 416
Erscheinungsdatum : 16. Januar 2017
Preis: 18,95,-
ISBN: 978-3785583531



Die Autorin:

Marie Lu, Autorin der Bestseller-Trilogie Legend, wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie bei den Disney Interactive Studios, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Bestsellerautorin lebt mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Ihre wenige Freizeit verbringt sie mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.


Klappentext:


Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...






Meine Meinung:
Das Blutfieber ändert Adelinas Leben von Grund auf. All jene die das Blutfieber überleben sind Malfetto und werde für das Unglück, wie schlechte Ernte oder Handel verantwortlich gemacht. Doch einen Teil von ihnen werden besondere Kräfte nachgesagt. Etwas wovor sich die Menschen erst recht fürchten. Die Inquisition macht auf die Leute Jagd. Bis jetzt hatte Adelina glück gehabt ,
durch unglückliche Umstände ist sie genau diesen in die Hand gefallen und soll Hingerichtet werden. Doch aus dem Nichts taucht der Schnitter auf und rettet sie vor ihrer Hinrichtung .
Doch wer verbirgt sich hinter der Maske ?Und kann sie ihm und seinen Anhängern trauen ?
Oder ist sie keine von ihnen sondern jemand ganz anderes..


Um meinen Muster treu zu bleiben , fange ich wie immer mit dem Cover an.
Mich persönlich konnte das Cover nicht auf den ersten Blick ansprechen , jedoch konnte ich dem Buch und dem Cover  auch nicht widerstehen. Dieses Cover spricht mich auf eine Art und Weise an , die ich nicht ganz definieren kann..
Es wirkt düster und auch geheimnisvoll , auf eine gewisse Weise sogar herausfordernd .
Da ich dieses Buch nun auch gelesen habe , muss ich sagen , dass das geheimnisvolle, düster Cover perfekt zum Inhalt passt.
Ich hätte mir wirklich nichts anderes , passenderes  vorstellen können.


Beim Schreibstil hat mir etwas gefehlt , wie sagt man so schön :
"Das gewisse Etwas".

Ich fand ihn keineswegs schlecht , jedoch konnte er mich auch nicht richtig packen oder fesseln .
Ich persönlich finde, dass der Schreibstil enorm wichtig ist , denn von mir aus , kann die Handlung  nicht  spannend sein , wenn der Schreibstil das denn wegmacht .
Das ist zum Beispiel bei Romanen der Fall ,die Handlung ist oftmals gleich , aber das, was das Buch einzigartig macht , ist der Schreibstil.
Ich kann nicht sagen , dass der Schreibstil schlecht ist , denn durch diesen gewissen Stil ,wurde eine besondere Atmosphäre geschaffen .
Da diese Atmosphäre wirklich gut zum Inhalt passt finde ich , dass der Schreibstil keine , bis kaum Kritik bekommen sollte , da er mir wirklich durchdacht scheint er mich nur aus persönlichen Gründen nicht sonderlich angesprochen hat.


Kommen wir nun zu den Charakteren.

Ich habe mitbekommen , wie viele Personen von " Young Elites" und der Protagonistin geschwärmt haben.
Sie meinten , sie seien total überrascht von der Protagonistin , da sie so anders sei ,dadurch hatte  ich natürlich große Ansprüche gegenüber der Protagonistin .
Dadurch ,dass ich etwas komplett anderes erwartet habe ,haben mich die Charaktere etwas enttäuscht .
Dabei muss ich aber erwähnen ,dass mir Adelina gefallen hat , sie ist definitiv nicht perfekt , jedoch hat sie mich dann doch zu sehr an eine "normale" Protagonistin erinnert .
Oft wird ihre "böse" Seite angedeutet , doch zum Vorschein ist sie dann doch nie wirklich gekommen .Natürlich war sie kein braves Mädchen und hat auch Menschen getötet , aber  sie hat nie aus reiner Bosheit jemanden das Leben genommen .
Meiner Meinung nach ist sie nicht böse, doch mich beeindruckt es stark , wie die Autorin  er geschafft hat einen Charakter wie Adelina zu erschaffen.
Ich kann jeden einzelnen ihrer Handlungen nachvollziehen und fühle mich in gewisser Weise auch mit ihr verbunden.
Vor allem am Ende wird einen bewusst , wie sehr sie unter all dem gelitten hat und wie stark sie dir ganze Zeit war .
Im letzten Kapitel wird sie wegen all dem ein wenig  verrückt , sie fühlt sich total überfordert und bekommt  einen depressiven Anfall.
Ich könnte so viel zu ihr erzählen , denn ich konnte jedes Gefühl ,das sie verspürt hat, nachvollziehen.
Neben Adelina spielte auch ihre Schwester eine große Rolle , sie hat ein Geheimnis , welches mich völlig überrascht hat .
Sie spielt in Adelinas Leben eine große Rolle , auch wenn Adelina das nie so wirklich wusste.
Die beiden wirken wie Sonne und Mond , sie sind so unterschiedlich , aber sie können nicht ohne einander leben.
Neben den beiden Charakteren gibt es , wie immer , natürlich viele weitere Charaktere , jedoch muss ich offen sagen ,dass diese mir schon fast in Vergessenheit geraten sind.
Sie hatten irgendwie nichts besonderes ,mir kam es vor , als hätte ich diese Personen schon zigmal in anderen Büchern erlebt , denn wenn es um die Nebencharaktere geht findet man ein Klischee nach den anderen .


Kommen wir schließlich zu Handlung .
Irgendwie war es ein Hin und Her , denn die ersten Kapitel waren echt außergewöhnlich .

" Morgen früh werde ich sterben ."

Ja, das war der erste Satz  , der wirklich mal einschlägt wie eine Bombe.
Ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen , ich brauchte nicht lange ,um mich in dieser Welt einzufinden.
Sogar nach dem ich nach den ersten hundert Seiten eine Lesepause gemacht habe ,und andere Bücher gelesen habe , konnte ich prima wieder in die Geschichte hinein kommen.
Die Handlung war anfangs anders ,als ich erwartet habe , aber dennoch hatte sie viele Ähnlichkeiten , die ich aus so vielen anderen Geschichten schon kenne.
Trotz all dem habe ich den Rest des Buches innerhalb weniger Stunden verschlungen .
Der Handlungsverlauf ist sehr fesselnd und auch die düstere aber auch schöne Kulisse hat mich fasziniert.



Mein Fazit:

" Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche " ist gefühlvoll, dramatisch und bewegt einen.
Ich hatte zwar sehr hohe Ansprüche an diesen Reihenauftakt , die natürlich nicht alle erfüllt werden konnten , jedoch hat mich dieses Buch keineswegs enttäuscht .
Ich bin schon sehr gespannt auf den Folgeband.





4 / 5 Sternen