Profilbild von nicoleymas

nicoleymas

Lesejury Profi
offline

nicoleymas ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nicoleymas über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2018

Es hat mir mein Herz rausgerissen!

Nur noch ein einziges Mal
0

Für Lily könnte es gerade nicht besser laufen. Sie ist in einer neuen Stadt, hat einen tollen Job und lernt Ryle kennen. Ryle, der besonders ist. Er hat einen perfekten Charme, ist ehrlich und besonders ...

Für Lily könnte es gerade nicht besser laufen. Sie ist in einer neuen Stadt, hat einen tollen Job und lernt Ryle kennen. Ryle, der besonders ist. Er hat einen perfekten Charme, ist ehrlich und besonders gutaussehend. Mit ihm kann sie Atlas, ihre erste große Liebe, vergessen. Doch Lily hätte nie damit gerechnet, dass sich diese zwei Welten vermischen und sie zerstören könnte.

Meine Meinung

Zuerst muss ich loswerden, dass ich so lange darauf gewartet habe, es zu lesen! Oh Gott, war ich froh, als ich es endlich in den Händen hielt. Colleen Hoover kann mich mit ihren Büchern (fast) nie enttäuschen.

Mit den rosanen Blüten und der hellen Gestaltung sieht das Cover wunderschön aus. Schlicht und feminin. Ich bin ja ein großer Fan von schlichten Buchcovers, also ist für mich schon mal die äußere Erscheinung top.

Nun ja, kommen wir nun zum Inhalt. Zuerst habe ich ein leichtes Buch erwartet. Perfekt für den Sommer. Aber ich habe es komplett falsch eingeschätzt und unterschätzt. Das Buch ist kein Buch, welches man einfach liest, wenn man Zeit hat. Es ist ein Buch, das man einmal in die Hand nimmt und nicht mehr weglegen kann. Es ist für mich so viel mehr, als nur ein Buch. Es zeigt die schönen und die unschönen Dinge gleichzeitig. Es zeigt auch, dass die Menschen, die man über alles liebt, einen zerstören können. Und das Menschen sich nicht immer ändern.

Ryle hat sich jedoch durch Lily teilweise geändert. Bevor er sie kannte, hiel er nichts von Beziehungen. Für ihn war seine Arbeit und der Erfolg das Wichtigste auf der Welt. Ryle ist eine direkte Person, der eine bestimmte Anziehungskraft auf andere hat und dies nutzt er ständig aus. Auch wenn er für Außenstehende perfekt wirkt, ist er innerlich alles andere als perfekt. Er hat sehr viele Macken und hat sich oft nicht im Griff.

Durch Lily, die immer ihre Meinung sagt, fängt Ryle an sich zu ändern. Sie lässt sich ihre Vorsätze nicht zerstören, hat eine schwere Vergangenheit und ist für Ryle wie eine Droge.

Am liebsten würde ich noch eine Menge über den Inhalt und die Nebencharaktere schreiben, aber ich glaube, ich würde damit nur spoilern und das will ich auf gar keinen Fall. Das Einzige, was ich euch mitteilen muss, ist, dass ihr es unbedingt lesen sollt.

Fazit

Colleen Hoover hat ein fabelhaftes Buch gezaubert. Ein Buch, was man nicht beschreiben kann. Wie schon im Klappentext erwähnt: Eine Achterbahn voller Gefühle!
Kauft euch das Buch sofort und fangt sofort mit dem Lesen an. Die Autorin hat ein Buch mit einer wichtigen Message gezaubert, welches ich nie vergessen werde.
Bis jetzt ist es mein Lesehighlight des Jahres!

Veröffentlicht am 10.07.2018

Ich liebe Mona Kasten

Save You
0

Ruby Bell ist am Boden zerstört. Ständig denkt sie daran, dass James eine andere geküsst hat. Wenn Ruby ihn sieht, hat sie einerseits den Kuss vor ihren Augen und denkt dabei an die schönen und innigen ...

Ruby Bell ist am Boden zerstört. Ständig denkt sie daran, dass James eine andere geküsst hat. Wenn Ruby ihn sieht, hat sie einerseits den Kuss vor ihren Augen und denkt dabei an die schönen und innigen Momenten mit James und das macht die Sache ihn zu vergessen nur um einiges schwerer. Vor allem, wenn James sie unbedingt zurück haben will.

Meine Meinung

Kommen wir zuerst zu dem äußeren des Buches. Wie ich schon in meine Rezension zu Band eins (Save me) erwähnt habe, finde ich, dass die Gestaltung des Covers zu den schönsten gehört, die ich je in diesem Genre gesehen habe. Das Cover hat im Unterschied zu Band eins einen anderen Goldton, sieht aber sonst identisch wie das andere aus.

Wie ich schon damit gerechnet habe, hat Mona Kasten wieder wundervoll geschrieben und einen tollen zweiten Teil rausgebracht.

Was ich an dem zweiten Teil toll fand, war, dass James und Ruby ihre Eigenschaften und Charakterzüge nicht verlieren, so wie das bei vielen Reihen ist. Sie bleiben sich treu und lassen Veränderungen zu, ohne sich selbst komplett zu verlieren. Ruby versucht James zu vergessen, schafft es aber nie komplett. James ist immer in ihren Gedanken und auch wenn sie ihn für seine Tat hasst, ist sie trotzdem für ihn da, wenn es ihm scheiße geht, so dass sie komplett verwirrt ist und selber nicht durchblicken kann. Das wurde sehr realistisch rüber gebracht, da man einfach keine Person von heute auf morgen hassen und den Kontakt abbrechen kann. Vor allem nicht, wenn die Person dich braucht.

In dem Teil wird übrigens auch nicht nur aus der Sicht von James und Ruby geschrieben, sondern auch aus der Sicht von Lydia und Rubys jüngeren Schwester. Deswegen finde ich, dass es nicht nur James und Rubys Geschichte ist, die erzählt wird. Normalerweise mag ich es nicht, wenn aus so vielen Sichten geschrieben wird, aber hier hat es mich nicht gestört. Im Gegenteil, ich habe mich darüber gefreut. Ich fand Lydia schon im ersten Teil interessant und wollte sie näher kennen lernen und jetzt liebe ich sie! Die verschiedenen Sichten stören überhaupt nicht und macht alles aus meiner Sicht nur noch spannender.

Fazit

Der zweite Teil ist Mona Kasten sehr gelungen, auch wenn ich das Ende mies finde. Für mich gibt es keinen Grund, die Reihe nach dem zweiten Teil abzubrechen, da ich Ruby und all die anderen zu sehr ins Herz geschlossen habe und unbedingt wissen will, wie es zu Ende geht! Für alle ein muss es zu lesen.



Veröffentlicht am 03.07.2018

Ein perfektes Buch für den Sommer!

Wild Games - In einer heißen Nacht
0

Abby erklärt sich mehr oder weniger bereit dafür undercover in einer Reality Show zu arbeiten. In einer Insel mit heißen Temperaturen sind in ihren Augen alle Idioten und arrogant - vor allem Dean. Bis ...

Abby erklärt sich mehr oder weniger bereit dafür undercover in einer Reality Show zu arbeiten. In einer Insel mit heißen Temperaturen sind in ihren Augen alle Idioten und arrogant - vor allem Dean. Bis er sie vor laufender Kamera küsst und sie in jeglicher Form verführt.

'Wild Games - In einer heißen Nacht' von Jessica Clare ist der Auftakt ihrer Reihe Wild Games

Meine Meinung

Das Buch Wild Games In einer heißen Nacht ist das erste Buch von Jessica Clare, welches ich gelesen habe und bin sehr begeistert von dem Humor und der lockeren Atmosphäre der Geschichte. Es ist ein perfektes Sommerbuch und ich habe mir beim Lesen gewünscht es schön auf einer Liege am Strand zu lesen, in einer Hand ein Glas Cola. Der Roman enthält kaum Drama, was in dieser Jahreszeit ziemlich erfrischend ist. Auch wenn es kaum Drama enthält, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, ehe ich es durchgelesen hatte.

Wie schon gennant, der Humor und die Atmosphäre hat mich sofort gepackt. Es war eine andere Location als üblich für Büchern und die Idee als Buch habe ich auch zum ersten Mal gelesen. Die Hauptcharaktere Abby und Dean haben fabelhaft zusammen gepasst und haben sich jedes mal neu kennengelernt.

In den ersten Seiten fand ich Dean genau wie Abby einfach nur arrogant und nervig. Ich habe bei ihm ständig die Augen verdreht oder aufgestöhnt. Bis zum 3. Tag, wo ein Abschnitt aus Dean's Interview ist. Ab da wusste ich, wir werden eine komplett andere Seite von ihm kennen lernen. Und ich hatte recht!

Dean wirk am Anfang ziemlich arrogant und selbststüchtig, was aber gar nicht stimmt. Okay, ein bisschen, aber das Bisschen stört überhaupt nicht. Das lässt Dean nur authentischer wirken. Dean ist ziemlich sensibel, was mich geschockt hat, aber auch mein Herz zum Schmelzen gebracht hat.

Auch Abby ist innerlich ziemlich sensibel, wenn sie liebt, aber sie verdrängt alles und ist eine unfassbare starke Person. Dafür liebe ich sie. Ich liebe es, wenn es der weibliche Hauptcharakter nicht zerbrechlich ist, sondern stark und an ihre Grenzen gehen kann. So wie Abby.

Abby und Dean ergänzen sich fabelhaft und sind gemeinsam stark.

Eine Sache die mich doch leider gestört hat, ist die Tatsache, dass das Buch nur so wenige Seiten hat. Man hätte das Ende intensiver beschreiben und ein paar Szenen hinzufügen müssen, damit man die Gefühle und das Drama besser nachvollziehen kann.

Fazit

Trotz den wenigen Seiten ist das Buch super und empfehlenswert! Hätte es mehr Seiten gehabt, hätte es auch volle fünf Sterne bekommen. Aber trotzdem empfehle ich es euch. Wer nach was anderem und lockerem im Sommer sucht, findet es hier!

  • Cover
  • Erotik
  • Charaktere
  • Lebendigkeit
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 29.06.2018

Ein gutes Buch für zwischendurch

The Ivy Years – Bevor wir fallen
0

Corey Callahan sitzt für eine Zeit im Rollstuhl, nachdem sie im letzten High School Jahr einen Sportunfall hatte. Trotzdem möchte sie aufs Harkness College gehen, auch wenn er weit von ihrem Zuhause entfernt ...

Corey Callahan sitzt für eine Zeit im Rollstuhl, nachdem sie im letzten High School Jahr einen Sportunfall hatte. Trotzdem möchte sie aufs Harkness College gehen, auch wenn er weit von ihrem Zuhause entfernt ist. Sie möchte beweisen, dass sie ohne Hilfe zurecht kommt und lebt daraufhin in einem barrierefreien Zimmer des Colleges. Dort trifft sie auf Adam Hartley, der sich das Bein gebrochen hat und ebenfalls in einem barrierefreien Zimmer sein muss. Sie verstehen sich von Anfang an besonders gut, doch für Corey ist es ein schlechtes Zeiten. Denn Adam hat eine Freundin und sie kann sich nicht vorstellen, dass er jemals ein Mädchen im Fahrstuhl haben will.

Meine Meinung

Das Buch stand schon lange auf meiner Liste von Büchern, die ich noch lesen will. Wenn ich ehrlich sein soll, liegt es glaube ich am wunderschönen Cover. Aber wen zieht das Cover bitte nicht an? Durch die hellen Blumen wirkt es verspielt, was wunderbar zum Buch passt, und doch nicht all zu mädchenhaft, da der Hintergrund in einem Schwarzton gehalten wurde.

Von Sarina Bowen habe ich schon ziemlich viele gute Dinge gehört, aber vor dem Buch The Ivy Years Bevor wir fallen noch nichts gelesen. Ich muss aber noch unbedingt all die anderen Bücher von ihr lesen! Ihr Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und das Buch hat mir gezeigt, dass sie nicht nur Standart Ideen hat.

Die Charaktere im Buch waren alle toll, bis auf natürlich Stacia, aber naja, man kann ja nicht jeden mögen. Aber kommen wir jetzt zu den Haupcharakteren. Adam und Corey.

Corey Callahan hat eine unglaublich starke Persönlichkeit und lässt sich kaum unterkriegen. Ich wünschte, ich könnte mir eine Scheibe von ihr abschneiden. Seit dem sie im Rollstuhl sitzt, ist sie nicht mehr so Selbstbewusst wie früher, aber sie bekämpft trotzdem ihre Probleme und Ängste und das macht sie so stark und sympathisch.

Adam ist ein wunderbarer Charakter. Er hat alles was man will. Er ist sportlich, sieht gut aus, liebenswürdig und hat einen guten Humor. Aber auch er hat Probleme, die man nicht erahnt.

Zusammen sind die ein perfektes Team, denn sie helfen sich gegenseitig bei den Problemen.

Eine Sache, die mich ziemlich beeindrucht hat, war, dass einem beim Lesen bewusst wird, wie wertvoll es eigentlich ist, dass wir unsere Beine, Hände und etc. bewegen können. In dem Buch ging es nicht nur um die Liebe sondern um so viel mehr.

Jedoch habe ich dem Buch ein Stern abgezogen, da es an vielen Stellen spannender sein könnte. Ich habe nicht die ganze Zeit mitgefiebert, da sich viele Ereignisse wiederholt haben.

Fazit

Alles in einem ist das Buch was besonderes, was man nicht ständig liest. Es hätte etwas spannender sein können, aber trotzdem empfehle ich es zu lesen, da es eine aussagekräftige Message hat. Wir nehmen all die selbstverständlichen Dinge zu leicht auf die Schulter, dabei vergessen wir, dass wir in einem Moment ebenfalls im Rollstuhl landen könnten und schätzen all die Dinge im Alltag nicht.

Veröffentlicht am 20.06.2018

Die wahre Liebe

Paper Party
0

Gideon Royal will Savannah zurück. Er hat sie zu tiefst verletzt und bedauert es. Gideon wollte sie gar nicht verletzen, sondern viel mehr beschützen. Er versucht in sie hineinzudringen und es ihr zu übermitteln. ...

Gideon Royal will Savannah zurück. Er hat sie zu tiefst verletzt und bedauert es. Gideon wollte sie gar nicht verletzen, sondern viel mehr beschützen. Er versucht in sie hineinzudringen und es ihr zu übermitteln. Wird sie ihm aber glauben und vertrauen können?

Meine Meinung

Das Cover ist wie die anderen Teile der Paper-Reihe wunderschön gestaltet worden. Die glitzernen Sektgläser ziehen die Blicke auf sich und passen perfekt zum Titel.

In dem Teil geht es ja um den ältesten Brüder der Royals. Wenn ich ehrlich sein soll, was mir Gideon in den Teilen davor nie richtig sympathisch gewesen. Was vielleicht auch daran liegen könnte, dass er nicht durchschaubar war und selten in der Reihe vorkam.

Aber hinter Gideon steckt anscheinend ein wirklich toller Kerl, der eben seine Familie und alle anderen beschützen will. Leider kann ich aber trotzdem nicht viel zu Gideon sagen, da das Buch gerade mal kanppe 200 Seiten hat und es nicht so tiefe ging.
Meiner Meinung nach sehr schade.

Für mich ging alles zu schnell, was daran liegt, dass alles oberflächlich und knapp erzählt wurde. Savannah gehört nicht zu der Sorte Mädchen, die man klein kriegt und ich finde, man hätte es in dem Buch mehr verdeutlichen sollen. Die Szenen wurden genau dann abgebrochen, wo es spannend wurde. Und im nächsten Kapitel standen sich Savannah und Giedeon mit anderen Gefühlen gegenüber. Sehr schade.

Was ich jedoch im Buch toll fand, war das die Geschichte mal in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielte. Somit war es spannender. Ich wollte herausfinden, wie sie sich kennengelernt haben und wie sie sich getrennt haben. Wie jedoch erwähnt, hätte man die Geschichte zwischen den beiden vertiefen und länger erzählen sollen.

Fazit

Das Buch bietet viel potenzial, reicht jedoch nicht an die anderen Teile der Paper-Reihe. Gideon ist für mich jetzt sympathischer geworden, so wie Savannah. Leider war alles zu knapp und oberflächlich. Eine leichte Enttäuschung für mich.