Cover-Bild The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 21.09.2020
  • ISBN: 9783570165614
Katy Rose Pool

The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Anja Galić (Übersetzer)

Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen ...

Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.

Alle Bände der „Age of Darkness“-Reihe:
The Age of Darkness – Feuer über Nasira (Band 01)
The Age of Darkness – Schatten über Behesda (Band 02)
The Age of Darkness (Band 03)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2020

Überzeugt vor allem durch seine Komplexität

0

Inhalt: Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines ...

Inhalt: Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.

Cover & Gestaltung: Das Buch wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Auf dem Cover entdeckt man viele kleine Elemente aus der Geschichte - Personen oder Orte. Im Inneren gibt es eine tolle Karte der Fantasywelt und auch darüber hinaus gibt es das ein oder andere grafische Gimmick im Buch.

Meine Meinung: Das erste, das man denkt, wenn man "The Age of Darkness - Feuer über Nasira" in der Hand hält, ist: Was für ein Brecher. Das Buch ist einfach riesig. 576 Seiten in einem sehr großem Format. Da war ich vorm Lesen fast ein wenig ehrfürchtig. Meine Sorge war allerdings unbegründet. Ja, das Werk ist sehr komplex, aber nein, es zieht sich kein bisschen.

Die Komplexität ergibt sich vor allem aus den fünf verschiedenen Erzählperspektiven. Katy Rose Pool erzählt dabei in der Er-/Sie-Form, die mir überraschend gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr angenehm leicht und bildgewaltig. Gleichzeitig gibt sie einem einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt der Protagonisten.

Die Geschichte selbst schreitet langsam voran, da man erst einmal jeden Charakter, sein Leben und sein Schicksal kennenlernt. Jeder der fünf trägt seine eigene Bürde. Ein heimatloser Prinz auf der Flucht, zwei verzweifelte Schwestern, ein Begnadeter, der vor seiner Gabe und seiner Vergangenheit davonläuft und der Hüter der Botschaft, der zwischen Pflicht und seinem Herz entscheiden muss. Es gäbe Probleme genug, doch nun nahen auch noch die Vorboten des Zeitalters der Dunkelheit. Die Zeugen, Menschen ohne Gabe, und ihr Anführer haben Nasira eingenommen und Vertreiben ihren Hass gegen die Begnadeten. Nur der letzte Prophet hat die Macht, den Untergang des Reiches aufzuhalten. Doch der muss erstmal gefunden werden …

Die Prophezeiung des letzten Propheten führt die fünf jungen Menschen zusammen. Nach und nach verbinden sich die einzelnen Geschichten immer mehr. Nebenbei wird man in die verschiedenen inneren Gaben, die Geschichte und die (heiligen) Orte des Reiches eingeführt. Das Worldbuilding fand ich wirklich überragend ausgearbeitet. Ich hatte alles direkt vor Augen und für eine kurze Erinnerungsstütze waren die Karte, die Beschreibung der vier Gaben und das Glossar da. Dadurch entstanden manchmal kleine Unterbrechungen, aber niemals Fragezeichen.

Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr Wendungen wurden von Katy Rose Pool eingebaut. Diese waren nicht unbedingt überraschend, da man sie kurz vorher selbst erahnen konnte, aber dadurch schlägt die Erzählung immer neue Wege ein und treibt sich selbst voran. Wirkliche Spannung entwickelt sich erst im letzten Drittel, diese hätte zwar früher kommen können, aber das große Finale war Entschädigung genug. Ich freue mich schon sehr zu erfahren, wie die Geschichte in Band 2 weitergeht!

Fazit: Der Reihenauftakt von "The Age of Darkness" überzeugt vor allem durch seine Komplexität und sein sehr durchdachtes und gut ausgearbeitetes Worldbuilding. Obwohl die Geschichte sehr umfangreich ist, hatte ich nie Fragezeichen vor Augen, sondern die aufregenden Weiten des Königreichs Herat, seine geschichtsträchtigen Städte und die magischen vier Gaben. Spannung hätte es mehr geben können, aber das Finale war vielversprechend. Ich freue mich auf mehr im zweiten Teil!

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Highlight

0

Das Buch hat mich von seinem Aufbau her stark an " Kingdoms of Smoke" erinnert, was einfach daran lag, dass beide Bücher in mehreren Perspektiven geschrieben sind und es mehrere Handlungsstränge gibt, ...

Das Buch hat mich von seinem Aufbau her stark an " Kingdoms of Smoke" erinnert, was einfach daran lag, dass beide Bücher in mehreren Perspektiven geschrieben sind und es mehrere Handlungsstränge gibt, welche alle miteinander verworren sind. Die ersten paar Kapitel und Seiten , waren teilweise ein wenig verwirrend, da man weder die Welt , noch die Charaktere kannte und Mitten ins Geschehen gewurfen wurde. Nachdem man aber einen groben Überblick bekommen hat und Namen bzw. Länder zuordnen konnte, wurde es sehr spannend und fesselnd. Ich konnte das Buch einfach nicht auf Seite legen. Der Schreibstil war sehr flüssig, angenehm zu lesen und so bin quasi durch die Seiten geflogen. Zu dem Charakteren lässt sich sagen, dass zwei / drei mir besonders ans Herz gewachsen sind ( Jude, Anton und Beru) aber jeder der Protagonisten ist gut ausgearbeitet und hat eine eigene Persönlichkeit. Besonders Interessant und komlex war Ephyra. Teilweise fand ich ihr Verhalten sehr verwerflich gleichzeitig konnte ich aber ihre Gründe verstehen. Auf ihre Weiterentwicklung bin ich wirklich sehr gespannt. Eine klare Liebesgeschichte konnte man in diesem Band nicht finden, stattdessen gab es immer mal wieder kleine Andeutungen. Zum Ende hin wurden dann alle Charaktere und Handlungsstränge zusammengeführt und es gab eine großes Finale. Viele Twists, wurden mit kleinen Andeutungen angekündigt, sodass der Leser wenig überrascht wurde. Ob dies ein Vorteil oder Nachteil ist , weiß ich nicht genau. Alles in allem , fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam, spannend und unfassbar fesselnd. Für meinen Geschmack hätte die Atmosphäre noch ein wenig düsterer sein können. Ich freue mich schon sehr weiterzulesen und bin sehr gespannt auf die anderen zwei Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Unglaublich guter Fantasy Auftakt

0

“The Age of Darkness – Feuer über Nasira” ist ein Fantasy Roman von Kay Ross Pool und ist am Oktober 2020 im CBJ Verlag erschienen. Das Buch umfasst 561 Seiten und kostet 20€.
[Kann Spoiler enthalten]

Vor ...

“The Age of Darkness – Feuer über Nasira” ist ein Fantasy Roman von Kay Ross Pool und ist am Oktober 2020 im CBJ Verlag erschienen. Das Buch umfasst 561 Seiten und kostet 20€.
[Kann Spoiler enthalten]

Vor mehr als hundert Jahren verschwanden die sieben Propheten spurlos – und ließen eine Welt zurück, die sich nach und nach entzweit. Das einzige was geblieben ist, ist ihre letzte, geheime Prophezeiung. Die Prophezeiung sagt das Zeitalter er Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder zerstören wird. Fünf Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, werden zusammengeführt: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, dir ihre Opfer mit der <> zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden und ein sterbendes Mädchen, welches kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten oder sie in den Untergang zu stürzen.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch bei Bloggerportal gesehen und musste es unbedingt habe! Da sich der Klappentext mega interessant angehört hat. Nachdem ich das Buch erhalten habe, habe ich sofort angefangen zu lesen. Da ich das Buch davor zum Glück nicht auf Bookstagram gesehen habe, bin ich nicht einer nicht so großen Erwartung in das Buch eingestiegen. Und tatsächlich wollte ich das Buch erst abbrechen, da ich überhaupt nicht in die Geschichte reingekommen bin. Aber nach Seite 200 wurde das Buch Phänomenal das ich nicht mehr aufhören konnte.

Das Setting des Buches war sehr komplex, aber auch Fantasiereich. Es wurde hier eine unglaublich gute Fantasy Welt geschaffen. Zwar geht es in den meisten Fantasy Bücher darum, die Welt vor dem Untergang zu retten. Aber dadurch das es hier zeitgleich noch um Propheten und Prophezeiungen geht, war es doch etwas komplett Anderes. Jede Stadt in diesem Buch wurde grundlegend sehr gut beschrieben, wodurch man seiner eignen Fantasy freien Lauf lassen konnte! Ich konnte sie mir dadurch einfach deutlicher vorstellen.

Die fünf Charaktere die eine wichtige Rolle in dieser Geschichte gespielt haben, waren anfangs etwas verschwommen und sprunghaft. Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen, was dieser Charakter jetzt genau in der Geschichte zu suchen hat. Doch im Laufe des Buches, ist jeder Charakter deutlicher hervorgehoben wurden, wodurch ich den Zusammenhang besser verstehen konnte. Ich möchte auch nicht weiter auf die Charaktere eingehen, da es sonst zu Spoiler kommen wird. Ich kann nur so viel sagen, dass ich jeden Charakter auf seine eigne Art und Weise in mein Herz geschlossen habe.

Der Schreibstil war für mich anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Ich habe lange an dem 1/3 gelesen und wollte es beinah abbrechen. Doch nachdem ich über die ersten „schwierigen“ Seiten drüber war, war ich so im Fluss drinne, dass ich es schnell beenden konnte. Es hat mir auch sehr gut gefallen, das die Geschichte aus der Sicht der Fünf Hauptprotagonisten geschrieben wurde, weil man dadurch einfach einen besseren Eindruck von der Welt erhalten konnte.

Das Cover des Buches hat mich auch sehr angesprochen. Durch das Silber und das Feuer wirkt es auf mich sehr spannend und fantasiereich. Auf dem Cover werden einzelne Szenen aus dem Buch dargestellt, was mir persönlich sehr gut gefällt. Es macht mich einfach auf die Geschichte neugierig gemacht.

Mein Fazit:
Ich muss zugeben, dass ich schon lange nicht mehr so ein gutes Fantasy buch in der Hand hatte. Zwar muss ich gestehen, dass ich sehr schwer in die Geschichte reingekommen bin. Da es einige Szene gab, die anfangs sehr zusammenhangslos wirkt und dort einfach kein wirklicher roter Faden zu erkennen war. Doch nach ca. 200 Seiten wurde das Buch so spannend, dass ich es nicht mehr aus der Handlegen konnte. Durch die einzelnen Charaktere wirkte das Buch nochmals wesentlich interessanter. Jeder der es lesen möchte, sollte auf jeden Fall ein gutes durchhalte vermögen haben, da es sich wirklich anfangs sehr zieht. Aber ich kann es einfach nur empfehlen! Das Buch bekommt von mir 4,5/5 Sternen und ist eindeutig ein Jahreshighlight

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Genau so sollte Fantasy sein!

0

Vor hundert Jahren verschwanden die sieben Propheten – und ließen eine Welt zurück, die sich nach und nach entzweit. In dieser dunklen Zeit des Chaos, der Angst und Unsicherheit, werden die Wege von fünf ...

Vor hundert Jahren verschwanden die sieben Propheten – und ließen eine Welt zurück, die sich nach und nach entzweit. In dieser dunklen Zeit des Chaos, der Angst und Unsicherheit, werden die Wege von fünf Menschen zusammengeführt, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Und einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie zu zerstören.
Seichte Fantasy, die nett und einfach zu lesen ist, aber keine großartige Spannung auslöst und bei genauerem Nachdenken sogar eine fast löchrige Storyline hat, hatte ich in letzter Zeit genug. Umso mehr habe ich mich nach einem Buch gesehnt, das endlich wieder mehr bietet als den bloßen, oft sogar vorhersehbaren Plot. Ich wollte eine Handlung, die ich nicht nur hinnehme, sondern die mich beim Lesen mit Haut und Haaren verschlingt und am Ort des Geschehens zwischen den Seiten auszusetzen scheint. Mit „The Age of Darkness“ habe ich genau das gefunden.
Ich weiß nicht, wann ich zuletzt ein Buch gelesen habe, das in solch einer Form genau das verkörpert, was ich an Fantasy liebe. Die Komplexität dieses Werks ist kaum in Worte zu fassen. Sie erschafft ein dreidimensionales Bild, das so weit zu gehen scheint, dass man sich darin verirren und verlieren könnte. Ich zumindest habe genau das beim Lesen getan – und habe jede Sekunde dieser Reise geliebt. Denn auch wenn „The Age of Darkness“ einem roten Faden folgt, spinnt sich darum ein Netz aus Details, das alles viel wahrhaftiger und beeindruckender gestaltet, der Geschichte eine Form von Endlosigkeit verleiht, die mich immer wieder hat staunen lassen.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe es, wenn ich mich in eine Welt fallen lassen kann und das Gefühl bekomme, mehr als das zu erleben, was zwangsläufig für den Plot erzählt werden muss. So sind die Personen in diesem Buch für mich nicht nur Hülle und Seele gewesen, sondern hatten wirklich Geschichte und Charakter. Genauso wie der Aufbau von Welt und Gesellschaft verlangen sie, dass man jedes ihrer farbenfrohen Details wahrnimmt. Für mich absolut perfekt – aber ich glaube leider, dass es viele abschreckt. Die finale Action startet erst im letzten Drittel des Buchs, doch dafür bekommt man vorher so viel geboten, dass die Spannung auf einer anderen Ebene erbaut wird und dort wunderbar funktioniert. Zumindest, wenn man sich darauf einlässt. Wer Lust auf eine Geschichte hat, die den Leser nicht leichtfertig, sondern berauscht durch die Seiten wandern lässt, mit all ihrer Substanz Geist und Fantasie fordert sowie fördert, der ist hier richtig. Der wird in „The Age of Darkness“ genau das finden, was auch ich darin gefunden habe: Ein Highlight, dessen zweiten Teil ich kaum erwarten kann. 5 Sterne für ein Buch, das genau so ist, wie Fantasy für mich zu sein hat, bei dem ich aber die Gefahr sehe, dass es vor allem Fans leichterer und jüngerer Romantasy nicht ansprechen könnte.

Veröffentlicht am 31.10.2020

Komplexe Handlung. Spannender Auftakt mit Luft nach oben

0

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt wie ich finde super gut zu der Geschichte, um die es in dem Buch geht und zeigt sogar die fünf Protagonisten. Es wirkt auf mich geheimnisvoll und ...

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt wie ich finde super gut zu der Geschichte, um die es in dem Buch geht und zeigt sogar die fünf Protagonisten. Es wirkt auf mich geheimnisvoll und lädt direkt zum Lesen in ein neues Abenteuer ein! 

Der Schreibstil gefiel mir von Anfang an recht gut, auch wenn ich so meine Probleme hatte mit den verschiedenen Sichtweisen. Die Autorin beschreibt die Welt in der das Buch spielt sehr schön und ausführlich, aber man wird nicht mit Details überschüttet. Ich bin leider nicht so gut in das Buch reingekommen, da ich Schwierigkeiten mit den Erzählperspektiven hatte. Erzählt werden die Kapitel abwechselnd aus fünf verschiedenen Sichten, was mich am Anfang zunächst verwirrt hat, da man so viele Infos auf einmal bekommt und ich echt nicht hinterher gekommen bin. Aber ab der Hälfte des Buches wurde es dann besser, übersichtlicher und ich konnte mich sogar mit den verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten anfreunden. Zudem ist es bei der Story und Handlung wirklich gut zu erfahren, wie jeder Charakter handelt und denkt. 

Handlung: 

Wahrscheinlich wird dieser Teil meiner Rezension ziemlich lang werden, aber ich habe sehr viel zu der Handlung und den Protagonisten zusagen :)!

Wie ja schon geschrieben, viel mir der Einstieg etwas schwer. Der Anfang der Geschichte war für mich sehr schockend und eher zäh. Es kommen einem auf den ersten 100 Seiten viele Infos über die Charaktere entgegen, was mich sehr verwirrt hat. Aber alles ist sehr komplex und verstrickt miteinander. Zudem waren die fünf Perspektiven weniger hilfreich. Das hat mich noch mehr abgelenkt, da mit jedem Charakter eine eigene Geschichte begonnen hat. Trotzdem wurde es zu Beginn schon spannend, da die Geschichte direkt Fahrt aufnahm. Auch nach der Hälfte des Buches wurde es dann mit dem Schreibstil und den Perspektiven besser. Ich hab dann endlich eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen können und hatte Spaß am Lesen und an der Geschichte. Bis zum Ende hin hat die Handlung Zeit gebraucht um sich zu entfaltet und das Buch hat sich mehr wie ein Anfang einer Geschichte angefühlt (quasi wie eine lange , aber gut durchdachte Einleitung), aber im positiven Sinne. Den roten Faden hab ich zwischendrin zwar verloren, da es zu viele Infos gab, aber das Glossar hat mir da wirklich gut weitergeholfen! Das Ende konnte mich wiederum sehr überraschen, da es für mich nicht gerade vorhersehbar war. Die Autorin hat sogar einen sehr guten und spannenden Plottwist eingebaut, auf den ich nur gewartet hab beim Lesen. Was ich aber sehr gut finde, ist, dass es keinen wirklichen Cliffhanger gibt, wie das ja eigentlich in jedem Buch so ist. Die Geschichte ist zwar nicht abgeschlossen, aber es bleiben trotzdem ein paar Fragen offen, die dann hoffentlich in Band zwei aufgelöst werden! Ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht, was ich am Anfang des Buches nicht gedacht hätte.

Die Grundidee ist in meinen Augen gut umgesetzt worden. Die Geschichte ist sehr komplex, aber spannend. Der Fantasy Anteil in dem Buch fand ich auch sehr sehr toll! Es ist zwar nicht neu erfunden, aber dennoch mal etwas anders und erfrischend. Die Welt muss gerettet werden, da sie vor dem Abgrund steht. Aber es gibt nur einen Auserwählten, der sie retten oder aber auch in den Abgrund stürzen kann. Zudem gibt es eine Prophezeiung, die besagt, wer dieser jemand sein wird. Er muss beschützt werden vor den Bösen, die das Land stürzen wollen. Zudem werden durch die Prophezeiung fünf junge Menschen zusammengeführt, die zusammen das Zeitalter der Dunkelheit aufhalten müssen. Sie selbst besitzen mächtige Gaben, die ihnen dabei helfen können. Ich finde die Autorin hat dies super gut umgesetzt und somit eine komplexe Geschichte erschaffen, die mich in den Bann ziehen konnte. Aber ich denke, dass die Geschichte auch noch ein wenig Luft nach oben hat und die Gaben der Protagonisten noch viel Potenzial haben um sich zu entfalten. 

Einen Punkt möchte ich zuletzt noch ansprechen, der mir positiv aufgefallen ist. Es gibt keine Instant Lovestory, sondern im gesamten Buch über schleicht sich eine kleine Lovestory an, die zwar nicht von Bedeutung für die Handlung ist, aber dennoch schön zu lesen war. Ich finde es muss in Fantasy Büchern nicht immer eine Liebesgeschichte geben, aber meistens ist dies für mich der Aspekt in einem Buch, der mich dazu bringt, weiterzulesen. Aber in diesem Fall wäre ich auch ohne sehr gut klargekommen. Außerdem find ich es toll, dass die Autorin einen Standpunkt in dem Buch setzt und nicht vor gleichgeschlechtlicher Beziehungen zurückschreckt. Es wird nämlich ein wenig was angedeutet, was so zwei Protagonisten betreffen, was für mich eine tolle Wendung war.

Charaktere: 

In dem Buch geht es um die fünf Protagonisten Anton, Epyhra, Jude, Beru und Hassan, die alle ein unterschiedliches Schicksal haben, aber deren Weg trotzdem zusammenführen.

Anton ist von allen eher der schüchterne Typ, der aber auch hilfsbereit ist und mir direkt sympathisch war. Er hatte keine leichte Kindheit und ist demnach auch etwas vorsichtiger. Beru und Epyhra sind Geschwister und unzertrennlich. Die beiden würden sich nie im Stich lassen und leben für einander. Trotzdem haben sie unterschiedliche Ansichten und sind sehr verschieden vom Charakter her. Jude war für mich der stärkste der Truppe und hat richtig viel Mut und kämpft um das, was er für richtig hält. Für mich war er mit Anton zusammen der liebste Charakter aus dem Buch und zusammen haben sie ein richtig tolles Team ergeben! Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Und zuletzt ist da noch Hassan. Er war zunächst eher zurückhaltend wegen seiner Herkunft und was er eigentlich ist, aber beim Lesen merkt man, wie er nicht nur für sich und seine Familie, sondern auch für sein Land kämpfen möchte.

Alle Charaktere aus dem Buch haben mir echt gut gefallen und ich finde man erfährt durch die Perspektivenwechsel sehr viel von jedem einzelnen Charakter, was mir beim Lesen sehr gefallen hat. Jeder Protagonist hat im Buch seine eigene kleine Geschichte bekommen und so erfährt man sehr viel aus deren Vergangenheit und natürlich auch was die Zukunft für sie besagt. Die Nebencharaktere waren für mich gut umgesetzt und kamen dabei nicht zu kurz. 

Fazit: 

Ein gelungener Auftakt, der spannend war, aber noch Luft nach oben hat. Die Welt rund um die fünf Protagonisten ist sehr komplex und lädt den Leser ein, in eine tolle Fantasy Welt einzutauchen. Auch wenn die Autorin die Idee nicht neu erfunden hat, war die Geschichte dennoch sehr erfrischend und interessant für mich zu lesen. Ich hatte zwar Schwierigkeiten mit dem Anfang, aber ich bin trotzdem gespannt auf den zweiten Band und wie es mit den Protagonisten weitergeht.

4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere