Profilbild von sabinehw

sabinehw

Lesejury Star
offline

sabinehw ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sabinehw über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2019

Amelies Erinnerungen sind überschattet

Schatten der Erinnerung
0

„Schatten der Erinnerung“ von Margarete von Marvik erschien am 04.04.2019 im Verlag BoD Books on Demand.

Das Cover ist farblich sehr einfach gehalten zum Thema der Geschichte sehr passend, es zeigt eine ...

„Schatten der Erinnerung“ von Margarete von Marvik erschien am 04.04.2019 im Verlag BoD Books on Demand.

Das Cover ist farblich sehr einfach gehalten zum Thema der Geschichte sehr passend, es zeigt eine junge Frau in einer Gefängniszelle.

Amelie wird aus fünfjähriger Haft entlassen, die sie wegen fahrlässiger Tötung und unterlassener Hilfeleistung absitzen musste. Sie möchte nur eines, beweisen dass sie unschuldig am Tod ihrer Schwiegermutter in Spe ist. Ihr ehemaliger Betreuer während der Haft, hat ihr eine Wohnung und einen Job besorgt. Sie kann bei einem Anwalt anfangen, möglich ist dies durch ihr Jurastudium während der Haft. Nebenbei versucht sie ihre Unschuld zu beweisen, doch dabei stößt sie auf sehr viel Widerstand und Sackgassen, bedrohlich wird es als sie in Lebensgefahr gerät.............

Margarete von Marvik hat einen psychologisch durchdachten und authentisch wirkenden Kriminalroman geschrieben. Die Handlung zieht den Leser sehr schnell in seinen Bann. Die Spannung wird bis zum Schluss hochgehalten, denn der Leser kann mitfiebern, weil Amelie versucht ihre Erinnerung zurück zu bekommen und ihre Unschuld zu beweisen. Dabei stößt sie auf reichlich Schwierigkeiten die Wahrheit ans Licht zu bringen. Die Autorin zeigt sehr viel Einfühlungsvermögen und die Handlungen der Beteiligten wirken sehr real.
Der Schreibstil von Margarete von Marvik ist flüssig und anschaulich, eindrucksvoll schildert sie das Schicksal von Amelie.

Fazit Margarete von Marvik hat eine psychologisch durchdachte Idee in eine authentisch wirkende Handlung gepackt. Mich konnte sie mit ihrem Roman gut unterhalten, ich konnte mitfiebern. Eindruksvoll schildert sie wie schnell man in die Mühlen der Justiz geraten kann und was passiert wenn einem niemand glaubt und nur Indizien zählen. Ich gebe meine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 27.11.2019

Rosemarys Kampf um die Existenz ihres Freibades

Im Freibad
0

„Im Freibad“ von Libby Page erschien als Hörbuch im Verlag Hörbuch Hamburg am 31.05.2019.
Spielzeit: 580 Min.
Sprecher Cathlen Gawlich
Das Cover wird von der Farbe blau dominiert und zeigt zwei Schwimmer ...

„Im Freibad“ von Libby Page erschien als Hörbuch im Verlag Hörbuch Hamburg am 31.05.2019.
Spielzeit: 580 Min.
Sprecher Cathlen Gawlich
Das Cover wird von der Farbe blau dominiert und zeigt zwei Schwimmer in einem Freibad.

Rosemary macht auf den geplanten Verkauf und der Schließung ihres geliebten Freibades aufmerksam, in dem sie seit über 60 Jahren jeden Morgen schwimmt. Der Brixton Chronicle schickt darauf hin die junge Journalistin Kate ins Freibad, sie soll einen Artikel über Rosemary und das Freibad schreiben. Der Artikel kommt bei den Lesern so gut an, das daraus eine Serie wird. Als Nebeneffekt wächst die schüchterne Kate über sich hinaus und zwischen ihr und Rosemary entsteht eine Freundschaft, das Freibad ist soviel mehr.......

Mit ihrer Geschichte „Im Freibad“ spiegelt die Autorin das Leben wieder, den ganz normalen Alltag mit all seinen Facetten, von Freundschaft, Enttäuschungen, großen Verlusten, Veränderungen, sich zu verlieben und nicht aufzugeben. Im Mittelpunkt steht das Freibad und die Menschen die sich tagtäglich zum Schwimmen treffen und ihr gemeinsamer Kampf es zu retten.
Sie erzählt in Rückblicken von Rosemarys erfülltem Leben, in dem das Freibad immer eine große Rolle gespielt hat. Libby Page schafft eine besondere Atmosphäre, sie führt den Hörer / Leser sanft und ruhig durch die Handlung. Spannend wird es als immer mehr Anwohner, durch Kates Artikeln im Brixton Chronicle, auf die drohende Schließung des Freibades aufmerksam werden. Es werden immer mehr Aktionen gestartet und so bangt man mit den Protagonisten mit, hofft der Verkauf und die Schließung können abgewendet werden.
Durch die wechselnde Ich - Perspektive nimmt der Hörer an ihren Gedanken und Gefühlen teil.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, entwickeln sich weiter und einige Nebendarsteller werden kurz vorgestellt.
Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht. In Rückblicken berichtet sie von ihrer Kindheit, als sie Ende des 2. Weltkriegs ihren Ehemann kennengelernt hat. Sie berichtet von glücklichen Zeiten, doch auch von Verlusten. Das Freibad spielt in den Erinnerungen und bis heute eine große Rolle.
Kate ist junge schüchterne Journalistin, wohnt seit ihrem Umzug nach Brixton einer WG. Ihre Mitbewohner hat sie noch nie gesehen, durch ihre Schüchternheit hat sie keine Freunde, sie ist völlig einsam und zusätzlich leidet unter Panikattacken. Das ändert sich allerdings, als Rosemary in ihr Leben tritt, sie holt Kate aus ihrer Einsamkeit heraus. Kate wächst, durch ihre neuen Aufgaben und die Freundschaft zu Rosemary, über sich hinaus. Sie stellt sich ihren Ängsten und blüht auf.
Die warme Stimme von Cathlen Gawlich verleiht der Geschichte einen besonderen Charme. Sie verfügt über eine enorme Bandbreite subtiler Charaktergestaltungen, so hörte sich die 87 jährige Rosemary authentisch an.

Fazit: Libby Page konnte mich mit ihrer Geschichte sehr gut unterhalten. Ich habe gerne am Leben der Menschen rund um das Freibad, in Brixton und dem Kampf um dessen Existenz, teilgenommen. Besonders hervorheben möchte ich Leistung der Sprecherin Cathlen Gawlich, sie verleiht dem Roman eine besondere Atmosphäre. Ich gebe meine absolute Hörempfehlung. Der Roman eignet sich hervorragend für alle die ruhige und berührende Geschichten gerne lesen.

Veröffentlicht am 22.11.2019

Dalia hofft auf Glück

Das Leben ist auch nur eine Wolke
0

„Das Leben ist auch nur eine Wolke“ von Kristina Moninger erschien am 12.11.2019 im Verlag Tinte & Feder bei Amazon Publishing.
Das Cover ist sehr schön gestaltet, farbenfroh und im Design einer Wolke ...

„Das Leben ist auch nur eine Wolke“ von Kristina Moninger erschien am 12.11.2019 im Verlag Tinte & Feder bei Amazon Publishing.
Das Cover ist sehr schön gestaltet, farbenfroh und im Design einer Wolke nachempfunden, die sich im Titel wiederfindet.

Nach einem Kurztrip nach New York, wobei Dalia Max am Flughafen kennen lernte, eröffnet ihr Moritz seine seit 9 Jahren bestehende Beziehung mit ihr zu beenden. Moritz hat sich neu verliebt und Dalia ist am Boden zerstört, sie mag keine Veränderungen. Sie hat schon früh lernen müssen wie flüchtig Glück ist, deshalb klammert sie sich an der Vorstellung Moritz kommt zu ihr zurück. Bis dahin braucht sie einen Mitbewohner, ausgerechnet ihre Flughafenbekanntschaft Max meldet sich auf die Anzeige und eignet sich hervorragend als Mitbewohner, denn er möchte in 6 Monaten in die USA auswandern. Was ursprünglich gedacht war Moritz eifersüchtig zu machen, geht einen anderen Weg. Sie werden Freunde und Max zeigt ihr die schönen Seiten des Lebens und dann.......

Kristina Moninger hat eine gefühlvolle und emotionale Geschichte erzählt. Sie steckt voller Geheimnisse, denn die Schicksalsschläge der Vergangenheit und ihre Auswirkungen, werden erst im Verlauf der Geschichte sichtbar. Die Handlung geht in die Tiefe, bietet kleine Überraschungen und kommt ganz ohne Klischees aus, sie wirkt authentisch.
Die Charaktere wirken sehr lebensecht sie haben Ecken und Kanten und entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter.
Dalia ist nicht perfekt, durch eine Tragödie in ihrer Jugend, die sie nie verarbeitet sondern nur verdrängt und den Glauben an dauerhaftes Glück verloren hat. Sie beendet ungern Dinge, so hat sie ihr Studium nicht beendet und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Nur eine einzige Sache verfolgt sie sehr verbissen. Sie begegnet ihrer Vergangenheit auf eine besondere Weise, alle in ihrem Umfeld akzeptieren es. Erst Max kratzt an ihrem Kokon, er hat erkannt das Dalia Hilfe braucht um die Vergangenheit zu verarbeiten. Mit seiner umgänglichen und lockeren Art, findet er Zugang zu ihr.
Max ist freundlich, charismatisch, mitfühlend, doch auch er hat schon viel gelitten, fühlt sich schuldig, er gibt jedoch niemals auf.
Kristina Moningers Schreibstil ist gefühlvoll und liest sich sehr flüssig und Locker, sie versteht es sehr gut mit Worten umzugehen. Sie untermauert ihre Geschichte mit vielen Zitaten, die wohldosiert platziert sind, somit das Gesamtbild abrunden.

Fazit: Kristina Moninger konnte mich wieder begeistern, denn sie schreibt von Menschen , Charakteren an denen ich mich reiben kann, die sich weiterentwickeln. Ohne Klischees, berührend und emotionsgeladen. Ich gebe meine absolute Leseempfehlung. Sehr gut eignet sich die Geschichte für Leser die Liebesromane mit authentischen Charakteren lieben.

Veröffentlicht am 20.11.2019

Die Lebensgeschichte des Bertram Morneweg

Das weiße Gold der Hanse
0

„Das weiße Gold der Hanse“ von Ruben Laurin erschien am 31.10.2019 im Verlag Bastei LÜBBE.
Das Cover deutet den historischen Roman an. Der Titel ist etwas irreführend, denn es geht nicht um Salzhandel ...

„Das weiße Gold der Hanse“ von Ruben Laurin erschien am 31.10.2019 im Verlag Bastei LÜBBE.
Das Cover deutet den historischen Roman an. Der Titel ist etwas irreführend, denn es geht nicht um Salzhandel in der Geschichte.

Die Geschichte teilt sich in zwei Handlungsstränge. Der angesehene Lübecker Ratsherr Bertram Morneweg erzählt dem Maler Johannes die Lebensgeschichte eines schiffbrüchigen 8 Jährigen Jungen. Dieser überlebt einen Piratenüberfall und wird von einem Wismarer Handelsschiff gerettet. Der Kapitän behält ihn, er fristet ab da ein Sklavendasein. Einziger Lichtblick ist die Sklavin Rebecca, die ihn gesund gepflegt hat. Nach vielen Jahren kommen beide, nach einer Gewalttat, frei und durch einen Kaufmann und seinem Sohn nach Lübeck. In Lübeck wendet sich das Blatt für beide....

Im zweiten Erzählstrang bekommt der Leser Einblick in das tägliche Leben des Ratsherrn Bertram Morneweg, er ist ein Förderer der Stadt Lübeck und der Kirche und mit dem Neubau des Heilig – Geist – Hospitals sehr beschäftigt. Bertram Morneweg ist ein angesehener Kaufmann der entlang der Ostsee erfolgreich Handel betreibt. Der junge Maler Johannes liegt ihm sehr am Herzen und als er in Schwierigkeiten gerät sucht der Ratsherr nach einem Ausweg......
Ruben Laurin hat zwei Handlungsstränge miteinander verwoben, in die er historische Fakten und Details eingebaut hat, am Ende der Geschichte schließt sich der Kreis. Sein Roman bietet reichlich Einblick in die Lebensweise, dem Glauben und die Ausbildung und arbeitsweise eines Kaufmanns, des 13. Jahrhunderts. Besonders das Strafrecht wirkt sehr befremdlich und barbarisch.
Die Geschichte nimmt von Anfang an Fahrt auf, der Spannungsbogen fließt im Mittelteil etwas schleppend dahin, am Ende nimmt er wieder Fahrt auf. Das Ende selbst wird vom Autor fast schon stenografisch erzählt, er beantwortet alle Fragen, doch nicht ausführlich.

Der Schreibstil von Ruben Laurin lässt sich sehr flüssig lesen und mit mittelalterlichen Worten versehen. Die detailreichen und bilhaften Beschreibungen erzeugen sofort Bilder vor dem inneren Auge und ziehen den Leser in die Zeit der Hanse des 13. Jahrhunderts.
Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet, es sind einige interessante Nebendarsteller zu finden, die einen besonderen Charme besitzen. Doch auch Charaktere die beim Leser Abscheu erzeugen, wuden von Ruben Laurin glaubwürdig beschrieben. Die Hauptprotagonisten entwickeln sich in der Geschichte, sie wachsen und reifen.

Fazit: Ruben Laurin konnte mich mit seiner Geschichte, den historischen Fakten und der spannenden Handlung fesseln. Ich wurde gut unterhalten. Besonders die historische Recherche des Autors möchte ich hervorheben, ich habe die bildhaften Details, teils staunend und mit großem Interesse wahrgenommen. Ich gebe meine absolute Leseempfehlung. Sehr gut eignet sich der Roman für Leser die historische Geschichten verwoben mit einer spannenden Handlung lieben.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Thema
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 15.11.2019

ein Eskort für Stella

Kissing Lessons
0

„Kissing Lessons“ von Helen Hoang erschien am 23.10.2019 als Hörbuch im Argon Audiobuch Verlag.
Sprecherin: Christiane Marx
Das Cover ist romantisch fast schon mädchenhaft und die Farben harmonieren gut ...

„Kissing Lessons“ von Helen Hoang erschien am 23.10.2019 als Hörbuch im Argon Audiobuch Verlag.
Sprecherin: Christiane Marx
Das Cover ist romantisch fast schon mädchenhaft und die Farben harmonieren gut miteinander.

Stella hat das Asperger – Syndrom, sie kann wunderbar mit Zahlen umgehen, doch hat große Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion und Kommunikation. Als ihre Mutter bei einem gemeinsamen Mittagessen hervorhebt sie wären bereit für Enkelkinder, kommt in ihr leichte Panik auf. Stella hat keine Beziehung, sie hat nur schlechte sexuelle Erfahrungen gemacht und Küssen findet sie schrecklich. Sie geht die Sache absolut pragmatisch an, ein Lehrer muss her! Sie mietet sich kurzer Hand einen Eskort, die Wahl fällt auf Michael, er soll ihr als erstes das Küssen beibringen. Für das weitere Vorgehen stellt sie einen Lehrplan auf, doch schnell begreift sie Liebe hat nichts mit Logik zu tun......

Helen Hoang hat eine feinsinnige und authentische Geschichte geschrieben, sie wirkt absolut real. Da die Autorin selbst eine Asperger – Spektrum – Störung hat wirken die Handlungen nachvollziehbar und detailliert. Sehr ausführlich werden die Gedankengänge von Stella beschrieben, ihre Schwierigkeiten in der Kommunikation, sozial zu interagieren und wann muss sie lächeln. Der Einblick in die Psyche Stella ist der Autorin hervorragend gelungen. Es wirkt vorstellbar, dass Stella sich einen Eskort mietet, um von ihm zu lernen.
Helen Hoang hat einen angenehmen, abwechslungsreichen und lebendigen Schreibstil, der den Leser von der ersten Minute in seinen Bann zieht.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, auch die Nebendarsteller sind mit Leben gefüllt, dass man sich ein Bild von ihnen machen kann.
Stella macht von der ersten Minute an einen sympathischen Eindruck, sie ist bemüht alles reichtig zu machen, obwohl sie viele Dinge anders wahrnimmt, zwischenzeitlich wirkt sie verloren und manchmal ist sie unbeabsichtigt komisch.
Michael, der Eskort, besitzt eine ausgeprägten Beschützerinstinkt er tut alles für seine Familie, besonders für seine Mutter ist er immer da. Er schleicht sich mit seiner liebenswürdigen Art sehr schnell in die Herzen der Leser. Die beiden zusammen harmonieren wunderbar, doch lange Zeit wollen sie sich nicht eingestehen.
Die Sprecherin Christiane Marx macht das Hörbuch zu einem Genuss, sie verfügt über eine enorme Bandbreite an Variationen wie sie ihre Stimme, für die einzelnen Protagonisten, einsetzt. Sie zieht den Hörer mit ihrer ausdrucksstarken Stimme förmlich mitten ins Geschehen.

Fazit: Die Autorin konnte mich mit ihrer Geschichte überraschen, denn mit einer emotionalen und authentischen Geschichte hatte ich nicht gerechnet. Sie ist außerdem romantisch, sinnlich und besitzt eine gute Portion Humor, natürlich gibt es auch die obligatorischen Stolpersteine, die die besondere Würze eines Liebesromans ausmacht. Was die Erotik betrifft, wäre ich auch mit weniger zufrieden gewesen, doch sinnlich ist es auf jeden Fall. Ich bin begeistert und gebe meine absolute Lese/Hörempfehlung. Besonders herausheben möchte ich die Leistung der Sprecherin, Christiane Marx, sie hat mich mit ihrer ausdrucksstarken Stimme überzeugt. Sehr gut eignet sich die Geschichte für Leser von Young – Adult und Liebesromanen.