Platzhalter für Profilbild

ckbe

Lesejury Profi
offline

ckbe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ckbe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2020

Ein Satz mit X

Die artgerechte Haltung von Gedanken
0

"14 Geschichten über Selbstfindung, Ängste, Sehnsüchte und den Umgang mit Gedanken und Ideen" - so wird das Buch beworben.
Nur fand ich weder den Schreibstil ansprechend, noch haben mich mich die Geschichten ...

"14 Geschichten über Selbstfindung, Ängste, Sehnsüchte und den Umgang mit Gedanken und Ideen" - so wird das Buch beworben.
Nur fand ich weder den Schreibstil ansprechend, noch haben mich mich die Geschichten zum Nachdenken oder Sinnieren angeregt. Sie widmen sich in unterschiedlichem Umfang Belanglosigkeiten des Alltags und sind ohne jeglichen Tiefgang.
Trotz Leserunde konnte ich das Buch daher nur abbrechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Subtil wirkender Krimi

DUNKEL
0

Dass eine ältere Frau im Mittelpunkt einer Story steht, ist ungewöhnlich, dürfte jedoch häufiger vorkommen.
Hulda, isländische Kommissarin, steht nämlich kurz vor der Pensionierung, wird jedoch vorher ...

Dass eine ältere Frau im Mittelpunkt einer Story steht, ist ungewöhnlich, dürfte jedoch häufiger vorkommen.
Hulda, isländische Kommissarin, steht nämlich kurz vor der Pensionierung, wird jedoch vorher von ihrem Chef mehr oder weniger herauskomplimentiert und darf sich dafür noch einen Cold Case vornehmen.

So verläuft das Buch in drei Strängen. Der gegenwärtige beschäftigt sich mit ihrer Ermittlungsarbeit, während die beiden anderen in der Vergangenheit spielen ohne Namen der Beteiligten zu nennen. So darf man anfangs noch miträtseln, in welchem Zusammenhang alles steht, bis sich der Verdacht erhärtet.

Daneben kommt auch das Einfangen der Rauheit Islands nicht zu kurz. Wer die Insel bereist hat und mag, fühlt sich durch die Landschafts- und Naturbeschreibungen vermutlich gleich wieder wie daheim.

Das Buch ist nicht übermäßig packend geschrieben, es wirkt eher auf subtile Weise. Einerseits durch das sich stückweise offenbarende harte Leben der Beteiligten, andererseits durch die Gesellschaftskritik hinsichtlich verschiedener Themen.

Es gibt einige Wendungen, und manche Dinge klären sich erst ganz zum Schluss. Das ließ mich zwischendurch hin und wieder den Kopf schütteln und durchatmen. Dennoch sehe ich das Buch nicht als Thriller, sondern eher als Krimi und Charakterstudie.

Veröffentlicht am 02.05.2020

Bild dir deine eigene Meinung

Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen
2

Das Buch kommt überraschend wertig daher. Im untypischen quadratischen Format mit einem sehr dicken Hardcover und einem Lesezeichenbändchen versehen, soll es vermutlich den Preis von 22€ rechtfertigen.

Für ...

Das Buch kommt überraschend wertig daher. Im untypischen quadratischen Format mit einem sehr dicken Hardcover und einem Lesezeichenbändchen versehen, soll es vermutlich den Preis von 22€ rechtfertigen.

Für den Einstieg ins Buch wählt die Autorin, die den Leser gleich in der vertraulichen Du-Form anspricht, ein Kapitel über ihren Leidensweg mit diversen Diäten und legt anschließend einige chemische Grundlagen für die folgenden Kapitel. Sie sind fachlich geschrieben, aber für den nicht bewanderten Leser durchaus verständlich. Das Buch ist schließlich kein wirkliches Fachbuch.

Im Folgenden setzt sie sich mit 7 Ernährungsmythen auseinander. Die Kapitel beginnen jeweils mit ca. 10 Seiten Grundlagen und werden anschließend von zum Mythos passenden Rezepten ergänzt. Wer sich schon anderweitig mit Ernährung auseinandergesetzt hat, findet dabei nicht immer etwas Neues.
Das Buch ist durchbrochen von seitengroßen Fotos von Pixie mit Essen oder Essens-Kleidung und Zitaten aus dem Kapitel. Kernaussagen des jeweiligen Kapitels finden sich zudem nochmals am Rand.

Was als Fazit oder Empfehlung von der Autorin für den Leser bleibt, ist: "Genieße dein Essen", dem ich grundsätzlich nicht widerspreche.
Doch bleibt es letztlich dem Leser überlassen, ob er den sonstigen Empfehlungen Pixies allein folgt und denen anderer "Gurus" und Experten abschwört oder nicht. Andere Autoren haben schließlich auch eine akademische Ausbildung zu den von ihnen beleuchteten Themen. Zudem merkt jeder selbst, welches Essen der eigene Körper verträgt oder nicht.

  • Thema
  • Umsetzung
  • Wissen
  • Cover
Veröffentlicht am 26.04.2020

Mehr erhofft

Die englische Gärtnerin - Rote Dahlien
0

Ich durfte dieses Buch vorab lesen und bin ohne Kenntnis des ersten Bandes der Kew Gardens-Trilogie gestartet, da dieser gemäß Ankündigung keine Voraussetzung ist. Jedoch habe ich festgestellt, dass es ...

Ich durfte dieses Buch vorab lesen und bin ohne Kenntnis des ersten Bandes der Kew Gardens-Trilogie gestartet, da dieser gemäß Ankündigung keine Voraussetzung ist. Jedoch habe ich festgestellt, dass es für einen Verständnis der Zusammenhänge besser wäre, Band 1 ebenso zu kennen. Wer darauf keinen Wert legt, der wird vielleicht auch ohne glücklich.

Das Cover ist farbenfroh und weckt Frühlingsgefühle. Auch die Schilderungen der Gartenanlagen und verschiedenen Bepflanzungen lassen bunte Bilder im Kopf entstehen.
Das Buch liest sich dabei zügig weg, nicht zuletzt durch die größere Schrift, was ich für ein Erwachsenenbuch eher untypisch/unpassend finde. Aber natürlich auch, weil durch die verschiedenen Handlungsstränge eine gewisse, aber nicht sonderlich hohe, Spannung da ist. Insbesondere bezieht sich das auf Charlotte, die mit ihrem rebellischen Verhalten gegen die damaligen Konventionen aufbegehrt. Allerdings kann ich manche ihre Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen, weshalb meine Sympathie für sie zum Ende hin sinkt. Da gewann Aurora als Nebencharakter deutlich.

Das Ende ist leider recht offen und soll vermutlich animieren, den dritten Teil noch zu lesen. Ich werde jedoch darauf verzichten.
Aus der Grundthematik hätte man insgesamt mehr machen können, so bleibt alles recht seicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2020

Gute Grundlagenvermittlung

LebeR Gesund
0

Mit klarer Struktur, einfach, verständlich und mit beängstigender Klarheit werden dem Laien medizinische Grundkenntnisse über Leber- und Darmgesundheit in diesem Buch vorgestellt. Auch ich, die ich mich ...

Mit klarer Struktur, einfach, verständlich und mit beängstigender Klarheit werden dem Laien medizinische Grundkenntnisse über Leber- und Darmgesundheit in diesem Buch vorgestellt. Auch ich, die ich mich schon selbst intensiver mit diesem Thema beschäftigt habe, konnte noch neue Dinge hinzulernen.
Neben medizinischen Grundlagen gibt es gleich Tests und Tipps, um beide Organe wieder auf Vordermann zu bringen.
Abgerundet wird das Buch in der zweiten Hälfte mit einer ganzen Reihe Rezepte, die ohne viele exotische Zutaten und mit wenig Zeitaufwand zubereitet werden können.