Cover-Bild The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 21.09.2020
  • ISBN: 9783570165614
Katy Rose Pool

The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Auftakt einer epischen Fantasy-Trilogie
Anja Galić (Übersetzer)

Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen ...

Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.

Alle Bände der „Age of Darkness“-Reihe:
The Age of Darkness – Feuer über Nasira (Band 01)
The Age of Darkness – Schatten über Behesda (Band 02)
The Age of Darkness – Das Ende der Welt (Band 03)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2021

Eine Geschichte, die von ihren Charakteren lebt!

0

Katy Rose Pool hat Ephyra, Beru, Anton, Jude und Hassan eigene Erzählstränge gegeben, sodass ich mich anfangs ein bisschen reinfuchsen musste, bevor ich wusste mit wem ich es zu tun habe. Aber nachdem ...

Katy Rose Pool hat Ephyra, Beru, Anton, Jude und Hassan eigene Erzählstränge gegeben, sodass ich mich anfangs ein bisschen reinfuchsen musste, bevor ich wusste mit wem ich es zu tun habe. Aber nachdem ich ein Gefühl für ihr Leben und ihr Wesen bekommen habe, hat es förmlich geflutscht. Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte meine Augen kaum von der Geschichte abwenden.

Die Charaktere waren so unterschiedlich, vielschichtig und mit dem Herzen dabei. Auch wenn mir nicht alle Wege gefallen haben, die sie einschlugen, konnte ich sie doch nachvollziehen. Warum welche die Liebe über das Leben aller anderer gestellt oder sich voneinander abgewendet haben. Ich habe die Opfer, die Bereitschaft sein Leben zu geben und alles in Kauf zu nehmen, gespürt.

Katy Rose Pool hat nicht nur eine Welt voller Wut und Zerstörung erschaffen, sondern auch eine in der es Menschen gibt, die sich für ihr Volk, ihre Familie oder dem höheren Zweck opfern würden. Mit ihren fünf Hauptcharakteren konnte sie mich wirklich beeindrucken. Sie hat ihnen so viel Leben und Liebe eingehaucht.
Die verschiedenen Handlungsstränge haben mich pausenlos in Atem gehalten, vor allem, weil sie sich immer wieder gekreuzt, aus den Augen verloren haben oder verschmolzen sind.

Fazit: »The Age of Darkness – Feuer über Nasira« hat eine umfangreiche und spannungsgeladene Handlung, eine ausgefeilte Welt voller Liebe, Intrigen und Geheimnissen, die mit den unterschiedlichsten Charakteren punkten kann. Definitiv ein Highlight für mich!

Veröffentlicht am 16.05.2021

The Age of Darkness hatte mit Band 1 einen wirklich unfassbar gelungenen Einstieg

0

The Age of Darkness hatte mit Band 1 einen wirklich unfassbar gelungenen Einstieg. Der Schreibstil von Katy Rose Pool ist wirklich eigen. Man erlebt die Geschichte aus der Sicht von 5 Personen, jeder von ...

The Age of Darkness hatte mit Band 1 einen wirklich unfassbar gelungenen Einstieg. Der Schreibstil von Katy Rose Pool ist wirklich eigen. Man erlebt die Geschichte aus der Sicht von 5 Personen, jeder von ihnen Teil einer uralten Prophezeiung. Jeder in einem völlig anderem Leben, mit den Unterschiedlichsten wünschen, ängsten und träumen. Es ist zu Beginn wirklich viel, aber sobald man die ersten Kapitel geschafft hat, gewöhnt man sich daran. Die Geschichte ist sehr bildlich und flüssig geschrieben, wodurch ich trotz der Startschwierigkeiten dennoch gut in die Geschichte eintauchen konnte. Es war eine anspruchsvolle, spannende und absolut atemberaubende Welt, die mich völlig verzaubert hat. Die Charaktere, jeder Einzelne so spannend und faszinierend.

Meiner Meinung nach ist es wirklich ein gelungener Auftakt mit sehr viel potenzial für Band 2. Ich bin wirklich gespannt, wie die Reise weitergeht in Band zwei.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2020

epischer Fantasyauftakt

0

kurze Inhaltsangabe:
Seit die Propheten verschwanden, herrscht große Unruhe. Doch eine letzte Prophezeiung steht noch aus, denn eine große Dunkelheit soll kommen und nur der letzte Prophet kann sie bannen. ...

kurze Inhaltsangabe:
Seit die Propheten verschwanden, herrscht große Unruhe. Doch eine letzte Prophezeiung steht noch aus, denn eine große Dunkelheit soll kommen und nur der letzte Prophet kann sie bannen. Die Prophezeiung führt fünf junge Menschen zusammen: einen Prinzen, eine Mörderin, einen Ordenskrieger, einen Spieler und eine Todgeweihte. Jeder kämpft für etwas ganz spezielles und doch führt das Schicksal sie zusammen. Kann es sein dass einer dieser fünf, der letzte Prophet ist ? Kann die Dunkelheit noch aufgehalten werden ?

Aufmachung und Schreibstil:
Generell liebe ich Hardcover sowieso besonders! Der Schutzumschlag von "The Age of Darkness - Feuer über Nasir" ist wunderschön gestaltet! Und beinhaltet viele wichtige Details, die gut zu dem Inhalt des Buches passen. Das Hardcover an sich ist aber sehr schlicht gehalten. Katy Rose Pools Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden. Sie beschreibt keine extrem komplexe Fantasywelt, sondern konzentriert sich mehr auf die tiefe der einzelnen Charaktere.

Inhaltsbewertung:
Das Buch wird aus mehreren Sichten erzählt, um genau zu sein, aus fünf Sichten. Anfangs hatte ich meine Bedenken, dass man so die einzelnen Charaktere vielleicht nicht tief genug kennen lernen wird. Aber meine Bedenken wurden schnell widerlegt und ich finde es fantastisch aus so vielen Sichten die Geschichte kennenlernen zu dürfen. Besonders Beru und Jude faszinieren mich sehr! Aber auch die anderen Charaktere sind sehr interessant! Es war sehr schön mit der Zeit zu beobachten, wie die fünf langsam zueinander finden, und trotzdem ist noch so viel offen. Es kamen einige schockierende Wendungen vor, die ich so nie erwartet hätte! Und es sind am Ende so unfassbar viele Fragen offen geblieben. Ich hab keine Ahnung, wie ich es solange aushalten soll, bis Band 2 erscheint! Ich muss wissen, wie es weitergeht!!

Fazit:
"The Age of Darkness - Feuer über Nasira" bekommt 5 ⭐️ von mir! Ich kann wirklich keinen einzigen negativen Punkt erwähnen! Ich fand das Buch so unfassbar gut, habe es innerhalb von drei Tagen verschlungen und will endlich wissen wie es weitergeht!! Große Leseempfehlung!!❤️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Highlight

0

Das Buch hat mich von seinem Aufbau her stark an " Kingdoms of Smoke" erinnert, was einfach daran lag, dass beide Bücher in mehreren Perspektiven geschrieben sind und es mehrere Handlungsstränge gibt, ...

Das Buch hat mich von seinem Aufbau her stark an " Kingdoms of Smoke" erinnert, was einfach daran lag, dass beide Bücher in mehreren Perspektiven geschrieben sind und es mehrere Handlungsstränge gibt, welche alle miteinander verworren sind. Die ersten paar Kapitel und Seiten , waren teilweise ein wenig verwirrend, da man weder die Welt , noch die Charaktere kannte und Mitten ins Geschehen gewurfen wurde. Nachdem man aber einen groben Überblick bekommen hat und Namen bzw. Länder zuordnen konnte, wurde es sehr spannend und fesselnd. Ich konnte das Buch einfach nicht auf Seite legen. Der Schreibstil war sehr flüssig, angenehm zu lesen und so bin quasi durch die Seiten geflogen. Zu dem Charakteren lässt sich sagen, dass zwei / drei mir besonders ans Herz gewachsen sind ( Jude, Anton und Beru) aber jeder der Protagonisten ist gut ausgearbeitet und hat eine eigene Persönlichkeit. Besonders Interessant und komlex war Ephyra. Teilweise fand ich ihr Verhalten sehr verwerflich gleichzeitig konnte ich aber ihre Gründe verstehen. Auf ihre Weiterentwicklung bin ich wirklich sehr gespannt. Eine klare Liebesgeschichte konnte man in diesem Band nicht finden, stattdessen gab es immer mal wieder kleine Andeutungen. Zum Ende hin wurden dann alle Charaktere und Handlungsstränge zusammengeführt und es gab eine großes Finale. Viele Twists, wurden mit kleinen Andeutungen angekündigt, sodass der Leser wenig überrascht wurde. Ob dies ein Vorteil oder Nachteil ist , weiß ich nicht genau. Alles in allem , fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam, spannend und unfassbar fesselnd. Für meinen Geschmack hätte die Atmosphäre noch ein wenig düsterer sein können. Ich freue mich schon sehr weiterzulesen und bin sehr gespannt auf die anderen zwei Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Genau so sollte Fantasy sein!

0

Vor hundert Jahren verschwanden die sieben Propheten – und ließen eine Welt zurück, die sich nach und nach entzweit. In dieser dunklen Zeit des Chaos, der Angst und Unsicherheit, werden die Wege von fünf ...

Vor hundert Jahren verschwanden die sieben Propheten – und ließen eine Welt zurück, die sich nach und nach entzweit. In dieser dunklen Zeit des Chaos, der Angst und Unsicherheit, werden die Wege von fünf Menschen zusammengeführt, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Und einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie zu zerstören.
Seichte Fantasy, die nett und einfach zu lesen ist, aber keine großartige Spannung auslöst und bei genauerem Nachdenken sogar eine fast löchrige Storyline hat, hatte ich in letzter Zeit genug. Umso mehr habe ich mich nach einem Buch gesehnt, das endlich wieder mehr bietet als den bloßen, oft sogar vorhersehbaren Plot. Ich wollte eine Handlung, die ich nicht nur hinnehme, sondern die mich beim Lesen mit Haut und Haaren verschlingt und am Ort des Geschehens zwischen den Seiten auszusetzen scheint. Mit „The Age of Darkness“ habe ich genau das gefunden.
Ich weiß nicht, wann ich zuletzt ein Buch gelesen habe, das in solch einer Form genau das verkörpert, was ich an Fantasy liebe. Die Komplexität dieses Werks ist kaum in Worte zu fassen. Sie erschafft ein dreidimensionales Bild, das so weit zu gehen scheint, dass man sich darin verirren und verlieren könnte. Ich zumindest habe genau das beim Lesen getan – und habe jede Sekunde dieser Reise geliebt. Denn auch wenn „The Age of Darkness“ einem roten Faden folgt, spinnt sich darum ein Netz aus Details, das alles viel wahrhaftiger und beeindruckender gestaltet, der Geschichte eine Form von Endlosigkeit verleiht, die mich immer wieder hat staunen lassen.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe es, wenn ich mich in eine Welt fallen lassen kann und das Gefühl bekomme, mehr als das zu erleben, was zwangsläufig für den Plot erzählt werden muss. So sind die Personen in diesem Buch für mich nicht nur Hülle und Seele gewesen, sondern hatten wirklich Geschichte und Charakter. Genauso wie der Aufbau von Welt und Gesellschaft verlangen sie, dass man jedes ihrer farbenfrohen Details wahrnimmt. Für mich absolut perfekt – aber ich glaube leider, dass es viele abschreckt. Die finale Action startet erst im letzten Drittel des Buchs, doch dafür bekommt man vorher so viel geboten, dass die Spannung auf einer anderen Ebene erbaut wird und dort wunderbar funktioniert. Zumindest, wenn man sich darauf einlässt. Wer Lust auf eine Geschichte hat, die den Leser nicht leichtfertig, sondern berauscht durch die Seiten wandern lässt, mit all ihrer Substanz Geist und Fantasie fordert sowie fördert, der ist hier richtig. Der wird in „The Age of Darkness“ genau das finden, was auch ich darin gefunden habe: Ein Highlight, dessen zweiten Teil ich kaum erwarten kann. 5 Sterne für ein Buch, das genau so ist, wie Fantasy für mich zu sein hat, bei dem ich aber die Gefahr sehe, dass es vor allem Fans leichterer und jüngerer Romantasy nicht ansprechen könnte.