Cover-Bild Meine beste Freundin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 27.04.2020
  • ISBN: 9783442489503
Sarah Alderson

Meine beste Freundin

Thriller
Claudia Franz (Übersetzer)

Seit Jahren hat die unscheinbare Lizzie nicht mehr an ihre ehrgeizige Kollegin Becca gedacht. Obwohl online befreundet, nahm Becca im wahren Leben kaum Notiz von ihr und verschwand nach einem schrecklichen Unfall schließlich ganz. Als Lizzie plötzlich ein Tinder-Date mit James, Beccas attraktivem Exfreund, vorgeschlagen wird, kann sie ihr Glück kaum fassen. Becca, die laut Facebook mittlerweile das perfekte Leben führt – Designstudio, erfolgreicher Ehemann, süßes Baby –, hätte doch sicher nichts dagegen. Doch mit Freunden wie Becca braucht Lizzie keine Feinde …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2020

Es ist nicht alles wie es scheint....ein Tipp für alle Thriller Fans

0

Wer Gone Girl gelesen oder gesehen hat ist mit diesem Buch gut beraten.

Seit Jahren hat die unscheinbare Lizzie nicht mehr an ihre ehrgeizige Kollegin Becca gedacht. Obwohl online befreundet, nahm Becca ...

Wer Gone Girl gelesen oder gesehen hat ist mit diesem Buch gut beraten.

Seit Jahren hat die unscheinbare Lizzie nicht mehr an ihre ehrgeizige Kollegin Becca gedacht. Obwohl online befreundet, nahm Becca im wahren Leben kaum Notiz von ihr und verschwand nach einem schrecklichen Unfall schließlich ganz. Als Lizzie plötzlich ein Tinder-Date mit James, Beccas attraktivem Exfreund, vorgeschlagen wird, kann sie ihr Glück kaum fassen. Becca, die laut Facebook mittlerweile das perfekte Leben führt – Designstudio, erfolgreicher Ehemann, süßes Baby –, hätte doch sicher nichts dagegen. Doch mit "Freunden" wie Becca braucht Lizzie keine Feinde ...

Erst denkt man das alles voraussehbar ist, aber dem ist nicht so. Immer wieder ändert sich die Sichtweise und man zweifelt immer mehr und fragt sich wer denn jetzt der oder die Böse in dem ganzen ist und wie das alles zusammen passt. Es ist nicht alles wie es scheint und nicht so leicht durchschaubar wie man denkt. Mir hat es sehr gut gefallen und es hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Spannender Thriller der einige Überraschungen bereit hält!

0

Auf dieses Buch hatte ich mich riesig gefreut. Zum einen gefiel mir das Cover so unglaublich gut und zum anderen klang der Klappentext extrem spannend. Ich erhoffte mir hier einen spannenden Thriller und ...

Auf dieses Buch hatte ich mich riesig gefreut. Zum einen gefiel mir das Cover so unglaublich gut und zum anderen klang der Klappentext extrem spannend. Ich erhoffte mir hier einen spannenden Thriller und ich freute mich schon sehr aufs lesen.

Kaum hielt ich das Buch in den Händen schon begann ich mit dem lesen. Der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht, der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und auch flüssig. Sie schreibt zudem sehr einnehmend und bildhaft. Ich habe dieses Buch in einem Zug ausgelesen. Es war wie eine Sucht, ich musste immer weiter lesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich blendete alles andere um mich herum aus, für mich zählte nur noch das Buch.

Was die Autorin hier erschaffen hat ist verdammt großartig! Da könnten sich manch andere Autoren echt eine Scheibe von abschneiden. Ich hatte eigentlich keine großartigen Erwartungen, ich ließ das ganze einfach auf mich zu kommen und das war auch richtig so.

Die hier erschaffenen Charaktere wurden in meinen Augen authentisch und greifbar gezeichnet. Man sympathisiert nicht mit jeden Charakter aber das ich auch gut so.

Aus psychologischer Sicht ist dieser Thriller einfach nur beeindruckend. Das hatte ich bei weitem nicht erwartet. Das ganze wurde so unglaublich gut umgesetzt, das es mir beinahe die Luft zum atmen nahm.

Die Handlung an sich war beklemmend, bedrückend und verdammt spannend. Es gab einige sehr geschickte und überraschende Wendungen die ich niemals erahnt hätte. Die Spannung zog sich wie ein roter Faden durchs Buch und der Autorin gelang es immer wieder diese noch zu toppen.

Das Ende kam leider viel zu schnell doch auch mit diesem Ende gelang es der Autorin mich vollkommen zu überraschen. Es gibt hier kein Happy End, aber genau das passte einfach perfekt zur Story! Ich bin echt begeistert das die Autorin diesen Weg gewählt hat.

Für mich ist dieses Buch ein echte Überraschung und ich bin so froh das ich es gelesen habe. Klare Lese und Kaufempfehlung!

➡️ Fazit:

Mit "Meine beste Freundin" gelingt Sarah Alderson ein wahrer Pageturner der mich völlig geflasht hat. Atemlose Spannung, nervenaufreibende Momente und geschickte Wendungen überzeugten mich auf ganzer Linie! Bitte mehr davon!

Veröffentlicht am 04.06.2020

Fesselnder, bitterbößer Thriller

0

Infos zum Buch

Titel: Meine beste Freundin
Autor: Sarah Alderson
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-442-48950-3
Preis: 10,00 €

Erschienen am 27. April 2020

Inhalt

Als Lizzie versehentlich ...

Infos zum Buch

Titel: Meine beste Freundin
Autor: Sarah Alderson
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-442-48950-3
Preis: 10,00 €

Erschienen am 27. April 2020

Inhalt

Als Lizzie versehentlich eine nicht gerade nette E-Mail an die falsche Person schickt, in der sie auch noch über sie lästert, beginnen schreckliche Dinge in ihrem Leben. Sie wird von ihrer Arbeit beuurlaubt, wegen einer E-Mail die besagt, dass sie bei den Spesenabrechnungen wiederholt fehler gemacht hat und zu ihrem eigenen kleinen Unternehmen tauchen unglaublich viele negative Bewertungen auf im Netz auf. Lizzie ahnt sofort wer dahinter steckt und macht sich auf den Weg Becca, ihre ehemalige Kollegin, an die sie die Mail gesendet hat, ausfindig zu machen. Nach einem schweren Unfall ist sie nämlich wie vom Erdboden verschluckt. Lizzie ahnt nicht, dass mit der Suche nach Becca, ihr ganzes Leben aus den Fugen gerät. Denn Becca spielt ein gefährliches spiel. Oder etwa nicht?

Meine Meinung

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an hat mich die Autorin in ihre Geschichte hinein gezogen. Das Buch fängt in der Gegenwart, mit einem kleinen Einblick an, dann wird die Geschichte von Lizzie und Becci von vorn erzählt. Die Protagonisten werden nach und nach vorgestellt. Lizzie erzählt von der Weihnachtsfeier, wo sie das erste mal auf James getroffen ist und auf der Becca den schweren Unfall hatte. Man bekommt Einblick in Lizzies Arbeits- und Privat Leben. Von Anfang an war Sie mir sehr sympatisch. Eine junge Frau, die gerne ein Buch schreiben würde, die in einem stressigen Job festhängt, jeden Tag zur Arbeit pendeln muss und ein paar Selbstzweifel hat. Ich habe mich sehr mit ihr identifizieren können.

Im Verlauf der Geschichte wurde es immer undurchsichtiger. Man tappte wirklich bis zum Ende im Dunklen und selbst, als es dann aufgelöst wurde, wer der Täter war, hab ich zunächst daran gezweifelt, da ich dachte das wäre Einbildung. So wie es nun geendet hat, habe ich wirklich nicht kommen sehen. Es war einfach so verdammt gut aufgebaut.

Ganz besonders gut hat mir der Schauplatz gefallen. Seit meinem Urlaub hab ich mich einfach in London verliebt. England ist einfach klasse.

ICH LIEBE ES!

Ich kann es nicht oft genug sagen. Das Buch ist fantastisch! Mit spannenden Protagonisten, einer tragischen Geschichte und einer unerwarteten Wendung

Ein super geiler Thiller, den ich wirklich jedem Krimi/Thriller-Fan nur ans Herz legen kann. Spannend von anfang an. Ein richtiger Pageturner...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Cleverer Thriller, perfekt passend in die heutige Zeit

0

Die Geschichte beginnt mit einem Notruf, in dem eine Frau beschreibt, jemanden scheinbar aus Notwehr getötet zu haben. Danach ein cut und wir lernen die Protagonistin Elizabeth "Lizzie" Crowley kennen. ...

Die Geschichte beginnt mit einem Notruf, in dem eine Frau beschreibt, jemanden scheinbar aus Notwehr getötet zu haben. Danach ein cut und wir lernen die Protagonistin Elizabeth "Lizzie" Crowley kennen. Sie lebt in London und arbeitet in einer großen, renomierten Agentur. Scheint aber eher unscheinbar und nicht wirklich auffällig zu sein. Sie erzählt von ihrem Leben, dem Haus gegenüber der Sozialbausiedlung in dem sie mit ihrer Freundin, die sich zur Zeit in Indien selbst finden will, lebt. Kein glamouröses Leben von dem sie insgeheim träumt. Außerdem erfahren wir, das sie scheinbar einiges an Kilos verloren hat und ziemlich diszipliniert ist. Als sie sich eines Tages auf Tinder rumtreibt, erkennt sie James wieder und swiped ihn nach rechts. Entgegen ihrer Vorstellung, swiped auch er sie und sie haben somit ein Match. Sie fangen an zu schreiben. Lizzie denkt wegen James an Bella, ihre ehemalige Kollegin, die bei den Mitarbeitern alles andere als beliebt war. Ihr Leben schien damals schon ziemlich perfekt. Tolle Kleider, toller Mann, makelloses Aussehen. Bis zur Weihnachtsfeier - wir erfahren durch Lizzies Erinnerungen, das Bella an der besagten Firmenfeier einen schrecklichen Unfall hatte und danach im Koma lag. Lizzie hat seitdem nichts mehr von ihr gehört - sie fast vergessen. Jetzt fängt sie nach einigen Gläsern Wein an, Bella bei Google zu suchen. Nach langer Suche wird sie fündig. Bella ist verheiratet, neuer Nachname, Bilderbuchehe, Baby und eigene Firma. Noch perfekter geht es nicht. Lizzie will ihrer Kollegin Flora Bellas Facebookseite schicken, schreibt ein paar nicht ganz so nette Zeilen dazu und schickt sie ab. Am nächsten Tag merkt sie, die Mail ging nicht an Flora ... sondern an Bella!
Und das ist auch alles, was ich zur Story sagen möchte bzw auch kann ohne zu sehr zu spoilern.

Einiges ist vorhersehbar, mit anderen Twists dagegen habe ich überhaupt nicht gerechnet. Wir erleben die Story sowohl aus Lizzies Perspektive, als auch aus Bellas. Diese Personenwechsel sind so unglaublich gut gesetzt, das man sich manchmal fragt - wen man hier eigentlich mögen möchte, und wen nicht. Durch den sehr flüssigen und leichten Schreibstil fliegt man quasi durch das Buch und ich habe oftmals gar nicht gemerkt (vorallem im mittleren Teil) wie viele Seiten ich eigentlich schon gelesen habe.
"Meine beste Freundin" ist ein spannender und wirklich klug geschriebener Thriller, der Prima in die heutige Zeit passt - wem könnte es schon nicht passieren, ausversehen ein Kommentar falsch zu posten oder jemandem etwas zu schreiben, obwohl es für eine andere Person gedacht war. Sein wir ehrlich, sowas geht schneller, als einem manchmal lieb ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Meine beste Freundin

0

Becca war die Arbeitskollegin von Lizzie die sie nie wirklich leiden konnte. Den Becca war für alle anderen unnahbar, sie musste immer die beste sein und alles bekommen. Bis Becca eines Tages auf der Weihnachtsfeier ...

Becca war die Arbeitskollegin von Lizzie die sie nie wirklich leiden konnte. Den Becca war für alle anderen unnahbar, sie musste immer die beste sein und alles bekommen. Bis Becca eines Tages auf der Weihnachtsfeier einen schrecklichen Unfall hat und sich seitdem nicht mehr blicken lässt. Inzwischen sind nun viele Jahre vergangen und Lizzie denkt nicht mehr an sie, bis sie auf James trifft - den Ex Freund von Becca. So kommt sie nochmal auf die Idee nach Becca zu googlen und anscheinend hat sie jetzt das perfekte Leben. Sie ist verheiratet, hat eine tolle Firma und auch ein Kind. Aber je mehr sie sich mit dem Thema beschäftigt umso mehr wird ihr klar das alles mehr Schein als Wahrheit ist, und als Becca dann auch noch heraus findet das ihre Ex Kollegin ihr hinterher spioniert, wird ihr klar. Wenn du Becca als Freundin hast, brauchst du keine Feinde mehr.

Das ist das zweite Buch was ich von ihr lese und ich war da drauf sehr gespannt den bereits "Meine liebe Familie" hat mich sehr begeistern können.
Das Buch hat schon sehr interessant angefangen, mit einem Notruf. Aber es ist nicht klar wer da anruft und was wirklich passiert ist. Da hat mich das Buch auch schon direkt in meinem Bann gezogen. Ich wollte einfach nur wissen was hinter allem steckt und ich muss echt sagen ich hab es kaum geschafft das Buch aus der Hand zu legen, den es war so interessant! Zu Beginn des Buches oder besser gesagt als die Geschichte langsam ins rollen kam, hatte ich meine Vermutungen wer hinter all dem steckt - aber auch hier muss ich sagen ich wurde eines besseren belehrt! Den es ist nicht alles so wie es dargestellt worden ist, und das fand ich einfach nur toll an dem Buch. Man wurde etwas an der Nase herum geführt bevor dann die Wende kommt. Und als diese kam, ich war mehr als überrascht. Das Ende oder wie es wirklich abgelaufen ist, hätte ich nie erwartet. Und genau das finde ich echt gut an dem Buch, das am Ende einfach nicht so ist wie man es erwartet hat! Das macht meiner Meinung nach einen guten Thriller aus. Was mir auch besonders gut gefallen hat, waren die "düsteren" Szenen von Becca zwischendurch, es gab dem ganzen noch das gewisse etwas.
Es war ein hervorragendes Buch und ich freue mich sehr auf weitere Werke der Autorin.

Lizzie hat sich ziemlich verändert von der Weihnachtsfeier bis zum aktuellen Stand der Geschichte (da sind es glaub ca. drei Jahre vergangen). Sie hat abgenommen, die Haare gefärbt und auch sich bunte Kontaktlinsen geholt. Das fand ich etwas merkwürdig, aber im laufe der Handlung wird klar warum sie das gemacht hat. Aber auch vom Charakter hat sie sich sehr verändert, sie ist deutlich selbstbewusster geworden und wusste genau was sie will. Und das mochte ich an ihr, auch wenn es zum Ende hin ihr zum Verhängnis wurde...

Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Die Seiten flogen während dem Lesen nur dahin und ich war wirklich so ans Buch gefesselt. Sie schaffte es einfach spannende und interessante Szenen so zu beschreiben als wäre man mittendrin im Geschehen und das passt zu so einem Genre wirklich toll! Ich bin einfach begeistert und sie hat mich eindeutig als Fan dazu gewonnen.


Es war diesmal eine etwas düstere Handlung, hat mich aber genau so überzeugen können wie der andere Band! Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere