Profilbild von die_booktique

die_booktique

Lesejury-Mitglied
offline

die_booktique ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit die_booktique über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2020

Highlight

The Age of Darkness - Feuer über Nasira
0

Das Buch hat mich von seinem Aufbau her stark an " Kingdoms of Smoke" erinnert, was einfach daran lag, dass beide Bücher in mehreren Perspektiven geschrieben sind und es mehrere Handlungsstränge gibt, ...

Das Buch hat mich von seinem Aufbau her stark an " Kingdoms of Smoke" erinnert, was einfach daran lag, dass beide Bücher in mehreren Perspektiven geschrieben sind und es mehrere Handlungsstränge gibt, welche alle miteinander verworren sind. Die ersten paar Kapitel und Seiten , waren teilweise ein wenig verwirrend, da man weder die Welt , noch die Charaktere kannte und Mitten ins Geschehen gewurfen wurde. Nachdem man aber einen groben Überblick bekommen hat und Namen bzw. Länder zuordnen konnte, wurde es sehr spannend und fesselnd. Ich konnte das Buch einfach nicht auf Seite legen. Der Schreibstil war sehr flüssig, angenehm zu lesen und so bin quasi durch die Seiten geflogen. Zu dem Charakteren lässt sich sagen, dass zwei / drei mir besonders ans Herz gewachsen sind ( Jude, Anton und Beru) aber jeder der Protagonisten ist gut ausgearbeitet und hat eine eigene Persönlichkeit. Besonders Interessant und komlex war Ephyra. Teilweise fand ich ihr Verhalten sehr verwerflich gleichzeitig konnte ich aber ihre Gründe verstehen. Auf ihre Weiterentwicklung bin ich wirklich sehr gespannt. Eine klare Liebesgeschichte konnte man in diesem Band nicht finden, stattdessen gab es immer mal wieder kleine Andeutungen. Zum Ende hin wurden dann alle Charaktere und Handlungsstränge zusammengeführt und es gab eine großes Finale. Viele Twists, wurden mit kleinen Andeutungen angekündigt, sodass der Leser wenig überrascht wurde. Ob dies ein Vorteil oder Nachteil ist , weiß ich nicht genau. Alles in allem , fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam, spannend und unfassbar fesselnd. Für meinen Geschmack hätte die Atmosphäre noch ein wenig düsterer sein können. Ich freue mich schon sehr weiterzulesen und bin sehr gespannt auf die anderen zwei Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Toll

In Love with Adam
0

In love with Adam ist ein sehr gefühlvoller Roman, welcher ganz anders ist als man es durch den Titel erwartet. Ich habe das Buch innerhalb von einem Tag gelesen, da ich es einfach nicht auf Seite legen ...

In love with Adam ist ein sehr gefühlvoller Roman, welcher ganz anders ist als man es durch den Titel erwartet. Ich habe das Buch innerhalb von einem Tag gelesen, da ich es einfach nicht auf Seite legen konnte. Die ersten paar Seiten brauchte ich um mich an den Schreibstil zu gewöhnen, welcher sehr flüssig ist. Es wird ein klares Bild beim lesen erzeugt und man kann sich Umgebungen und Charaktere genau vorstellen. Es ist keine reine Liebesgeschichte, denn während sich Sam und Adam sich näher kommen, lernen sie sich auch selbst kennen und müssen innere Konflikte überkommen. Über das gesamte Buch hinweg werden ernste und traurige Themen angesprochen, welche die Geschichte eher begleiten als zu dominieren.Die Charaktere sind alle sehr realistisch dargestellt. Sam der durch einen Schicksalsschlag, kalt und abweisend auf andere reagiert, ist ein sehr zerrissener aber liebenswerter Charakter, welcher lernen muss sich selbst zu akzeptieren und anderen zu vertrauen. Wir lernen Adam im Buchladen kennen und er wirkt auf Anhieb sehr sympatisch und nicht wie ein Stereotypischer Footballplayer. Jedoch lernen wir mit der Zeit, dass er nicht perfekt ist. Die Nebencharakter egal ob Sams Eltern, Grandpa ,Lehrer bringen sehr viel zur Geschichte und sind alle sehr sympatisch. Mein Highlight der Geschichte war das Tagebuch des Grandpas. Sein Charakter hat auf mich sehr Weise und ein wenig mysteriös gewirkt, deswegen fand ich es toll, dass ein Teil seiner Geschichte durch kleine Ausschnitte in einem Tagebuch beschrieben werden. Ich habe dort sogar ein paar tränen vergossen.Das Ende hat sich nicht ganz erahnen lassen, durch den Titel geht man eigentlich davon aus,dass die beiden zusammen kommen werden, jedoch gab es immer wieder Momente wo man sich nicht sicher sein konnte wie es endet. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ein kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings. Am manchen stellen ist der Dialog ein wenig klischeehaft, wie bei Adams Liebeserklärung, da hätte ich mir etwas anderes gewünscht.
Für mich ist es ganz klar eine weiterempfelung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

schön für zwischendurch

Love to share – Liebe ist die halbe Miete
0

Ich habe mich lange nicht mehr so auf ein Buch gefreut wie auf Love to Share. Leider hat es meinen Erwartungen nicht ganz standgehalten. Zu dem Positiven Eigenschaften des Buches gehören auf jeden Fall ...

Ich habe mich lange nicht mehr so auf ein Buch gefreut wie auf Love to Share. Leider hat es meinen Erwartungen nicht ganz standgehalten. Zu dem Positiven Eigenschaften des Buches gehören auf jeden Fall die Charaktere , Leon und Tiffy waren mir beide von Anfang an sehr sympathisch, auch wenn sie sehr unterschiedlich sind. Leon ist eher introviertert und ruhig ,während Tiffy sehr kommunikativ und offen ist. Das Thema gedankliche Manipulation /Beeinflussung und dessen Folgen werden auch aufgezeigt. Generell gibt es nicht nur eine Storyline sondern mehrere die miteinander verflochten sind.
Die Art in welcher Leon und Tiffy miteinander kommunizieren ist sehr unterhaltsam und witzig. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Die Perspektiven wechselt immer zwischen Leon und Tiffy,wodurch man beide Protagonisten kennen lernt. Leider finde ich den Bezug zur Realität in diesem Buch ziemlich schwach. Alle Probleme/Konflikte /Situation haben sich immer zum positiven gewendet, egal wie unrealistisch es ist. Dadurch wurde dem Buch die Spannung genommen,da man sich im späteren Verlauf sowieso sicher war, dass alles gut wird. ↪ FAZIT: Es wurden sehr wichtige Themen angesprochen, gab einige tolle Ideen und sehr viel Potential. Leider ist es für mich ein wenig an der Umsetzung gescheitert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Musik und drama

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

"Zuhause ist nicht Der Ort an dem man anfängt sondern der wo man am Ende landet" ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Dieses wunderschöne Zitat stammt aus "Wenn Donner und Licht sich berühren". Vor ein paar ...

"Zuhause ist nicht Der Ort an dem man anfängt sondern der wo man am Ende landet" ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Dieses wunderschöne Zitat stammt aus "Wenn Donner und Licht sich berühren". Vor ein paar Tagen habe ich das Buch beendet und ganz gemischte Gefühle über dessen Inhalt. Über das gesamte Buch hinweg, bin ich einfach nicht mit den Charakteren warm geworden. Ich weiß nicht, ob es daran lag,dass ich es gehört habe anstatt zu lesen oder ob es andere Gründe dafür gibt, wie beispielsweise die häufigen Zeitsprünge. Aber die Emotionen, Schicksalsschläge haben nicht die Wirkung gehabt, welche sich die Autorin sicherlich erhofft hat. Die Themen, die das Buch anspricht sind sehr viele und wichtig, aber meiner Meinung nach waren es zu viele auf einmal,denn die meisten Themen wurden dann nur oberflächlich behandelt. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Dynamik zwischen den Charakteren. Besonders die Vater /Tochter Beziehung zwischen Jasmine und Ray.
Die Beziehung zwischen Elliot und Jasmine war teilweise sehr süß, speziell die Momente wo sie sich gegenseitig geholfen haben. Manchmal aber ware mir die Dialoge zu kitschig. Ich weiß nicht, wie es ist, wenn man das Buch liest, wahrscheinlich ist man dann mehr in die Geschichte investiert und hat eine bessere Bindung zu den Charakteren. Ich kann euch nur empfehlen in das Buch mal einzulesen und selbst zu entscheiden, ob es nach eurem Geschmack ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

dark,mystisch und fesselnd

ELFENKÖNIG
0

Da mich das erste Buch nicht wirklich überzeugen konnte, war ich sehr gespannt was den zweiten Band. Meine Erwartungen und Hoffnung auf eine spannende und gute Geschichte war relativ gering, umso überraschter ...

Da mich das erste Buch nicht wirklich überzeugen konnte, war ich sehr gespannt was den zweiten Band. Meine Erwartungen und Hoffnung auf eine spannende und gute Geschichte war relativ gering, umso überraschter war ich,dass der zweite Band mir wirklich gut gefallen hat. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Wie schon im ersten Band hatte ich keine Probleme mit dem Schreibstil, dieser war flüssig und gut zu lesen. Die Geschichte wird wie zuvor aus Judes Perspektive erzählt und beginnt ein wenig nach den Ereignissen des ersten Teils. 
In dieser Geschichte ist deutlich mehr Aktion,  Intrigen und verrat, wodurch man immer auf Trapp gehalten wird und mit den Protagonisten mit fiebert. Die Geschichte setzt genau dort an,  wo der erste Band endete. Cardan ist durch eine list von Jude der neue Hochkönig. Sein verhalten gleich des eines Königs allerdings wenig. Er ist wie ein stures und bockiges Kind, welches nicht das bekommt was es möchte und einem das Leben schwer macht. Dennoch sollte man ihn nicht unterschätzen, denn auch er verfolgt eigene Ziele, auch,  wenn man bis zum Ende nicht genau weiß, welche es sind. Auch,  wenn ich Judes Gedankengänge und verhalten befremdlich finde, hat sie sich doch weiterentwickelt und ist listiger, nachdenklicher und strategischer geworden. 
Generell kann man sagen, dass hier die Strukturen von verschiedenen Höfen deutlich werden. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Fazit: Eine sehr spannende Geschichte mit vielen Intrigen , verrat und Twists. Bis zum Ende hin, wusste man nicht wie sie endet und war vor Spannung an den Seiten gefesselt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere