Profilbild von hulahairbabe

hulahairbabe

Lesejury Profi
offline

hulahairbabe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit hulahairbabe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2020

Leicht überzogen, habe mich aber köstlich unterhalten gefühlt

Sauer macht listig
0

In Christine Zieglers „Sauer macht listig“ dreht sich alles um die 46-Jährige Elenor. Nach 22 Jahren Ehe gesteht Elenors Mann ihr im Ehebett, dass er eine Affäre hat. Als Elenor empört und verletzt reagiert, ...

In Christine Zieglers „Sauer macht listig“ dreht sich alles um die 46-Jährige Elenor. Nach 22 Jahren Ehe gesteht Elenors Mann ihr im Ehebett, dass er eine Affäre hat. Als Elenor empört und verletzt reagiert, stoßt sie auf völliges Unverständnis. Auch ihre beste Freundin Inge rät ihr, sich nicht aufzuregen, weil sie als Hausfrau keine Wahl habe, als bei Paul zu bleiben. Trotz ihres abgebrochenen Studiums, der drei Kinder und dem Dasein als Hausfrau nimmt Elenor ihr Leben in die Hand und erlebt spannende Abenteuer. Dabei lernt sie immer wieder mit Niederlagen umzugehen und sich im Leben nicht ausbremsen zu lassen – egal wie alt man ist.

Das Hörbuch wird von Christine Puciata gelesen. Puciata hat eine sehr angenehme Stimme und bringt die Flair des Buches sehr gut rüber. Da das Buch aus Elenors Perspektive erzählt wird, passte die Stimme umso mehr. So habe ich mir Elenor vorgestellt.
Die Geschichte ist rasant und abwechslungsreich, aber einfach genug, um sie gut als Hörbuch hören zu können. Mir hat die Entwicklung von Elenor besonders gut gefallen, da sie von der schüchternen Hausfrau zu einer Macherin wird. Auch den Umgang mit Niederlagen fand ich amüsant, da ich viel von mir selber wiedergefunden habe.
Die „Krimi“-ähnliche Geschichte rund um Paul und seinen Anwalt fand ich etwas überzogen, hat mich aber gut unterhalten. Über Paul musste ich so oft während des Hörens den Kopf schütteln. Ich hoffe solche Männer gibt es nicht wirklich?!
Auch sehr gut gefallen hat mir die WG. Ich fand die Charaktere so unterschiedlich und doch passend gewählt. Das hat der Geschichte richtig Pepp gegeben. Besonders Zac mochte ich gerne.
Dass Elenor alte Bekannte wiedersieht fand ich sehr emotional, insbesondere als sie mitbekommen hat, dass sich ihre alten Kommilitonen ganz anders entwickelt haben als sie. Ich habe ab dem Gespräch mit Maria nur noch ihrem Wiedersehen mit Jan entgegengefiebert.

Ich bin sehr überzeugt von diesem Hörbuch und kann es jedem ans Herz legen, der gut unterhalten und herzhaft lachen will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Netter französischer YA-Romance Roman

Never Too Close
1

In "Never too close" von Morgane Moncomble dreht sich alles um Violette und Loan. Beide Protagonisten haben sich in einem Aufzug kennengelernt und sind seither beste Freunde und wohnen zusammen. Violette ...

In "Never too close" von Morgane Moncomble dreht sich alles um Violette und Loan. Beide Protagonisten haben sich in einem Aufzug kennengelernt und sind seither beste Freunde und wohnen zusammen. Violette hat bisher wenig Glück in der Liebe gehabt, bis sie Clément kennenlernt, wäre da nicht ihre störende Unerfahrenheit im Bett. Kurzerhand bittet sie Loan ihr bei ihrem jungfräulichen Problem zu helfen...
Erstmal ein großes Lob für dieses tolle verträumte Cover. Ich finde das so hübsch und hat mich dazu bewogen den Klappentext zu lesen und letztlich das Buch zu kaufen.
Der Schreibstil von Morgane Moncomble ist frech und kurzweilig, wie es bei YA-Büchern zu erwarten ist. Ich bin schnell in Loans und Violettes Welt eingetaucht und konnte mich mitreißen lassen. Beide Protagonisten waren mir direkt sympathisch. Da je Kapitel die Perspektiven zwischen den beiden wechseln, habe ich einen guten Einblick in die Gefühlswelt von beiden bekommen und konnten mich in sie hineinversetzen. So unterschiedlich beide sind, habe ich doch immer ein knistern gespürt.
Mein persönlicher bester Nebendarsteller war das bissige kleine Monster Mistinguette. Aber auch die Freunde und Mitbewohnerin Zoe haben den Roman aufgelockert. Die Geschichte um Zoe liefert zeitgleich auch den Stoff für den 2. Band der Reihe.
Was ich schade fand, war das Ende. Für mich wollte die Autorin am Ende (etwa letztes viertel) einfach zu viel auf einmal: Riesen Drama, Enthüllung der familiären Geheimnisse, Herzschmerz... Das hat für mich tatsächlich sehr konstruiert gewirkt und trotz des starken Hauptteils einen faden Geschmack hinterlassen.
Alles in allem kann sich Never too Close sehen lassen und ich kann es weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Spannende Liebesromanze zwischen Stiefgeschwistern

It was always you
0

„It was always you“ von Nikola Hotel handelt von der 19-Jährigen Ivy, die nach über 4 Jahren wieder in ihre Heimat zurückkehrt. Ihr Stiefvater hat die Familie nach Hause beordert, um etwas Wichtiges mit ...

„It was always you“ von Nikola Hotel handelt von der 19-Jährigen Ivy, die nach über 4 Jahren wieder in ihre Heimat zurückkehrt. Ihr Stiefvater hat die Familie nach Hause beordert, um etwas Wichtiges mit ihnen zu besprechen. Zuhause angekommen trifft Ivy auf ihren 6 Jahre älteren Stiefbruder Asher. Asher, der Stiefbruder mit dem sie sich früher immer gestritten hat und der ihr Herz auch nach alle den Jahren immer noch höher schlagen lässt…

Zuallererst möchte ich eines sagen: ich liebe dieses Cover. Das Glitzer-Lettering auf dem Meeres-Grün-Blauen-Hintergrund ist einfach eine Wonne für meine Augen und hat nicht zuletzt mein Interesse an dem Buch geweckt. In dem Buch findet man auch noch 20 illustrierte Letterings, allerdings wirken diese nicht so schön wie ich es mir erhofft hätte. Ich fand sie recht schlicht und wenig aufwendig… zudem waren sie schwarz-weiß. Aber ich habe das Buch ja nicht wegen der Letterings gekauft, sondern wegen der Geschichte und die hat mir gut gefallen.
Ivy fand ich von Anfang an sympathisch und konnte nachvollziehen, warum sie nicht scharf drauf war in ihre Heimat zurückzukehren. Im Laufe des Buches konnte ich aber auch Ashers Position verstehen, obwohl das Buch nur aus Ivys Perspektive geschrieben ist (schade eigentlich).
Nikola Hotel bringt die Gefühle zwischen Asher und Ivy wirklich gut rüber. Als besten Nebendarsteller im Buch möchte ich aber Bruder Noah nominieren, der durch seine frechen Sprüche häufiger die Stimmung aufgelockert hat.
Weniger gefallen hat mir, dass das Buch an einigen Stellen wirklich sehr Klischee-behaftet war. Manchmal habe ich mich ertappt zu denken: das jetzt auch noch.

Alles in allem finde ich das Buch aber lesenswert und wurde gut unterhalten. Für Romance-Leser gibt es von mir definitiv eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Zauberhaftes Abenteuer mit queeren Helden

Rowan & Ash
0

In Christian Handels Werk „Rowan & Ash“ geht es um die namensgebenden Protagonisten Rowan O'Brien und den Prinzen Aristide de Gwilen, auch genannt Ash. Rowan ist seit seinem dritten Lebensjahr mit Alyss, ...

In Christian Handels Werk „Rowan & Ash“ geht es um die namensgebenden Protagonisten Rowan O'Brien und den Prinzen Aristide de Gwilen, auch genannt Ash. Rowan ist seit seinem dritten Lebensjahr mit Alyss, der Kronprinzessin von Iriann verlobt. Seit er denken kann versucht seine Familie durch politische Schachzüge wieder an die Macht zu gelangen. Dementsprechend lastet eine große Verantwortung auf Rowans Schultern. Blöd nur, dass sein Herz für jemand anderen als seine Verlobte Alyss schlägt: Ash.

Dieses Buch ist ein echter Pageturner. Christian Handels Schreibstil hat mich vollends in die Welt von Rowan eintauchen lassen. Das Setting und die Beschreibungen der Welt, die unserer recht fremd ist, sind wundervoll zu lesen. Am ehesten hat es mich an ein altes Irland erinnert.
Protagonist Rowan war mit von Anhieb an sympathisch und seine inneren Konflikte wurden sehr gut und nachvollziehbar ausgearbeitet. Besonders die Szenen mit Ash haben Rowans Emotionen und das Knistern zwischen den beiden sehr gut rübergebracht. Ich finde es super, dass hier mal nicht die klassische Mann-Frau Liebesbeziehung thematisiert wird, sondern zwei Männer. Davon gibt es viel zu wenig auf dem Markt.
Auch die anderen Charaktere im Buch haben mir gefallen, besonders Rowans beste Freundin Raven, auf die man sich immer verlassen kann.
Die Welt von Rowan & Ash ist voll von mystischen Sagen und spannenden Artefakten, ohne dass die phantastischen Elemente die Geschichte überlagern. Ganz im Gegenteil: Die Idee mit den Artefakten fand ich sehr interessant und sie beeinflussen den Fortgang der Geschichte.
Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass die zarte Liebesbeziehung der Protagonisten nicht alleine im Fokus der Geschichte steht. Durch den neuen Ausbrauch einer Seuche (Hexenbrand) und mysteriöse Magie-Eruptionen habe ich beim Lesen ständig darüber nachgedacht, was wohl die Ursache ist. Für mich hatte das Buch daher genau die richtige Mischung aus Liebe, Spannung und Fantasy.
Weiterhin möchte ich auf das wunderschöne Cover aufmerksam machen. Alexander Kopainski hat ganze Arbeit geleistet und ein fantasievolles Cover geschaffen, was dem Zauber des Buches in nichts nachsteht.

Alles in allem hat das Buch für mich dicke 5 von 5 Sterne verdient und ich kann es jedem ans Herz legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Unterhaltsame Football-Romanze

Game on - Mein Herz will dich
0

In „Game On – Mein Herz will dich“ von Kristen Callihan, geht es um Anna Jones und Sportskanone Drew Baylor. Anna möchte in Ruhe studieren und ihren Collegeabschluss machen. Für Beziehungen ist sie nicht ...

In „Game On – Mein Herz will dich“ von Kristen Callihan, geht es um Anna Jones und Sportskanone Drew Baylor. Anna möchte in Ruhe studieren und ihren Collegeabschluss machen. Für Beziehungen ist sie nicht zu haben. Star-Quarterback Drew hingegen kann sich vor Angeboten nicht retten und lässt nichts anbrennen – bis er Anna kennenlernt und nichts unversucht lässt um sie für sich zu gewinnen.

Am Anfang hat mich die Geschichte echt mitgerissen. Ich fand es super spannend, dass die Geschichte im Wechsel aus Drews und Annas Perspektive geschrieben ist, zumal es Drew in den ersten Kapiteln nicht leicht hat. Die Art und Weise wie Kristen Callihan das knistern zwischen den beiden beschreibt ist einfach wunderschön zu lesen. Die beiden Protagonisten fand ich jeden auf seine Art sympathisch. Drew, weil er ein selbstbewusster Sunnyboy ist und einfach ein guter Kerl… Anna, weil sie realistisch und schlagfertig ist.
Etwa die erste Hälfte des Buches war ich vollends gefangen in der Geschichte, danach hatte ich den Eindruck, dass der Spannungsbogen etwas abflacht. Das Knistern wurde weniger und ich hatte den Eindruck, dass Probleme konstruiert wurden, um die Geschichte weiterzubringen. Insbesondere da das Buch recht dick ist, hätte man sich sicherlich auch ein paar Kapitel sparen können.
Gut gefallen hat mir, dass das Ende des ersten Bandes direkt den 2. Teil vorbereitet, auf den ich jetzt sehr gespannt bin.

Der ersten Hälfte des Buches würde ich 5 Sterne geben, der zweiten Hälfte nur 3, macht zusammen 4 Sterne für eine unterhaltsame Football Romanze.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere