Profilbild von jas_min_0612

jas_min_0612

Lesejury Star
online

jas_min_0612 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jas_min_0612 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2023

Folge deinem Glück

Dreimal du und ich
0

"Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus."

Und genau das möchte Lolly. Sie ist fast 33 und hat keinen Punkt ihrer Liste von Lebenszielen aus ihrer Jugend erreicht. Da gibt Tante Gert ihr ...

"Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus."

Und genau das möchte Lolly. Sie ist fast 33 und hat keinen Punkt ihrer Liste von Lebenszielen aus ihrer Jugend erreicht. Da gibt Tante Gert ihr drei magische Zitronenbonbons, um drei Versionen ihres Lebens zu sehen, wenn sie sich in gewissen Situationen anders entschieden hätte. Und dabei fragt sie sich, wie ihr Leben ausgesehen hätte, hätte sie nicht ihre große Liebe zu Rory aufgegeben.

Die Geschichte versprüht positive Vibes, ist locker leicht und dennoch sehr tiefgründig und enthält einen Hauch Magie. Zitronen ziehen sich im gesamten Buch durch und bleiben immer wieder wichtig. Wir begleiten Lolly in ihrer Selbstfindung und ihren "Was wäre, wenn's...". Dabei erhalten wir außerdem in immer wieder eingeschobenen Rückblenden Einblick in die Liebesgeschichte von ihr und Rory und erfahren, wie es zum Bruch ihrer Beziehung kam.

Aktuell befindet sich Lolly an einem Wendepunkt. Sie möchte ihr Leben so gestalten, wie sie es sich erträumt hat und wird durch Tante Gert in die richtige Richtung gelenkt. Dabei läuft die Story aber wirklich sehr glatt ab, schon fast ein wenig zu perfekt. Im wahren Leben wäre das wahrscheinlich nicht so. Aber es ist nicht schlimm, da die Geschichte einfach eine positive Stimmung darstellen möchte, auch wenn es ein wenig ab von der Realität zu sein scheint.

Dieses Buch vermittelt eine wirklich tolle Botschaft: Folge deinem Glück! Und gerade deshalb mag ich es wirklich gern. Es ist ein wirklich schönes Wohlfühlbuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2023

Spannender True Crime

Im Kopf des Bösen - Der Sandmann
0

Die Opfer des sogenannten Sandmands sind immer blonde Jungen, im Schlafanzug mit einem Teddy in der Hand, erfroren in der Kälte der Nacht. Die Ermittlerin Sophie Kaiser setzt alles daran, um den Sandmann ...

Die Opfer des sogenannten Sandmands sind immer blonde Jungen, im Schlafanzug mit einem Teddy in der Hand, erfroren in der Kälte der Nacht. Die Ermittlerin Sophie Kaiser setzt alles daran, um den Sandmann endlich zu fassen und hat bald eine heiße Spur.

Dieser Thriller ist an einen wahren Fall aus dem frühen 20. Jahrhundert angelehnt, was gleichzeitig erschreckend und total interessant ist.

Erzählt wird die Geschichte an immer wieder wechselnden Schauplätzen, wobei zum einen Sophie im Vordergrund steht, die den Sandmann-Fall betreut, zum anderen Leonard, der einen Familienmord aufdecken will. Am Ende der Kapitel erhalten wir außerdem Einblick in ein Opfer, wo zunächst nicht klar ist, um wen es sich handelt. Vor allem diese Einblicke waren sehr spannend und grausig.

Im ersten Drittel hatte ich zunächst ein wenig Probleme, zwischen den verschiedenen Handlungen, Ermittlern und Ort hin- und herzuschalten. Es war für mich ein wenig verwirrend und undurchsichtig. Auch mag ich es lieber, wenn die Kapitel nicht ganz so lang sind wie hier.

Sobald die Ermittler sich dann aber zusammentun, bin ich in die Geschichte eingetaucht und fand sie sehr spannend! Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es sich um ein wahres Verbrechen handelt, stellte sich ein bedrückendes Gefühl ein beim Lesen. Das macht die ganze Geschichte noch einmal umso gruseliger und grausamer.

Am Ende entwickelt sich die Geschichte rasant. Schnell wurde gehandelt und gerade Dank Sophies außergewöhnlicher Auffassungsgabe enorme Fortschritte erzielt. Außerdem gibt es noch ein Nachwort, das mindestens genauso interessant ist wie die Geschichte selbst.

Wer sich für interessante Ermittlungen und die Aufklärung wahrer Verbrechen interessiert, findet hier einen spannenden Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2023

Jede Menge Gefühl und Tiefgang

Seaside Hideaway – Unsafe
0

"Unsafe" ist der erste Band der Seaside Hideaway-Reihe. Auch wenn die Bände sich um eigene Paare drehen, so sollte man die Bände doch in der Reihenfolge lesen.

Nevah und ihre Familie müssen durch ein ...

"Unsafe" ist der erste Band der Seaside Hideaway-Reihe. Auch wenn die Bände sich um eigene Paare drehen, so sollte man die Bände doch in der Reihenfolge lesen.

Nevah und ihre Familie müssen durch ein tragisches Ereignis ins Zeugenschutzprogramm. In ihrem neuen Wohnort müssen sie mit neu anfangen, womit Nevah zu kämpfen hat. Ihr Nachbar Jackson ist dabei ihr Lichtblick und mit ihm kann sie glücklich sein. Doch die Vergangenheit holt sie immer wieder ein.

Ich mochte dieses Buch wirklich gern. Der Schreibstil ist super angenehm. Durch kurze Kapitel, die abwechselnd aus Sicht von Nevah und Jackson erzählt werden, ist dieses Buch sehr kurzweilig. Mit viel Tiefgang, Atmosphäre und Gefühl erzählt Leonie Lastella diese Geschichte voller erster Theorien und einer tiefen Liebe.

Das Setting ist so schön - ein Strandhaus, die Dünen, das Meer. Die wundervolle, beruhigende Kulisse steht im Gegensatz zu den inneren, aufwühlenden Gefühlen und Gedanken, die sowohl Nevah als auch Jackson und Miller verfolgen.

Es brauchte ein wenig, bis die Geschichte so richtig losging. Mir dauerte es ein wenig zu lang, bis Nevah und Jackson sich annähern. Dann aber war ich total gefesselt und habe die Liebesgeschichte geliebt. Die beiden verbindet eine tiefe Liebe, die sie schnell zueinander entwickelt. Und mit jeder Begegnung fühle ich dies. Ich habe sehr mit ihnen mitgefiebert und mitgelitten. Die beiden kämpfen mit ihrer Vergangenheit, und stützen sich gegenseitig.

"Unsafe" ist eine tiefgründige, gefühlvolle Geschichte mit ernstem Hintergrund und einer einnehmenden Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2023

Wohlfühlbuch vor traumhafter Kulisse

Canada Love – Herzschlag der Wildnis
1

Nachdem Sara sich für eine Auszeit von ihrem stressigen Alltag in New York entschieden hat, zieht sie für ein Jahr in eine abgelegene Hütte mit in der Wildnis Kanadas. Ihr nächster Nachbar Matt hält davon ...

Nachdem Sara sich für eine Auszeit von ihrem stressigen Alltag in New York entschieden hat, zieht sie für ein Jahr in eine abgelegene Hütte mit in der Wildnis Kanadas. Ihr nächster Nachbar Matt hält davon allerdings gar nichts, da er sie für verwöhnt und hochnäsig einschätzt. Doch auch er merkt bald, dass Sara sich gut allein schlägt und dass da ein starkes Knistern zwischen den beiden ist.

Die Geschichte ist in der dritten Form, aber abwechselnd aus Sara's und Matt's Sicht erzählt. Das gefällt mir tatsächlich echt gut, weil so auch die Gedanken von Matt verdeutlicht werden. Vor Sara versteckt er ja zunächst seine Gefühle.

Die Kulisse ist traumhaft. Sara zieht in eine Hütte irgendwo im Nirgendwo in den Weiten Kanadas. Die Landschaften werden sehr anschaulich beschrieben, sodass ich direkt Fernweh bekomme nach dieser tollen, wilden Natur.

Die Charaktere sind ausnahmslos sympathisch. Nicht nur Sara mit ihrer Willenskraft und Eigenständigkeit und Matt mit der Fürsorge und Stärke sind toll. Auch die Bewohner sind klasse. Und allen voran habe ich mich in die Hunde Buddy und Kaya verliebt. Sie geben beim Lesen ein Gefühl des Nachhausekommens und versprühen eine warme Atmosphäre.

Ein Buch, das man schnell durchgelesen hat, weil man sich gut in diese Geschichte mit ihrer Naturverbundenheit, Gefühlen und tierischen Begleitern fallen lassen kann.

Das Buch hat mir gut gefallen, eine totale Wohlfühlgeschichte mit einem ganz wundervollen Setting!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.06.2023

Typisch Ali Hazelwood

Love, theoretically
0

Elsie ist theoretische Physikerin und bewirbt sich um ihren Traumjob. Und ausgerechnet ihr Erzfeind Jack entscheidet darüber, ob sie den Job bekommt. Als kaltherziger Experimentalphysiker hält er nicht ...

Elsie ist theoretische Physikerin und bewirbt sich um ihren Traumjob. Und ausgerechnet ihr Erzfeind Jack entscheidet darüber, ob sie den Job bekommt. Als kaltherziger Experimentalphysiker hält er nicht von den theoretischen Physikern. Doch irgendwie ziehen die beiden sich dennoch an wie zwei Magnete.

Das Erste, was mir in den Sinn kommt: typisch Ali Hazelwood! Auch "Love, theoretically" hat wieder diesen typischen Humor, die Leichtigkeit und dabei jede Menge Gefühl. Ich liebe ihren Erzählstil und wurde auch bei diesem Buch wieder nicht enttäuscht.

Elsie mochte ich super gern. Sie ist klug und gefühlvoll und um ihre Mitmenschen besorgt. Ich konnte einfach total mit ihr mitfühlen. Und durch Jack wird sie zu einem selbstvewussteren Charakter und denkt nicht als Erstes an andere, sondern lernt, ihren eigenen Träumen nachzugehen.
Jack fand ich zwischendurch ein wenig anstrengend. Einerseits ist es toll, dass er versucht, aus Elsie das Beste herauszuholen. Ab und zu hat mich seine Herangehensweise und Konsequenz dabei aber ein ganz klein wenig genervt. Trotzdem empfinde ich ihn als starke Persönlichkeit mit Überzeugungskraft, Empathie und Charakterstärke.

Ein kleiner Kritikpunkt: das Buch ist für mich persönlich teilweise sehr akademisch. An einigen Stellen gehen diese Ausführungen sehr ins Details und erläutern Fachbegriffe der Wissenschaft. Da mich diese Themen eher weniger interessieren, habe ich diese Parts ein wenig überflogen.

Wer die typische Kombination aus Humor und Gefühl der Autorin liebt und Enemies to Lovers-Geschichte gerne liest, wird auch dieses Bich verschlingen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere