Profilbild von colourful-letters

colourful-letters

Lesejury Star
offline

colourful-letters ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit colourful-letters über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2019

Leider nicht ganz so gut wie erwartet

Bring Down the Stars
1

Das Erste, was mir bei dem Buch aufgefallen ist, ist das Cover! Jedes mal bin ich erstaunt darüber, wie der Verlag so wunderschöne Cover herzaubern kann. Und von Buch zu Buch werden die Cover schöner wie ...

Das Erste, was mir bei dem Buch aufgefallen ist, ist das Cover! Jedes mal bin ich erstaunt darüber, wie der Verlag so wunderschöne Cover herzaubern kann. Und von Buch zu Buch werden die Cover schöner wie ich finde! Die Farben sind perfekt, sowie auch der Rest vom Äußeren her. Das gesamte Cover ist auf jeden Fall ein absoluter Hingucker!

Desweiteren fand ich den Schreibstil von der Autorin sehr angenehm, auch wenn er nicht sehr detailreich war. Ich bin sehr schnell vorangekommen, wodurch ich auch immer weiterlesen wollte, was aber wegen der Aufteilung der Abschnitte von der Lesejury leider nicht ging. Was mir auch gut gefallen hat, war, dass die Kapitel fast immer abwechselnd aus der Sicht von Autumn und Weston geschrieben wurden. So konnte ich mich zum Beispiel auch gut in die Charaktere hineinversetzten. Ein weiterer Punkt sind die Gedichte, wozu ich aber gleich noch mehr schreiben werde!

Wo sich meine Meinung leider etwas spaltet, ist die Handlung und die Idee dahinter. Ich habe mir nun schon mehrere Rezis durchgelesen und kann die positiven und negativen Kritikpunkte vollkommen nachvollziehen. Am Anfang hatte ich auch noch nichts zu meckern, aber gegen Ende des Buches hat sich meine Meinung dann doch etwas geändert und die Rezis haben mich auch nochmal zum Nachdenken gebracht. Ich werde jetzt einfach mal mit dem Positiven anfangen:

Durch den einfachen Schreibstil bin ich super gut in die Story rein gekommen und konnte von Anfang an nicht genug von dem Buch kriegen. Es gab viele spannende und sehr emotionale Momente, die mich total mitnehmen konnten. Bei der Lesejury sind die Abschnitte ja immer aufgeteilt und ich konnte mich nur ganz schwer dazu überwinden, nicht mit dem nächsten Abschnitt sofort weiter zu machen! Auch gegen Ende des Buches wurde es nochmal sehr emotional und am liebsten hätte ich nicht so einen fiesen Cliffhanger gehabt, aber umso mehr bin ich gespannt auf dern nächsten Teil! Also insgesamt gab es meiner Meinung nach keine negativen Dinge an dem Handlungsverlauf.

Kommen wir nun zum leider nicht so positiven Teil des Buches: Das war für mich definitiv die Lovestory! Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe dachte ich, dass es eine super schöne und abwechslungsreiche Liebesgeschichte werden wird, aber irgendwie lenkt der Klappentext in die falsche Richtung bzw. ist die Story doch ganz anders verlaufen, als der Klappentext am Anfang scheint. Die Lovestory wurde bis zum Ende hin richtig in die Länge gezogen, was ich nicht gedacht hätte. Auch die Gefühle kamen von den Protagonisten dadurch finde ich nicht richtig zur Geltung. An sich fand ich die Idee, die man auch schon aus dem Klappentext entnehmen kann, sehr gut. Aber sie wurde meiner Meinung nach nicht sehr gut umgesetzt und die Story wurde in eine ganz andere Richtung geleitet. Ich hätte mir zwischendurch schon viel mehr Kontakt von Autumn und Weston gewünscht, aber die beiden hat man zusammen fast gar nicht zu Gesicht bekommen. An dieser Stelle möchte ich auch nichts spoilern, weswegen ich dazu nicht mehr erzählen werde. Wenn ihr das Buch lest oder schon gelesen habt, wisst ihr bestimmt, was ich damit meine.

Aber die Idee mit den Gedichten fand ich super süß! Sie waren perfekt auf Autumn abgestimmt und haben sogar mir sehr gefallen und konnten mich am Ende sehr berühren, auch wenn ich eigentlich kein großer Fan von Gedichten bin. Die Autorin hat das alles gut mit in die Story gezogen, aber dadurch wurde die Lovestory, wie ich finde, nicht sehr viel besser. Sie wirkte sogar eher etwas unrealistisch, da ich nicht denke, dass sich ein Mensch nur in jemanden verliebt, weil derjenige Gedichte über einen schreibt. 

Trotz alle dem war das Ende dann doch noch gut. Es passieren leider nicht so tolle Dinge und es gibt einen fiesen Cliffhanger, wie schon erwähnt. Trotz der negativen Sachen möchte ich unbedingt wissen, wie es in Band zwei weiter geht, denn nach dem Ende muss man einfach noch den Rest erfahren!

Wie ich ja schon gesagt hatte, war die Liebesgeschichte für mich eher etwas unrealistisch, aber das hängt teilweise auch etwas von den Protagonisten ab, zu denen ich euch jetzt gerne mehr erzählen möchte. Autumn war mir am Anfang schon direkt sympathisch, da sie sich von ihrem Ex getrennt hat und nicht ihre Zeit damit verschwendet hat, über ihn nachzudenken, sondern einen neuen Schritt zu wagen. Sie ist außerdem an sich eine sehr nette und freundliche Protagonistin und auch zu ihren Freunden sehr gut. Doch je weiter sich die Liebesgeschichte entwickelt hat, desto naiver wurde sie aus meiner Sichtweise. Sie hat viel zu schnell allem ihren Glauben geschenkt und außerdem verstehe ich es nicht wirklich, wie man sich nur wegen Gedichten, die über sie geschrieben worden sind, in jemanden verlieben kann. Das klingt für mich sehr unrealistisch. Wes ist ein eher zurückhaltender und schüchterner junger Mann. Er hat eine Leidenschaft für den Sport und hat sich schon im ersten Moment in Autumn verliebt. Mir war er von Anfang an sympathisch, wobei er nach einer bestimmten Zeit immer mehr und mehr im Selbstmitleid versunken ist, was ich nicht wirklich verstehen konnte. So schlimm hatte er es gar nicht. Aber wahrscheinlich ist er immer weiter in sich selbst eingesunken, da er nur einen Freund hatte, der aber immer nur genommen und nicht gegeben hat. Und nun zum letzten Protagonisten, nämlich ist das der liebe Connor. Er ist ein netter und charmanter Mann, der ein totaler Frauenheld ist, aber eben nur DIE eine haben will, nämlich Autumn. Ich mochte ihn sehr, da er sich immer Gedanken und Sorgen um seine Familie und Freunde macht, wobei er von Wes immer ständig nimmt, aber ihm nie wirklich etwas zurück gibt. Connor war schon ein etwas seltsamer Charakter in meinen Augen. Dennoch haben ich niemandem im Buch wirklich gehasst, sondern fand alle sehr nett!

Fazit:


"Bring down the Stars" ist ein weiteres tolles Buch, mit einer tollen Idee, die aber leider nicht gut umgesetzt wurde. Darunter hat dann die Liebesgeschichte gelitten, ebenso die Charaktere ein wenig. Sie wirkte oftmals sehr unrealistisch. Trotz der negativen Sachen konnte ich nicht aufhören zu lesen, da ich immer wissen wollte, wie es weiter geht! Wer  romantische, emotionale und herzzerreißende Liebesgeschichten liebt, wird dieses Buch auch lieben!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 20.01.2020

Spannend, romantisch und unglaublich gut!

Rebellion. Schattensturm (Revenge 2)
0

Nachdem der erste Band mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, und das nun auch  schon wieder über ein Jahr her ist, seitdem ich Revenge gelesen hab, war ich sehr, sehr gespannt auf Band zwei! Und was ...

Nachdem der erste Band mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, und das nun auch  schon wieder über ein Jahr her ist, seitdem ich Revenge gelesen hab, war ich sehr, sehr gespannt auf Band zwei! Und was soll ich sagen? Das lange Warten hat sich definitiv gelohnt!

Wie auch schon der erste Teil hat dieses Buch einen wunderschönen Umschlag, der vom Aussehen her super schön ist und zu den anderen Büchern der Reihe passt. Ich finde es toll, dass der Verlag dem treu geblieben und somit bin ich auch schon gespannt, welche Farbe und welches Muster der letzte Teil bekommt!

Des Weiteren kann ich auch nur zum Schreibstil der Autorin wieder einmal sagen, dass er einfach nur super ist! Man kommt super schnell in der Geschichte voran ohne Komplikationen. Außerdem schafft es die Autorin in jeder Situation die passenden Worte zu finden, seien es traurige, romantische oder witzige Situationen! Erzählt wird wie im ersten Teil aus Evies Sicht, wodurch man sich super in die hineinversetzten kann und erlebt alles, als wäre man sie selbst. Ein wahrlich gutes Erlebnis!

Zu Anfang des Buches wird man erst einmal wieder in eine lustige Gedankenwelt der Protagonistin geworfen. Zudem bekommt man als Leser nochmal eine kleine Zusammenfassung von Evie, was so alles im ersten Teil geschehen ist, was mir gut gefallen hat, da das Lesen des ersten Teiles wieder ein Jahr her ist. 

Am Anfang geht es noch recht langsam voran, aber sobald das erste spannende Ereignis geschehen ist, hört es nicht mehr auf. Ich konnte mich mit dem Lesen kaum halten, da ich immer unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht! Die Story konnte mich sehr packen, wie auch schon im ersten Teil. Es gab viele spannende Szenen, bei denen ich als Leser richtig mitgefiebert habe und am liebsten hätte es meiner Meinung nach noch mehr an Action geben können, denn von Luc und Evie kann ich in spannenden Situationen einfach nicht genug bekommen! Aber natürlich hat die Story auch viel Abwechslung, denn es gibt auch einige romantische Szenen, sowie Lustige und auch Traurige.

Die Spannung wird auch hier dadurch gehalten, dass man als Leser herausfinden möchte, was zwischen Evie und Luc den jetzt ist, da Evies Vergangenheit eine große Rolle spielt. Es kommen viele neue Dinge ans Licht, die man vorher nicht gewusst hat, wodurch die Story sehr an Fahrt aufnimmt. Zudem gibt es eine neue "Bedrohung" oder besser gesagt eine neue dunkle Seite, von der man erst in diesem Buch so wirklich was erfährt. Am Ende gibt es dadurch leider einen unheimlich fiesen Cliffhanger, da die Story, wie ich finde, so abrupt endet. Ich hätte sofort weiterlesen können, aber leider müssen wir alle noch etwas warten. Aber das Warten wird sich lohnen, denn ich kann mir schon so viel vorstellen, was als nächsten passieren wird.

Allerdings denke ich, dass man das ganze Buch hätte um 100 Seiten verkürzen können, da es sich zwischen durch etwas gezogen hat, bzw. kamen mir manche Szenen etwas unnötig vor, so als müsse die Story unnötig in die Länge gezogen werden. Das ist zudem mein einiger Kritikpunkt am ganzen Buch! 

Nun zu den tollen Charakteren! Luc ist wie immer der charmante und überaus süße und lustige Gentleman. Man kann ihm einfach nicht böse sein, wenn er mal was Doofes anstellt oder mal schlechte Laune hat. Ich finde ihn sehr sympathisch und mitfühlend. Außerdem finde ich es toll, wie er sich immer wieder für Evie einsetzt und um sie kämpft! Und Evie empfinde ich als eine starke Protagonistin, da sie sich nicht von anderen Personen unterkriegen lässt. Sie steht zu ihrem Wort und kann immer gut auf sich selbst aufpassen. Evie und Luc passen einfach perfekt zusammen. Beim Lesen habe ich total die Chemie zwischen den beiden gemerkt und es hätte meiner Meinung nach noch viel mehr Momente zwischen den beiden geben können. Hoffentlich dann im nächsten Teil! Auch alle anderen Charaktere fand ich gut ausgearbeitet und mit in die Geschichte verpackt. Jeder hat so seine speziellen Fähigkeiten bzw. Eigenschaften, die super im Buch rüberkommen.

Ich bin schon so gespannt, wie es mit Luc und Evie im nächsten Teil weitergehen wird! Das Buch bzw. die ganze Reihe ist sehr empfehlenswert, vor allem, wenn man Obsidian schon gelesen hat!

Fazit:


Auch der zweite Teil der Spin-Off Reihe konnte sehr mit der unterhaltsamen Story und den tollen Charakteren punkten. Ein bisschen wurde das Buch unnötig in die Länge gezogen, aber so bekommt man die Chance, weiter in die wundervolle Welt der Lux, Origin und anderer Spezies einzutauchen. Das Buch kann ich jungen, sowie älteren Lesern empfehlen. Aber vor allem Denjenigen, die die Obsidian Reihe und den ersten Teil der Spin-Off Reihe geliebt haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2019

Guter Ratgeber für die Haut

Natürlich! Schöne Haut - Strahlend-gesund mit der richtigen Ernährung, Kosmetik und Lebensweise. Tipps für jeden Hauttyp
0

Auf das Buch bin ich aufmerksam geworden durch den Klappentext, sowie das Cover. Durch die Farben ist natürlich nicht zu übersehen, aber auch die Überschrift macht sofort klar, worum es sich bei dem Buch ...

Auf das Buch bin ich aufmerksam geworden durch den Klappentext, sowie das Cover. Durch die Farben ist natürlich nicht zu übersehen, aber auch die Überschrift macht sofort klar, worum es sich bei dem Buch handelt. Um natürlich schöne Haut, durch die richtige Ernährung, Kosmetik und Lebensweise.

Der Ratgeber ist in acht Kapitel unterteilt, die verschiedene Themen behandeln. Dadurch hat man den perfekten Überblick und kann auch durch die Inhaltsangabe sofort finden, was man sucht. Die Autorin, sowie Dermatologin und Professorin erklärt in dem ganzen Buch über sehr professionell und stellt die Dinge sehr gut dar. Da mich eigentlich nicht jedes Thema angesprochen hat, welches in dem Buch behandelt wird, wurde ich trotzdem aufmerksam darauf und habe mir vieles durchgelesen. Die verschiedenen Themen sind allesamt sehr gut verfasst worden, sind nicht zu lang, sodass es einem beim Lesen langweilt, sondern fesseln auch regelrecht den Leser.

Die Aufmachung des Ratgebers hat mir besonders gut gefallen! Es gibt nicht reihenweise Texte, sondern zwischen den Zeilen und neuen Kapiteln und Themen verstecken sich oft interessante Bilder, die auch sehr professionell wirken. Außerdem befinden sich neben den Texten auch mal so kleine Infoboxen, wo das Wichtigste nochmal zusammengefasst wurde oder generell interessante Infos und Tipps zu dem behandelten Thema, die sehr hilfreich sind!

Durch den Ratgeber lernt man viele neue Dinge, die man vorher noch nicht gewusst hat oder sogar falsch im Kopf hat. Insgesamt kann ich zu dem Buch sagen, dass die Themen sehr professionell angegangen wurden und durch die Autorin auch sehr verständlich rüber gekommen sind. Falls ihr einen Ratgeber bezüglich der Haut lesen wollt, dann ist dies genau der richtige Ratgeber für euch!

Fazit:

Der Ratgeber informiert über die wichtigsten Dinge, die die Haut, die Ernährung, die richtige Lebensweise und die Kosmetik betrifft. Die Spezialistin behandelt alle Themen sehr professionell, sodass es aber nicht zu langweilig ist zum Lesen. Insgesamt ein sehr informativer Ratgeber, den ich den jungen, sowie den älteren Leuten weiterempfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 30.11.2019

Super spannendes Finale voller Action!

Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen
0

Wie wunderschön ist dieses Cover bitte? Ich war ja schon von den ersten beiden sehr angetan, aber dieses hier übertrifft beide! Die Farben sind einfach wunderschön und passen perfekt zu der Frau auf dem ...

Wie wunderschön ist dieses Cover bitte? Ich war ja schon von den ersten beiden sehr angetan, aber dieses hier übertrifft beide! Die Farben sind einfach wunderschön und passen perfekt zu der Frau auf dem Cover wie ich finde. Da haben sich der Verlag und die Autorin selbst übertroffen.

Wie auch schon zuvor in den anderen Büchern hat die liebe Lena einen sehr einfachen aber angenehmen Schreibstil. Ich bin mal wieder super schnell durch die Seiten geflogen, aber ohne Komplikationen. Trotz des fiesen Cliffhangers im zweiten Band, startet der dritte und finale Band nicht direkt dort, wo der zweite Band aufgehört hat, sondern ein paar Wochen weiter. Aber das hat mich nicht daran gehindert, in die Geschichte zu finden. Erzählt wird wie gewohnt aus der Sicht von Ophelia, was wieder sehr toll war! Ihre Emotionen und Gedanken werden von der Autorin so gut dargestellt, sodass man selbst alles mitfühlen und sich gut in sie hineinversetzten kann.

Nun zum besten Part des Buches: der Inhalt und die Handlung natürlich! Wieder einmal kann ich nur von dieser Reihe und diesem Buch schwärmen! Die ersten beiden Teile haben sich ganz schnell in mein Herz geschlichen, sowie jetzt auch der finale Band. ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu erzählen, da es so viel Gutes zu sagen gibt und eigentlich nichts Negatives, bis auf einer klitzekleinen Sache.

Wie ja schon gesagt, bin ich gut in das Buch eingestiegen, da die Story ein paar Wochen nach dem Ende aus Band zwei weiter geht. Es wird kurz von Ophelia selbst erzählt, was die letzten Wochen passiert ist, was ich sehr gut fand. dadurch hat man nochmal einen kleinen Einblick bekommen, was vorher passiert ist und warum sie jetzt da ist, wo sie ist. Schon am Anfang hat sich die Story langsam spannend aufgebaut, weswegen das Lesen für mich zu keiner Zeit langweilig wurde. Die Autorin hat es tatsächlich wieder einmal geschafft, die Spannung das ganze Buch über zu halten und wirklich bis zum letzten Kapitel war es auch spannend! Es passiert wieder sehr viel, sodass man immer unterhalten wird und nebenbei gibt es auch noch viel Action, was bei diesem Buch definitiv nicht fehlen durfte! Ich finde, Lena hat sich wieder einmal selbst übertroffen, was die ganze Story angeht, da einige Sachen neu dazugekommen sind und es auch so ein paar Intrigen und gefährliche Situationen für Ophelia gab. 

An was es nicht gefehlt hat, war die Lovestory zwischen Ophelia und Lucien. Es gab viele schöne, aber auch herzzerreißende Momente zwischen den beiden, wo ich richtig mitgefiebert habe. Die beiden sind ein absolutes Traumpaar und so stark zusammen. Das sieht man nicht oft in Büchern wie ich finde! Jedenfalls kommen die beiden nicht zu kurz in dem Buch, wo ja gleichzeitig auch noch Krieg herrscht zwischen ihnen, ReVerse und der Omni. Auch dazu kann ich nur sagen, dass es an nichts gefehlt hat. Die Omni wird immer böser und auch ReVerse spielt dabei eine nicht allzu kleine Rolle bei all dem. Alles ist so verstrickt und komplex, was auch sehr gut von der Autorin umgesetzt wurde. So habe ich mir alles auch ehrlich gesagt vorgestellt, aber meine Erwartungen wurden sogar übertroffen! Bei dem Krieg zwischen der Omni und Ophelia und ihrer gesamten Truppe geht es drunter und drüber, aber es geht auch mal die ein oder andere Sache schief, wodurch alles noch schlimme, aber gleichzeitig auch spannender macht. Es passieren auch einige Sachen, wo ich unheimlich erleichtert drüber war hinterher, aber auch etwas, was ich total traurig fand. Man kann bei der gesamten Story über so mitfiebern, was ich richtig toll finde!

Allerdings gibt es eine Sache, von der ich denke, das sie hätte etwas besser sein können, aber da das gesamte Buch eigentlich der Hammer war, fand ich das dann auch nicht so tragisch. Und zwar rede ich hier von dem Ende. Als ich das Buch beendet habe, war ich etwas stutzig über das Ende, da es kürzer als gedacht war und alles irgendwie so schnell ging. Vielleicht lag das aber auch nur da dran, dass ich nicht wollte, dass die Story ein Ende findet. Alles kam so plötzlich, sodass innerhalb von 15 Seiten alles vorbei war. Klar, man kann natürlich nicht erwarten, dass die Autorin alles bis ins kleinste Detail ausschmückt, wenn es "am Anfang vom Ende" heißt, dass man nur noch fünf Minuten hat, bis sie einen erschießen und das ganze dann auf 50 Seiten streckt. Aber alles hat gefühlt nur ein paar Seiten gedauert und es war vorbei mit dem Krieg. Die Autorin hat quasi einen Cut gemacht und ist zum Epilog übergegangen. Da hätte ich mir einfach einen schöneren Übergang gewünscht. Dennoch muss ich sagen, dass die liebe Lena alles zu einem tollem Ende geführt hat!

Und nach der langen "Erzählerei" kommt nun auch etwas zu den Charakteren des Buches. Ophelia Scale beweist wieder einmal, dass sie eine starke und überaus sympathische und hilfsbereite Protagonistin ist. Sie hilft wo sie kann und will andere immer in Sicherheit wiegen, auch wenn das heißt, dass ihr selbst etwas passieren könnte. Ich fand sie von der ersten Seite des ersten Buches an toll und mit jeder Seite habe ich sie mehr gemocht. Und zu Lucien brauche ich denke mal nicht sagen, außer dass er jetzt zu meinen Lieblingen gehört. Er ist einfach so ein toller Mann, der vor allem für Ophelia und seine Familie alles geben würde, auch wenn es heißt, dass er sterben müsste. Ich bewundere beide Protagonisten für ihre Stärken! Es gib außerdem ein paar neue alte Gesichter zu sehen, die die Autorin sehr authentisch dargestellt hat. Auch die Omni wird von Kapitel zu Kapitel blutrünstiger, aber auch emotionaler,was Ophelia betrifft. Die beiden sind auf eine seltsame Weise verbunden, was die gesamte Handlung außerdem nochmal sehr spannend gemacht hat. Insgesamt sind alle Figuren in dem Buch super gut umsetzt worden!

Fazit:


Die Autorin hat sich wieder einmal selbst mit der ganzen Story übertroffen. Das Buch ist spannend und mit jeder Menge Action gefüllt! Auch die Charaktere passend perfekt in die Geschichte mit rein. Alles zusammen ergibt ein wundervolles Finale, welches ihr unbedingt lesen müsst! Die ganze Reihe zählt zu meinen Lieblingsreihen und ich werde sie irgendwann auch nochmal rereaden! 

5/5 Sternen

Veröffentlicht am 22.11.2019

Spannedne Geschichten, die für viel Abwechslung und Action sorgen

Die Geheimnisse des Schattenmarktes
0

Es ist schon lange her, seitdem ich zuletzt etwas von Cassandra Clare gelesen habe. Und ich glaube sogar, dass es City of Ashes war, welches ich abgebrochen hatte, weil mir der Schreibstil und auch die ...

Es ist schon lange her, seitdem ich zuletzt etwas von Cassandra Clare gelesen habe. Und ich glaube sogar, dass es City of Ashes war, welches ich abgebrochen hatte, weil mir der Schreibstil und auch die Geschichte nicht zugesagt hatten. Trotzdem wollte ich es wagen, das neue Buch der Autorin zu lesen, da ich ich dem ganzen nochmal eine Chance geben wollte. Und es hat sich definitiv gelohnt!

Was mich zuerst einmal begeistert hat, ist, das das deutsche Cover aus dem Englischen übernommen wurde! Sowas kommt ja nicht oft vor, aber ich finde das Cover echt super schön, vor allem weil dort auch Jem als Shadowhunter zusehen ist, sowie auch der Schattenmarkt.

Wie man es von Cassandra Clares Büchern gewöhnt ist, schreibt sie sehr ausführlich und beschreibt auch Situationen sehr gut. Zudem wird auch in diesem Buch aus Sicht des auktorialen Erzählers erzählt, was mir am Anfang etwas Schwierigkeiten bereitet hat. Nach der ersten Geschichte war ich aber total in der Story drin. Was besonders am Anfang zur Verwirrung führt, sind die vielen verschiedenen Namen und die verschiedenen Jahre, in denen das Buch bzw. die einzelnen Geschichten spielen. Da das Buch in zehn Geschichten unterteilt sind, die in anderen Jahrzehnten spielt, habe ich am Anfang den roten Faden verloren, wer wer ist und wer wann gelebt hat. Am besten wäre es sogar gewesen, wenn die Autorin einen Stammbaum zu dem Buch gemacht hätte, sodass man immer hätte nachgucken können, wer jetzt die Hauptperson ist und wann diese gelebt hat. Irgendwann hatte ich es aber raus und konnte mir im Kopf selber einen Stammbaum malen :D. Tatsächlich fand ich das jetzt auch nicht allzu schlimm, da ich die meisten Charaktere im Buch aus den Chroniken der Unterwelt kannte, wie z.B. Bruder Zachariah, Clary, Jace, Magnus und noch viele weitere Figuren.

Um das gesamte Buch ein bisschen zusammenzufassen: Es geht um den Schattenmarkt, welcher ein Treffpunkt für die verschiedensten Wesen und Kreaturen ist. Bruder Zachariah ist in allen Geschichten anwesend und spielt quasi die Hauptfigur, um die es sich die ganze Zeit dreht. Dabei verstrickt er sich in viele Abenteuer, wo er oft auf alte Bekannte trifft. Man erfährt außerdem viel aus seiner Vergangenheit, wie er so sein Leben als Schattenjäger und als Bruder Zachariah geführt hat, was Cassie mit Hilfe von anderen Autoren richtig gut zur Geltung gebracht hat. Es gab keine der zehn Geschichten, die nicht langweilig oder ohne ein Abenteuer war, was mir besonders gut gefallen hat. Die Stories sind nicht alle von einander abhängig, aber man erkennt schon, das Bruder Z. immer irgendwie mit in die Geschichten verpackt wurde.

Damit es nicht zu sehr ausartet, werde ich eine Gesamtbewertung der ganzen Geschichten machen und nicht jede einzeln, denn dann würde die Rezension zu übersichtlich und lang werden. Wie am Anfang schon gesagt, kommen viele Bekannte, aber auch ein paar mir Unbekannte und somit neue Figuren im Buch vor, worauf ich nicht eingestellt war. Aber nach einiger Zeit hatte ich den Dreh mit den Namen raus und konnte die Stories genießen.

Jede Geschichte spielt in einer anderen Zeit, sodass man immer mal wieder verschiedene Ausschnitte von James Carstairs und dem Schattenmarkt bekommt. Die einzelnen Stories wurden in wirklich spannende und interessante Abenteuer gepackt, sodass jede Geschichte nicht immer von den gleichen Figuren handelte und immer viel Abwechslung da war. Beim Lesen bin ich immer mehr den Geschichten verfallen, da jede auf ihre eigene Weise magisch ist und habe die Charaktere in mein Herz geschlossen. Es gab aber auch viele emotionale Situationen, die mich sehr berührt haben, da die Autorin so gut mit Worten umgehen kann und immer die passenden Worte für die verschiedensten Situationen findet.

Je mehr ich von dem Buch gelesen habe, desto mehr bin ich der Welt der Schattenjäger verfallen und desto mehr wollte ich lesen. Umso trauriger war ich am Ende, dass es vorbei war! Trotz alle dem bin ich froh, das Buch gelesen zu haben und mehr in die magische, aber auch düstere Welt eintauchen zu können.

Leider muss ich sagen, dass ich mich ein wenig selbst mit dem Buch gespoilert habe. Da ich ja nur City of Bones gelesen habe und somit nicht viel Wissen über alle Figuren hatte, habe ich mich in einigen Geschichten selbst gespoilert, aber ich bereue es nicht, das Buch gelesen zu haben. Ich empfehle euch trotzdem, vorher alle Bücher von der Autorin zu lesen, die so dazu gehören. Also alle Bücher der City of Bones Reihe, sowie Clockwork Angel und die weiteren Bücher aus der Reihe. Ich werde das bald auf jeden Fall noch nachholen!

Die Charaktere in dem Buch haben mir allesamt gut gefallen, aber vor allem Jem hat es mir angetan! Er ist so ein netter und hilfsbereiter Mann, der sich gut um seine Freunde kümmert. James hat das totale Zeug zum Schattenjäger, da er auch immer wieder seinen Mut beweist! Man trifft viele bekannte Figuren wieder, die teilweise aber eher im Hintergrund mitspielen, aber es war schön, sie mal wieder getroffen zu haben! Einige Charaktere sind düster und verstecken sich ein wenig, aber genau das macht alles viel spannender!

Fazit:

„Die Geheimnisse des Schattenmarktes“ ist ein weiteres tolles Buch der Autorin, welches von Bruder Zachariah und dem Schattenmarkt handelt. Es gibt viele Abenteuer, in die man von de Autorin geführt wird und erfährt so viele neue Dinge rund um Bruder Z., sodass es nie langweilig beim Lesen wird. Wer ein Fan von den Schattenjägern und Cassandra Clares Büchern ist, sollte dieses Buch unbedingt gelesen haben!

4/5 Sternen