Profilbild von pascalemarie

pascalemarie

Lesejury Profi
offline

pascalemarie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit pascalemarie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Wieder düster, spannend und schockierend

Bedlam Brotherhood - Er wird dich bestrafen
0

HANDLUNG

Band 1 endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger. Und man kann es kaum erwarten weiterzulesen. In Band 2 geht es genauso düster weiter! Tricks ist eine Gefangene bei den Los Muertos und wird genauso ...

HANDLUNG

Band 1 endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger. Und man kann es kaum erwarten weiterzulesen. In Band 2 geht es genauso düster weiter! Tricks ist eine Gefangene bei den Los Muertos und wird genauso behandelt. Doch sie möchte nicht ohne ihre beste Freundin fort. Doch der Anführer der Los Muertos hat einen geheimen Trumpf im Ärmel...
Grim versucht Emma Jean mit all seinen möglichen Mitteln zu retten, aber das Schicksal möchte ihnen auch das nicht noch einmal erlauben....


MEINE MEINUNG

Nach dem schockierendem Ende von Band 1 musste ich unbedingt weiterlesen! Und es ging auch genauso spannend weiter.
In Band 2 wird es noch spannender, noch brutaler und noch schockierender. T.M Frazier entführt uns in eine sehr dunkle Welt.

Grim und „Tricks“ (Emma Jean) haben sich endlich wieder gefunden, doch das Schicksal möchte die beiden noch nicht vereinen. Die Los Muertos werden von dem Bruder Tricks bester Freundin geführt und er stellt sich den beiden in den Weg.

Tricks geht wortwörtlich durch die Hölle, aber sie verliert nie ihre Lebenslust, nie ihren Kampfgeist.
Grim ist -meiner Meinung nach- immer noch sehr gefühlskalt. Man bekommt zwar mit, was in seinem Kopf vor sich geht, auch viele Emotionen. Aber er ist der einzige, der mir von den Gefühlen her durch das Buch nicht sehr nahe kommen kann.


FAZIT

Bedlam Brotherhood ist wieder Dark Romance put! Es ist düster, es ist spannend, es ist schockierend. Der Schreibstil von T.M Frazier ist wie sonst auch sehr flüssig und spannend. Die Charaktere sind sehr interessant und stark, nur Grim konnte mich noch nicht zu 100% überzeugen.

Insgesamt bekommt Bedlam Brotherhood von mir 5/5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Emotional, herzzerreißend, wunderschön!

Bring Down the Stars
0

HANDLUNG

Autumn hat eine schwierige Trennung hinter sich, denn ihr Freund hat sie betrogen. Auf dem Campus ihres College trifft sie sich mit ihrer besten Freundin und sieht Connor von Weitem. Ihre beste ...

HANDLUNG

Autumn hat eine schwierige Trennung hinter sich, denn ihr Freund hat sie betrogen. Auf dem Campus ihres College trifft sie sich mit ihrer besten Freundin und sieht Connor von Weitem. Ihre beste Freundin rät ihr dazu, es doch einmal mit ihm zu probieren. Sie solle sich nicht von der Trennung zu sehr fertig machen lassen. Connor lächelt ihr zu, doch sie möchte sich nicht so wirklich auf ihn einlassen. In der Bibliothek trifft sie auf Weston, die beiden diskutieren und sind verschiedener Meinung, aber eigentlich verstehen sich die beiden sehr gut. Nach einiger Zeit steht Connor bei den beiden, denn Weston und Connor sind beste Freunde. Autumn verbringt immer mehr Zeit mit den beiden, doch Weston kapselt sich immer wieder ab, denn Connor hat Interesse an einer Beziehung mit Autumn. Sie lässt sich auch irgendwann auf eine Beziehung ein, aber Connor und Autumn haben eigentlich keine Gemeinsamkeiten. Connor findet heraus, dass sie die selben Interessen wie Weston teilt und dieser soll ihm dabei helfen, die Beziehung der beiden aufrecht zu erhalten. Mit Lügen. Doch irgendwann sind Weston und Connor von Autumn getrennt, aufgrund einer schwerwiegenden Entscheidung...

MEINE MEINUNG

Bring down the Stars hat mich mit dem Cover und dem Klappentext sofort überzeugen können. Für mich war klar: Dieses Buch muss ich unbedingt lesen!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, emotional und spannend. Emma Scott gehört definitiv zu meinen Lieblingsautoren! Sie bringt die Emotionen perfekt zum Leser rüber und lässt die Charaktere sehr echt erscheinen.

In Bring down the Stars gibt es drei Hauptprotagonisten. Autumn, Connor und Weston. Die drei besuchen das selbe College und verstehen sich von der ersten Sekunde an. Autumn hatte von Anfang an einen bestimmten Draht zu Weston, obwohl er mit seiner mürrischen und teils negativen Art eigentlich das Gegenteil von ihrer positiven Natur ist. Connor ist immer am Lächeln und versprüht Lebensfreude. Autumn kommt Connor immer näher, vor allem da ihre beste Freundin ihr nach der Trennung mit ihrem letzten Freund dazu geraten hat, es einmal mit Connor zu versuchen.

Die Handlung ist sehr interessant, da Autumn ja eigentlich mit Connor zusammen ist, sich aber gleichzeitig zu Weston hingezogen fühlt. Vor allem, da Connor nach einiger Zeit bemerkt, dass sie andere Interessen als er hat, die sie aber mit Weston teilt. So verstricken sich die beiden Freunde in ein Lügennetz, damit Connor bei Autumn gut dastehen kann.

In diesem Buch geht es viel um Verlust, Freundschaft und natürlich Liebe. Diese extreme Mischung passt perfekt zu allen Hauptprotagonisten und der 'Wow-Effekt' ist immer vorhanden.

Sobald man das Gefühl hat, dass etwas nicht getoppt werden kann, hat Emma Scott alles wieder um 360° gedreht.

Das Ende war sehr emotional und erschreckend. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet! Das Ende bringt weitere Fragen mit sich und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen!


FAZIT

Emma Scott hat mit Bring down the Stars wieder ein unheimlich schönes und emotionales veröffentlicht. Die Charaktere sind wahnsinnig interessant, die Handlung sehr spannend und ich wollte gar nicht aufhören zu lesen.

Deshalb bekommt dieses Buch auch verdiente 5 von 5 Sterne von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Wunderschöne Geschichte mit vielen ernsten Themen!

Broken Love
0

HANDLUNG

Jesse Carter hat in ihrem Leben ziemlich viel durchmachen müssen. Ihr Vater hat sie verlassen und in ihrem neuen Umfeld waren die Menschen alles andere als nett zu ihr. Sie hat schließlich keinen ...

HANDLUNG

Jesse Carter hat in ihrem Leben ziemlich viel durchmachen müssen. Ihr Vater hat sie verlassen und in ihrem neuen Umfeld waren die Menschen alles andere als nett zu ihr. Sie hat schließlich keinen Kontakt zur Außenwelt mehr und muss wegen bestimmten Situation regelmäßig zu einer Psychologin. Roman Protsenko, der von allen Bane genannt wird, versucht sie wieder richtig ins Leben zu bringen. Doch das auch nicht ohne Grund, aber diesen Grund kann und möchte er ihr nicht nennen. Als sie sich schließlich ineinander verlieben häufen sich die Geschehnisse und die Liebe droht zu zerbrechen...


MEINE MEINUNG

Bei der Sinners of Saint Reihe habe ich mich nicht ganz an die Reihenfolge gehalten, denn nach dem ersten Band habe ich direkt mit diesem hier weitergemacht, also Band Vier.
Den Schreibstil von L.J. Shen habe ich sofort gemocht, er ist flüssig, gut zu lesen und verleitet einem zum Weiterlesen.

Die Handlung konnte mich ebenfalls von Seite Eins an überzeugen. Es ist definitiv etwas anderes, als all die anderen Liebesromane, die ich vorher gelesen habe. Denn es wird ein sehr wichtiges Thema angesprochen, aus verschiedenen Perspektiven. Ich werde es jetzt extra nicht nennen, um diese Rezension so spoilerfrei wie möglich zu halten.

L.J. Shen hat die Emotionen perfekt rüber gebracht. Broken Love ist definitiv ein sehr emotionales Buch, aber es war nicht nur traurig. Es hat einem auch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und an den ein oder anderen Stellen einen sogar zum Lachen gebracht.

Die Charaktere sind äußerst interessant gewesen. Die Hauptprotagonistin Jesse hat viele schreckliche Dinge in ihrer Vergangenheit mitmachen müssen und als Leser macht man alles mit ihr durch. Sie ist anfangs sehr verschlossen und macht durch Roman bzw "Bane" eine riesengroße Wendung durch.

Roman ist natürlich der typische Badboy, der so in keiner Geschichte fehlen darf. Alle Charaktereigenschaften, die er für diesen Ruf braucht, bringt er definitiv mit. Aber er hat auch eine schwache Seite, die vor allem bei Jesse zum Vorschein kommt. Auch er hat einen schweren Brocken aus seiner Vergangenheit mitzutragen.

Es gibt sehr viele Wendungen mit denen man so definitiv nicht gerechnet hätte. Das macht das Buch äußerst spannend. Das Ende ist mit einem riesen großen Boom zu vergleichen, definitiv ein gelungenes Ende mit viel Herzpochen!

FAZIT
Broken Love ist ein wunderschönes Buch mit vielen ernsten Themen, die sonst immer totgeschwiegen werden. Die Charaktere sind interessant und die Emotionen konnte die Autorin alle wahnsinnig gut zum Leser übermitteln.

Deshalb bekommt Broken Love auch 5/5 Sterne von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Schöne Geschichte mit Luft nach oben

180 Seconds - Und meine Welt ist deine
0

HANDLUNG

Allison wurde als Kind von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht. Deshalb sieht sie der Welt mit negativen Gedanken ins Auge. Auch ihr neuer Vater Simon kann sie nicht von diesen Gedanken und ...

HANDLUNG

Allison wurde als Kind von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht. Deshalb sieht sie der Welt mit negativen Gedanken ins Auge. Auch ihr neuer Vater Simon kann sie nicht von diesen Gedanken und der Negativität befreien. Durch einen Zufall ist Allison Teil eines Experiments des durch und durch positiven Social Media-Stars Esben. Das Video von dem Experiment, in dem Allison ihre Mauern runtergelassen hat und allen zeigte was sie fühlte geht viral. Und als die das durch ihre Freundin mitbekommt ist sie mehr als sauer auf Esben und möchte ihm ihre Meinung sagen. Aber das geht schief, denn sie versteht sich komischerweise sehr gut mit dem kompletten Gegenteil von ihr. Die beiden kommen sich nach einer Zeit näher und gehen durch dick und dünn...

MEINE MEINUNG

Der Einstieg in das Buch verlief sehr flüssig. Man liest aus Allisons Perspektive und nimmt direkt an ihren negativen Gedanken teil. Ihre pessimistische Art macht sie für mich super sympathisch, da normalerweise alle Hauptprotagonisten positiv und voller Lebensenergie sind und der Umschwung in die andere Richtung und wieder zurück geht. Auch wenn es etwas völlig anderes für mich war sofort mit einem beengten Gefühl in der Brust zu lesen, fand ich genau das richtig toll! Jessica Park konnte diese Gefühle direkt von Seite Eins an zum Leser rüberbringen, obwohl man die Hauptprotagonistin ja nicht wirklich gekannt hatte. Die Ereignisse aus ihrer Vergangenheit, die zu diesem negativen Denken geführt haben, hat die Autorin super geschickt eingebaut.

Esben trifft relativ schnell auf Allison und ist von Anfang an das genaue Gegenteil von ihr. Er strahlt Lebensfreude und Positivität aus. Ich konnte mich in ihn nicht direkt hineinversetzen und auch seine Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen. Er kam mir sehr aufgesetzt und gespielt rüber, das blieb auch eine Weile so.

Ich war sehr gespannt auf das Experiment mit den 180 Sekunden. Ich habe so etwas noch nie gelesen, geschweige denn davon gehört. Wie Allison in dieses Experiment rutscht kam mir auch zu schnell vor. Ab diesem Zeitpunkt hat es bei mir auch damit angefangen, dass ich super viele Sachen viel zu überzogen und unrealistisch fand.

Die 180 Sekunden an sich wurden für mich wirklich perfekt beschrieben. Wie Allison sich dabei fühlte, was sie dachte usw. Diese Sekunden waren für mich das Highlight des Buches.
Doch nach diesen 180 Sekunden passierte ein Ereignis, welches ich wieder total überzogen fand. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, ob das jetzt einfach nur ich bin, aber ich fand das Ganze viel zu unrealistisch.

Nach kurzer Zeit kommen Esben und Allison sich auch näher. Da sie so unterschiedlich sind ergänzen sie sich wie zwei Puzzlestücke und beginnen eine Beziehung.

Allisons Charakter macht dann einen Wandel von 360° durch. Sie ist fröhlich, positiv und hat nur noch die ein oder anderen Tage mit kurzen negativen Gefühlen. Ich fand, dass dieser Wandel zu abrupt kam, ich konnte mich dann nicht mehr richtig in sie hineinversetzen und nachvollziehen, wieso sie auf einmal so positiv ist. Klar hat sie sich verliebt und Esben an ihrer Seite, aber ich verstand nicht, wieso sie sich fast blind auf ihn einlassen konnte und alle negativen Gedanken, die vorher ihrer gesamten Tag einnahmen direkt verschwanden.

Im Laufe des Buches erfährt man auch mehr über Esben und seine Persönlichkeit, wieso er so ist wie er ist und wieso er macht, was er macht. Denn seine Projekte auf den Social Media Websiten, die alle dazu führen sollen, dass die Menschen glücklich sind, haben ebenfalls einen Hintergrund.

Gegen Ende des Buches versuchen Esben und Allison in schnellster Zeit von A nach B zu kommen. (Ich möchte das ganze jetzt nicht komplett ausschreiben, da ich sonst spoilern würde)
Wie sie zu dem Zielort kommen ist eigentlich eine schöne Idee der Autorin gewesen, da es den Zusammenhalt der Menschen beinhaltet. Aber da es nun mal eine realistische Geschichte ist, fand ich das auch wieder viel zu überzogen.


FAZIT

180 Seconds ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Mich persönlich hat sie leider nicht sehr überzeugen können, da für mich einfach zu viele Dinge zu unrealistisch waren. Aber die Message und der Hintergedanke des Buches sind wunderschön.

180 Seconds bekommt von mir 3/5 Sterne!

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

Wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Drama!

Legal Love – An deiner Seite
0

HANDLUNG

Nora hat gerade den Tod von ihrem Mentor William Padget halb überwunden, als dessen Enkel David in der Kanzlei auftaucht und sein Erbe antritt. Er wird von nun an die Kanzlei weiterleiten, doch ...

HANDLUNG

Nora hat gerade den Tod von ihrem Mentor William Padget halb überwunden, als dessen Enkel David in der Kanzlei auftaucht und sein Erbe antritt. Er wird von nun an die Kanzlei weiterleiten, doch anders als zuvor. Er möchte die Kanzlei umkrempeln, was Nora natürlich alles andere als gefällt. Denn sie möchte Williams Ideologie der Kanzlei weiterführen. David und Nora kennen sich schon aus der Kindheit. Und auch wenn Nora den Vorsatz hat Privates und Arbeit zu trennen, gelingt ihr und David das nicht so wirklich. Es steht unheimlich viel zwischen ihnen und die beiden werden noch auf einige Steine in ihrem Leben treffen...

MEINE MEINUNG

Ich durfte dank der Bloggerjury Legal Love als Rezensionsexemplar lesen. Der Klappentext hat mich wahnsinnig angesprochen und ich war schon mehr als gespannt auf das erste Romance Buch von Jessica Bernett.

Der Schreibstil von Jessica Bernett ist flüssig und man fliegt durch die Seiten. Das Buch kann man super gut in einem Rutsch durchlesen.

Die Charaktere sind wahnsinnig interessant. Man ist schnell in der Handlung drin und kann von Beginn an die Emotionen von Nora direkt nachvollziehen. David ist anfangs noch eher geheimnisvoll, ich konnte ihn nicht direkt einschätzen und wusste nicht, ob ich ihn jetzt toll oder schlecht finden sollte.
Die Nebencharaktere haben ebenfalls ihren perfekten Platz im Buch gefunden. Man erfährt nicht zu viel und nicht zu wenig über sie. Oft finde ich, dass entweder der Fokus auf den Hauptpersonen durch diverse Nebencharaktere verschoben wird oder, dass man einfach viel zu wenig über sie erfährt. Aber hier ist das definitiv nicht der Fall.

Legal Love vermischt die Arbeit mit dem Privatleben. Nora und David kennen sich beide aus ihrer Kindheit und jetzt arbeiten sie gemeinsam zusammen. Von Beginn an gibt es einige Streit- und Diskussionspunkte zwischen den beiden. Denn vieles haben sie noch nicht geklärt.

Die richtige Menge an Drama ist auf jeden Fall mit dabei. Es gibt öfter Momente, bei denen man sich denkt 'Das ist jetzt nicht wirklich passiert'. Der Überraschungsfaktor ist dementsprechend groß.


FAZIT

Legal Love hat mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett überzeugt. Es war super flüssig und einfach wunderschön zu lesen. Man begleitet die Hauptcharaktere durch alle Emotionen und kann sich immer in sie hineinversetzen.

Deshalb bekommt Legal Love auch 5/5 Sterne von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere