Profilbild von lesemaus1981

lesemaus1981

Lesejury Star
online

lesemaus1981 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesemaus1981 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2017

Ich liebe es !!!

Wildblumensommer
2 0

Inhalt :

Zoe steht vor einer schweren Entscheidung, sie leidet an einen Aneurysma im Gehirn und muss dringen operiert werden. Doch die Op birgt natürlich ein großes Risiko , sie ist zu diesem Risiko ...

Inhalt :

Zoe steht vor einer schweren Entscheidung, sie leidet an einen Aneurysma im Gehirn und muss dringen operiert werden. Doch die Op birgt natürlich ein großes Risiko , sie ist zu diesem Risiko noch nicht bereit , erst will sie erfahren wie ihr Bruder Chris vor einigen Jahren um Leben kam. In dem kleinen Ort wartet jedoch nicht nur die Vergangenheit sondern auch ihre Jugendliebe Jack.

Meinung :

Die Geschichte hat super viel Spaß gemacht , wobei ich Zoe nicht ganz verstanden habe. Ich hätte mich zuerst für die OP entschieden, denn sie ist schon ein sehr großes Risiko eingegangen , dass Aneurysma hätte jeder Zeit platzen können und die Folgen können schwerwiegende sein als das Risiko einer Op. Aber das muss jeder selber entscheiden, ihr war es wichtig vor der Op Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen , wie verunglückte ihr Bruder und wer weiß mehr als er vorgibt ?


Jack hat mir als Charakter sehr gut gefallen ,er war Zoe schon damals verfallen und begegnete ihr nun mit großen Misstrauen, wobei er seine Gefühle nicht unterdrücken konnte. Ganz vorsichtig und zart nähern sie sich wieder an ,besonders schön fand ich die Verbindung die Zoe zu Jackson verschlossenen Sohn William aufbauen konnte der ebenfalls jemanden verloren hat.

Überrascht war ich über die Parallel erzählte Liebesgeschichte von Rose , Rose hat Zoe ihr Haus " geliehen " und lebte in der Zeit in Zoes Haus in London. Dort lernt sie den Anwalt Simone kennen , der Start ihre Beziehung lief nicht optimal, da Rose sich nur auf einen Flirt einlassen wollte und so hat sie Simone wichtige Dinge aus ihrem Leben verschwiegen.

Der Schreibstil ist sehr schön und lässt sich toll lesen , die Seiten fliegen wirklich nur so dahin. Als Leser ist man wirklich gespannt was Zoe herausfindet und wie es mit Jack endet , ebenfalls bei Rose ist mehr sehr neugierig ob Simones Liebe ihre Verschwiegenheit übersteht . Das schöne ist , dass die Autorin es geschafft hat beide Liebesgeschichten zuverbinden.

Das Cover ist wunderschön und lockte mich direkt .

Fazit :

Ich liebe dieses Buch

Veröffentlicht am 30.05.2017

Ich kam leider nicht in die Geschichte rein!

Die Schule der Nacht
2 0



Inhalt :

Cassie erhält eine geheime Botschaft von ihrer verstorbene Mutter : " Du kannst dich nicht immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück , und bring alles zu einem guten Ende ". Daraufhin ...



Inhalt :

Cassie erhält eine geheime Botschaft von ihrer verstorbene Mutter : " Du kannst dich nicht immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück , und bring alles zu einem guten Ende ". Daraufhin beschließt Cassie nach Oxford zu fahren um der Sache auf den Grund zugehen, dort erfährt sie die Wahrheit über das leben ihrer Mutter und auch ihr eigenes.

Meinung :

Leider , leider konnte mich die Geschichte nicht erreichen, die ersten 200 Seiten musste ich mich regelrecht durch quälen. Denn es passiert nicht wirklich etwas, Cassie ist nur dabei soviel wie es geht heraus zu finden, gut dabei muss sie schon mal ein Risiko eingehen, aber das hat mir nicht gereicht. Leider versucht sie auch alles alleine durchzuziehen und lässt niemanden an sich ran. Man merkt das ihre Vergangenheit und der Verlust ihrer Mutter sie sehr belastet. Ab der Mitte wird das Buch dann ein bisschen spannender, eine versuchte Vergewaltigung und ein Todesfall macht die Geschichte wieder interessanter. Cassie fängt endlich an Hilfe von außenstehenden anzunehmen , dass tut der Geschichte wirklich gut, denn jetzt wird sich endlich mit anderen Personen ausgetauscht.

Cassie an sich ist eine starke Persönlichkeit , aber sie ist auch sehr einsam. Offensichtlich hat sie keinerlei Freunde oder Verwandet , sie geht ganz alleine durchs Leben. Das macht es ihr natürlich schwer sich anderen anzuvertrauen. Zum Ende hin gefiel mir das Buch schon besser, alle Fragen werden beantwortet und auch die Wendungen sind spannend.

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, es ist allerdings für mich kein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Cover finde ich richtig toll, es ist düster und man möchte das Buch sofort greifen um es zu lesen.

Fazit :

Tolles Cover, mittelmäßige Geschichte.

Veröffentlicht am 04.06.2018

Cyborg trifft den Grimm

Cat & Cole: Die letzte Generation
1 0

Inhalt :
Ein bösartiger Virus versetzt die Menschheit in Angst und Schrecken. Jeder muss sich entscheiden ob man in den Bunker leben möchte, unter Quarantäne, oder an der Oberfläche , bei der man zwar ...

Inhalt :
Ein bösartiger Virus versetzt die Menschheit in Angst und Schrecken. Jeder muss sich entscheiden ob man in den Bunker leben möchte, unter Quarantäne, oder an der Oberfläche , bei der man zwar alles selbst entscheiden kann, doch in ständiger Gefahr lebt. Cat hat sich für ein Leben an der Oberfläche entschieden und kämpft täglich ums Überleben, bis sie Cole begegnet . Cat erfährt das nur Cole und sie das Virus stoppen können.

Meinung :
Ich war wirklich super neugierig auf das Buch und habe es mit gemischten Gefühlen beendet. Der Einstieg in das Buch ging recht schnell , wenn auch zu Beginn schon recht widerlich . Die ganzen Charaktere hatten was von Cyborgs , dass war nicht unbedingt nach meinem Geschmack , ich konnte mich aber schnell damit anfreunden.  Cat war mir ganz sympathisch , sie hat Willenskraft und setzt sich meistens durch. Cole habe ich eher als Softi empfunden , auch wenn er ein Knockoutsoldat ist, er war stets besorgt und hat versucht alles überlegt anzugehen.

Etwas heftig finde ich dass das Buch ab 14 Jahren sein soll, mein Sohn ist 13 und ich würde ihm das Buch auch nächstes Jahr nicht lesen lassen wollen. Die bildliche Beschreibung wie Menschen zerfetzt , aufgeschlitzt und getötet werden finde ich doch schon hart für ein Jugendbuch. Mich haben einige Situationen bis in die Nacht verfolgt. Der Schreibstil ist gut zu lesen , erzählt wird in der Ich-Version aus der Sicht von Cat. Einige Wendungen fand ich allerdings etwas schräg und nur schwer zu glauben, ebenso wie das Ende . Ob ich den zweiten Teil lesen werde, weiß ich noch nicht, vermutlich eher  nicht. Die Grundidee an sich finde ich super, besonders spannend fand ich wie sich der Virus verbreitet hat und was aus den Menschen wird. Die Vorstellung das man die DNA einfach so beeinflussen kann, ist auch jeden Fall gruselig und sollte auch in Zukunft nur in Geschichten möglich sein.
Das Cover finde ich extrem ansprechend und wenn man das Buch gelesen hat, versteht man es .

Fazit :
Keine schlechte Geschichte für Menschen mit einem starken Magen. Wahrscheinlich finden andere Leser daran kein Anstoß , für mich war es etwas zuviel Gemetzel.

Veröffentlicht am 01.10.2018

Mariko

Das Mädchen aus Feuer und Sturm
0 0

Inhalt :



Als Mariko mit Ihrem Geleit , auf dem Weg zur ihrer arrangierten Hochzeit, mit dem Prinzen ist , wird ihr Tross überfallen . Nur knapp entkommt sie dem Tod. Auf der Suche nach Antworten, zieht ...

Inhalt :



Als Mariko mit Ihrem Geleit , auf dem Weg zur ihrer arrangierten Hochzeit, mit dem Prinzen ist , wird ihr Tross überfallen . Nur knapp entkommt sie dem Tod. Auf der Suche nach Antworten, zieht die durch den Jukaiwald und trifft auf den schwarzen Clan , als Junge getarnt schließt sie sich ihnen an ......



Meinung :



Mariko ist eine unglaubliche Protagonistin , mutig stellt sie sich ihrer Zukunft . Und selbst als diese scheitert, schreckt sie vor nichts zurück um heraus zu finden , wer dahinter steckt . Da gehört schon eine ordentliche Portion Mut dazu . Die Geschichte ist wirklich nett erzählt, Mega spannend würde ich sie jetzt nicht bezeichnen , aber trotzdem macht das Lesen Spaß und man hat nicht den Wunsch schnell zum Ende zu kommen . Wobei das letzte Drittel der spannendste war! Lediglich die Wendung zur Liebesgeschichte fand ich etwas unglaubwürdig .



Die Männer des schwarzen Clans fand ich sehr interessant, so viele verschiedenen Charaktere treffen dort aufeinander . Ökmi natürlich allen voran, er ist wenig durchschaubar und spielt mit verdeckten Karten .



Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die Sichtweise wechselt immer mal wieder , ich mag sowas sehr , denn das macht die Geschichte lebendiger . Seh gefällt mir auch die Schrift über den Kapitel, sehr edel und verspielt .



Das Cove gefällt mir sehr gut und hat meine Aufmerksamkeit sofort gefesselt.



Fazit :

Ein schöner Auftakt. Gefiel mir auf jeden besser als „Zorn und Morgenröte „

Veröffentlicht am 30.09.2018

Ich möchte keine Einladung

Die Party
0 0

Inhalt :

Etliche Jahre ist es her als, als sich die 10 Jugendfreunde das letzte mal gesehen haben, deshalb schmeißt Brandon als Erinnerung an die guten alten Zeiten zu Halloween eine Party im Sinne der ...

Inhalt :

Etliche Jahre ist es her als, als sich die 10 Jugendfreunde das letzte mal gesehen haben, deshalb schmeißt Brandon als Erinnerung an die guten alten Zeiten zu Halloween eine Party im Sinne der 80 ziger. Doch die Party verläuft nicht so wie geplant, als Brandon plötzlich stirbt. Schnell wird ihnen klar, dass kann kein Unfall gewesen sein, was aber alle nicht ahnen, Brandon war nur der Erste.......die Party beginnt.

Meinung :

Die Idee zu dem Buch ist wahrhaftig nicht neu und wurde sicher schon in verschiedene Variationen geschrieben und verfilmt. Trotzdem konnte mich das Buch sehr gut unterhalten. Das erste mal, dass ich einen Thriller gelesen haben, bei dem die innere Spannung extrem hoch war. Zu Beginn des Buches habe ich mich etwas geärgert wie ich es bei gruseligen Filmen tue, wenn das Mädchen irgendwo alleine einem seltsamen Geräusch nachgehen will. Da verdrehe ich nur seufzend die Augen. Die tödlichen " Unfälle" waren aber teilweise wirklich zum fürchten, echt gut.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen und man kommt bis zum Schluss nicht darauf wer da nun die Strippen zieht, viel zu oft war ich auf dem Holzweg. Nicht so gut gefallen haben mir teilweise die Charaktere, ich musste mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass se alle schon im gesetzten Alter sind, dass hat man beim lesen oft vergessen , weil einige viel zu impulsiv handeln. Das ist eher ein Verhalten denen ich jungen Erwachsenen zusprechen würde. Dafür haben mir die Rückblenden von der Halloween Party 1986 gut gefallen, bei der etwas seltsames passiert ist.

Das Setting war sehr zweckdienlich , eine Villa auf einer privaten Insel , kein Telefonanschluss und natürlich keine Möglichkeit bis zum nächsten Tag an Land zukommen. Das Cover ist absolut toll, der Umschlag ist erhaben und hat fast eine 3D Wirkung .

Fazit:

Eine wirklich spannende Party mit viel Grusel.