Cover-Bild Silver Swan - Elite Kings Club

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783736308220
Amo Jones

Silver Swan - Elite Kings Club

Karla Stepenitz (Übersetzer)

Was weißt du über den Elite Kings Club?


Als Madison Montgomery nach einem schrecklichen Schicksalsschlag in die Hamptons zieht, will sie nur eins: unsichtbar bleiben und keine Aufmerksamkeit erregen. Doch bereits am ersten Tag gerät sie ins Visier des Elite Kings Clubs - einer Gruppe gefährlicher Bad Boys. Bishop Vincent Hayes, der Anführer, zieht sie wie magisch in seinen Bann aus verbotenen Gefühlen, Macht und Geheimnissen. Geheimnisse, die Madisons Welt für immer aus den Angeln heben werden ...


"Ich kann nicht beschreiben, wie großartig dieses Buch ist. Unglaublich intensiv und spannend!" NightWolf Book Blog


Band 1 der Elite-Kings-Club-Reihe von Amo Jones

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2019

Unfassbar, unvorhersehbar und voller Geheimnisse - Klares Jahreshighlight

1 0

Woah.. also ich weiß meine Gedanken und Gefühle zu dem Buch - dieser unfassbaren Geschichte - gar nicht recht in Worte zu fassen.
Das Cover ist der Hammer. Ich habe mich darin sofort verliebt. Die ganze ...

Woah.. also ich weiß meine Gedanken und Gefühle zu dem Buch - dieser unfassbaren Geschichte - gar nicht recht in Worte zu fassen.
Das Cover ist der Hammer. Ich habe mich darin sofort verliebt. Die ganze Stimmung des Covers mit dem Diadem ist der absolute Wahnsinn. Auch die Cover von Band 2 und 3 sind ein mega Träumchen.

Sooo ihr Lieben.. jetzt kommt der schwierigste Teil der Rezi. Denn ich weiß wirklich nicht, was ich zu allem schreiben soll, denn jedes Wort könnte irgendwie doch ein Spoiler sein und das will ich bei diesem Buch so gar nicht.

Ich weiß nicht genau, welche Erwartungen ich an Silver Swan hatte, bevor ich es die Tage gelesen habe. Der Klappentext hat mich total angefixt und nach den ersten Kapiteln konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Das Setting des Buches ist die High School, deshalb dachte ich wohl zu Beginn, dass es sich hierbei um die ganz "normalen" Zickereien und Geheimniskrämereien einer High School handelt. Das ist aber jedoch weit gefehlt. Denn die Protagonisten und Nebencharaktere sind für mein Empfinden nicht in diese Alterskategorie einzuordnen. Weder vom Verhalten noch vom insgesamten Hintergrund her. Das machte das ganze noch viel spannender und verworrener.

Ihr solltet euch im Klaren darüber sein, dass ihr hier auf einen Elite Club stoßt, dessen Mitglieder der Bezeichnung "Bad Boy" mehr als gerecht werden und es das gesamte Buch über auch bleiben - BAD. Denn so oft ist es so, dass die Jungs zu beginn böse und undurchdringlich erscheinen und mit der Zeit weich und liebevoll werden. Wer das auch hier erwartet sollte wohl lieber die Finger von dem Buch lassen. Keiner der Jungs, weder Bishop noch Nate oder die anderen Mitglieder des Elite King Clubs, erwecken die Hoffnung in einem, dass die Geschichte freundlicher, ja sogar heller wird - sie ist durch und durch dark.

Der Schreibstil ist unglaublich mitreißend und fließend. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere hat die Autorin mit sehr viel Raffinesse und Feingefühl für das Setting, die Grundstimmung und die Geschichte selbst ausgearbeitet. Es passt einfach alles zusammen. Als Leser war ich permanent verwirrt, teilweise verstört und gleichzeitig wie auf Drogen unterwegs nur um zu erfahren, wie alles zusammenhängt. Doch eine Auflösung der Rätsel, Geheimnisse und verqueren Handlungen bekommt man als Leser nicht wirklich. Daher hofft man sehr, dass Teil 2 und Teil 3 mehr Licht ins Dunkel bringen und man irgendwann anfangen kann alles zu verstehen. Während des Lesens folgte ein Fragezeichen dem nächsten und auch die Charaktere haben dabei ihr übriges zur Verwirrung und zum Unverständnis beigetragen.

Mit Madi, der Protagonistin musste ich dahingehend des öfteren mitfühlen, da sie ebenso wie der Leser im Dunkeln tappt und nicht weiß, was das alles zu bedeuten hat.

Ich habe noch kein Buch gelesen, welches mich so zerstreut zurückgelassen hat wie Silver Swan. Die Charaktere sind u. a. undurchsichtig, unberechenbar, grob, unnahbar und die ganze Story ist zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd vorhersehbar. Gleichzeitig ist sie düster, in manchen Momenten angsteinflößend und voller Lügen, Intrigen und strotzt nur so voller Macht und Geheimnissen.

Silver Swan gehört eindeutig zu meinen Jahreshighlights 2019, weil mich die Geschichte so unfassbar gefesselt und jedes Mal aufs Neue umgehauen hat. Sie hat mich immer wieder überrascht und bis zum Schluss meine Nerven strapaziert, ohne mich am Ende davon zu erlösen.

Dieses Buch verdient viel mehr Aufmerksamkeit und ich hoffe, dass es noch viele von euch lesen werden.

Ein ganz großes Dankeschön an den LYX Verlag, für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Suchtpotenzial, verwirrend und eine naive Protagonistin

0 0

Madison Montgomery zieht nach einem Schicksalsschlag mit ihrem Vater in die Hamptons und will dort ein neues Leben anfangen und möglichst keine Aufmerksamkeit erregen. Doch schon am ersten Tag trifft sie ...

Madison Montgomery zieht nach einem Schicksalsschlag mit ihrem Vater in die Hamptons und will dort ein neues Leben anfangen und möglichst keine Aufmerksamkeit erregen. Doch schon am ersten Tag trifft sie auf den Elite Kings Club und merkt sofort die Anziehung, die zwischen Bishop, dem Anführer, und ihr herrscht. Allerdings ist die Welt des Elite Kings Clubs gefährlich und voller Geheimnisse..

Madison Montgomery war mir am Anfang eigentlich recht sympathisch und irgendwie tat sie mir auch mit ihrer Familiengeschichte etwas leid. Außerdem liest sie total gerne, womit sie ebenfalls Pluspunkte gesammelt hat. Leider hat sich dieser Eindruck relativ schnell verändert, denn Madi hat immer mehr ein naives und kindisches Verhalten an den Tag gelegt und hat einfach alles geglaubt was ihr erzählt wurde. Zwischendrin ist sie trotzdem immer wieder selbstbewusst aufgetreten und sie wurde mir wieder sympathischer, was sie aber mit der nächsten Situation auch schon wieder kaputt gemacht hat. Leider wurde ihr Verhalten mit der Zeit immer anstrengender.
Bishop Vincent Hayes ist der Anführer des Elite Kings Club und steht für den Inbegriff eines Bad Boys, denn er ist irgendwie düster, hat meist ein schiefes Lächeln auf dem Mund und steckt voller Geheimnisse. Irgendwie konnte ich ihn die meiste Zeit nicht richtig einschätzen, denn es schien fast so als hätte er zwei Gesichter - eines, das er vor den Jungs zeigt und eines, das bei Madison zum Einsatz kommt.
Die Beziehung zwischen Madison und Bishop war irgendwie wie eine Achterbahnfahrt. Man hat sofort die Anziehung zwischen den beiden gespürt, aber trotzdem war es eben nicht die typische Romance, die man schon aus sämtlichen Büchern dieses Genre kennt. Mal hat sich das Ganze zwischen den beiden echt angefühlt, im nächsten Moment hat es aber auch eher wie ein Spiel gewirkt.

"Warum?" flüstere ich und schaue auf seinen Mund. "Warum lassen wir es nicht einfach geschehen?" (Seite 154)

Neben Madison und Bishop lernen wir noch eine ganze Reihe anderer Personen kennen. Zum einen gibt es Madisons beiden besten Freundinnen Tatum und Tillie, die mir eigentlich ganz sympathisch waren und man hat gemerkt, dass die Freundinnen immer füreinander da sind. Trotzdem hatte ich so den Eindruck, dass die beiden mehr wissen als sie zugeben wollen. Dann wäre da noch der Elite Kings Club - eine Gruppe von Jungs, die mich fast zum Verzweifeln gebracht haben. Denn das Verhalten von ihnen ist zum Teil einfach nur eigenartig, krank und böse, aber dann hat zumindest ein Teil von ihnen immer wieder ihre gute Seite gezeigt, wobei auch manche der Jungs nur im Hintergrund mitgespielt haben.

Der Schreibstil von Amo Jones ist zwar schlicht, aber trotzdem sehr detailreich, wodurch man einfach sofort in den Bann gezogen wird. Denn ich habe während des Lesens wirklich eine Reihe von Emotionen durchlebt: von "Oh mein Gott, wie krank war das denn?" zu Gänsehaut am ganzen Körper war wirklich alles dabei. Die Autorin versteht es die Geheimnisse rund um den Elite Kings Club immer mehr aufzubauschen, ohne, dass der Leser auch nur irgendeine Chance hat dahinter zu kommen. Die Geschichte hatte einfach nur reines Suchtpotenzial, war verwirrend und unvorhersehbar, ging oftmals unter die Gürtellinie und man möchte eigentlich einfach nur wissen, was da vor sich geht. Nebenbei gab es noch die ein oder andere Erotikszene, die aber zum Glück nicht allzu detailreich beschrieben wurde, denn das hätte hier definitiv nicht so reingepasst. Alles in allem endete das Buch dann in einem riesigen Cliffhanger, der so einige Fragen offen lässt.

Als ich das Cover gesehen habe, habe ich mich sofort verliebt. Es ist mit der Krone und den Federn und der weißen und rosanen Schrift auf dem schwarzen Hintergrund nicht nur super schlicht, sondern auch einfach wunderschön.

Irgendwie fehlen mir immer noch die Worte, um Silver Swan anständig zu beschreiben, denn es hat süchtig gemacht, war verwirrend und auf eine eigenartige Weise extrem gut. Trotzdem hatte ich vor allem mit Madison so meine Probleme, weswegen ich dem Buch 4,5/5 Sterne gebe. Ich brauche definitiv Band 2. Jetzt. Sofort.

Veröffentlicht am 16.04.2019

Was für ein Schwachsinn!

0 0

Als Madison Montgomery nach einem schrecklichen Schicksalsschlag in die Hamptons zieht, will sie nur eins: unsichtbar bleiben und keine Aufmerksamkeit erregen. Doch bereits am ersten Tag gerät sie ins ...

Als Madison Montgomery nach einem schrecklichen Schicksalsschlag in die Hamptons zieht, will sie nur eins: unsichtbar bleiben und keine Aufmerksamkeit erregen. Doch bereits am ersten Tag gerät sie ins Visier des Elite Kings Clubs - einer Gruppe gefährlicher Bad Boys. Bishop Vincent Hayes, der Anführer, zieht sie wie magisch in seinen Bann aus verbotenen Gefühlen, Macht und Geheimnissen. Geheimnisse, die Madisons Welt für immer aus den Angeln heben werden.


Mein Fazit:
Was soll der Schwachsinn?! Also mal ehrlich. Ist es jetzt soweit, dass es so viele romantische Geschichten gibt, dass wir jetzt sowas lesen müssen? Sind Menschen so anspruchslos geworden? Dies ist eine Geschichte über ein Mädchen, dessen Mutter sich mit der Waffe des Mädchens umbringt. Mädchen mag Waffen aber trotzdem noch. Also es ist nicht so, dass man sie wirklich schießen liest. Aber sie erwähnt es immer wieder, wie gerne sie jagt, dass eine Frau eine Waffe braucht und Waffen sind toll. Viva Amerika und Trump. Dieses besagte Mädchen will gar nicht auffallen. Doch die Gang der Highsociety Highschool fasst sie ins Auge. Warum? Who cares. Die tun das halt. Sie entführen sie und misshandeln sie. Wieso? Who Cares. Vor allem interessiert es Madison nicht. Es ist halt passiert. Wieso wirklich weiter darüber nachdenken? Immerhin gibt es in der Cantine Sushi!
Madison ist so eine schwachsinnig dumme Protagonistin, die man gerne einfach mal an die Wand klatschen möchte. Sie hinterfragt nichts. Ist pseudorebellisch und ist einfach NERVIG.
Bishop als... Gegenpart? Ein kühler, ich nagel sie zwar nicht, aber hole mir immer mal eine zum in der Cantine kuscheln?
DANN DIE SPRECHERIN! Sie spricht sehr kindlich. Passt zwar zu Madison, aber es war das I-Tüpfelchen, der Nervigkeit. Als sie dann nicht mal das Wort Hummer- Auto aussprechen konnte... Ich hab bei 3/4 abgebrochen.

Nicht empfehlenswert. Verschwendet nicht eure Zeit!

Veröffentlicht am 15.04.2019

Ein spannendes, düsteres Buch

0 0

Zum Inhalt:

Kennst du den Elite Kings Club? Als Madison Montgomery nach einem Schicksalsschlag mit ihrem Vater in Hamptons zieht, will sie nur eins. Ihre Ruhe. So unauffällig wie möglich bleiben. Unentdeckt. ...

Zum Inhalt:

Kennst du den Elite Kings Club? Als Madison Montgomery nach einem Schicksalsschlag mit ihrem Vater in Hamptons zieht, will sie nur eins. Ihre Ruhe. So unauffällig wie möglich bleiben. Unentdeckt. Doch schnell wird klar, dass es gar nicht so leicht ist, keine Aufmerksamkeit zu erregen, wenn dein Bruder der Anführer einer Gruppe gefährlicher Bad Boys ist. Sofort gerät Madison in ihrer Visier und gerade der Anführer Bishop zieht sie wie magisch an. Eine Welt voller Geheimnisse, Lügen, Intrigen und vor allem Macht stürzt auf sie ein. Denn bei einem kann sie sich sicher sein, ihre Welt wird nie wieder so sein, wie sie jemals war…

Fazit:

Ehrlicherweise hatte ich sehr hohe Erwartungen an das Buch, weil mich die Story wirklich so unfassbar angesprochen hat. Und ich muss sagen, ich wurde definitiv nicht enttäuscht.
Man fand sehr gut und wirklich schnell in die Geschichte hinein, was wirklich gut war. Der Schreibstil war sehr angenehm, aber an der einen oder anderen Stelle vielleicht ein wenig zu grob.
Madison hat mir mit ihrem taffen Charakter gut gefallen, Bishop jedoch konnte mich am Anfang nicht so von sich überzeugen. Er schien mir zwar geheimnisvoll, aber irgendwie auch sehr… Ich kann es nicht einmal beschreiben.
Das Cover jedoch jedoch einfach wunderschön wie ich finde und passt perfekt zum Buch.

Ich bin sehr gespannt auf den Fortgang der Geschichte!


Veröffentlicht am 15.04.2019

Was zur Hölle habe ich da gelesen?

0 0

Ich weiß bei diesem Buch gar nicht wo, ich anfangen soll. Dieses Buch ist unfassbar.
Unfassbar sonderbar. Unfassbar süchtigmachend. . Unfassbar unmoralisch.
Bei Instagram sah ich es bei einigen Mädels ...

Ich weiß bei diesem Buch gar nicht wo, ich anfangen soll. Dieses Buch ist unfassbar.
Unfassbar sonderbar. Unfassbar süchtigmachend. . Unfassbar unmoralisch.
Bei Instagram sah ich es bei einigen Mädels ganz oft und ich musste mich einfach anschließen. Ich musste wissen, was es mit diesem Buch auf sich hat.
Jetzt weiß ich es - mehr oder weniger.
Ich habe es an einem Tag regelrecht verschlungen. Ich war wie besessen von dieser Story.
Und ich muss sagen, es liegt nicht daran, dass sie so herausragend gut oder besonders war, obwohl, doch - besonders war sie wohl schon - auf ihre ganz eigene Weise.
Es hat mich vollkommen in diesen Sog gezogen und ich konnte es partout nicht mehr aus der Hand legen, bis ich die letzte Seite gelesen hab und ehrlich - selbst dann wollte ich einfach nur mehr von dieser irren, sonderbaren Geschichte!

Der Inhalt wird nicht jedem gefallen, definitiv nicht, somit würde ich es auch nicht jedem empfehlen.
Es ist moralisch verwerflich. Sehr verwerflich.
Wer also in Büchern ein korrektes Frauenbild und gesunde Beziehungen braucht/wünscht, der sollte hiervon lieber die Finger lassen. Da würde sicherlich keine Freude aufkommen.
Ebenso, wenn man eine Geschichte "mitten aus dem Leben" erwartet, denn nah an der Realität ist das auf keinen Fall. Zum Schluss dachte ich - das hätte man sicher gut als Fantasystory oder als Dystopie ausarbeiten können.

Die Jungs des Elite Kings Club verhalten sich furchtbar widerwärtig. Krank. Verwerflich. Böse.
Ob sie trotzdem heiß sind? Ja, schon, irgendwie.
Ich hatte keinerlei Erwartungen an das Buch. Ich habe kein literarisches Meisterwerk und auch keine großen Emotionen erwartet. Obwohl ich doch viel gefühlt habe.
Schock, Fassunglosigkeit, Wut sind zum Beispiel ein paar der Gefühle, die bei mir aufkamen.
Ich habe lediglich pure Unterhaltung erwartet und die habe ich definitiv bekommen.
Ich lese manchmal gern solche Geschichte, die nicht unbedingt unter die Haut gehen.
Böse Jungs, ein neues Mädchen, Geheimnisse und Sex.
Dabei darf es eben auch gern moralisch unter die Gürtellinie gehen (mir ist aber bewusst, dass da jeder Leser anders empfindet) und dieses Buch ging sehr, sehr weit unter die Gürtellinie.
Es war einfach so verrückt, so speziell.
In so vielen Momenten dachte ich:
Was?
Nicht. Dein. Ernst?
Hä?
Wirklich, so ging es andauernd.
Es ergab kein Sinn - insbesondere das Verhalten von Madison nicht.
Ich würde gerne sagen, dass sie naiv ist, aber das wäre noch eine Untertreibung.
Der Schreibstil des Buches ist okay, nicht besonders herausragend, aber es lässt sich wirklich gut lesen. Es war manchmal ziemlich rasant. Es geschah das eine und dann das nächste - der Übergang wirkte manchmal etwas holprig. Ich kam damit aber gut klar.

Ich muss noch sagen, dass ich die Erotikszenen wirklich gut beschrieben fand.
Vielleicht nicht alle, aber Amo Jones ist dabei nicht so ausufernd - wie ich es aus vielen Romanen kenne - und kommt wirklich auf den Punkt. Das muss ich sagen, gefiel mir richtig gut.


Silver Swan - Elite Kings Club hat mich in einen Abgrund gezogen und mich dort einfach total unterhalten.
Diese Geschichte empfehle ich nicht einfach jedem weiter, denn sie ist unrealistisch, moralisch verwerflich und vollkommen sonderbar.
Ein paar sehr, sehr böse (und sorry), dennoch heiße Jungs, eine an Naivität nicht zu überbietende Protagonistin und viel Sex, Gewalt und Geheimnisse haben dafür gesorgt, dass ich viele, viele Momente hatte, in denen ich mich gefragt habe: Was zur Hölle ... ?!

Falls ihr neugierig seid, werft einfach einen Blick in die Leseprobe, bevor ihr direkt zu dem Buch greift.