Profilbild von lesemaus1981

lesemaus1981

Lesejury Star
offline

lesemaus1981 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesemaus1981 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2017

Ich liebe es !!!

Wildblumensommer
2 0

Inhalt :

Zoe steht vor einer schweren Entscheidung, sie leidet an einen Aneurysma im Gehirn und muss dringen operiert werden. Doch die Op birgt natürlich ein großes Risiko , sie ist zu diesem Risiko ...

Inhalt :

Zoe steht vor einer schweren Entscheidung, sie leidet an einen Aneurysma im Gehirn und muss dringen operiert werden. Doch die Op birgt natürlich ein großes Risiko , sie ist zu diesem Risiko noch nicht bereit , erst will sie erfahren wie ihr Bruder Chris vor einigen Jahren um Leben kam. In dem kleinen Ort wartet jedoch nicht nur die Vergangenheit sondern auch ihre Jugendliebe Jack.

Meinung :

Die Geschichte hat super viel Spaß gemacht , wobei ich Zoe nicht ganz verstanden habe. Ich hätte mich zuerst für die OP entschieden, denn sie ist schon ein sehr großes Risiko eingegangen , dass Aneurysma hätte jeder Zeit platzen können und die Folgen können schwerwiegende sein als das Risiko einer Op. Aber das muss jeder selber entscheiden, ihr war es wichtig vor der Op Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen , wie verunglückte ihr Bruder und wer weiß mehr als er vorgibt ?


Jack hat mir als Charakter sehr gut gefallen ,er war Zoe schon damals verfallen und begegnete ihr nun mit großen Misstrauen, wobei er seine Gefühle nicht unterdrücken konnte. Ganz vorsichtig und zart nähern sie sich wieder an ,besonders schön fand ich die Verbindung die Zoe zu Jackson verschlossenen Sohn William aufbauen konnte der ebenfalls jemanden verloren hat.

Überrascht war ich über die Parallel erzählte Liebesgeschichte von Rose , Rose hat Zoe ihr Haus " geliehen " und lebte in der Zeit in Zoes Haus in London. Dort lernt sie den Anwalt Simone kennen , der Start ihre Beziehung lief nicht optimal, da Rose sich nur auf einen Flirt einlassen wollte und so hat sie Simone wichtige Dinge aus ihrem Leben verschwiegen.

Der Schreibstil ist sehr schön und lässt sich toll lesen , die Seiten fliegen wirklich nur so dahin. Als Leser ist man wirklich gespannt was Zoe herausfindet und wie es mit Jack endet , ebenfalls bei Rose ist mehr sehr neugierig ob Simones Liebe ihre Verschwiegenheit übersteht . Das schöne ist , dass die Autorin es geschafft hat beide Liebesgeschichten zuverbinden.

Das Cover ist wunderschön und lockte mich direkt .

Fazit :

Ich liebe dieses Buch

Veröffentlicht am 30.05.2017

Ich kam leider nicht in die Geschichte rein!

Die Schule der Nacht
2 0



Inhalt :

Cassie erhält eine geheime Botschaft von ihrer verstorbene Mutter : " Du kannst dich nicht immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück , und bring alles zu einem guten Ende ". Daraufhin ...



Inhalt :

Cassie erhält eine geheime Botschaft von ihrer verstorbene Mutter : " Du kannst dich nicht immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück , und bring alles zu einem guten Ende ". Daraufhin beschließt Cassie nach Oxford zu fahren um der Sache auf den Grund zugehen, dort erfährt sie die Wahrheit über das leben ihrer Mutter und auch ihr eigenes.

Meinung :

Leider , leider konnte mich die Geschichte nicht erreichen, die ersten 200 Seiten musste ich mich regelrecht durch quälen. Denn es passiert nicht wirklich etwas, Cassie ist nur dabei soviel wie es geht heraus zu finden, gut dabei muss sie schon mal ein Risiko eingehen, aber das hat mir nicht gereicht. Leider versucht sie auch alles alleine durchzuziehen und lässt niemanden an sich ran. Man merkt das ihre Vergangenheit und der Verlust ihrer Mutter sie sehr belastet. Ab der Mitte wird das Buch dann ein bisschen spannender, eine versuchte Vergewaltigung und ein Todesfall macht die Geschichte wieder interessanter. Cassie fängt endlich an Hilfe von außenstehenden anzunehmen , dass tut der Geschichte wirklich gut, denn jetzt wird sich endlich mit anderen Personen ausgetauscht.

Cassie an sich ist eine starke Persönlichkeit , aber sie ist auch sehr einsam. Offensichtlich hat sie keinerlei Freunde oder Verwandet , sie geht ganz alleine durchs Leben. Das macht es ihr natürlich schwer sich anderen anzuvertrauen. Zum Ende hin gefiel mir das Buch schon besser, alle Fragen werden beantwortet und auch die Wendungen sind spannend.

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, es ist allerdings für mich kein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Cover finde ich richtig toll, es ist düster und man möchte das Buch sofort greifen um es zu lesen.

Fazit :

Tolles Cover, mittelmäßige Geschichte.

Veröffentlicht am 25.11.2018

Eintauchen ins Jahr 1837

Die Melodie der Schatten
1 0

Inhalt :



Fiona Hemington befindet sich mit ihrer Tante auf den Weg in den Highlands, als ihr Kutsche überfallen wird . Wie durch ein Wunder gelingt es Fiona zu entkommen und schafft zu einem einsamen ...

Inhalt :



Fiona Hemington befindet sich mit ihrer Tante auf den Weg in den Highlands, als ihr Kutsche überfallen wird . Wie durch ein Wunder gelingt es Fiona zu entkommen und schafft zu einem einsamen Herrenhaus zu gelangen. Doch der Herr des Hauses ist nicht über seinen Gast erfreut, dennoch versucht er die Situation zu deinen Gunsten auszunutzen , er ahnt allerdings nicht , dass Fiona von Klängen und Traumbilder heimgesucht und weit mehr ist als ein Werkzeug.....



Meinung :



Ich liebe historische Geschichten, die Geschichte spielt 1837 in Schottland und verzaubert den Leser mit seiner Landschaft und einen Charme dem man sich nicht entziehen kann . Maria W. Peter hat es geschafft mich das komplette Buch gut zu unterhalten , Fiona ist eine beeindruckende Frau , die über sich hinaus wächst und lernt das Leben zu schätzen .



Ich muss gestehen , die Männer in den Highlands haben für mich immer etwas unnahbares , wildes an sich , so empfand ich auch Aidens Charakter und das beste ist , dass er im inneren ein unglaublich großes Herz hat . Ich mag es sehr wenn die Beziehung so aufgebaut ist , allerdings musste ich ganz oft an „ die Schöne und das Biest „ beim lesen denken



Der Schreibstil ist traumhaft schön , man wird wirklich ins Jahr 1837 versetzt mit allen gesellschaftlichen Regeln . Das Ende ist wirklich emotional und man kann das Buch zufrieden schließen .



Maria W. Peter hat sich unglaublich viel Mühe gegeben dem Leser soviel historisches Wissen wie möglich mitzugeben . Sowie Schottisch- gälische Ausdrücke und Redeanwendungen . Es ist wirklich beeindruckend, wenn eine Autor/in sich soviel Mühe gibt , als Leser merkt man sofort wieviel Herzblut in dem Buch steckt .



Das Cover ich sehr passende gestaltet .



Fazit :

Vielen Dank für diese tolle Reise nach Schottland

Veröffentlicht am 04.06.2018

Cyborg trifft den Grimm

Cat & Cole: Die letzte Generation
1 0

Inhalt :
Ein bösartiger Virus versetzt die Menschheit in Angst und Schrecken. Jeder muss sich entscheiden ob man in den Bunker leben möchte, unter Quarantäne, oder an der Oberfläche , bei der man zwar ...

Inhalt :
Ein bösartiger Virus versetzt die Menschheit in Angst und Schrecken. Jeder muss sich entscheiden ob man in den Bunker leben möchte, unter Quarantäne, oder an der Oberfläche , bei der man zwar alles selbst entscheiden kann, doch in ständiger Gefahr lebt. Cat hat sich für ein Leben an der Oberfläche entschieden und kämpft täglich ums Überleben, bis sie Cole begegnet . Cat erfährt das nur Cole und sie das Virus stoppen können.

Meinung :
Ich war wirklich super neugierig auf das Buch und habe es mit gemischten Gefühlen beendet. Der Einstieg in das Buch ging recht schnell , wenn auch zu Beginn schon recht widerlich . Die ganzen Charaktere hatten was von Cyborgs , dass war nicht unbedingt nach meinem Geschmack , ich konnte mich aber schnell damit anfreunden.  Cat war mir ganz sympathisch , sie hat Willenskraft und setzt sich meistens durch. Cole habe ich eher als Softi empfunden , auch wenn er ein Knockoutsoldat ist, er war stets besorgt und hat versucht alles überlegt anzugehen.

Etwas heftig finde ich dass das Buch ab 14 Jahren sein soll, mein Sohn ist 13 und ich würde ihm das Buch auch nächstes Jahr nicht lesen lassen wollen. Die bildliche Beschreibung wie Menschen zerfetzt , aufgeschlitzt und getötet werden finde ich doch schon hart für ein Jugendbuch. Mich haben einige Situationen bis in die Nacht verfolgt. Der Schreibstil ist gut zu lesen , erzählt wird in der Ich-Version aus der Sicht von Cat. Einige Wendungen fand ich allerdings etwas schräg und nur schwer zu glauben, ebenso wie das Ende . Ob ich den zweiten Teil lesen werde, weiß ich noch nicht, vermutlich eher  nicht. Die Grundidee an sich finde ich super, besonders spannend fand ich wie sich der Virus verbreitet hat und was aus den Menschen wird. Die Vorstellung das man die DNA einfach so beeinflussen kann, ist auch jeden Fall gruselig und sollte auch in Zukunft nur in Geschichten möglich sein.
Das Cover finde ich extrem ansprechend und wenn man das Buch gelesen hat, versteht man es .

Fazit :
Keine schlechte Geschichte für Menschen mit einem starken Magen. Wahrscheinlich finden andere Leser daran kein Anstoß , für mich war es etwas zuviel Gemetzel.

Veröffentlicht am 28.11.2018

Nett für zwischendurch

Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch
0 0

Inhalt :
32 kreative Idee zum gestalten und üben mit Kreidestifte .

Meinung :
Als mich das Buch erreichte habe ich mich sehr gefreut und bin sofort zur Drogerie gelaufen um Kreidestifte zu kaufen . ...

Inhalt :
32 kreative Idee zum gestalten und üben mit Kreidestifte .

Meinung :
Als mich das Buch erreichte habe ich mich sehr gefreut und bin sofort zur Drogerie gelaufen um Kreidestifte zu kaufen . Hier hätte ich es schön gefunden , wenn ein Stift dabei gewesen wäre .

Zu Beginn wird darauf hingewiesen, welche Kreide sich am besten zum malen eignet . Kleine Fehler lassen sich mit einem feuchten Tuch beheben . Zusätzlich kann man die Seiten heraustrennen , es wird aber empfohlen dies nach der Gestaltung zu tun .

Die Übungen werden toll erklärt und durch Beispiele kann man sich hervorragend inspirieren lassen . Vom Buchstaben zeichnen bis hin zu Lebensmittel ist alles dabei . Sehr gefallen hat mir die Aufforderung zum kreativ werden , die Spiegelbilder haben es mir besonders angetan . Was mit allerdings nicht gefallen hat , sind die Geschenkanhänger und die Tischkarten , aus dem Grund , weil man denn eins seiner Werke von der Rückseite zerschneiden muss , da hätte ich mir gewünscht diese auf die letzte Seite zu platzieren und die Rückseite unbedruckt zu lassen .

Fazit :
Ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch