Profilbild von woertermaedchen

woertermaedchen

Lesejury-Mitglied
offline

woertermaedchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit woertermaedchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.06.2019

Eine spannende Geschichte!

Wild Souls - Mit dir für immer
1

Unsere Liebe wird nicht vorübergehen.
Sie ist die Art von Liebe, die ein Teil von dir selbst wird.

Sawyer Dixon wollte nur eins: weit weg noch einmal von vorn anfangen! Und als sie Finn Hollis kennenlernt, ...

Unsere Liebe wird nicht vorübergehen.
Sie ist die Art von Liebe, die ein Teil von dir selbst wird.

Sawyer Dixon wollte nur eins: weit weg noch einmal von vorn anfangen! Und als sie Finn Hollis kennenlernt, scheint dieser Traum in Erfüllung zu gehen. Noch nie war Sawyer so glücklich, noch nie fühlte sie sich so frei wie mit Finn. Doch als sich herausstellt, dass Finn mehr über Sawyers Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist, merkt sie, dass sie nicht länger davonlaufen kann, wenn sie eine gemeinsame Zukunft mit ihm haben will. Auch wenn das bedeutet, sich ein letztes Mal all dem zu stellen, was sie für immer vergessen wollte...

Das Cover
Ich liebe das Cover! Es passt super gut zum ersten Teil des Duos und auch sehr gut zur Geschichte. Das Gewitter spiegelt die Zerissenheit der Figuren wieder und wird im Buch auch thematisiert. Das Cover wirkt düster und macht neugierig auf eine spannende Geschichte.

Die Figuren
Sawyer und Finn haben wir ja bereits im ersten Teil kennengelernt. Das Buch wird wieder aus beiden Perspektiven erzählt, was mir sehr gut gefallen hat.

Finn ist bis über beide Ohren verliebt in Sawyer und tut alles, um sie zu beschützen. Er kümmert sich rührend um sie und zeigt ihr die Welt, die sie so viele Jahre lang verpasst hat.

Sawyer wuchs in einer Sekte auf. Ihre Mutter wurde ihr genommen, ist nun aber wieder aufgetaucht, was sie sehr verwirrt. Sie ist froh, nun auch ihren richtigen Vater zu kennen. Sie liebt Finn und findet es toll, dass er ihr die Welt zeigt.

Die Geschichte
"Wild Souls" knüpft direkt an die Handlung des zweiten Teiles an. Sawyer erfährt, dass ihre Mutter noch lebt, aber schwer krank ist. Sie muss sich in einer ihr völlig fremden Welt zurechtfinden und hat kaum Zeit, all die neuen Nachrichten zu verarbeiten.

Super gefallen hat mir wieder die Spannung, die sich von der ersten bis zur letzten Seite durch das Buch zieht. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und konnte mein Manuskript kaum aus der Hand legen! Die Liebesgeschichte der beiden Hauptfiguren hat ich sehr berührt und viele Szenen waren sehr emotional. Das hat mir gut gefallen!

Meine Kritik zu begründen fällt mir sehr schwer, weil ich natürlich nicht spoilern möchte. Viele Handlungen der Figuren und weitere Geschehnisse kamen mir einfach sehr unrealistisch vor. Sawyer wird hier als total unerfahrene Frau hingestellt, in allen Bereichen des Lebens. Natürlich ist sie in einer Sekte aufgewachsen, weshalb sie von vielen Dingen auch keine Ahnung haben kann, aber dennoch wurde sie hier als völlig unwissend dargestellt. Außerdem wirkte sie auf mich extrem naiv. Sie vertraut Finn quasi blind und lässt sich völlig von ihm leiten, ohne eigene Entscheidungen zu treffen.

Leider wurde mir auch Finn mit jedem Kapitel unsympathischer. Er behandelt Sawyer wirklich gut, dennoch lässt er ihr kaum Freiraum für eigene Gedanken. ich liebe zwar die prickelnde Spannung zwischen den beiden, dennoch gab es für meinen Geschmack in diesem Buch viel zu viele intime Szenen, von denen viele auch nur in Finns Kopf stattfanden. Teilweise schien es mir, als würde er an nichts anderes denken, als an Sex mit ihr. Das fand ich sehr schade.

Finn lenkt seine Beziehung mit Sawyer in eine Richtung, ohne sie dabei ins Boot zu holen. Für mich hätte es seine Aufgabe sein müssen, sie in vielerlei Hinsicht aufzuklären und ihr dabei zur Seite zu stehen. Leider hat er das für mich nicht ausreichend getan. Er scheint sie in eine Richtung zu drängen, die meiner Meinung nach nicht zu ihr passt und das fand ich sehr unangebracht.

Dennoch hatte das Buch auch viele schöne Momente!

Der Schreibstil
T.M. Frazier hat einen unglaublich tollen Schreibstil! Sie schreibt sehr jugendlich und frisch, außerdem immer mit der perfektion Portion Spannung! Ich lese ihre Geschichten unglaublich gern und mag es, in welchen angenehmen Lesefluss sie mich ziehen. Super!

Das schönste Zitat
"Die Liebe nimmt den Kampf gegen die ganze Welt auf, selbst wenn keine Aussicht auf Sieg besteht." S.1

Veröffentlicht am 26.05.2019

Eine spannende Geschichte!

VIP-Reihe / Idol - Gib mir dein Herz
0

Gabriel Scott – heiß wie die Sünde, kalt wie Eis …
Sophie Darling kann ihr Glück kaum fassen, als sie für ihren Flug nach London ein Upgrade in die erste Klasse erhält – bis sie ihren Sitznachbarn kennenlernt. ...

Gabriel Scott – heiß wie die Sünde, kalt wie Eis …
Sophie Darling kann ihr Glück kaum fassen, als sie für ihren Flug nach London ein Upgrade in die erste Klasse erhält – bis sie ihren Sitznachbarn kennenlernt. Gabriel Scott ist zwar der attraktivste Mann, den sie seit Langem gesehen hat, leider aber auch der unverschämteste. Und das ist noch nicht alles: Während des Flugs findet sie heraus, dass er niemand anders ist als der Manager der Rockband Kill John. Und somit womöglich bald ihr neuer Chef …

Das Cover
Ich finde es toll, dass das Cover vom zweiten Teil der Reihe super gut zum ersten passt! Darauf sieht man diesmal Gabriel Scott, einen der Protagonisten des Romanes hinter einer Art Vorhang. Im Hintergrund befindet sich das jubelnde Publikum seiner Band. Das Cover verdeutlicht, dass sich Gabriel manchmal von all dem Trubel zurückziehen muss, um zu sich selbst zu finden...

Die Figuren
Die geschichte wird aus den Perspektiven der beiden Hauptfiguren Sophie und Gabriel erzählt.

Sophie ist überglücklich, als sie ein neues Jobangebot bekommt und total begeistert, als ihr Flug dann auch noch in die erste Klasse gestuft wird. Sie kann ihr Glück kaum fassen, bis sie sich im Flugzeug neben einem mürrischen und verborten Mann wiederfinde, der an allem und jedem etwas zu kritisieren hat. Als sie dann auch noch erfährt, dass Gabriel ihr neuer Chef ist, ist sie total geschockt...

Gabriel ist der Manager einer berühmten Band und auch er ist total genervt von Sophie, die den ganzen Flug lang nur am Reden ist. Doch schon bald merkt er, dass er sich super gut mit ihr unterhalten kann und die beiden haben eine Menge Spaß zusammen. Was er ebenfalls schon bald merkt, ist, dass Sophie wirklich hübsch ist...

Die Geschichte
Sophie und Gabriel verspüren auf den ersten Blick eine unglaubliche Leidenschaft füreinander. Obowhl sie so gegensätzlich sind haben sie eins gemeinsam: Sie haben den Glauben an sich selbst verloren und sind auf der Suche, nach der großen Liebe, obwohl sie sich das selbst nicht so wirklich eingestehen möchten...

Beim ersten Zusammentreffen mit der Band kommen Dinge zum Vorschein, die das Zusammensein der beiden stark beeinflussen und eine negative Stimmung innerhalb der Band entstehen lassen, denn Sophies Vergangenheit war nicht immer so rosig, wie es scheinen mag... Doch Gabriels Gefühle für sie ändern sich nicht, obwohl er von ihren Taten weiß. Die beiden empfinden mit jedem Tag mehr füreinander, trauen sich aber nicht, ihre Gefühle zuzulassen und offen zuzugeben.

Ich finde es toll, dass ich beim Lesen dieses Buches nie geahnt habe, was als nächstes passieren könnte. Die geschichte war stets spannend, obwohl sie so viele Seiten umfasst. Für mich waren einige Handlungen der Figuren leider zu überstürzt und einige Szenen wirkten doch schon sehr unrealistisch auf mich. Dennoch konnte mich die Liebesgeschichte berühren, wenn ich mir auch hier und da noch innigere Szenen gewünscht hätte.

Der Schreibstil
Kristen Callihan hat einen sehr angenehmen, aber dennoch "erwachsenen" Schreibstil. Sexuelle Szenen beschreibt sie sehr detailreich, damit muss man beim Lesen umgehen können. Ich habe das allerdings nicht als negativ empfunden, weil die entsprechenden Szenen für mich so noch spannender und greifbarer wurden! Ihren Schreibstil mag ich sehr gern, wenn ich die Geschichte auch hier und da etwas eingekürzt besser gefunden hätte.

Die schönsten Zitate
"Festzustellen, dass ich einsam bin, obwohl ich nie wirklich einsam bin, ist seltsam." S.101, Sophie

"Ich beschütze alles, was mir gehört." S.270, Gabrie

Veröffentlicht am 21.05.2019

Dieses Buch ist pure Liebe!♥

Nichts als Liebe
0

Manchmal braucht man … nichts als Liebe.

Macy führt ein Leben, in dem sie keine großen Gefühle riskieren muss. Sie ist mit einem netten Mann zusammen, den sie heiraten wird, und versinkt in ihrer Arbeit ...

Manchmal braucht man … nichts als Liebe.

Macy führt ein Leben, in dem sie keine großen Gefühle riskieren muss. Sie ist mit einem netten Mann zusammen, den sie heiraten wird, und versinkt in ihrer Arbeit als Kinderärztin. Dann läuft ihr Elliot über den Weg – der ihre erste Liebe war. Schon bald bekommt Macys sorgsam errichtete Fassade Risse. Denn einst bedeutete Elliot ihr die ganze Welt – bis er ihr für alle Zeiten das Herz brach. Nun, elf Jahre später, sind sie einander fremd geworden, zu viel ist passiert, was sich nicht mehr gutmachen lässt. Oder ist da noch etwas zwischen ihnen, das ihnen die Kraft gibt, die Vergangenheit zu überwinden?

Das Cover
Hach, wie schön ist dieses Buch bitte? Ich bin ja total verliebt! Der dunkle Nachthimmel mit den vielen goldenen "Sternen" und dem Paar im Vordergrund. Ich finde das Cover wirklich gelungen! Ich mag es war nicht, wenn mir durch Menschen auf dem Cover meine eigene Vorstellung von den Figuren vorweg genommen wird, aber diese tolle Umsetzung gefällt mir dennoch! Obwohl ich sagen muss, dass ich finde, dass das Cover nicht sonderlich gut zur Geschichte passt...

Die Figuren
In diesem Buch erzählt uns Macy ihre Geschichte. Da das Buch in 2 verschiedenen Zeiten spielt, lernen wir die kleine und die "große" Macy kennen. Die junge Macy lebt mit ihrem Vater zusammen, nachdem ihre Mama gestorben ist. Die beiden vermissen sie sehr und leben nun nach einer Liste, die sie hinterlassen hat und die dem Vater genaue Anweisungen gibt, was er für Macy tun soll, wenn sie nicht mehr da ist. Dazu gehört auch, ein Ferienhaus zu kaufen, zu dem die beiden immer fahren können, wenn Macy mal alles zu viel wird und sie einen ruhigen Ort zum entspannen braucht. Die erwachsene Macy ist nun Kinderärztin und lebt jetzt ohne ihre Eltern, denn leider ist nun auch ihr Vater gestorben. Jetzt hat sie einen Verlobten, mit dem sie eine gemeinsame Tochter großzieht. Und dann trifft sie nach Jahren der Trannung auf Elliot...

Der kleine Elliot ist Macys bester Freund, den sie dort kennenlernt, wo sie und ihr Vater ihr Ferienhaus kaufen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und teilen eine Leidenschaft: Das Lesen. Elliot lebt mit seiner großen Familie zusammen, flüchtet aber immer wieder aus dem Trubel zu Macy. Dort verstecken sich die beiden in ihrem Bücherzimmer und verbringen dort Stunden miteinander. Sie erzählen sich alles, vertrauen sich alles an und verlieben sich schließlich ineinander...

Die Geschichte
Elliot und Macy verbringen ihre gesamte Kindheit und Jugend miteinander, werden dabei aber immer wieder getrennt, wenn Macy und ihr Vater nach Haus fahren. In dieser Zeit mailen sich die beiden sehr oft und vermissen einander. Ich finde die Freundschaft der beiden so toll! Schon in jungen Jahren vertrauen sie sich alles an und sprechen offen miteinander, auch über Themen wie die erste Periode von Macy und Elliots ersten sexuellen Erfahrungen. Das hat mir wirklich gut gefallen! Dann gibt es immer wieder Zeitsprünge in die Gegenwart, 10 Jahre später, in der die beiden sich wieder begegnen und feststellen, dass sie einander immernoch lieben. Doch jetzt ist Macy verlobt und auch Elliot ist in festen Händen. Dabei sprechen die beiden aber immer wieder davon, dass ein bestimmtes Ereignis sie damals getrennt hat, als sie begannen, sich ineinander zu verlieben. Da dies aber erst am Ende des Buches aufgeklärt wird, bleibt die Geschichte durchweg spannend, das war toll!

Auch in der Gegenwart sind die beiden so toll miteinander! Ich bin wirklich ein großer Fan dieser beiden Figuren. Ich mag sie im einzelnen und miteinander und liebe die Geschichte, weil sie ganz natürlich wirkt und auch sehr realistisch geschrieben ist. Familiäre Probleme werden aufgegriffen, ebenso die Sorgen von Jugendlichen und wie man mit einem kritischen Lebensereignis umgehen kann. So eine Freundschaft wie die beiden sie haben ist sehr kostbar und ich verstehe deren Ängste, sie durch ihre Liebe kaputt zu machen. Die geschichte greift auf was passiert, wenn aus Freundschaft bedingungslose Liebe wird und dass es sich lohnt, das Risiko einzugehen! Es zeigt, dass sich 2 Menschen so gut gegenseitig kennen können, wie sie nicht einmal sich selbst kennen und von dieser besonderen Bindung zu lesen war wirklich schön. Ob sie wieder zueinander finden werde ich dir natürlich nicht verraten, hihi.

Der Schreibstil
Christina Lauren schreibt sehr angenehm. Ich habe die Geschichte mit viel Freude gelesen, konnte häufig schmunzeln und hier und da musste ich mir auch ein Tränchen verdrücken. Die Figuren sind wundervoll ausgearbeitet worden und das Stting ist wirklich toll! Leider ging es mir zum Ende des Buches etwas schnell mit den beiden Hauptfiguren, dafür hätte man den Mittelteil etwas einkürzen können, um der Geschichte nach hinten mehr Raum und Zeit geben zu können. Dennoch war das Buch durchweg spannend! Was mich aber etwas störte, war die "Sprechweise" der Hauptfiguren in ihrer Kindheit. Mit 14 Jahren klangen deren Gespräche für mich einfach zu "erwachsen", was keinesfalls an den Themen aber am Ausdruck und der Wortwohl der beiden lag. Dadurch fiel es mir sehr schwer, mir die beiden als Kinder vorzustellen, ich denke aber, dass das mehr der Übersetzung geschuldet ist. Dennoch ein sehr angenehmer Schreibstil!

Die schönsten Zitate
Nie wäre mir in den Sinn gekommen, dass Liebe tewas anderes sein könne als überwältigend. Und schon als ich ein Kind war, was klar, dass ich mich niemals mit weniger zufriedengeben würde. S.7, Macy

Selbst wenn man den Atem anhält, braucht der Körper immer noch Sauerstoff. S.54, Macy

"Ich gehe norgendwohin, Mace." Er fasste meine Hand.
"Ich brauche dich genauso wie du mich, verstanden?" S.205, Elliot

Veröffentlicht am 21.05.2019

Dieses Buch ist ein Kampf!♥

Fighting to Be Free - Nie so geliebt
0

Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man ...

Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie – und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt sie beide mit. Jamie will alles tun, sich ihrer würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Aber noch hat er ihr nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden. Sind Ellies Gefühle stark genug, um bei ihm zu bleiben?

Das Cover
Die helle und intensive orangene Farbe des Covers war einer der Gründe, weshalb mir das Buch sofort ins Auge stach. Normalerweise bin ich eher ein Fan von schlichten Covern, doch dieses hier hat mir sehr gut gefallen! Besonders der Titel des Buches hat es mir direkt angetan und als ich dann den Klappentext gelese habe, musste ich es einfach mitnehmen! Leider habe ich erst später gesehen, dass es sich dabei um die Neuauflage des Romans handelt und mir die alte Ausgabe viel besser gefällt und auch um einiges besser zum zweiten Teil passt... Nichtsdestotrotz finde ich das Cover sehr gelungen!

Die Figuren
Der Roman wird aus 2 unterschiedlichen Sichtweisen erzählt. Das finde ich immer so so toll, weil ich so als Leserin beiden Hauptfiguren nahe kommen kann!

Zu Beginn der Geschichte erzählt uns Jamie von seiner Vergangenheit. Schon als kleiner Junge ist er Mitglied einer Gang geworden, die regelmäßig Autodiebstähle begeht um so an eine Menge Geld zu gelangen. Jamie hat dort nie freiwillig mitgemacht, sondern immer nur, um seiner Mutter zu helfen, denn diese ist stets an die falschen Männer geraten und handelte sich immer wieder eine Menge Schulden ein. Und wie du dir sicherlich denken kannst, ist es für Jamie bald zum Alltag geworden, Autos zu stehlen und es ist ihm nicht gelungen, aus diesem Teufelskreis zu entfliehen, denn anders konnte er seine Mutter nicht schützen. Zudem hat er in jungen Jahren seine geliebte Schwester verloren und wurde einige Monate später verhaftet. Nun ist er nach einer langen Zeit wieder in Freiheit und möchte sein Leben neu ordnen, frei von Schuld und Verbrechen. Doch wird ihm das gelingen?

Die zweite Hauptrolle im Buch übernimmt Ellie. Sie stammt aus einem guten Haus und hat eine wohlhabende und vorbildliche Erziehung genossen. Schon seit einer Weile ist sie fest mit ihrem Freund zusammen, doch nachdem sie sich von ihm benutzt fühlte, hat sie sich von ihm getrennt. Sie geht nicht gern feiern, stattdessen verbringt sie ihre Abende lieber in Ruhe Zuhause. Als sie eines Abends doch mit ihren Freundinnen weggeht, begegnet sie Jamie und lässt sich auf eine gemeinsame Nacht mit ihm ein.

Die beiden verlieben sich, jedoch ohne, dass Ellie weiß, welch grausame Vergangenheit Jamie ihr verbirgt...

Die Geschichte
Generell wird die Geschichte von Jamie und Ellie sehr schnell erzählt, was daran liegt, dass die beiden gleich zu beginn die Nacht miteinander verbringen. Manchem Leser mag das vielleicht überstürzt und unrealistisch erscheinen, ich hingegen finde diesen Erzählstil wirklich gut! Warum sollte man eine Person nicht rein aus einem inneren Bauchgefühl und den ersten Eindrücken heraus so anziehend und sympathisch finden, dass man ihr gleich näher kommen möchte? Ich empfand das überhaupt nicht als schlimm. Im Gegenteil: Bereits auf den ersten Seiten des Buches hatte ich ein großes Bauchkribbeln, denn die beiden sind so toll zusammen!

Verbunden mit Jamies dunkler Vergangenheit und vielen Erinnerungen aus seiner Sichtweise, bekam das Buch zusätzlich noch eine Menge Spannung und Krimi-Elemente, die es zu etwas Besonderem für mich gemacht haben. Dieser Kontrast zu der süßen und leichten Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir gut gefallen und mich als Leserin immer wissen wollen lassen, wie es weiter geht! Die gesamte Geschichte wird sehr schnell erzählt, deshalb geschieht auf den über 500 Seiten auch eine Menge! Dennoch habe ich mich von der Handlung nciht überrannt gefühlt. Es war eine gute Mischung aus Liebes-Szenen und spannenden Szenen!

Nebenbei spielen auch familiäre Probleme eine Rolle, sowie der Umgang mit einem Menschen, der straffällig war und sich nun bessern möchte. Der Roman zeigt, wie schwer es ist, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern und von ihr Anerkennung zu erhalten, wenn man einmal einen Fehler begangen hat. Bisher habe ich noch kein Buch gelesen, in dem soetwas aufgegriffen wurde und ein Protagonist im Gefängnis saß. Ich fand es toll, auch soetwas mal zu lesen!

Der Schreibstil
Kristy Moseley schreibt sehr jugendlich und angenehm. Wie oben schon erwähnt, wird die Geschichte sehr schnell erzählt, liest sich aufgrund der über 500 Seiten aber dennoch eher langsam. Obwohl das Buch stets spannend blieb, hätte ich die Geschichte gern auf weniger Seiten gelesen, denn so wirkten viele Szenen einfach zu "lang" und zu "ausführlich". Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt, den ich am Buch habe. Das Ende ist wirklich gemein, lädt aber dazu ein, direkt den zweiten Band zu lesen!

Die schönsten Zitate
Es gibt Momente im Leben, die den Blick auf das eigene Ich entscheidend prägen. Es ist wie eine Art Verschiebung der Balance, ein Abschütteln des Gleichgewichts. S.7, Jamie

Ellie ließ mich all die Dinge vergessen, die mir widerfahren waren. Sie weckte in mir den Wunsch, gut genug für sie zu sein. S.113, Jamie

Veröffentlicht am 21.05.2019

Dieses Buch ist ein Gewitter der Gefühle!♥

Wild Hearts - Kein Blick zurück
0


Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn.

Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter ...


Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn.

Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!

Das Cover
Wow. Einfach nur wow. Ich bin ein wahnsinnig großer Fan von der Gestaltung des Buches. Schon am Cover sieht man, dass es in diesem Buch nicht nur um angenehme Dinge geht, denn ein Gewitter lässt immer auf etwas gefährliches schließen. Ich finde sehr toll, dass die Geschichte anscheinend einen großen Einfluss auf das Cover hatte und kann mir kein schöneres und passenderes vorstellen!

Die Figuren
Dieser Roman wird aus den Sichtweisen der beiden Hauptfiguren erzählt. Ich finde das immer ganz toll, weil mich gern in beide Figuren einfühlen möchte und das gelingt mir am besten, wenn auch beide im Buch zu Wort kommen.

Sawyer ist in einem streng gläubigen Haushalt aufgewachsen. Ihr Vater hat sie in dem Glauben erzogen, dass sie sich ihm fügen und unterwerfen muss und dass eine Frau zu sein eine Schnade ist. Strenge Regeln und Bestrafungen musste sie in ihrer Vergangenheit erdulden und als dann auch noch ihre geliebte Mutter stirbt, zerbricht ihre Welt in viele Einzelteile. Doch Sawyer gibt nicht auf, denn genau jetzt muss sie kämpfen und beschließt deshalb, einfach abzuhauen. In einem alten Auto mit einem rostigen Wohnwagen als Anhänger, flüchtet sie vor ihrem Vater und somit vor ihrer Vergangenheit. Bis sie auf dem Grundstück eines jungen Mannes landet...

Finn lebt schon seit Monaten allein in einem alten Haus. Zu seinen Freunden und seiner Familie hat er keinen Kontakt mehr. Zu stark sind die Schmerzen, die ihn bei den Erinnerungen an seine Vergangenheit ereilen. Er musste vor einigen Monaten einen schweren Verlust erleiden und hat einen Menschen verloren, an dessen Tod er sich die Schuld gibt. Er möchte sich von allen Menschen fernhalten und dieser Plan geht auch gut auf. Bis eines Tages eine hübsche junge Frau ihren Wohnwagen auf seinem Grundstück aufstellt...

Die Geschichte
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wirklich nicht leicht. Ich wurde als Leserin in eine Welt geworfen, an die ich mich erst einmal gewöhnen musste und hatte zu Beginn leider nur wenig Zeit, die Protagonistin kennenzulernen. Doch nach den ersten 50 Seiten nahm mich ihre Geschichte gefangen und dann flogen die restlichen 250 Seiten nur so dahin...

Die Liebesgeschichte von Sawyer und Finn hat mich tief berührt. Die beiden erleben so viele innige Momente miteinander. Sie bieten einander Schutz und Halt und das zu lesen war einfach wundervoll. An vielen Stellen hatte ich totale Gänsehaut und musste das Buch immer wieder kurz zur Seite legen, um das eben Gelesene zu verdauen. Die Geschichte geht einfach direkt ans Herz! Sie baut sich langsam auf, nimmt dann immer mehr Fahrt auf und gegen Ende steckte ich in einem totalen Gefühlschaos und wusste nicht mehr, wo unten und wo oben ist. Viele Handlungen der Protagonistin waren zwar vorhersehbar, dennoch empfand ich die Liebesgeschichte der beiden als neu und erfrischend! Viele neue Themen wurden neben dem "Gewalt-Problem" angesprochen, das natürlich berührt, aber dennoch aus vielen anderen Romanen bekannt ist. Doch "Wild Hearts" überraschte mich mit vielen neuen Szenen und Wendungen! Was mir ebenfalls gut gefiel, war die Offenheit, mit der hier über Sex und damit verbundene Themen geschrieben wurde. Viele Szenen mögen dem ein oder anderen Leser vielleicht überzogen erscheinen, aber mich haben sie einfach nur umgehauen!

Doch neben der Liebe spielen auch noch Freundschaften und Verlust eine Rolle und wie unterschiedlich die Menschen damit umgehen. Es ist schwer, nach bestimmten Erlebnissen wieder einen Menschen an sich heranzulassen und ich bin froh, dass Sawyer und Finn ineinander neue Hoffnung finden konnten. Das Ende des Buches ist übrigens richtig gemein... Ich freue mich schon so sehr auf Teil 2!

Der Schreibstil
Obwohl ich mich zunächst nicht in die Geschichte einfinden konnte, überzeugte mich der Schreibstil der Autorin in vollem Maße! Die Geschichte war durchwegspannend und las sich sehr angenehm jugendlich und leicht.

Die schönsten Zitate
Dein Verhalten ist irrational. Es ist nur ein kleines Gewitter. Du bist erwachsen. Damit kommst du klar. Du bist schon mit viel Schlimmerem klargekommen. S.115, Sawyer

"Der Regen nährt die Welt, er gibt uns, was wir zum Leben brauchen. Der Blitz setzt ein natürliches Feuer frei, das alles Überflüssige in der Natur verbrennt. Der Donner ist der Gong, der uns daran erinnert, dass wir noch am Leben sind. Er ist wie du. (...) Du erinnerst mich daran, dass ich noch am Leben bin." S.216, Finn