Profilbild von merlin78

merlin78

Lesejury Star
offline

merlin78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit merlin78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2020

Aufwühlend, ergreifend und romantisch.

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Illinois, 2003: Eleanor erlebt sowohl die schönste als auch die schlimmste Zeit ihres Lebens. Zum ersten Mal fühlt sie sich geliebt, zeitgleich muss sie den langsamen Tod ihrer Mutter miterleben.
Sechzehn ...

Illinois, 2003: Eleanor erlebt sowohl die schönste als auch die schlimmste Zeit ihres Lebens. Zum ersten Mal fühlt sie sich geliebt, zeitgleich muss sie den langsamen Tod ihrer Mutter miterleben.
Sechzehn Jahre später führt Eleanors Weg zurück in die Heimat. Als Nanny wird sie im Haushalt von Greyson und seinen Töchtern arbeiten, die erst kürzlich Frau und Mutter verloren haben. Ellie muss sich einer Situation stellen, die sie in ein wahres Wechselbad der Gefühle führt.

Brittainy C. Cherry ist für ihre tragisch-romantischen Geschichten im New Adult Sektor bekannt. Bereits zahlreiche Romane haben die Herzen von Lesern berührt. Mit ihrem neusten Werk möchte die nun Eleanor und Greyson eine Chance für die Liebe geben.

In dieser Geschichte dreht sich alles um zwei Menschen, die die schlimmste Zeit ihres Lebens durchmachen. Eleanor verliert ihre Mutter und Greyson ist in dieser Zeit der Mensch, der ihr den Halt und die Kraft gibt, durchzuhalten.
Greyson befindet sich sechzehn Jahre später in einer ähnlichen Situation. Bei einem Unfall verliert er seine Frau und versinkt in Trauer. Eleanor trifft genau in diesem Moment wieder in sein Leben, als er ihre Hilfe dringend braucht.

Die Handlung ist unglaublich traurig und aufwühlend. Da die Geschichte von vielen Toden und ihren Folgen für die Familie erzählt, wird hier eine sehr dramatische Kulisse kreiert. Die Schriftstellerin verfügt über das Talent, mit Hilfe von sehr authentischen und bildlichen Worten, die Erzählung hautnah und glaubwürdig erscheinen zu lassen. Alles wirkt herzlich und einfühlsam. Die Charaktere sind facettenreich und die Erlebnisse sind erschütternd und emotional.

Aufwühlend, ergreifend und romantisch.
Ein Buch, das mich absolut erreicht hat!

Mein persönliches Fazit:
Das letzte Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe, hat mir damals kaum gefallen, weshalb ich es mir auch gut überlegt habe, ob ich hier noch einmal zugreifen soll. Umso glücklicher bin ich nun, denn dieses Werk hat mich absolut erreicht. Es ist aufwühlend, lebendig und unglaublich erschütternd. Die Worte der Schriftstellerin haben mich ergriffen und ich habe regelmäßig zu Taschentüchern greifen müssen. Sie hat einen herrlichen lebendigen und authentischen Erzählstil, weshalb alles so mitreißend wirkt.

Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, dass hier irgendwas nicht passte. Alles ist aufrichtig und glaubwürdig. Die Protagonisten fügen sich perfekt und harmonisch in die Geschichte ein und schon nach wenigen Seiten konnte ich mich wunderbar in die Erzählung einfühlen. Hier geht das Gesamtkonzept ideal auf, weshalb ich für diese Werk meine vollste Leseempfehlung aussprechen kann. Absolut TOP!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Grandioser Roman, der zum Träumen einlädt…

Nur noch ein bisschen Glück
0

Stellas Leben scheint in tausend Scherben zerfallen zu sein. Nicht nur, dass ihr Freund sie mit einer Kollegin betrogen hat, nun ist sie auch noch arbeits- und obdachlos. Glücklicherweise gibt es dort ...

Stellas Leben scheint in tausend Scherben zerfallen zu sein. Nicht nur, dass ihr Freund sie mit einer Kollegin betrogen hat, nun ist sie auch noch arbeits- und obdachlos. Glücklicherweise gibt es dort diese kleine Kate mitten im Nirgendwo, das einst ihrer Mutter gehört hat. Vielleicht kann sie das Land verkaufen und mit dem Geld ihre Zukunft neu gestalten.
Thor ist seit sechs Jahren Wittwer und Vater von zwei Jugendlichen, die ihn regelmäßig um den Verstand bringen. Als Biobauer liebt er das Leben auf dem Land und ist dabei durchaus glücklich, wenn ihm auch die richtige Frau bisher fehlt. Als die smarte Stella an Laholm strandet, ist er durchaus bereit, ihr bei den nächsten Schritten zu helfen.

Die Schriftstellerin Simona Ahrnstedt hat bereits mit vielen veröffentlichten Romanen bewiesen, dass sie ihr Handwerk durchaus versteht. Spätestens seit „Die Erbin“ ist sie vielen Lesern bekannt und hat nun mit dem Buch „Nur noch ein bisschen Glück“ eine neue reizende Liebesgeschichte erschaffen, die für schwedisches Flair und viel Herzklopfen sorgt.

In dieser Geschichte dreht sich alles um Stella und Thor, die aus zwei vollkommen verschiedenen Welten stammen.
Während Stella ein Kind Stockholms ist, liebt Thor das Leben auf dem Land. Er ist ein sehr verantwortungsvoller und ruhiger Mann, der für seine Familie ein Fels in der Brandung ist. Stella hingegen ist eher ein Leuchtfeuer, das vor Energie und Charme sprüht. Ihre Ungebundenheit und Hingebungsfreude steht Thor in nichts nach und gemeinsam bilden sie ein sehr harmonisches Paar.

Natürlich dreht sich hier vordergründig alles um die große Liebe. Doch dieser Roman bietet so viel mehr, denn die Autorin hat eine sehr vielschichtige Kulisse erschaffen.
Stella ist nicht nur auf der Suche nach ihrer Zukunft, sondern auch auf der Suche nach ihrer Vergangenheit. Sie möchte gerne ihren Vater finden und hofft auf Antworten in Laholm. Thor ist ein liebenswerter Vater, der es mit seinen zwei Kindern schwer hat. Alleinerziehend und voller Sorgen in Gepäck, muss er sich auch noch um seine Eltern, den Hof und die Tiere kümmern. Außerdem leidet er unter einem Streit zu seinem Zwillingsbruder Klas, der aufgrund des 40. Hochzeitstages ihrer Eltern zurückkehrt.
Hier geht es nicht nur um Romantik, sondern auch um Familiendramen, Mobbing und verlorene Freundschaften. Simona Ahrnstedt hat es herrlich geschafft, ein ganzes Spektrum an Gefühlen und Emotionen einzufangen und so den Leser von einer aufregenden Handlung einfangen zu lassen.

Grandioser Roman, der zum Träumen einlädt…

Mein persönliches Fazit:
Ich habe schon zahlreiche Romane von der Autorin gelesen, weshalb auch dieses Werk für mich ein ganz klares Muss darstellt. Erneut hat mich Frau Ahrnstedt durch ihre lebendigen und herzlichen Worte erreicht und mich mit Hilfe ihrer facettenreichen Charaktere verzaubert.

Die Geschichte ist so aufwühlend und ergreifend, dass ich das Buch in einem Rutsch verschlungen habe. Thors Sorgen, aber auch Stellas Zwiespalt, ist auf jeder Seite zu spüren und ich habe von Beginn an mit ihnen mitgefiebert.
Besonders gut ist es der Autorin gelungen, diese herrliche Spannung zwischen Thor und Stella aufs Papier zu bringen. Wenn die beiden in einem Raum sind, ist die Atmosphäre regelrecht aufgeladen und ich habe die beiden regelrecht bildlich vor mir gesehen. Die Anziehungskraft ist enorm und ich habe jede einzelne Sekunde von den beiden geliebt.

Auch die weiteren Handlungsstränge sind unglaublich dramatisch und ereignisreich erzählt worden. Durch zahlreiche Protagonisten wirkt das Werk ausgeglichen und voller Ideen, die den Leser einfach zum Weiterlesen verführen.

Da hier einfach alles stimmt und ich dieses Werk regelrecht verschlungen habe, fällt es mir auch ganz leicht, meine größte Leseempfehlung auszusprechen. Ich möchte mich beim Verlag und bei Vorablesen für das kostenlose Belegexemplar herzlich bedanken. Ihr habt mir ein paar sehr schöne Lesestunden verschafft. Danke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Eine Geschichte, die zum Weiterlesen verführt...

Wenn du zurückkehrst
0

Trevor Benson hat seit seiner Verletzung bei einem Angriff in Afghanistan einiges durchgemacht. Nun führt ihn sein Weg nach New Bern, wo er sich um die Hinterlassenschaften seines Großvaters kümmern möchte. ...

Trevor Benson hat seit seiner Verletzung bei einem Angriff in Afghanistan einiges durchgemacht. Nun führt ihn sein Weg nach New Bern, wo er sich um die Hinterlassenschaften seines Großvaters kümmern möchte. Die Bienenstöcke wecken bei ihm Erinnerungen aus. Zu der junge Deputy Natalie fühlt er sich hingezogen und ein mysteriöses Mädchen schleicht regelmäßig an seinem Haus vorbei. Ist das alles nur Zufall? Und kann Natalie seine große Liebe sein? Noch weiß Trevor selbst nicht, wohin ihn sein Weg führen wird. Aber er wünscht sich ein Happy End.

Nicholas Sparks ist ein Garant für große Liebesromane. Zahlreiche sind bereits verfilmt worden und er ist für seine starken Emotionen und Romanzen berühmt.
Mit diesem Werk zeigt er einmal eine ganz andere Herangehensweise, denn diese Geschichte spielt nicht unbedingt auf die Romanze, sondern vielmehr auf die Tragik und die Verarbeitung von Altlasten an.

Aus Trevors Sicht wird die Handlung erzählt, weshalb der Leser schnell einen wunderbaren Bezug zu dem Mann aufbauen kann.
Trevor ist Mitte dreißig und hat vor ein paar Jahren einen Mörserangriff in Afghanistan überlebt. Allerdings schwer verletzt und nun kann er seinen alten Beruf nicht mehr ausüben. Er ist sich noch nicht ganz sicher, was er in Zukunft mit sich anfangen will.
Zu Natalie fühlt er sich schnell hingezogen und dem jungen Mädchen Callie möchte er gerne helfen. Er ist ein guter Mensch, der das Herz am rechten Fleck hat.

Durch die Geschichten um Natalie und Callie wird aus dem Offensichtlichem etwas sehr Tiefgründiges. Beide Frauen haben ein Schicksal hinter sich, das sie stark geprägt hat und nach wie vor ihre Entscheidungen beeinflusst. Auch Natalie verliebt sich in Trevor, doch noch gibt es etwas, was sich von ihm fernhält. Callie hingegen benötigt sehr viel mehr Aufmerksamkeit, weshalb es Trevor einiges abverlangt.

Die Handlung selbst baut sich langsam und logisch auf. In einem sehr ruhigen und gemächlichem Tempo wird hier die Situation erklärt und der Leser kann sich langsam auf alles einstellen. Die Erlebnisse werden lebendig und bildlich beschrieben, alles wirkt harmonisch und aufeinander abgestimmt.

Gutes Buch, das zum Weiterlesen verführt…

Mein persönliches Fazit:
Ich habe schon viele Werke von Nicholas Sparks gelesen, weshalb mir auch schnell aufgefallen ist, dass sich der Autor weiterentwickelt hat. Er nutzt nicht mehr die gleiche Sprache wie in seinen früheren Büchern. Er ist tiefgründiger und mutiger geworden. Trotzdem hat mir hier die ganz große Leidenschaft etwas gefehlt. Das Prickeln zwischen Natalie und Trevor kam nicht rüber. Aber davon abgesehen, bietet das Werk eine unglaublich vielschichtige und nachdenkliche Geschichte. Das Buch hat nicht nur eine tragische Komponente, sondern gleich drei. Diese drei Hauptpunkte werden zum roten Faden innerhalb der Erzählung, weshalb es auch schwer fällt, das Buch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Der Suchtfaktor ist sehr hoch, denn der Leser möchte einfach wissen, wie es nun weitergehen wird.

Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten, wenn mir auch die Romanze ein klein wenig zu kurz kam. Natalie und Trevor sind zwar augenscheinlich verliebt, doch mich haben sich nicht erreicht. Dennoch konnten mich ihre Einzelschicksale sehr wohl bewegen, weshalb ich bedenkenlos meine Empfehlung aussprechen kann. Hier geht es einfach um so viel mehr, was die Liebesgeschichte schon fast in den Hintergrund rückt. Zwar nicht der beste Sparks, doch mit Sicherheit ein Buch, das Potenzial für weitere Geschichten bietet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Ein wahrer Paige-Turner, der mich begeistert hat!

Dein Platz in meinem Herzen
0

Reisejournalistin Bridget ist davon überzeugt, dass sie in der Vergangenheit ständig ein Stück ihres Herzens verschenkt hat. Jeder ihrer Exfreunde hat es noch heute und sie will alle Stücke wieder zurückbekommen, ...

Reisejournalistin Bridget ist davon überzeugt, dass sie in der Vergangenheit ständig ein Stück ihres Herzens verschenkt hat. Jeder ihrer Exfreunde hat es noch heute und sie will alle Stücke wieder zurückbekommen, um sich endlich richtig zu verlieben und ihr Happy End zu erleben.
Als sie unerwartet das Angebot erhält, für die kürzlich verstorbene Nicole den zweiten Teil einer Reihe zu schreiben, ahnt sie noch nicht, welches Abenteuer ihr noch bevorsteht, denn dafür muss sie in Nicoles Welt eintauchen und sich ganz von der jungen Frau einnehmen lassen.
Und dabei darf sie nicht vergessen, dass Nicoles Tochter April und ihr Mann Charlie erst kürzlich einen schweren Verlust haben hinnehmen müssen.
Schafft es Bridget, Nicoles Andenken als Ghostwriterin gerecht zu werden und dabei nicht ihr Herz zu verlieren?

Schriftstellerin Paige Toon hat bereits zahlreiche Romane veröffentlicht. Werke wie „Immer wieder du“, „Nur in dich verliebt“ oder „Du bist mein Stern“ sind nur ein paar ihrer Bestseller. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf der romantisch-tragischen Entwicklung ihrer Protagonisten. So auch in ihrem neusten Roman „Dein Platz in meinem Herzen“, der sich mit einem sehr dramatischen Thema beschäftigt.

Als Bridget von dem Angebot erfährt, ist sie zunächst verhalten optimistisch. Natürlich hat sie Angst, dem Erfolgsdruck nicht gerecht zu werden, doch zeitgleich dringt sie mit ihrer Reise nach Cornwall auch in die Komfortzone von Charlie und April ein, die Nicoles Tod noch nicht verarbeitet haben.
Dabei ist Bridget ein rundum sympathischer Mensch, der das Herz auf der Zunge trägt. Sie liebt Musik, ist gesellig und wünscht sich keine Kinder. Sie hat zwölf Exfreunde, die sie für ihren Blog alle besuchen fahren möchte, um ein Stück von ihrem Herzen zurückzubekommen. Diese Reise ist eine schöne Kombination zur Ghostwriterin-Story, die sich sehr dramatisch liest.

In dieser Geschichte liegt der Fokus klar auf Bridget, die die Geschichte aus ihrer Perspektive schildert. Der Leser kann sich also schnell in die Szenerie einfinden und sich mit der jungen Frau verbinden. Durch die lebendigen und einfühlsamen Worte Paige Toones, fällt es leicht, sich in die Handlung einzufinden und sich von der Idee verzaubern zu lassen.

Die Handlung ist vielschichtig gestaltet worden. Zum einen geht es um Bridgets Blog, der sie zum Reisen und zum Wiedersehen mit ihren Exfreunden zwingt, zum anderen geht es um die Fortsetzung, die Bridget in Nicoles Namen verfassen soll. Dafür taucht sich in die Tagebücher der Verstorbenen ein und erlebt noch einmal alle früheren Erlebnisse. Dadurch muss sie erkennen, dass Nicole viele früheren Erlebnisse in ihren ersten Band hat einfließen lassen.
Zusätzlich erlebt der Leser das Hier und Jetzt, in dem Bridget sich langsam immer mehr mit Charlie anfreundet und auch einen Draht zu April aufbaut. Diese Sequenzen bilden auch den roten Faden, der sie mühelos und bildlich durch die Geschichte schlängelt.

Ein wahrer Paige-Turner, der mich begeistert hat!

Mein persönliches Fazit:
Wenn es einen kleinen Kritikpunkt gibt, dann den, dass der Leser so wenig über Charlies Gedanken erfährt. Ich hätte gerne auch seine Sicht auf die Dinge gelesen, um ihn mir besser vorstellen zu können. Doch da die Erzählung einzig aus Bridgets Sicht verfasst worden ist, bleibt dem Leser dieser Zugang leider verwehrt.

Doch davon mal abgesehen hat mich Paige Toon mit diesem Buch ein weiteres Mal begeistert. Sie hat eine großartige Idee zu Papier gebracht, die mich emotional gepackt hat. Nicoles viel zu früher Tod, die Verarbeitungsphase von Charlie, die Suche nach dem letzten Stück Herzens… Alles Punkte, die mich wirklich bewegt und nicht mehr losgelassen haben.

Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Es ist romantisch, dramatisch und aufwühlend. Die Protagonisten sind herzlich, die Handlung ergreifend und die Erzählweise mitreißend. Dieses Buch gehört definitiv zu den Besten, die Paige Toon jemals verfasst hat. Deshalb fällt es mir auch leicht, diesem Werk meine größte Leseempfehlung auszusprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Absolut ergreifend – Suchtpotenzial vorbehalten!

Never Let Me Down
0

Nach dem plötzlich Tod ihrer Mutter, ist für Rachel nichts mehr wie es ursprünglich war. Auf einmal ist ihr Vater da, der gefeierte Rockstar Freddy Ricks, den sie nie zuvor kennengelernt hat. Er nimmt ...

Nach dem plötzlich Tod ihrer Mutter, ist für Rachel nichts mehr wie es ursprünglich war. Auf einmal ist ihr Vater da, der gefeierte Rockstar Freddy Ricks, den sie nie zuvor kennengelernt hat. Er nimmt sie mit zu sich und sie muss sich auf ein ganz neues Leben einstellen. Außerdem wird sie nun ins Internat gehen, dort lernt sie ebenfalls neue Freunde kennen. Unter anderem Jake, den süßen Nerd, der ihr irgendwie den Kopf verdreht. Aber alles fühlt sich falsch an. Gibt es für Rachel einen Weg nach vorn zu schauen?

Schriftstellerin Sarina Bowen ist für ihre leidenschaftlichen und sensiblen Romane bekannt. In ihrem neusten Werk „Never let me down“ bringt sie die Welt um die 17-jährige Rachel mächtig durcheinander.

Ganz im Mittelpunkt dieser herzzerreißenden Geschichte steht Rachel, die mit gerade 17 Jahren zur Halbwaise wird. Rachel hatte immer nur ihre Mutter als einzige Bezugsperson, doch diese verstirbt an einer Krebserkrankung. Exakt vier Wochen vor ihrem 18. Geburtstag. Rachel weiß, dass der Rockstar Freddy Ricks ihr Vater ist, doch hat sie diesen nie kennengelernt. Deshalb überrascht es sie auch, dass dieser plötzlich um ihr Sorgerecht kämpft und sie aus dem Pflegeheim holen möchte.
Rachel ist eine ehrliche und starke Person. Ein gutes Mädchen, das selten über die Stränge schlägt. Sie will es auch niemanden schwer machen, deshalb steckt sie lieber zurück und geht den unteren Weg. Dabei ist sie eine sehr liebenswerte Person, die es sehr schwer hat.

Da diese Geschichte mit Rachel im Fokus geschrieben worden ist, bleiben die Nebencharaktere etwas blass. Doch das stört nicht, denn es passt einfach in die ergreifende Handlung. Genauso wie Rachel, erfährt der Leser nur langsam mehr über die anderen Protagonisten, die Rachels Weg kreuzen.

Sarina Bowen nutzt für ihre Erzählung eine sehr lebendige und authentische Erzählweise. Alles wirkt vertraut, glaubwürdig und bildlich. Schon nach wenigen Seiten ist Rachel eine feste Größe, die den Leser erreicht. Gemeinsam mit Rachel geht die Handlung von einer Aktion zur nächsten und es wird deutlich, in welchem Dilemma die junge Frau steckt. Ihre Gefühle bilden dabei den roten Faden in der Handlung. Es ist einfach, sich in die Geschichte hineinzuversetzen, denn alles wirkt aufregend und passend.

Absolut ergreifend – Suchtpotenzial vorbehalten!

Mein persönliches Fazit:
Endlich mal wieder ein Werk, bei dem ich eine ganze Packung Taschentücher benötigt habe. Rachels Geschichte ist mir unendlich nah gegangen und ihre Einsamkeit, ihre Suche nach Liebe, hat mich bewegt und erreicht.

Interessant ist es auch gewesen, Frederick besser kennenzulernen, denn dieser Mann ist mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Natürlich hat er nie Kontakt zu Rachel gesucht, doch heute versucht er, seinen Fehler wieder gut zu machen. Mich hat diese Vater-Tochter-Geschichte bewegt und ich habe das Buch deshalb in einem Rutsch verschlungen.

Falls nun jemand glaubt, hier geht es um einzig um eine Romanze im eigentlichen Sinne, der ist fehl am Platz. Denn das Buch hat so viel mehr zu bieten. Familienbande, Freundschaften, Veränderungen. Eine Tragödie bringt Menschen zusammen und Musik verbindet. Es ist eine wunderbar ausgeklügelte Geschichte, die für außergewöhnliche Lesestunden sorgt und auch nach dem Ende noch zum Nachdenken animiert. Aber Achtung – Herzschmerz gehört ebenfalls dazu! TOP!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere