Profilbild von countrywoman

countrywoman

Lesejury Profi
offline

countrywoman ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit countrywoman über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Fesselnd

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
0

Das war mal wieder Spannung. Es hat mich gefesselt, von Anfang an. Es geht um eine erholsame Auszeit - 5 Tage ohne Internet- und Handyempfang – Digital Detox nennt sich die Veranstaltung.

Während dem ...

Das war mal wieder Spannung. Es hat mich gefesselt, von Anfang an. Es geht um eine erholsame Auszeit - 5 Tage ohne Internet- und Handyempfang – Digital Detox nennt sich die Veranstaltung.

Während dem Anstieg zu einem verlassenen Bergsteiger-Hotel lernt man die Personen kennen und es gibt die ersten kleinen Konflikte. Nach dem Einzug in das Hotel fängt es heftig an zu schneien und am nächsten Morgen sind sie völlig eingeschneit. Und schon fehlt ein Teilnehmer. Kurz danach wird er tot aufgefunden. Der Horrortrip beginnt….

Wer unter ihnen ist der Killer? Oder befindet sich evtl. noch jemand in dem Hotel, von dem sie nichts wissen?

Es gibt ein weiteres Opfer. Diese überlebt, kann sich aber nicht mehr verständigen. Jeder verdächtigt jeden und immer mehr Hintergründe zu den einzelnen Personen werden aufgedeckt. Der Täter kann eigentlich jeder sein. Es geht nur noch um das Überleben. Alleine auf die Rettung warten und sich verschanzen? Oder sich mit jemand verbünden? Was ist die beste Strategie?

Fazit: Das Buch hat mich gepackt und gefesselt und es war innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. „Offline“ ist hier eindeutig zweideutig zu verstehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

Mischung aus Krimi und Umwelt-/ Tierschutzthemen

Wütende Wölfe
0

Mir hat es wieder gefallen. Ich mag die Mischung aus Alpen-Krimi und Information zu Umwelt- und Tierschutzthemen. Ich habe wieder einiges Neues gelernt. Über das Sterben der Almen, die Veränderung in der ...

Mir hat es wieder gefallen. Ich mag die Mischung aus Alpen-Krimi und Information zu Umwelt- und Tierschutzthemen. Ich habe wieder einiges Neues gelernt. Über das Sterben der Almen, die Veränderung in der Landwirtschaft. Wirklich interessant.

Natürlich gibt es auch wieder den Krimi um Irmi, Kathi und die anderen. Obwohl Irmi in diesem Buch eigentlich eine Auszeit genommen hat und diese auf einer Projekt-Alm verbringt. Aber natürlich passieren seltsame Dinge und schon gibt es einen Unfall und dann auch den ersten Toten. Und Irmi kann nicht anders, schon ist sie in den Ermittlungen drinnen. Zusammen mit ihrem Team. Interessant fand ich diesmal auch die Entwicklung des „Hasen“. Wir das was? Mal schauen, mir gefällt es auf jeden Fall.

Fazit: Mir hat das Gesamtpaket gefallen. Wer allerdings „nur“ einen Krimi lesen will wird wahrscheinlich enttäuscht. Krimi und Umwelt- / Tierschutz teilen sich die Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

Viel neues Wissen

Wohllebens Waldführer
0

Wohllebens Waldführer, viel neues Wissen. Ich habe mir schon einige Naturführer angesehen, Dieser ist anders, es ist kein reines Bestimmungsbuch. Es werden hier viele Pflanzen und Tiere dargestellt, die ...

Wohllebens Waldführer, viel neues Wissen. Ich habe mir schon einige Naturführer angesehen, Dieser ist anders, es ist kein reines Bestimmungsbuch. Es werden hier viele Pflanzen und Tiere dargestellt, die ich bisher in keinem anderen >Früher entdeckt habe. Aber was mir sehr gut gefallen hat, was deren Auftauchen im Ökosystem. Was das Auftauchen diese Pflanze bedeutet: viel Wild, saurer Binden …. Mit dem Wissen erkennt man, wie es um den Wald steht. Auch wenn man denkt, in einem intakten Wald zu stehen gibt es viele Zeichen, die auf anderes deuten.

Auch sehr interessant das Kapitel „Hinter den Kulissen“. Was in der Forstwirtschaft falsch läuft bzw. gelaufen ist, welche Probleme die Forstwirtschaft für den Wald bringt. Das Leben der Bäume. Wirklich hochinteressant

Fazit: Ein Buch, das mit wenig Text viel Wissen bringt. Es hat mich begeistert und kann es jedem nur empfehlen der sich für die Natur interessiert.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 24.07.2020

Macht nachdenklich

Das stille Gift
0

Wie immer locker und flüssig zu lesen. Aber diesmal fand ich das Buch doch tiefgründiger. Ob alles so stimmt, wie es im Buch beschrieben wurde. Mi den Biogasanlagen und dem Drumherum kann ich nicht beurteilen., ...

Wie immer locker und flüssig zu lesen. Aber diesmal fand ich das Buch doch tiefgründiger. Ob alles so stimmt, wie es im Buch beschrieben wurde. Mi den Biogasanlagen und dem Drumherum kann ich nicht beurteilen., Es hört sich auf jeden Fall schlüssig an. Und das Bio nicht unbedingt gut heißt weiß ich schon länger. Wenn z. B. der Biobauernhof direkt neben der BASF liegt kann man davon ausgehen, dass doch irgendwelche Schadstoffe auf dem Hof ankommen.

Der ganze Mais und Raps, diese Monokultur fand ich schon immer sehr nervend. Kaum noch Wiesen, alles wird zugepflastert damit. Jetzt weiß ich auch wofür.

Aber natürlich ist der Mordfall auch spannend. Also insgesamt wieder ein gelungenes Buch. Es war nur wieder zu schnell vorbei

Fazit: Lesenswert und lehrreich für eine gute Unterhaltung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2020

Hätte etwas mehr sein dürfen

Jan Fedder – Unsterblich
0

Da ich Jan Feder bewundere musste natürlich auch die Biografie her. Ich finde es etwas dünn für 22 Euro. 256 Seiten. Von diesen kann man bestimmt 20 abziehen, da Seiten zwischen den Kapiteln leer sind ...

Da ich Jan Feder bewundere musste natürlich auch die Biografie her. Ich finde es etwas dünn für 22 Euro. 256 Seiten. Von diesen kann man bestimmt 20 abziehen, da Seiten zwischen den Kapiteln leer sind oder nur zu 1/3 oder halb gefüllt.

Von Tim Pröse habe schon die Biografie über Adorf gelesen und war begeistert.

Leider habe ich nichts erfahren. Aus den Dokumentationen im Fernsehen war mir schon alles bekannt. Es wurden Dinge wiederholt, es wurde über Jan geschrieben aber wenig von Jan. Wundervoll beschrieben wurde zu Anfang sein schelmisches Lächeln, dass er so wunderbar draufhatte. Und auch die Beerdigung und die Worte seiner Frau fand ich sehr berührend.

Der Schreibstil war angenehm und einfach zu lesen.
Wie erwähnt, ich hätte mehr gewollt. Aber wenn sie von ihm so autorisiert wurde dann sollte es so sein.

Fazit: Nicht zu viel erwarten. Nichts Neues für wirkliche Jan Fedder Fans.

  • Erzählstil