Profilbild von sabinehw

sabinehw

Lesejury Star
offline

sabinehw ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sabinehw über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2020

KAMI entwickelt sich weiter!

Cyber Trips
0

„Cyber Trips“ von Marie Graßhoff erschien am 29.05.2020 im Verlag Lübbe.
Das Cover wird von den Farben Blau und Grün getragen wirkt futuristisch und passt hervorragend.

Nach erbitterten Kämpfen gegen ...

„Cyber Trips“ von Marie Graßhoff erschien am 29.05.2020 im Verlag Lübbe.
Das Cover wird von den Farben Blau und Grün getragen wirkt futuristisch und passt hervorragend.

Nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI steht fest, die Menschheit steht am Abgrund, denn KAMI kann nicht getötet werden. In windeseile setzen die Nanocomputer sie wieder zusammen. Andra möchte unterdessen gerne mit ihr in Verbindung treten und mit ihr sprechen, sie hat die starke Vermutung KAMI hat ein Bewusstsein entwickelt. Als das Gespräch zu Stande kommt, gibt KAMI sich uneinsichtig und zerstörerisch. Es läuft alles aus dem Ruder, die von Menschheit scheint verloren..........

Der 2. Teil der Neon Birds - Trilogie sollte nicht ohne Vorkenntnisse des 1. Teils zum besseren Verständnis gelesen werden.

„Cyber Trips“ schließt nahtlos an Teil 1 an. Marie Graßhoff gibt einen kurze Einleitung in die Ereignisse des ersten Teils. Dann startet die Autorin auch schon mit der Weiterentwicklung der Charaktere, sie gibt tiefe Einblicke durch einige Rückblicke in deren Vergangenheit. Marie Graßhoff stellt an der Spannungsschraube und lässt den Leserin vollkommen in die Geschichte eintauchen.
Die Handlung ist beängstigend realistisch und vorstellbar dargestellt, klar strukturiert bis ins kleinste Detail. Die Autorin bietet dem Leser
in sehr viel Hintergrundmaterial z. B. Protokollauszüge aus Militärberichten und Radiointerviews, die dem bessern Verständnis der Protagonisten dienen.
Die Charaktere haben sich weiter entwickelt, sind vielschichtig und gut beleuchtet. Die Autorin zeigt gute Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten, durch die wechselnde Ich – Erzählperspektive. Selbst KAMI bekommt zu Wort.
Marie Graßhoff verfügt über einen sehr detaillierten Schreibstil, poetisch, mit abwechslungsreichen Wortschatz, sie sprüht förmlich vor Kreativität.
Fazit: Für mich ist „Cyber Trips“ eine gelungene Fortsetzung, mit vielen Details zu den Protagonisten und vielen spannenden Stellen aus ausweglosen Situationen. Besonders die überraschenden Enthüllungen haben mir sehr gut gefallen. Die Handlung lebt auch von den vielen Dialogen, darin ist die Autorin eine Meisterin ihres Fachs. Mich konnte Marie Graßhoff sehr gut unterhalten und gebe eine klare Leseempfehlung für alle SiFi – Fans. Jetzt warte ich gespannt auf den finalen Teil, der im Herbst 2020 erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Tolle Rezepte und gute Tipps

Food for Future
0

„Food for Future“ Das restlos gute Kochbuch: Nachhaltig, klimafreundlich und lecker von Martin Kintrup erschien am 27.04.2020 im Südwest Verlag.
Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, die Lebensmittel ...

„Food for Future“ Das restlos gute Kochbuch: Nachhaltig, klimafreundlich und lecker von Martin Kintrup erschien am 27.04.2020 im Südwest Verlag.
Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, die Lebensmittel und Gerichte laden ein zum Kochen und essen.

Der Autor Martin Kintrup beginnt mit einem einleitenden Vorwort. Die Nachhaltigkeit ist mit einfachen Worten erklärt und einleuchtend dargestellt.
Es werden sehr gute Erklärungen geboten wie der Leser*in Lebensmittel, Gemüse und Kräuter, komplett verarbeiten kann.
Man spürt die Liebe des Autors zu Gemüse und aromatischen Kräutern an. Die Rezepte sind einfach erklärt und können von jedem nach gekocht werden. Da in dem Kochbuch nur sehr wenig Fleischrezepte zu finden sind, eignet sich es auch für Vegetarier und Veganer. Zusätzlich gibt es zwischen den Rezepten immer wieder gute Tipps z. B. der richtigen Lagerung von Gemüse, oder zum Selbstanbau im heimischen Garten.

Fazit: Ein Kochbuch mit vielen Erklärungen und Tipps zur Nachhaltigkeit. Die Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt, so gelingt es jedem sie nachzukochen. Mir persönlich haben es die Chutneys- und Diprezepte angetan und einige habe ich auch schon ausprobiert. Ich gebe meine Empfehlung, es eignet sich auch hervorragend für Vegetarier und Veganer.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Ein Geschwisterpaar und das Haus ihrer Kindheit

Das Holländerhaus
0

„Das Holländerhaus“ von Ann Patchett erschien am 02.06.2020 im Berlin Verlag.
Das Cover ist auf den Inhalt des Buches abgestimmt und zeigt die Tochter Maeve, die Farben harmonieren sehr gut.

Cyrill, der ...

„Das Holländerhaus“ von Ann Patchett erschien am 02.06.2020 im Berlin Verlag.
Das Cover ist auf den Inhalt des Buches abgestimmt und zeigt die Tochter Maeve, die Farben harmonieren sehr gut.

Cyrill, der Vater von Maeve und Danny, ist mit Immobiliengeschäft wohlhabend geworden. Einen Teil legt er in Immobilien an und kauft das „Holländerhaus“. Seine Ehefrau verlässt ihn und die Kinder von heute auf morgen, sie versucht ihr Glück in Indien. Maeve übernimmt ab da die Rolle der Mutter und kümmert sich liebevoll um i8hren 7 Jahre jüngeren Bruder Danny. Bis ihr Vater eine neue Frau findet, mit Andrea bekommen sie nicht nur eine Stiefmutter, auch ihre zwei Töchter ziehen mit ein. Andrea versucht von Anfang an für ihre Töchter das Erbe zu sicher, vor allem das Holländerhaus hat es ihr angetan. Als Cyrill überraschend stirbt ändert sich alles für Maeve und Danny.

Die Autorin lädt den Lesein durch ihr bildliche Sprache in das Holländerhaus ein. Sie beschreibt sehr detailliert die einzelnen Räume, die Faszination die es auf die Bewohner ausübt sind spürbar. Die Handlung ist ein facettenreiches Portrait einer Familie, die der Leser über eine lange Zeit begleitet, von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter.
Der Schreibstil von Ann Patchett zeichnet sich durch ihre bildhafte Darstellung aus. Sie zieht den Leser
in in den Bann durch ihre ausführlichen Beschreibungen. Erzählt wird die Story in der Ich – Erzählperspektive aus Sicht von Danny, er springt dabei in den Zeiten hin und her, dadurch kommt zusätzlich Spannung auf.
Die Charaktere sind großartig ausgearbeitet, wie im wirklichen Leben besitzen sie Ecken und Kanten. Tiefe Einblicke gewährt die Autorin in die Familienmitglieder. Das Geschwisterpaar ist von Rachegedanken getragen, besonders die Schwester wird davon bestimmt, die Auswirkungen sind weittragend und für andere in der Familie sehr belastend. Maeve ist zum eine sehr fürsorglich und gefühlvoll, doch sie hat Danny mit ihren Rachegedanken geimpft. Er begeht unterdessen den gleichen Fehler wie sein Vater mit seiner Liebe für das Holländerhaus. Andrea, die Stiefmutter, zeigt menschliche Abgründe auf, die von Unbarmherzigkeit, Grausamkeit bis Scheinheiligkeit reichen.
Fazit: Ann Patchett hat mit „Das Holländerhaus“ einen gefühlvollen Familienroman geschrieben, der mich von der ersten Seite in seine Bann gezogen hat. Der ausführliche, bildliche und emotionale Erzählstil der Autorin, hat die Handlung wie einen Kinofilm vor meinen Augen ablaufen lassen. Durch die Ich – Erzählperspektive bekam ich einen Blick in Dannys Gedanken und Gefühle, die in mir ein Kaleidoskop an Gefühlen frei setzte. Mich hat die Geschichte mitten ins Herz getroffen und gebe deshalb meine klare Leseempfehlung. Sehr gut eignet sich der Roman für Leser*innen die tiefsinnige Familiengeschichten gerne lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Hollis schwere Entscheidung

Promised
0

Promised von Kiera Cass erschien am 07.05.2020 im Verlag FISCHER Sauerländer.
Das Cover ist ein Eyecatcher sehr leuchtend, durch das goldene Ballkleid der jungen Frau.

Die junge Hollis ist auf Schloss ...

Promised von Kiera Cass erschien am 07.05.2020 im Verlag FISCHER Sauerländer.
Das Cover ist ein Eyecatcher sehr leuchtend, durch das goldene Ballkleid der jungen Frau.

Die junge Hollis ist auf Schloss Kersken aufgewachsen und wetteifert, mit anderen Adelstöchtern, um die Gunst des Königs. Sein Herz zu erobern ist ihr Wunsch, doch als er sie zu seiner Braut erklärt, ist sie denn noch geschockt über ihre zukünftigen Pflichten und Aufgaben als Königin. Sie hat sich zusätzlich in Silas, einem Flüchtling aus einem anderen Königreich, und seinen blauen Augen verguckt. Silas und seine Familie möchten sich auf den Ländereien gerne ansiedeln. Silas bringt ihr Herz ins Wanken, jeder Blick von ihm geht ihr unter die Haut. Sie stellt fest, dass ihre Zukunft, die sie wirklich will, eine andere ist, als sie dachte........

Kiera Cass wirft den Leser mitten ins Geschehen, es gibt kein langsames herantasten. Die Geschichte beginnt an einer Stelle, an der Hollis bereits als engste Favoritin des Königs gehandelt wird. Die Handlungen des Umgarnens lässt sie weg. Bis zur Hälfte des Buches plätschert die Geschichte seicht vor sich hin, es gibt kaum bemerkenswerte Ereignisse. Schwung kommt im letzten Drittel der Geschichte auf, ab da wird es spannend und die Ereignisse überschlagen sich förmlich. Kiera Cass bietet eine Wendung auf die überrascht.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Erzählt wird die Story in der Ich-Erzählperspektive aus Sicht von Hollis. So bekommt der Leserin einen guten Zugang zu ihren Gedanken und Gefühlen. Die Charaktere sind nicht besonders tiefgründig beschrieben, einige Handlungen wirken sehr oberflächlich. Die junge Hollis reagiert sehr oft sehr naiv, sie muss noch reifen. Jameson ist blass, ihm fehlt es an Emotionen. Silas ist ist ebenfalls nur blass und oberflächlich beschrieben.

Fazit: „Promised“ ist eine Geschichte deren Potential nicht ausgenutzt wurde. Für mich unverständlich, denn die Autorin hat es schon bewiesen, dass sie es kann. Es fehlt der Geschichte an Emotionen, bei mir hat es nicht geprickelt, bei keinem Kuss. Den Handlungen fehlt es an Tiefe, Gefühle waren sehr oft nicht vorhanden. Die Charaktere reagieren zu gefühllos, besonders gegen Endes Buches. Ich bin der Meinung das die Welt die Kiera Cass beschrieben hat, noch viel bereit hält, nun bin ich gespannt ob sie das Potential in Teil 2 abruft. Denn es fehlt ein Einblick in die Welt, sie hat wenig Preis gegeben von einzelnen Ländern und den Menschen. Sehr gut eignet sich die Geschichte für junge Leser
innen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

Liebe war nicht geplant

Als du mich sahst
1

„Als du mich sahst“ von Robinne Lee erschien am 29.05.2020 im Verlag Lübbe.
Das Cover ist sehr einfach gehalten, doch durch die leuchtende Schrift und dem Star im Vordergrund der im Licht der Strahler ...

„Als du mich sahst“ von Robinne Lee erschien am 29.05.2020 im Verlag Lübbe.
Das Cover ist sehr einfach gehalten, doch durch die leuchtende Schrift und dem Star im Vordergrund der im Licht der Strahler steht, fällt es sofort ins Auge.

Die geschiedene Galeristin Solené begleitet ihre Tochter und deren Freundinnen, an
Statt ihres geschiedenen Ehemanns, zu einem Konzert und Meet & Greet der angesagten britischen Boyband „August Moon“. Auf der After Show Party entwickelt sich ein harmloser Flirt zwischen Solené und dem charmanten, sexy Sänger Hayes. Ein paar Wochen später lädt er sie zu einem Lunch, dabei bleibt es nicht. Es gibt heimliche Treffen, Hayes schmeichelt Solenés Ego. Was als kleine Affäre für Zwischendurch gedacht war, wird zu Liebe. Als die Romanze von Solené und Hayes von den Medien entdeckt wird, werden Solené und ihre Tochter zum Ziel von tollwütigen Fans, angefeuert von den Social-Media-Plattformen. Solené muss sich damit auseinander setzen, wie sich ihre Romanze auf das Leben ihrer Tochter auswirkt. Hayes kämpft um sie beide......

Die Autorin hat rund um die Hauptprotagonisten eine interessante Geschichte gewoben. Die Einblicke in das Leben eines Popstars wirken sehr realistisch. Die Unersättlichkeit der Medien, der Fans wirkt authentisch. Die Schnelligkeit der Social-Media-Plattformen, Bilder und Infos in Sekundenschnelle um den Globus zu senden, sind denkbar und glaubwürdig beschrieben. Die Autorin führt die Leser*innen, Kontinente überspannend, auf eine Reise, von Tourorten zu Kunstmessen und Verstecken in Paris, oder Miami. Robinne Lee zeigt detailliert die innere Zerrissenheit Solenés auf, die sich durch ihre neu entdeckte Leidenschaft und ihrer Tochter, die für Hayes schwärmt, ergibt. Als Gefühle ins Spiel kommen, steckt sie in einem Dilemma. Durch die Öffentlichkeit, die Wind von der Romanze bekommt, sie ist zerrissen zwischen Glück und Verantwortung ihrer Tochter gegenüber.
Die Autorin besitzt eine flüssigen und abwechslungsreichen Schreibstil, sehr ausführlich wird die Handlung beschrieben. Erzählt wird ausschließlich aus der Sicht von Solené. Ihre Gedanken und Empfindungen stehen im Vordergrund. Das Wechselbad ihrer Gefühle, die Problematik die sich ergibt durch den wesentlich jüngeren Mann, werden nachvollziehbar dargestellt.

Fazit: „Als du mich sahst“ ist ein beachtlicher Debütroman. Mich hat die Geschichte beeindruckt, denn gerade die Thematik Fanliebe, Medien und der Umgang mit Social-Media-Plattformen wirken sehr realistisch und könnte so der Wirklichkeit entspringen. Die negativen Auswirkungen auf die Beziehung, wegen des großen Altersunterschieds, der auch heute noch ein Reizthema repräsentiert, sind greifbar dargelegt. Ich hätte mir am Ende einen kleinen Blick in Hayes Gedanken gewünscht, so wäre er menschlicher geworden. Mich konnte die Autorin gut unterhalten. Ich gebe meine Empfehlung an alle die auch Romance ohne großes happy end gerne lesen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Figuren