Profilbild von gletscherwoelfchen

gletscherwoelfchen

Lesejury Star
offline

gletscherwoelfchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit gletscherwoelfchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2018

Herzerwärmend

Wenn Funken über Wolken tanzen
0

-Wenn Funken über Wolken tanzen-

-Zusammenfassung-
Nicolette, genannt Nico, ist 33 Jahre alt und hat bereits eine Ehe hinter sich. Mittlerweile wankt ihr Glaube an die wahre Liebe gehörig - umso schlimmer ...

-Wenn Funken über Wolken tanzen-

-Zusammenfassung-
Nicolette, genannt Nico, ist 33 Jahre alt und hat bereits eine Ehe hinter sich. Mittlerweile wankt ihr Glaube an die wahre Liebe gehörig - umso schlimmer dass Tina, ihre beste Freundin, dauernd versucht, Nico neu zu verkuppeln.
So auch während einer Galerieeröffnung, bei der sie Kosta, ihren One-Night-Stand, kennenlernt. Wie so oft bleibt es nicht bei diesem One-Night-Stand. Das Problem: zwischen Nico und Kosta liegen 14 Jahre Altersunterschied, denn Kosta ist erst 19...

-Cover & Titel-
Ich finde das Cover sehr schön und liebevoll gestaltet, meiner Meinung nach äußerst passend zum Buch.
Auch den Titel finde ich sehr interessant sowie passend.

-Inhalt-
Das Buch hat mich positiv überrascht: gerechnet habe ich mit einer typischen, klischeehaften Liebesgeschichte, herausgekommen ist alles andere als eine klischeehafte Geschichte.
Was mich sehr angesprochen hat, war die Ungewissheit, ob eine Beziehung zwischen den Beiden klappt - es war nie ganz klar, wie sich die Beiden entscheiden.
Auch die Charakterisierung von Nico und Kosta war recht interessant - wie bereits erwähnt absolut keine Klischees. So wirkte Kosta sehr erwachsen und Nico eher wie die Jugendliche.
Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm, auch die Perspektivwechsel waren schön. Obwohl größtenteils aus Nicos Perspektive erzählt wurde, machten kurze Passagen aus Kostas Sicht das Buch noch einen Ticken interessanter.
Eine klare Kaufempfehlung von mir, habe selten eine so tolle und stimmige Liebesgeschichte gelesen.

Veröffentlicht am 15.01.2018

Erwartungen leider nicht ganz erfüllt

Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand
0

-Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand-

-Zusammenfassung-
In den Sommerferien reist der Lehrer Glenn Dixon nach Verona, der Stadt der Liebenden, um dem "Club di Giulietta" ein wenig ...

-Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand-

-Zusammenfassung-
In den Sommerferien reist der Lehrer Glenn Dixon nach Verona, der Stadt der Liebenden, um dem "Club di Giulietta" ein wenig unter die Arme zu greifen und sich selbst ein wenig klarer über die Liebe zu werden. Schon bald beantwortet er Briefe von Liebenden aus aller Welt, die Hilfe von Julias Sekretärinnen ersuchen. Das Problem: Glenn weiß zwar viel über Romeo und Julia, nicht aber über die Liebe - er selbst hatte bisher nur Pech in Beziehungen..

-Cover & Titel-
Das Cover hat mich nicht wirklich angesprochen, es erscheint mir sehr leblos. Dafür der Titel, der eine romantische und ruhige Geschichte verspricht, umso mehr.

-Inhalt-
Nach der Leseprobe und dem Klappentext hatte ich sehr hohe Erwartungen an die Geschichte. Eine tolle Storyline mit viel Potenzial (das aber oft nicht ausgeschöpft wurde - leider).
Durch Einwürfe über die psychologischen und biologischen Sichten über die Liebe wirkt es, als ob der Autor noch Füllmaterial benötigte. Auch mit der leicht distanzierten Schreibweise wurde ich einfach nicht warm. Was mir aber sehr gut gefallen hat, waren die Szenen im Klassenzimmer, die einiges wieder ausgleichen - eine angenehme Stimmung, viele Details und Erklärungen zu Shakespears Romeo und Julia (die mir geholfen haben die Geschichte der beiden endlich vollends zu verstehen).