Profilbild von loveatbooks

loveatbooks

Lesejury-Mitglied
offline

loveatbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit loveatbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.10.2019

Ende der Kings?

Silent King - Elite Kings Club
0

AAAAAHHHHHHH...

was für eine Geschichte, ehrlich! ich bin immer noch sprachlos Grundauf verwirrt aber gleichzeitig auch so fasziniert von diesem Buch. Ich weiß das hier ist eine Rezension, aber ehrlich ...

AAAAAHHHHHHH...

was für eine Geschichte, ehrlich! ich bin immer noch sprachlos Grundauf verwirrt aber gleichzeitig auch so fasziniert von diesem Buch. Ich weiß das hier ist eine Rezension, aber ehrlich gesagt, so wirklich weiß ich nicht was ich zu diesem Buch sagen... es ruft so viele verschiedene Gefühle in mir hervor. Und ich kann jetzt schon sagen, das ich mit meinen Worten dem Buch nicht zu 100% gerecht werde Okay ich versuche dann mal meine wirren Gedanken zu sortieren...

Der Wiedereinstieg in die Geschichte von Maddi und Bishop viel mir mehr als leicht, was glücklicher Weise an den Rückblick liegt welcher zuerst nochmal im Buch beschrieben wird. Und ich sag es euch ohne den Rückblick wäre ich aufgeschmissen gewesen, denn Teil 1 und 2 liegen schon ein paar Monate zurück. Und nachdem ich wieder vollkommen in den Fängen der King war, ging die Story auch mit einem rasenden Tempo weiter. Also so wie immer, bei den Kings. Eine menge Handlung in kurzer Zeit.

Und so geht es auch weiter in dem Buch, eine Unmenge an verwirrender und verkopfter Handlung in so kleinen Szenen gequetscht, kann man schon sagen. Eigentlich könnte man mit der Handlung aus Silent King gleich 4 Romane schreiben. Doch die Sache hat ja auch einen positiven Effekt, es wird wirklich nie langweilig mit den Kings! Und mittlerweile finde ich diese rasende Handlung auch mehr als passend zu den Elite Kings. Sie passt halt einfach perfekt zu der Geschichte. So konnte ich auch das Buch nur mit Mühe und Not, mal aus der Hand legen. Ich wollte, nein ich musste einfach wissen wie es weiter geht. So als ob davon mein Leben abhängen würde.

Was mich dann aber ein bisschen gestört hat, war das es teilweise Szenen gab, die richtig angepriesen wurden, so nach dem Motto aufpassen gleich stirbt einer... und dann kamen die besagten Szenen und nichts ist so wirklich passiert. Im Vergleich zu den anderen Teilen der Geschichte, waren diese dann schon ein bisschen langweilig, wenn man das so sagen kann.

Was mir mit am besten gefallen hat ist, das es endlich auch Kapitel aus Bishops Sicht gibt. HURRA. das habe ich ja in Silver Swan und Broken Puppet immer kritisiert. Und nun ist es so weit, wir Leser kommen in den Geschmack auch Bishops Sicht kennenzulernen und es ist wirklich nur gut für die Geschichte.

Durch den abwechselnden Sichtwechsel konnte man generell Bishops Verhalten viel besser verstehen und teilweise sogar nachvollziehen. Auch hat der Chef der Kings, wie ich finde eine unglaubliche Charakterentwicklung durch gemacht. Denn so langsam aber Sicher lässt Bishop seine Mauer für uns Leser und vor allem für Madison fallen. So ist er nicht mehr der Arsch sondern ein teilweise süßer und romantischer Mann der für sein Mädchen da ist. Das hat mein Herz hoch schlagen lassen.

Madison hat mich am Anfang wirklich super genervt, mit ihren Handlungen und ihrer Sicht auf so mache Dinge. Mit dem Lauf der Geschichte hat es sich zum Teil gebessert und Madison war nicht mehr die unsympathische Kuh. Nein auch sie war Schlussendlich echt sympathisch aber vor allem loyal und eine starke Schulter für Bishop.

Doch nicht nur die 2 haben eine Entwicklung durchgemacht, nein... alle Kings haben gezeigt das die gar nicht so hart Maddi gegenüber sind. Sondern das sie ihr gegenüber auch loyal nett und süß sein können. Und ich bin der Meinung das JEDER einen King in seinem Leben gebrauchen könnte.

Der Schreibstil war, in den beiden vorherigen Teilen auch, recht schlicht aber dennoch schafft es die Autorin einem in einem Strudel zu reißen, der einen regelmäßig dazu bringt sein Weltbild zu hinterfragen. Man kann nur süchtig werden, es geht gar nicht anders.

Auch sind die Szenen so detailreich und dadurch mehr als bildhaft, das ich manchmal dachte, ein bisschen weniger Detail hätten auch gereicht. Aber alles in einem einen wirklich toller Stil der mehr als gut zum Buch passt.

Das Buch konnte wie seine Vorgänge sehr überzeugen und ich muss sagen, das Silent King mein liebster Teil der Reihe ist. Super viel verwirrende und kranke Handlung dazu endlich mal ein paar romantische Aspekte. Erklärungen für offene Fragen und dazu noch 100. Fragen obendrauf. Ein Buch was mich sprachlos zurücklässt. Obwohl es vorerst der letzte Teil der Elite King Club Reihe ist.

Veröffentlicht am 10.09.2019

Liebesgeschichte zum einkuscheln

Ein Tag im Dezember
0

Eine unvergessliche, tolle Liebesgeschichte!!!

Das Buch zeigt eine wundervolle Liebesgeschichte zwischen 2 Menschen die einander Lieben und immer wieder Chancen verpassen. 2 Menschen die einfach zusammen ...

Eine unvergessliche, tolle Liebesgeschichte!!!

Das Buch zeigt eine wundervolle Liebesgeschichte zwischen 2 Menschen die einander Lieben und immer wieder Chancen verpassen. 2 Menschen die einfach zusammen gehören. Eine Geschichte die sich mit dem wichtigen aber dennoch alltäglichen Sachen auseinandersetzt wie: Freundschaft, Familie, Träume, Verlust, Selbstverwirklichung und Sehnsucht

Mir hat die Geschichte rund um Laurie und Jack wirklich super gut gefallen, die hat mein Herz zwischenzeitlich zum schmelzen gebracht.

Aber ganz von Anfang... Laurie und Jack treffen sich kurz an einer Bushaltestelle und eine Sekunde wird nun über hier ganzes Leben entscheiden. Und diese Situation ganz am Anfang war schon Zauberhaft... es war so tolle geschrieben und jegliche Funken sind durch die Luft gesprungen. Und folgt die alles entschiedene Entscheidung und meinHerz wurde raus gerissen... :)

So und jetzt kann jeder sagen und denken was er möchte, aber ich denke das es sowas auch in der Realität gibt, eine Sekunde und leben ändert sich. steigt deine große Liebe in den Bus und spricht dich an, oder scheint alles verloren?

Aber auch wie die Geschichte weiter ging hat mir sehr gut gefallen und irgendwann hat mich die Story auch so aufgesogen und ich habe nichts mehr. um mich herum mitbekommen. Und das schafft nicht jedes Buch!

Ich fand es gut das der Lesen wirklich auch über diese lange Zeitspanne mitgenommen wurde und es nicht immer so große Zeitsprünge gab, denn so hat man als Leser nichts verpasst und könnte alles über Laurie und Jack aufsaugen.

Die Protagonisten die Josie Silver hier geschaffen hat sind einzigartig! Ich hab einfach keine anderen Worte dafür... und um das zu verstehen muss man dieses Buch einfach lesen! Es führt kein Weg dran vorbei... :D

Wir als Leser begleiten Jack und Laurie eine lange Zeit ihres Lebens und vorallem begleiten wir sie dabei wie Sie sich verlieben, eine tiefe Freundschaft aufbauen und, wie sie sich immer und immer wieder weiter entwickeln. Ganz Ganz tolle Charaktere!

Ich muss sagen am Anfang hatte ich so meine Probleme mit dem Schreibstil, aber je mehr ich gelesen habe um so weniger wurde es, bis ich mich auf den zweiten Blick in den Schreibstil von Josie Silver verliebt habe! Wirklich diese Frau kann so grandios schreiben. Sie bringt die Funken super rüber auch die Gefühle, die die einzelnen Situationen im Leser auslösen sollen sind klasse!

Einfach nur ganz großes Kino oder besser gesagt Buch! :)

Veröffentlicht am 10.09.2019

Berührende Geschichte mit schwerem Thema

Dein fremdes Herz
0

Bevor ich anfangen über den Inhalt des Romans zusprechen, zuerst das Cover! Ich finde es ist ein wirklich gelungenes Cover, welches einfach total mit der Geschichte harmoniert. Toll! Zudem macht es sich ...

Bevor ich anfangen über den Inhalt des Romans zusprechen, zuerst das Cover! Ich finde es ist ein wirklich gelungenes Cover, welches einfach total mit der Geschichte harmoniert. Toll! Zudem macht es sich wirklich gut im Bücherregal.

Nun aber zum Inhalt von DEIN FREMDES HERZ. ich weiß gar nicht so wirklich wo ich fangen soll, der Roman befasst sich mit einem schweren Thema, nämlich Organspende und wie die Menschen leben, die auf ein Spenderorgan warten, die Gefühle und der schleichende Prozess, bis hin zum Tod wenn kein Spenderorgan zur Rettung steht. Mich dieses Buch wirklich berührt hat. Sehr! Teilweise habe ich auf meinem Bett gehockt, das Buch gelesen und die Tränen strömten nur so aus mir herraus. Am tiefgreifensten aber finde ich die Briefe, die von Ellen verfasst wurden. Sie berühren einen nochmal auf einer ganz anderen Ebene. Die Briefe sich so Emotiongeladen, dass ist kaum zu beschreiben. Und Kati Seck schafft es diese Gefühle nach außen zutragen und den Leser, diese zu vermitteln und spüren zu lassen.

Wie schon erwähnt, befasst sich das Buch mit dem Thema Organspende. Im Fall von DEIN FREMDES HERZ bekommt Nela eines Tages die Nachricht, das die Vater vor 15 Jahren gestorben ist und durch seinen Tod, aber einen kranken Teenager retten konnte. Denn diese Teenager bekam das Herz, als Organspende von Hannes, Nela Vater. Natürlich erschüttert Nela dieses Nachricht, auch weil sie ihren Vater, seit der sie und ihrer Mutter verlassen hatte, nicht mehr gehört hat. Doch eins an an der tragischen Nachricht lässt sie nicht mehr los, nämlich der junge Mann, der Hannes Herz bekommen hat. Nela möchte den Mann gerne kennenlernen und sich mit ihm unterhalten, einfach herrausfinden, wie er so ist und ob er nun mach gemeint mit ihrem Vater. So macht sie sich auf die Suche nach diesem jungen Mann.

An sich ist die Geschichte, die Kati Seck hier aufgebaut hat, sehr schön und auch igrendwie besonders, doch es passieren ein paar sehr vorhersehbare Sache, die meiner Meinung auch der Story ein wenig Schaden, denn sie sind einfach nicht von Nöten und hätte daher auch weg gelassen werden können. Der Roman hat durch die besondere Handlung und dem schweren Thema schon genug Anziehungskraft auf die Leser.

Der Schreibstil, in dem das Buch geschrieben wurde ist überaus direkt, was wir gut gefallen hat. Auch ist er sehr poetisch und verbirgt wundervolle Zitate. Und wie schon oft erwähnt, schreibt Kati Seck, in DEIN FREMDES HERZ mit viel Gefühl und Momenten, die einen die Tränen in die Augen treiben, weil die Handlungen manch, so voller Emotionen stecken.

Veröffentlicht am 01.07.2019

Immer noch die Wirkung, wie eine Droge.

Broken Puppet - Elite Kings Club
0

Ja was soll ich sagen, außer das Amo Jones, im 2. Band noch einen drauf gesetzt hat. Und ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, das das noch möglich ist.

Endlich geht die außergewöhnliche Geschichte ...

Ja was soll ich sagen, außer das Amo Jones, im 2. Band noch einen drauf gesetzt hat. Und ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, das das noch möglich ist.

Endlich geht die außergewöhnliche Geschichte weiter, und wie sie weiter geht. Es ist noch ungewöhnlicher und noch verwirrender als in Band 1.



Doch ich hatte auch so meine Probleme mit Broken Puppet. Ich habe mich total auf die Geschichte gefreut und war auch, nach dem bösen Cliffhanger total neugierig wie es weiter geht, doch irgendwie hat mir der Lesereiz gefehlt und so zog es sich durch das komplette Buch. Wenn ich dann mal die fehlenden Reiz überwunden habe, war ich auch wieder total in der Geschichte drin und fand das Buch super spannend. Auch viel es mir dann schwer es weg zu legen, eben weil ich wissen musste was als nächstes passiert und weil ich Angst hatte, wenn ich das Buch weg lege, das mir dann wieder der Anreiz fehlen wird, weiter zu lesen.



Was mir noch nicht so gefallen hat war, das die meisten Szenen, quasi vom Himmel gefallen sind, es sind Dinge passiert, die vorher nie, mit auch nur einem Wort erwähnt wurden und das ich fand ich schon sehr sehr komisch, eben weil es so große Sachen waren die sich vorher schon hätten ankündigen müssen. Und als gegen Aspekt dazu, wurden dann Szenen richtig weit ausgebaut, die es meiner Meinung nach nicht nötig gehabt hätten und so ließen sie das Buch zwischen drin ein bisschen langatmig wirken.



Trotzdessen wird auch Broken Puppet, so wie Silver Swan, wie eine Droge, denn die Geschichte macht einen süchtig nach mehr. Es stimmt also, was die Kings einmal in ihren Händen hatten lassen sie nie wieder gehen.



Was mir an Broken Puppet besser gefallen hat, als bei Silver Swan ist, das man hier in dem Band wesentlich mehr Gefühlseindrücke von Bishop lesen konnte. klar ist er immer noch der unnahbare Bad Boy doch seine Mauer fängt an zu bröckeln, zumindest wenn er mit Maddi zusammen ist und das finde ich persönlich wunderbar. So kann man endlich auch mal versuchen Bishop zu verstehen. ( ich glaube so ganz wird man ihn nie verstehen...)



Und natürlich wurde wieder so viele neue Fragen auf geworfen, die die Geschichte mega interessant machen und zu dem was sie ist. Ein paar Fragen wurde auch geklärt, aber man kann sagen, wenn 2 fragen geklärt wurde, sind mindestens 5 neue aufgekommen.

Veröffentlicht am 04.05.2019

So verwirrend wie ein verückter aber süchtig machender Traum

Silver Swan - Elite Kings Club
0

Ich weiß immer noch nicht wie ich Silver Swan ich Worte verpacken soll, eigentlich habe ich dafür keine Wort... aber ich werde es versucht. :D



Wie immer als erstes das äußere :)

Das Cover ist ja ...

Ich weiß immer noch nicht wie ich Silver Swan ich Worte verpacken soll, eigentlich habe ich dafür keine Wort... aber ich werde es versucht. :D



Wie immer als erstes das äußere :)

Das Cover ist ja mal mega schön oder nicht?! Mit der wunderschönen filigranen Krone, auf dem matt schwarzem Hintergrund... ein Traum.

Traum ist das richtige Stichwort, für das innere des Buches, denn es könnte genau so gut ein Traum sein so verrückt wie das ganze ist. Bleibt nur die Frage ob es ein Albtraum ist?!



Das Buch fängt direkt schon mit einer großen Klatsche an. Es ist Maddies erste Tag an der neuen Schule und sofort erfährt man, was der große Schicksalsschlag ist, der Sie und ihren Vater in die Hamptoms trieb. Ich fand es war mal was anderes direkt mit sowas großes, eine Geschichte anzufangen, aber denn noch fand ich es ein müh to much für die erste Seite.

Doch wer jetzt glaub, danach ist doch die Spannung sofort weg und es kann ja nicht mehr groß passieren, der ist definitiv falsch gewickelt. Dieses Buch ist durchgeht voll gepackt mit Spannung! Wirklich, es nimmt nie ab, es wird einfach nie wirklich nie langweilig.

Es Reihe sich völlig verrückt und gleichzeitig verwirrende Ereignisse an ein ander, die geben sich quasi die Klinke in die Hand.

Dieser Roman steht einfach durchgehend unter Spannung und ich fand gut. Richtig gut. Meist ist es ja eine Achterbahn fahrt, die Sache mit der Spannung. Es geht Hoch- Runter, Hoch- Runter. doch bei Silver Swan steht die Achterbahn konsequent auf ihren Höhepunkt.

Es passieren Sachen die nicht vorhersehrbar waren, die auch gleichzeitig so verrückt waren, das ich dachte: Nein das passiert doch jetzt nicht wirklich... Und es macht so süchtig, man wird abhängig von diesem Buch! Es packt einen und lässt nicht wieder los, bis man alles erkundet hat, die komplette verrückt, verwirrende, verstörende und süchtig machende Welt von Silver Swan.

Doch es gab auch eine Sache die ich übertrieben fand, welchem den Umgang mit Alkohol und anderen Drogen, die meine die Charaktere sind noch auf der Highschool und haben dann so übermäßigen Kontrakt mit Drogen



Der Schreibstil ist angenehme zu lesen, obwohl er eigentlich eher schlichter gehalten wurde. Es wurde unglaublich detailreich geschrieben, man alles bildlich vor seinen inneren Augen sehen, Alles auch die Sachen die teil unter die Gürtellinie gingen, davon gab es ein paar. Doch der Schreibstil löste bei mir, neben der Story natürlich die reinste Emotionsachterbahn aus. Ich hatte beim lesen teil echt Gänsehaut und musste mich im Raum umschauen, weil die Angst die beschrieben wurde auf mich überging. Die meiste Zeit habe ich nur gedacht: Oh Gott, das ist es nicht war. Oh krass das ist aber krank.



Die Charaktere Reihen sich perfekt in das Glied ein, denn die nicht genauso verrückt. Da haben wir als erstes Maddison, sie war mir jetzt nicht unsympathisch, aber auch nicht direkt sympathisch, sondern so einen mittel Ding. Aber es gab eine Sache mit der hat sie sofort Pluspunkte gesammelt, denn sie liest gerne! Doch leider war das dass einzige, womit sie Pluspunkte gesammelt hat, ansonsten wurde sie mir eigentlich immer unsympathischer. Maddi wollte immer total tough sein, doch dann tat sie so unglaublich naive Dinge und glaubte Sachen die total absurd waren. Wo ich immer nur dachte, man Mädchen wach auf und glaub ich nicht alles.

Sie handelt oft ziemlich überstürzt was ich meist nicht ganz nachvollziehen konnte.

Bishop Hayes ist wohl die absolute Definition eines Bad Boys, er wirkt, ist unnahbar, verströmt Angst und Furcht. Aber immer mit einem sexy schiefen Lächeln auf die Lippen, das so wirkt als ob es was wusste und es gegen einem verwendet. Und als ob das nicht genug wäre, steckt er voller Geheimnisse, dunklen Geheimnisse.

Nicht zu vergessen ist der der Anführer des Elite Kings Club. Auch die anderen Kings lernt man im dem Roman kennen, über die ich mir keine größere Meinung gebildet habe. Doch da haben wir 2 Ausnahmen. Einmal Nate und Brentley. Brentley ist mir mehr, mehr als unsympathisch und Nate, ja Nate verwirrt mich. Mal ist es super nett, und dann wieder total arschig. Eigentlich ist der komplette Kings Club verwirrend und krank.

Müsste ich Drei Worte für das Buch finden, wären es: KRANK VERWIRREND und SÜCHTIG. Silver Swan ist ein unfassbares Buch, mit vielen OH MEIN GOTT Momente.
Ich kann es nur empfehlen, auch wenn es so seine kleinen Macken hat.