Profilbild von naitomia

naitomia

Lesejury Star
offline

naitomia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit naitomia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2020

Rezension "Neon Birds"

Neon Birds
0

Fast jede Rezension zu diesem Buch fängt an mit:
Ich lese ja eigentlich nie Science-Fiction, aber…

Japp. Genau so geht es mir auch. Meist ist dieses Genre mir zu allumfassend und zu kompliziert. Aber ...

Fast jede Rezension zu diesem Buch fängt an mit:
Ich lese ja eigentlich nie Science-Fiction, aber…

Japp. Genau so geht es mir auch. Meist ist dieses Genre mir zu allumfassend und zu kompliziert. Aber da ich Marie selbst auf Instagram folge wurde ich von Tag zu Tag interessierter und musste dann zuschlagen.

Fangen wir mit den äußeren Werten an:
Ich mag das Cover leider gar nicht. Es ist zwar von den Farben her ganz ansprechend, aber ich hätte es wohl leider im Handel nie angefasst und mir den Klappentext durchgelesen. Auch wenn ich einsehe, dass es irgendwie zum Genre und der Geschichte passt.

Apropos Klappentext: Auch dieser spricht mich nicht an. Da könnte man sich wirklich fragen warum ich (Gott sei Dank) das Buch dann doch zur Hand genommen habe.

Einzig allein Maries Instagram-Stories haben mich dazu gebracht ihren Titel zu lesen. Durch die ganzen Illustrationen die sie immer gepostet hat oder andere Sachen wuchs in mir das Bedürfnis dieses Buch zu lesen. Und ich habe es nicht bereut!

Ihr Schreibstil ist großartig, die Seiten vergingen im Flug und ich hatte auch das Gefühl, dass die Spannung nie richtig abriss.
Außerdem kann ich jedem nur empfehlen ohne viel Vorahnung an die Geschichte heran zu gehen. Deshalb lass ich auch mal den Klappentext hier alleine so stehen 😉

“Neon Birds” ist eine große Empfehlung von mir. Für 15€ gehört das 463 seitige Buch schon euch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Rezension "Cassardim"

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

“Cassardim” – das Buch war in aller Munde und es gibt kaum einen Buchblogger der es nicht kennt. Es wurde viel über das Cover diskutiert, dann über den Inhalt. Durch verschiedene BookTube Videos bin ich ...

“Cassardim” – das Buch war in aller Munde und es gibt kaum einen Buchblogger der es nicht kennt. Es wurde viel über das Cover diskutiert, dann über den Inhalt. Durch verschiedene BookTube Videos bin ich dann auch schwach geworden und wollte unbedingt dieses Buch lesen.
Und es hat ewig gedauert bis ich es geschafft hatte.
Die Storyline ist wunderbar. Julia Dippel hat sich da eine tolle Welt einfallen lassen mit verschiedenen Völkern die alle zu der ganzen Welt dazu gehören. Ihr Schreibstil ist auch sehr besonders, man fliegt wirklich nur so durch die Seiten. Mein Problem mit dem Buch war einfach, dass ich zu viel davon gehört hatte. Deshalb brauchte ich ewig um den Roman zu beenden.
Es war kein schlechtes Buch, es ist aber an sich auch nichts was mir sehr im Gedächtnis geblieben ist. Vielleicht ändert sich das noch, denn mittlerweile habe ich den Roman als physisches Buch zu Hause stehen und möchte unbedingt noch einmal dazu greifen. Allerdings lasse ich erst einmal etwas Zeit vergehen. Denn meistens gefallen mir gehypte Bücher erst richtig gut, wenn keiner mehr davon spricht.

Wer ein fantastisches Jugendbuch mit eigener Welt und interessanten Charakteren sucht, der ist bei “Cassardim” an der richtigen Adresse. Band zwei der Reihe erscheint am 21. November 2020.

Die Reihe erscheint im “planet!” Imprint des Thienemann-Esslinger Verlages. Der erste Band umfasst 528 Seiten bei einem Preis von 17,00€ (der Zweite wird auch 17,00€ kosten bei 400 Seiten). Die Autorin Julia Dippel schrieb auch noch die “Izara” Reihe für die sie von vielen Lesern sehr geliebt wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Aktuelles Bilderbuch

Greta und die Großen
0

Vielen Dank an NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
Wieder ein Bilderbuch welches ich für euch hier rezensiere. Man erkennt langsam ein Muster, oder?
In “Greta und die Großen” geht ...

Vielen Dank an NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
Wieder ein Bilderbuch welches ich für euch hier rezensiere. Man erkennt langsam ein Muster, oder?
In “Greta und die Großen” geht es um das Mädchen Greta, die bemerkt, dass ihr geliebter Wald immer und immer kleiner wird. Denn erst entstehen nur Dörfer, aus den Dörfern werden Städte und immer mehr der natürlichen Landschaft geht verloren. Sie möchte etwas dagegen tun und hat eine zündende Idee.

Dieses Bilderbuch ist inspiriert von Greta Thunberg – die Klima-Aktivistin die mittlerweile jeder kennt. Deswegen dachte ich auch, dass das Buch vor allem für Kinder ist, die etwas mehr über sie erfahren möchten. Leider muss ich sagen, dass mir dann doch der direkte Bezug etwas gefehlt hat. Ja, ich erkenne die Inspiration und finde das Buch als solches auch wirklich schön gemacht. Aber der Bezug zur echten Greta fehlte mir leider noch ein bisschen. Vielleicht war es ja auch nur so gedacht, dass es nur eine Anlehnung ist.
Alles in Allem ein tolles Bilderbuch und wer sich für das Thema wie Klimawandel interessiert bzw. es seinen Kindern auch etwas näher bringen möchte, der kann gut und gerne auf dieses Buch zurückgreifen.

Dieser Titel ist bei “ars Edition” erschienen und kostet 15,00€. Es umfasst 32 Seiten welche in einem Hardcover gefasst sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Eine Hommage an die Liebe

Liebe
0

Heute habe ich eine etwas andere Rezension für euch. Denn ich möchte das Bilderbuch “Liebe” von Hélène Delforge vorstellen. Diesen Titel habe ich durch die Plattform NetGalley zur Verfügung gestellt bekommen.
Das ...

Heute habe ich eine etwas andere Rezension für euch. Denn ich möchte das Bilderbuch “Liebe” von Hélène Delforge vorstellen. Diesen Titel habe ich durch die Plattform NetGalley zur Verfügung gestellt bekommen.
Das Besondere für mich in diesem Fall war, dass ich das Buch als E-Book lesen durfte und es an sich keine elektronische Version des Buches gibt.

In diesem Bilderbuch geht es – wie es der Titel schon verrät – um die Liebe in all ihren Facetten. Und das ist der Autorin auch wirklich sehr gut gelungen. In diesem Buch gibt es neben Bilder auch Texte, die das Ganze noch einmal stimmig untermalen.
Ich muss zugeben, dass ich nicht so viele Bilderbücher besitze oder lese, daher sticht dieses Exemplar für mich klar hervor und hat mir Appetit auf mehr gemacht.
Wenn ihr einen gefühlvollen Titel mit schönen Illustrationen lesen wollt, dann seid ihr hier ganz richtig.

Der Titel ist bei “ars Edition” erschienen und kostet als Hardcover 20,00€. Euch erwarten 72 gefühlvolle Seiten.
Hélène Delforge brachte auch das Buch “Mama” heraus, welches nicht zuletzt auch Lea von “Liberiarium” sehr begeistern konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere