Profilbild von sabinehw

sabinehw

Lesejury Profi
offline

sabinehw ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sabinehw über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2018

Selbstmord oder Mord

Zu nah
2 0

„Zu nah“ von Olivia Kiernan erschien am 27.04.2018 als Hörbuch bei Harper Collins / Lübbe Audio als verkürzte Fassung.
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, besonders die Farben und der Klappentext ...

„Zu nah“ von Olivia Kiernan erschien am 27.04.2018 als Hörbuch bei Harper Collins / Lübbe Audio als verkürzte Fassung.
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, besonders die Farben und der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt.
Handlungsort des Thrillers ist Dublin in Irland. Eine Frau wird erhängt, in ihrem Haus, aufgefunden. Schnell erhärtet sich der Verdacht, hier wegen eines Mordes zu ermitteln und nicht einen Selbstmord zu den Akten legen zu können, durch eindeutige Spuren am Opfer. Auf die Polizistin Frankie Sheehan, die noch an den Folgen eines vorhergehenden Falles leidet und ihren Kollegen kommt kein leichter Fall zu, denn schon kurze Zeit später wird eine weitere Leiche gefunden, die Spuren deuten auf den gleichen Mörder. Der Ehemann der ersten Toten ist unauffindbar, Zusammenhänge werden vermutet. Die Dubliner Polizei um Frankie Sheehan und ihr Team versuchen Licht ins Dunkel durch ihre Ermittlungen zu bringen, so führen die Auswertungen von e – mails und Telefonkarten ins „Darknet“, dort vermuten sie Antworten, immer tiefer wird der Sumpf.....

Wunderschön eingelessen von Sabina Godec die es versteht, ohne in die Rolle einzelner Personen schlüpfen zu wollen, eindrucksvoll die Stimme zu ändern von sachlich über emotionslos, rauchig undklar, auch spannende Szenen bekommen durch ihre Betonungen mehr Tiefe.
Sehr verwirrend waren für mich die Flashbacks von Frankie, die mit dem alten Fall zu tun hatten, es war nicht sofort ersichtlich dass sie in der Vergangenheit schwebt, eventuell war die der gekürzten Fassung der Lesung geschultet. Es wurden viele Verdächtige präsentiert, die dann doch wieder schnell verschwanden, für mich mit nicht nachvollziehbaren Gründen. Der Mittelteil der Geschichte konnte mich dann doch unterhalten, da die Autorin einige unvorhergesehene Wendungen eingebaut hat. Die Polizeiarbeit ist sehr gut beschrieben, auch die Forensik und die Pathologie. Das Finale kam für mich dann sehr schnell und der Showdown ist nicht real, nicht nach der ganzen Vorgeschichte.
Die Charaktere wirken seltsamer Weise sehr blass und keiner wirkte wirklich sympathisch, oder konnte mich so richtig fesseln, ich als Hörerin blieb immer Zuschauer und wurde nicht ins Geschehen gezogen. Von Irland, Land, Leuten und der Kultur hätte ich gerne etwas mehr erfahren, der Geschichte selbst stört macht es keinen Abbruch. Der Thriller hat sehr viel Potential nach oben, denn es fehlte ihm an allem, Spannungs oder auch Überraschungen. Besonders gut hat mir die Suche des sadistischen Mörders im „Darknet“ gefallen.

Fazit: Der Thriller „zu nah“ ist eine ordentliche Geschichte, nicht langweilig oder langatmig. Für mich gut geeignet für zwischendurch, die nicht lange in Erinnerung bleibt oder schlaflose Nächte bereitet. Herausragend war die Stimme von Sabina Godec, sie hat dem Triller ein Gesicht gegeben.

Veröffentlicht am 05.11.2018

gerettet vom einem Engel

Awaking
0 0

Awaking: Das Erwachen der Gabe von Lea Weiss erschien am 31.08.2018 im
Verlag Planet ! In der Thienemann - Esslinger Verlag GmbH.
Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen, denn die Junge Frau mit ...

Awaking: Das Erwachen der Gabe von Lea Weiss erschien am 31.08.2018 im
Verlag Planet ! In der Thienemann - Esslinger Verlag GmbH.
Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen, denn die Junge Frau mit dem wehendem Haar wirkt so verletzlich und machte mich neugierig auf den Inhalt.

Das Leben von Rose wird von einem Tag auf den andren vollkommen auf den Kopf gestellt, denn ein Wesen mit durchscheinenden Flügeln rettet ihr das Leben. Offensichtlich ein Engel, doch so schnell wie er aufgetaucht ist, war er auch schon wieder verschwunden. Die Rettungsaktion des Engel bleibt nicht ohne Folgen, denn es ist den Engeln untersagt Kontakt zu Menschen aufzunehmen, geschweige denn sie zu retten. Doch Chulo spürt Rose ist anders, da ist etwas in ihr, deshalb beschützt er sie ab diesem Tag. Als die Engel dahinter kommen, muss Chulo eine Entscheidung treffen, entweder er oder die Seele von Rose muss …......

Die Handlung baut sich langsam auf, der Spannungsbogen entwickelt sich sehr gut und wird bis zum Ende der Geschichte fortgesetzt. Lea Weiss ist eine spannende und fesselnde Geschichte gelungen. Die Idee von Engeln und gefallenen Engeln, ist zwar nicht neu, doch die Autorin hat sie neu erfunden. Für mich nachvollziehbar hat sie die Handlung erzählt einige Szene waren mir persönlich zu kurz gehalten und nicht vollkommen erklärt, doch da hoffe ich auf Teil 2. Die Liebesgeschichte zwischen Rose und Chulo war berührend und wirkte realistisch. Der Plot hat mich durch einige unvorhersehbare Wendungen überrascht, die der Geschichte sehr gut stehen.

Der Schreibstil von Lea Weiss ist modern und lässt sich sehr locker und flüssig lesen. Lea Weiss schreibt sehr bidhaft und überzeugte mich mit Lebendigkeit. Erzählt wird die Geschichte in wechselnder Ich – Perspektive von Rose und personeller Perspektive von Chulo.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet wirken lebendig auch die Nebendarsteller.
Rose wirkt etwas verloren, einsam und sehr verletzlich. Ihr Vater vernachlässigt sie sehr, er ist oft auf Geschäftsreise, so muss Rose den Tod ihrer Mutter allein überwinden. Rose hat eine besondere Begabung sie kann Menschen bewusst beeinflussen.
Chulo, der Engel, wirkt anfangs müde und seines langen Lebens überdrüssig. Das ändert sich mach der Rettung von Rose, da fühlt er wieder etwas. Er entwickelt sich von unnahbar zu einem fühlenden Wesen. Er wird zusehends menschlicher.

Fazit: Lea Weiss hat ein temporeiches Debüt abgelegt, mit Potential nach oben. Die Geschichte ist spannend und fesselnd, doch einiges muss in Teil 2 noch vertieft und erklärt werden. Sehr gut eignet sich die Geschichte für Fantasy – Fans die Engel lieben. Ich gebe meine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 26.10.2018

der Alptraum ein Mutter kurz nach der Geburt

Das falsche Kind
0 0

„Das falsche Kind“ von Susi Fox erschien am 26.10.2018 im Verlag Bastei Lübbe.
Das Cover ist ohne Effekthascherei und hat mich durch seine blaue Grundfarbe, mit der in Rot gedruckten Schrift, sofort neugierig ...

„Das falsche Kind“ von Susi Fox erschien am 26.10.2018 im Verlag Bastei Lübbe.
Das Cover ist ohne Effekthascherei und hat mich durch seine blaue Grundfarbe, mit der in Rot gedruckten Schrift, sofort neugierig auf den Inhalt gemacht.

Sasha erleidet nach 2 Fehlgeburten eine Frühgeburt unter dramatischen Umständen, mit einem Notkaiserschnitt retten die Ärzte ihr und dem Baby das Leben. Als sie ihren Sohn zum ersten Mal sieht, spürt sie sofort, das dieses Kind nicht ihr leibliches Kind ist. Niemand galubt ihr, selbst ihr Ehemann Mark steht nicht auf ihrer Seite. Ihre Ärztin diagnostiziert eine postnatale Depression und Sasha wird auf die entsprechende Station verlegt. Gegen alle Widerstände forscht sie , auf der Säuglingsstation, heimlich nach ihrem Kind.....

Die Inhaltsangabe versprach einen packenden und spannenden Thriller, doch leider konnte mich das Debüt von Susi Fox nicht in ihren Bann ziehen. Es war eine mit verworrenen Verschwörungstheorien versehenes Familiendrama.
Ich kam gut in die Geschichte, der Anfang war sehr spannend, doch dann drehte sich die Geschichte nur noch im Kreis. Sie bewegte sich wie in Echtzeit erzählt und wurde dadurch sehr zäh, denn Tag eins nach der Geburt zog sich über 150 Seiten dahin. Sasha reimte sich immer mehr verworrene Verschwörungstheorien zusammen. Jeder wurde verdächtigt, von der Hebamme über die Ärzte, Säuglingsschwestern, bis zu ihrem Ehemann Mark. Für mich war die Geschichte sehr an den Haaren herbei gezogen, denn innerhalb eines Tages wird Sasha in die Psychiatrieabteilung eingewiesen. Die Ärzte und ihr Ehemann verweigern einen Gen – Test. Die Geschehnisse plätschern so vor sich hin, wurden immer abstruser, von Spannung war nichts mehr zu spüren. Die Autorin konnte mich leider nicht in die Geschichte ziehen. Das Ende setztendem Ganzen noch die Krönung auf, denn es war mehr als merkwürdig und sehr unbefriedigend.

Der Schreibstil von Susi Fox lässt sich sehr flüssig lesen, erzählt wird in Ich – Perspektive von Sasha und Mark. Die Perspektivwechsel wurden durch Rückblicke in die Vergangenheit etwas abgewechselt und versprachen Einblick, in die Protagonisten und ihr Verhalten.
Die Charaktere blieben alle sehr farblos und leblos, ihre Handlungen waren größtenteils nicht nachvollziehbar. Leider konnte ich keine Verbindung zu Sasha herstellen, denn sie benahm sich am seltsamsten.

Fazit: Das Debüt von Susi Fox konnte mich leider nicht überzeugen, der Thriller war für mich eher ein Familiendrama. Was ich sehr schade finde denn die Autorin hätte aus dem Thema wesentlich mehr herausholen können. Spannend zu lesen war die Geschichte nicht, dafür war sie zu verworren, am Ende wollte ich nur noch wissen wie sie aus geht.

Veröffentlicht am 21.10.2018

Wie Rache zur Gier wird

Rachgier
0 0

„Rachgier“ von Val McDermid erschien am 21. September 2018 alsHörbuch beim Veralg SAGA Egmont.
Das Cover ist von der Farbe her sehr auffallend gestaltet und der Titel macht neugierig auf den Krimi.


Die ...

„Rachgier“ von Val McDermid erschien am 21. September 2018 alsHörbuch beim Veralg SAGA Egmont.
Das Cover ist von der Farbe her sehr auffallend gestaltet und der Titel macht neugierig auf den Krimi.


Die neu gegründete Sonderermittlergruppe ReMit unter der Leitung von Chief Inspektor Carol Jordan, bekommt seinen ersten Fall zugeteilt, der gestaltet sich von Anfang an sehr schwierig.
Am Tatort befindet sich nur ein ausgebranntes Fahrzeug und darin eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Frauenleiche. Schnell erkennen die Ermittler und der Profiler Dr. Tony Hill, als ein zweites Auto mit vekohlter Leiche auftaucht, es handelt sich um die gleiche Vorgehensweise. Die Spuren führen zu Hochzeitsfeiern, denn die Opfer waren Gäste. Leider versanden jegliche Spuren nach kurzer Zeit im Nichts. Doch die Zeit drängt, denn das Spezialermittler – Team muss Ergebnisse liefern. Erschwerend kommt hinzu auch privat haben die Inspektoren mit einigen Problemen zu kämpfen und das lastet auf ihren Gemütern......


Für mich war es der erste Krimi aus der Feder von Val McDermid, doch die Autorin hat es mir leicht gemacht die Ermittler kennenzulernen. Sie stellt die einzelnen Hauptprotagonisten vor und beleuchtet deren Familienverhältnisse ausreichend. Der Fall selbst gestaltet sich als sehr knifflig und schwer zu lösen. Die Ermittler bekommen keine groß verwertbaren Spuren und diese verlaufen meist auch noch im Sand. Zwar kann Dr. Tony Hill brauchbare Spuren verwerten, die langsam ein Profil des Täters abgeben, doch ein Motiv fehlt noch.
Sehr gut gefallen mir die Kapitel die aus der Sicht des Täters geschrieben sind, so hatte ich einen guten Einblick in seine Gedanken und Gefühle. Zusätzliche Spannung erzeugte die Sicht des Täters außerdem, denn er war den Ermittlern immer einen Schritt voraus.
Die Nebenhandlungen rund um die Ermittler haben mich auch gut unterhalten, sie brachten Abwechslung. Eine war sehr aktuell und fesselnd beschrieben, ich habe da genauso mitgefiebert wie bei der eigentlichen Story.
Das Ende war für mich sehr überraschend und schwer nachzuvollziehen, ich denke da fehlte mir der Bezug zu den vorhergehenden Bänden.


Der Schreibstil von Val McDermid hat mich in die Geschichte gezogen und punktet mit fachlich sehr gut recherchiertem Hintergrundwissen, was die Geschichte absolut aufwertet. Sehr realistisch fand ich dargestellt die frustrierende Ermittlertätigkeit, wenn einzelne Puzzleteile kein Ganzes ergeben und der entscheidende Beweis fehlt.

Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet und wirken sehr realistisch und lebendig.
Das Hörbuch wird von Wolfgang Berger gelesen. Mich konnte er anfangs nicht mitreisen, dafür hat er zu monoton intoniert. Doch nach einigen Kapiteln, hat er sich sozusagen warm gelesen und konnte mich ins Geschehen ziehen.


Fazit: Der Krimi ist besonders gut geeignet für Fans von Val McDermid. Doch auch Neuseinsteiger finden sich , durch die Hintergrundinformationen zu den Ermittlern, nach kurzer Zeit zu recht. Mich hat der Krimi durch die realistisch und fachlich gut recherchierten Details absolut überzeugt und wird deshalb nicht mein letzter Roman von Val McDermid sein. Ich gebe meine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Der Honig ging ins Herz

Honig aufs Herz
0 0

„Honig aufs Herz“ von Moni Kaspers erschien am 01.10.2018 im Feuer Werke Verlag.
Das Cover ist sehr geschmackvoll gestaltet, oben eine verliebtes Paar und unten ein Taxi im Straßenverkehr New York`s.

Evryn ...

„Honig aufs Herz“ von Moni Kaspers erschien am 01.10.2018 im Feuer Werke Verlag.
Das Cover ist sehr geschmackvoll gestaltet, oben eine verliebtes Paar und unten ein Taxi im Straßenverkehr New York`s.

Evryn James verlässt ihren Freund, nachdem sie ihn inflagranti erwischt hat, kurzerhand zieht sie in ihr kleines Detektivbüro. Dort stößt sie auf ihren Nachbarn Nicolaj Mironow. Als sie überraschend einen lukrativen Auftrag an Land zieht, braucht sie einen Begleiter. Da kommt ihr der Nachbar in den Sinn, Nicolaj erklärt sich bereit sie zu begleiten. Dabei kommen sich die Beiden sehr nahe, nach dem ersten Kuss macht Nicolaj einen Rückzieher und benimmt sich seltsam. Welches Geheimnis verbirgt der Taxifahrer Nicolaj und Evryns Auftrag stellt sich auch als sehr gefährlich heraus.

Moni Kaspers baut die Geschichte langsam auf und entwickelt einen guten Spannungsbogen, denn nicht jeder ist was er zu vorgibt zu sein. Die Autorin erzählt nicht nur eine Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen kennenlernen und verlieben, sie hat auch eine Detektivgeschichte und ein Trauma mit eingewoben. Die Vergangenheit Nicolajs hat mich schockiert und tief berührt, für mich hat die Autorin dies glaubwürdig dargestellt. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Fakten der Vergangenheit Nicolajs durch das Nacherzählen merklich abgeschwächt wurden.
Sie hat Humor mit eingebaut und die Romantik kam auch nicht zu kurz. Bemerkenswert waren die Gedicht Verse, die am Anfang einiger Kapitel standen, sie passten hervorragend zu der Geschichte.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und mit Leben gefüllt.
Evryn ist etwas naiv und tollpatschig, hat bis dato alles abgebrochen, nichts zu Ende gebracht. Auf der anderen Seite ist sie sehr empathisch und herzlich.
Nic ist schwer traumatisiert, schirmt sich ab, lässt keine Nähe und Berührungen zu. Evy schafft es mit ihrer leicht verpeilten und herzlichen Art seinen Panzer einen Knacks zu versetzen.
Moni Kaspers hat weitere liebenswerte Charaktere eingebaut und auch die „Bösen“ kommen nicht zu kurz.

Fazit: Moni Kaspers hat einen kurzweiligen Roman geschrieben, ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen und deshalb bin ich förmlich durch sie Seiten geflogen. Die Mischung von Crime und Romantik hat mich gut unterhalten, der eingewobene Humor und die Prise Erotik hat Geschichte den letzten Schliff verpasst. Das Happy End war so romantisch! Ich gebe meine Leseempfehlung.