Profilbild von gerlisch

gerlisch

Lesejury Star
offline

gerlisch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit gerlisch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2020

Metzger und Djurkovic

Die Djurkovic und ihr Metzger
0

Metzger und seine Danjela wollen heiraten, sie quartiert ihn für eine Hochzeitsüberraschung aus der gemeinsamen Wohnung aus, organisiert eine Riesen-Feier, lässt ihn dann vor dem Traualtar stehen und fährt ...

Metzger und seine Danjela wollen heiraten, sie quartiert ihn für eine Hochzeitsüberraschung aus der gemeinsamen Wohnung aus, organisiert eine Riesen-Feier, lässt ihn dann vor dem Traualtar stehen und fährt mit einem Muskelprotz davon. Metzger fällt zwar in ein tiefes seelisches Loch, doch nach und nach wird ihm klar, dass seine Auserwählte Verbindungen zur Cosa Nostra und albanischen Clans hat.

Dies war mein erster, aber leider auch mein letzter Metzger-Krimi. Der Schreibstil ist zwar witzig, für mich allerdings zu wirr und chaotisch.

Gefallen haben mir die Rückblicke in die albanischen Familienverhältnisse. Nach und nach wurden sie mit der Story um Metzger verknüpft, sodass dort ein bisschen Ordnung in das Chaos gebracht wurde. Trotzdem fand ich die Handlung im Ganzen zu überzogen und einige Szenen zu abstrus.

Durch dieses Buch musste ich mich durchkämpfen und meine Erwartungen wurden nicht erfüllt, schade.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Mord auf der Insel

Mord auf Vlieland
0

Nach einem beruflichen und persönlichen Tiefschlag wird Griet Gerritsen in die Provinz abgeshoben um dort auf Vlieland gleich mit dem Mord an dem Hotelbesitzer Vincent Bakker konfrontiert zu werden. Ihr ...

Nach einem beruflichen und persönlichen Tiefschlag wird Griet Gerritsen in die Provinz abgeshoben um dort auf Vlieland gleich mit dem Mord an dem Hotelbesitzer Vincent Bakker konfrontiert zu werden. Ihr neuer unangenehmer Chef gibt ihr eine letzte Chance um sich mit Hilfe ihrer beiden Kollegen, dem gemächlichen Pieter, der vorrangig ans Essen denkt, und der jungen, ergeizigen Noemi, zu beweisen.

Mord auf Vlieland ist der Auftakt einer Holland-Krimi-Reihe mit herrlichem Lokalkolorit. Durch den angenehmen und bildlichen Schreibstil konnte ich mr die Charaktere und das Setting sehr bildlich vorstellen. An die eingestreuten holländischen Wörter musste ich mich zwar erst gewöhnen, diese trugen aber im Endeffekt zu dem geschaffenen Urlaubsfeeling bei.

Aus dem Privatleben der Hauptprotagonisten erfährt der Leser leider nicht so viel, da hoffe ich auf die folgenden Fälle.

Der unterhaltsamen Story fehlte meiner Meinung nach an manchen Stellen die Spannung. Zwar gibt es viele Verdächtige und der Autor legt auch einige falsche Fährten, allerdings fand ich das Ganze etwas zu vorhersehbar, hoffe aber auch hier auf eine Steigerung in den Folgebänden. Die Auflösung des Falls war ein bisschen unspektakulär und hat mir nicht so gefallen.

Fazit: Ein Insel-Krimi nicht nur für Holland-Fans mit Luft nach oben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Action pur

Heather Bishop / Jackson
0

Die New Yorker Mordermittlerin Heather Bishop fährt für eine Auszeit von ihrer Beziehung in ihre Heimatstadt Jackson. Dort muss sie aber feststellen, dass ihr Vater verschwunden ist. Sofort macht sie sich ...

Die New Yorker Mordermittlerin Heather Bishop fährt für eine Auszeit von ihrer Beziehung in ihre Heimatstadt Jackson. Dort muss sie aber feststellen, dass ihr Vater verschwunden ist. Sofort macht sie sich auf die Suche nach ihm und gerät sofort in einen Sumpf aus Drogenhandel und Korruption.

Es handelt sich hier um den vierten Fall für die taffe Mordermittlerin Heather. Obwohl ich die ersten Teile noch nicht kenne, hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir Vorkenntnisse fehlen. Alle relevanten Details fließen nach und nach in die Story mit ein.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Durch die relativ kurzen Kapitel baut sich hier sehr schnell die Spannung auf. Allerdings fand ich die Story ein bisschen zu konstruiert und vorhersehbar. Einige Szenen werden hier brutal und blutig beschrieben. Durch die Aneinanderreihung der Actionszenen konnte ich aber leider die Protagonisten irgendwie nicht richtig kennenlernen.

Trotzdem kann ich diesen Thriller für Fans von Action-Storys sehr empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2020

Eine tödliche Affäre

Wer auf dich wartet
0

Aiden will spätabends mit seiner Freundin Zoe skypen. Doch nachdem nur die Verbindung hergestellt wird und Zoe im Bad verschwindet, sieht Aiden einen Schatten der Zoe folgt und hört Kampfgeräusche. Erst ...

Aiden will spätabends mit seiner Freundin Zoe skypen. Doch nachdem nur die Verbindung hergestellt wird und Zoe im Bad verschwindet, sieht Aiden einen Schatten der Zoe folgt und hört Kampfgeräusche. Erst viel später verständigt er anonym die Polizeit, doch die findet nur noch ihre Leiche. DCI Sheens und sein Team beginnen mit den Ermittlungen.

Der Krimi wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Durch die eingeschobenen Rückblenden lernte ich die einzelnen Freunde des Mordopfers gut kennen, dies fand ich für den Storyaufbau sehr förderlich.

Alle schienen ein Problem zu haben und jeder hatte mehr oder weniger ein Motiv Zoe umzubringen. Zoe war selbstbewusst und wollte jedem ihrer Freunde helfen, wird aber durch die Beziehung zu Aidan unsicher und geradezu abhängi von seiner Zuneigung.

Das Ermittlerteam sowie auch alle anderen Charaktere waren mir zu blass dargestellt und blieben mir daher nicht lange im Gedächtnis. Leider konnte mich der Schreibstil nicht wirklich fesseln und der Handlung fehlte die Spannung. Man sehnte zum Ende hin nur noch die Auflösung herbei, obwohl die Auflösung überraschend und stimmig war.

Negativ fiel auch das viele Gerede über Alkohol auf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2020

Mord in Montreal

Aus dem Schatten des Vergessens
0

Kurz vor Weihnachten wird die Psychologin Judith Harper auf grausame Weise ermordet, zeitgleich verschwindet der Staranwalt Nathan Lawson. Der Obdachlose Andrè Lortie stürzt sich von einem Wolkenkratzer, ...

Kurz vor Weihnachten wird die Psychologin Judith Harper auf grausame Weise ermordet, zeitgleich verschwindet der Staranwalt Nathan Lawson. Der Obdachlose Andrè Lortie stürzt sich von einem Wolkenkratzer, doch warum wurden bei ihm die Brieftaschen der Psychologin und des Anwalts gefunden? Sergent-Detective Victor Lessard und seine Partnerin Jacinthe Taillon nehmen die Ermittlungen auf. Schon bald tauchen die ersten Spuren auf, die sie in die amerikanische Geschichte führt.

Erschienen ist dieser kanadische Thriller bei uns als Auftakt einer Serie, jedoch hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass es hier Vorgänger-Bände geben muss.

In der Story tauchen sehr viele Personen auf, was meinen Lesefluss extrem gestört hat, da jeder Charakter ausführlich beschrieben wurde. Außerdem wären die Beschreibungen der Privatleben der Ermittler auch mit weniger Raum sicherlich ausgekommen.

Den Aufbau und auch das Thema der Handlungen fand ich interessant, so auch die Beschreibung der Tatorte und der sadistischen Foltermethoden.
Gut gefallen hat mir auch der flüssige Schreibstil. Durch die eingefügten Rückblenden hat sich durchaus Spannung aufgebaut, aber im Großen und Ganzen waren mir die Ermittlungen zu schwammig geschrieben und daher zu langweilig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere