Profilbild von meinHerzimBuch

meinHerzimBuch

aktives Lesejury-Mitglied
offline

meinHerzimBuch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit meinHerzimBuch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2019

Eine witzige und aktuelle Geschichte mit viel Charme.

Als uns Einstein vom Himmel fiel
0

Klappentext:
Nia und Luke sind seit dem Kindergarten beste Freunde, und jetzt ziehen sie sogar zusammen! Nias Vater und Lukes Mutter haben sich nämlich ineinander verliebt. Total cool! Aber irgendwie ist ...

Klappentext:
Nia und Luke sind seit dem Kindergarten beste Freunde, und jetzt ziehen sie sogar zusammen! Nias Vater und Lukes Mutter haben sich nämlich ineinander verliebt. Total cool! Aber irgendwie ist alles anders, wenn der beste Freund zum Bruder wird und plötzlich alles bestimmen möchte. Luke ist manchmal echt gemein. Nia entwickelt einen megafiesen Fünf-Stufen-Plan, um es ihm heimzuzahlen. Doch als dann ausgerechnet Nias Hamster Einstein zwischen die Fronten gerät, steht das neue Familienleben endgültig kopf.

Meinung:
Dieses Kinderbuch entstammt der Feder von Anna Pfeffer (Pseudonym von Uli und Carmen) und behandelt die Idee einer Patchworkfamilie (siehe Klappentext).
Auf dem Cover sieht man Nia und Luke mit Einstein (also passend zum Titel). Außerdem sieht man im Hintergrund zwei Smileys, die auch in der Geschichte eine Rolle spielen.
Die Geschichte ist gut in Kapitel/Sinnabschnitte gegliedert und bietet einen guten Einstieg. Die Charaktere werden gut gezeichnet (sowohl sprachlich als auch zeichnerisch), sodass eine Identifikationsmöglichkeit besteht. Außerdem ist die Sicht der Kinder seht gut nachvollziehbar. Auch die Handlung bietet viele spannende und witzige Momente. Der Höhepunkt mit Einstein bietet eine Wendung der Geschichte und am Ende werden alle Handlungsstränge aufgelöst.
Verständnisschwierigkeiten könnten jedoch durch die Smileys und einige unbekannte Wörter (aus Kindersicht) entstehen.

Fazit:
Eine moderne Geschichte mit vielen spannenden, witzigen, aber auch nachdenklichen Elementen mit Identifikationsmöglichkeiten.

Veröffentlicht am 26.08.2019

Eine ausgeschmückte Welt, in der alles nicht so ist wie es scheint…

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt
0

Klappentext:
Eben noch stand Mailin in ihrem irischen Heimatort, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der ...

Klappentext:
Eben noch stand Mailin in ihrem irischen Heimatort, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der mysteriöse Fremde, der sie aus tödlicher Gefahr rettet. Als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil.

Meinung:
One True Queen – Von Sternen gekrönt ist der erste Band der Fantasy-Dilogie und umfasst 512 Seiten. Das Cover ist schön gestaltet mit filigranen Details, die man auch im Buch pro Kapitelanfang findet.
Die Welt ist erschreckend schön erstellt und man kann sich Lyaskye gut vorstellen. Auch die Figuren werden gut eingeführt, sodass man eine gute Vorstellung von deren Beziehungen zueinander hat – aber Achtung, nichts ist so wie es scheint in Lyaskye. Und welche Geheimnisse hält es noch bereit? Mailin erwächst durch die Handlung bedingt auch an ihrer Persönlichkeit. Manchmal hätte ich mir persönlich mehr Aufklärung gewünscht, da man nicht immer mitkommt bzw. einige Szenen nicht detailreich genug sind.
Auf jeden Fall bin ich gespannt, was die Autorin aus Band 2 macht. Das schöne ist, dass man nicht voraussehen kann, was passiert.

Fazit:
Das Buch hält so viele Einzigartigkeiten in sich, dass man es gelesen haben muss, um es zu verstehen. Wer die Red Queen Serie mochte, wird auch dieses Buch mögen.

Veröffentlicht am 22.08.2019

Wie immer sind die Reihen von Rose Snow super spannend und immer abwechslungsreich!

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit, Band 1
0

Klappentext:
June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur ...

Klappentext:
June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht …

Meinung:
Das Buch erschien 2018 und umfasst 416 Seiten. Es ist der erste Band der Trilogie. Das Cover ist wunderschön gestaltet und auch passend zu Cornwall und Diamanten gewählt.

Die Protagonisten werden spannend eingeführt, man baut sofort eine Beziehung zu ihnen auf. Auch die Geschehnisse, welche zu Junes Gabe führen, werden den Leser neugierig zurücklassen. Man merkt, wie sich langsam alles entspinnt und alles zusammenhängt.
Manchmal muss ich sagen, dass mir die Handlung nicht ganz ersichtlich war, aber wenn man auch den zweiten Band liest, erkennt man das große Ganze. Und besonders für die zwei männlichen Protagonisten lohnt es sich weiter zu lesen und deren Geheimnisse zu ergründen.
Der Schreibstil ist wie immer sehr fesselnd und lässt sich gut mitverfolgen.

Fazit:
Alles in allem ist der Roman typisch Rose Snow, zwar mit kleinen Schwächen im Vergleich zu ihren sonstigen Romanen, aber wenn man das große Ganze sieht, erkennt man den Wert und die ganzen Rätsel werden langsam gelöst. Auf jeden Fall eine spannende Geschichte.

Veröffentlicht am 21.08.2019

Eine Welt, über die man nachdenkt…

Scythe – Die Hüter des Todes
0

Klappentext:
Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen ...

Klappentext:
Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

Meinung:
Scythe ist neben der Vollendet-Reihe eine Dystopie, welche aus der Feder von Neal Shusterman stammt und in einer entfernten Zukunft spielt.
Es ist 2017 erschienen und umfasst 528 Seiten. Dies ist der erste Band der Trilogie. Das Cover ist passend dazu gestaltet.

Der Autor erschafft eine faszinierende, auch erschreckende Welt, welche man sich jedoch sehr gut vorstellen kann. Die Regeln und Gesetze der dortigen Gesellschaft regt zum Denken über die eigene an. Auch die Protagonisten werden gut eingeführt. Deren Hintergründe und deren Entwicklung werden gut und nachvollziehbar skizziert.
Die Handlung ist spannend aufgebaut mit Szenen, über die man noch später nachdenkt.
Man muss diese Reihe einfach selbst gelesen haben, um den Hype zu verstehen.

Fazit:
Eine faszinierende, zum Nachdenken anregende Geschichte mit tollen Protagonisten.

Veröffentlicht am 21.08.2019

Ein sehr spannender Auftakt mit romantischen Charakteren in einem traumhaften Setting.

Prince of Passion – Nicholas
0

Klappentext:
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie ...

Klappentext:
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

Meinung:
Prince of Passion ist ein New Adult Roman mit eindeutigen Szenen. Er umfasst 352 Seiten und ist 2019 erschienen.
Das Cover ist schlicht gehalten und überzeugt dennoch mit seiner Farbgebung und den Ornamenten. Es ist auch passend zum Thema gewählt.
Prinz Nicholas wird spannend eingeführt und auch die Beziehung zu den anderen Charakteren, insbesondere zu Olivia wird gut in Szene gesetzt. Das Leben im Palast und auch deren andere Aktivitäten wird so beschrieben, dass sich der Leser gut einfühlen kann.
Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich, man fiebert mit wie sich alles entwickelt und das Ende macht neugierig auf mehr.
Auch der Schreibstil ist locker, sodass man nicht aufhören will zu lesen und auch die anderen Bände, um es kurz vorweg zu nehmen sind empfehlenswert.

Fazit:
Wer auf Romantik auf einem anderen Kaliber steht ist hier genau richtig, aber auch sonst bietet dieser Roman so viel, dass man was verpasst, wenn man es nicht liest.