Profilbild von xbooksaremypassion

xbooksaremypassion

Lesejury Profi
offline

xbooksaremypassion ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xbooksaremypassion über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2021

Ein absolutes Jahreshighlight!

Was wir sehen, wenn wir lieben
0

"Perfektion braucht einen winzig kleinen Anflug eines Fehlers, einen Schönheitsmakel, um überhaupt erst perfekt zu sein" ~ Teresa

Inhalt:
Als Teresa aus einem langen und verrückten Traum aufwacht, ist ...

"Perfektion braucht einen winzig kleinen Anflug eines Fehlers, einen Schönheitsmakel, um überhaupt erst perfekt zu sein" ~ Teresa

Inhalt:
Als Teresa aus einem langen und verrückten Traum aufwacht, ist sie sehr verwirrt. Alles um sie herum ist so anders, als sie es gewohnt war. Schnell erfährt sie den Grund dafür: sie leidet unter einer retrogaden Amnesie und hat sämtliche Erinnerungen an die letzten 5 Jahre verloren. Jetzt heißt es erstmal für sie, ihr neues selbst kennenzulernen. Doch das fällt ihr gar nicht so leicht, sie hat andere Freunde, andere Hobbys, einen anderen Beruf und überhaupt ist nichts mehr wie früher und irgendwie möchte sie einfach gerne in die damalige Zeit zurück. Vor allem, als sie ihren früheren Schwarm und besten Freund Henry wiedertrifft, der aus irgendwelchen Gründen nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte ... eine Reise auf die Suche nach ihrem wirklichen Selbst beginnt ...

👩👦
Die Charaktere des Buches waren mir alle sympathisch, da sie sehr vielfältig waren und auch neben der Hauptstory ihre eigenen Leben hatten. Da sind Clara und Benno, zwei ihrer aktuell besten Freunde, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten, aber die besten Freunde sind, die Teresa sich wünschen könnte; Sophie, die liebevolle Schwester, die unter dem Kontaktabbruch von Teresa leidet und eigentlich doch bloß Zeit mit ihr verbringem will; Henry, der nicht wirklich weiß, woran er noch glauben soll und ob er Teresa noch eine Chance geben kann; die etwas verrückten, aber irgendwie doch süßen Eltern, die ihrer Tochter auf jegliche Art helfen wollen und letztendlich Teresa, die gar nicht weiß, was um sie herum in den letzten Jahren passiert ist und nun herausfinden muss, wer sie jetzt und für die Zukunft sein möchte. Sie alle haben mich bei sich aufgenommen und ich möchte sie nicht wieder loslassen.

Meine Meinung:
Kristina Moninger hat es mit ihrer Geschichte geschafft, mich sehr tief zu berühren, da ich es mir als mein eigenes persönliches Horrorszenario vorstellen konnte, aufzuwachen und festzustellen, dass ein paar Jahre aus dem Gedächtnis gelöscht wurden. So habe ich mich total gut mit Teresa identifizieren können und hab mit ihr gemeinsam nach ihren Erinnerungen gesucht. Da mich das Buch auf vielen verschiedenen Ebenen begeistern konnte und eines meiner Jahreshighlights ist, vergebe ich klare 5/5 🌟 und eine absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Leider konnte ich keine wirkliche Verbindung zu den Charakteren herstellen ...

Bist du morgen noch da ?
0

"Für die Liebe gibt es keinen passenden Zeitpunkt, Mia. Das Leben wartet nicht, bis im Leben alles nach Plan und in geregelten Bahnen verläuft. (...) Liebe passiert einfach." ~ Anna

Inhalt:
Mia wacht ...

"Für die Liebe gibt es keinen passenden Zeitpunkt, Mia. Das Leben wartet nicht, bis im Leben alles nach Plan und in geregelten Bahnen verläuft. (...) Liebe passiert einfach." ~ Anna

Inhalt:
Mia wacht nach dem Tanz in den Mai mit einem Filmriss im Krankenhaus auf und bekommt die erschütternde Diagnose, dass ihr Herzfehler nun irreparabel ist und sie ein neues Herz benötigt. Mia ist nun seit mehreren Monaten im Krankenhaus und die anderen Patienten sind zu ihrer zweiten Familie geworden. Jeder hofft auf ein Spenderorgan, doch aktuell geht es allen gut ... bis dann eines Nachts die Alarme losgehen ... und in all dieses Chaos schneit Ben hinein, der sich mit seiner fürsorglichen Art in Mias Herz zu schleichen droht. Doch hätte ihre Liebe überhaupt eine Chance?

👩👦:
Die Charaktere des Buches waren mir sehr sympathisch, doch leider konnte ich zu ihnen keine wirkliche Verbindung aufbauen, da ich sie dafür einfach nicht genug kennenlernen durfte. Mir haben zu viele Informationen rund um deren Person gefehlt, um mich in sie hineinversetzen zu können. Dennoch wirkte vor allem Mia sehr authentisch auf mich, da sie ihre Gefühle offen zeigt und sich nicht verstellt. Ben war ebenfalls ein natürlicher Charakter, bei dem ich vor allem seine Fürsorge gern mochte. Meine Heldin des Buchs war allerdings die liebe und herzliche Krankenschwester Anna, die immer versucht hat, den Patienten ihren Aufenthalt so schön wie möglich zu machen.

Meine Meinung:
Zu diesem Buch kann ich auf jeden Fall sagen, dass es mir viel zu kurz war und ich gerne so viel mehr über Alex, Lena, Mia und Ben und ihre Zeit im Krankenhaus erfahren hätte. So hätte ich eventuell auch mehr mit den Charakteren fühlen und sie verstehen können. Organspende als Thema des Buches fand ich sehr interessant und gut gewählt, da es extrem wichtig ist, mehr Leute darauf aufmerksam zu machen, um noch mehr Leben retten zu können. Leider konnte mich das Ende der Handlung nicht überzeugen, da es auf mich zu gewollt gewirkt hat und ich es etwas zu positiv für dieses traurige Thema fand. Ich möchte für dieses Buch gut gemeinte 3,5/5 🌟 vergeben, da mir einfach die tiefere Verbindung gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Ein gutes Rezept gegen schlechte Laune

Der Bro-Code
0

"Die Dating-Regel: Erfüllt ein Mädchen eines der folgenden Kriterien, ist sie absolut und für immer tabu:
a. Sie ist die Ex eines Bros
b. Dein Bro oder der Bro deines Bros hat Interesse an ihr
c. Sie ist ...

"Die Dating-Regel: Erfüllt ein Mädchen eines der folgenden Kriterien, ist sie absolut und für immer tabu:
a. Sie ist die Ex eines Bros
b. Dein Bro oder der Bro deines Bros hat Interesse an ihr
c. Sie ist die Schwester deines Bros" ~ Regel Nr. 4 des Bro-Codes

Inhalt:
Nick ist davon überzeugt, dem Bro-Codex immer befolgen zu können und dass es kein Mädchen wert ist, allen Mädchen abzusagen, die er haben könnte. Das ändert sich schlagartig, als Carters Schwester Eliza aus Australien zurückkommt. Er würde sie so gerne näher kennenlernen ... doch laut der 4. Regel des Bro-Codex ist sie für ihn tabu ...

👩👦
Eliza mochte ich in diesem Buch sehr, da sie ein selbstbewusstes und starkes Mädchen ist, das sich von niemandem vorschreiben lässt, wie sie zu leben und wen sie zu daten hat; erst recht nicht von ihrem großen Bruder. Sie ist offen, natürlich und spielt niemandem etwas vor. Das alles hat sie für mich sehr sympathisch gemacht.

Mit Nick hatte ich hin und wieder meine Schwierigkeiten. Anstatt sich seiner Gefühle für Eliza ausführlich klar zu werden, nimmt er lieber den leichten Weg und vergnügt sich mit einem der Mädchen, die leicht zu haben sind. Leider verhält er sich somit wie der männliche Klischeeteenager, was im Gegensatz zu dem eigentlichen Ziel des Buches steht: mit Klischees aufzuräumen. Im Laufe der Story wurde er etwas erwachsener und ich konnte ihn besser verstehen. Sein Verhalten Eliza gegenüber mochte ich dagegen sehr gerne, da aus seinen Gedanken und seinen Handlungen die Liebe zu ihr deutlich wird, auch wenn er sich ihr selbst anfangs noch gar nicht so bewusst ist.

Ich mochte das Buch insgesamt sehr gerne, weil es viel Humor enthalten hat und gerade die Regeln des Bro-Codes mich oft zum Schmunzeln gebracht haben. Die Handlung einmal aus der Sicht des männlichen Protagonisten mitzuerleben, war eine tolle Abwechslung und für mich total erfrischend, da ich hier auch mal die Probleme eines männlichen Teenagers miterleben konnte. Ebenso wird in diesem Buch das Thema toxische Männlichkeit aufgegriffen, was mir sehr viel bedeutet hat, da das ganze in der Gesellschaft immer noch zu wenig Beachtung findet. Es wird unter anderem angesprochen, dass es bei Männern cool ist, mit der Anzahl "Eroberungen" zu prahlen, während ähnliches Verhalten bei Frauen gar nicht in Ordnung ist. Insgesamt möchte ich 4/5 🌟 vergeben und bedanke mich für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Colleen Hoover at her best!

All das Ungesagte zwischen uns
0

"Ist schon okay", sagte ich. "Na ja, oder ... es wird okay sein. Irgendwann." ~ Clara (S. 139)

"Bald bin ich eine bessere Freundin", sage ich und drücke seine Hand. "Versprochen."
"Du bist perfekt, ...

"Ist schon okay", sagte ich. "Na ja, oder ... es wird okay sein. Irgendwann." ~ Clara (S. 139)

"Bald bin ich eine bessere Freundin", sage ich und drücke seine Hand. "Versprochen."
"Du bist perfekt, so wie du bist, Clara" ~ Miller (S. 395)

Immer wieder geht es im Leben auch mal bergab. Das ist ganz normal und geht uns allen so. Wir müssen einfach nur akzeptieren, dass nicht immer alles perfekt und super sein muss. Denn irgendwann wird es auch wieder bergauf gehen und wir werden das Licht am Ende des Tunnels erkennen können.

Inhalt:
Morgan und Chris sind zusammen, seit sie denken kann. So unterschiedlich sie auch sind, es waren immer die beiden - Morgan und Chris. Dies ändert dich auch nicht, als Morgan mit 17 Jahren überraschend ein Kind bekommt. Die ganze Idylle wird jedoch jäh zerstört, als Chris und Morgans Schwester Jenny in einem Autounfall ums Leben kommen, obwohl sie eigentlich gar nicht zusammen unterwegs gewesen sein dürften. Morgan stellt alles infrage und verliert dadurch auch mehr und mehr den Kontakt zu ihrer Tochter Clara ... und so nimmt das Familiendrama seinen Lauf


👩👦:
Miller mochte ich von Beginn der Geschichte an, auch wenn ich mir anfangs nicht sicher war, ob er eher Typ Good Guy oder Bad Boy ist. Aber durch seinen Umgang mit Clara, seine gefühlvolle und verständnisvolle Art ist mir schnell klar geworden, dass er zu den Menschen gehört, von denen jeder einen in seinem Leben haben sollte. Clara war mir manchmal etwas zu störrisch. Sie glaubt sofort zu wissen, was in ihrer Familie so abgeht und weigert sich, mit ihrer Mutter über alles zu reden. Auch Jonah und Miller gegenüber ist sie oft unfair und macht ihrer Mutter das Leben schwer. Als sie am Ende wieder zurück zu sich selbst gefunden hat, konnte ich meine Abneigung ihr gegenüber aber ablegen und teilweise sogar verstehen. Der prägenste Charakter in der Handlung war aber Morgan. Hin und hergerissen zwischen selbst-glücklichsein und dem Schutz ihrer Tochter vor der Wahrheit zeigt sie wieder, dass Eltern alles tun würden, um ihren Kindern ein glückliches Leben zu ermöglichen. Ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren und ihren Schmerz nachspüren. Selbst in ihren eher schwachen Momenten hat sie mich mit ihrer Stärke und ihrer Unerschütterlichkeit sehr beeindruckt.

Meine Meinung:
Colleen Hoover stellt mit ihrem typisch gefühlvollen Schreibstil eine Familie dar, die einen schweren Schicksalsschlag erleiden muss und plötzlich ist nichts mehr so wie vorher. Stück für Stück durfte ich miterleben, wie Miller Clara geholfen hat, wieder zu sich selbst zurückzufinden und mit der ganzen Situation klarzukommen. Wiedermal wurde mir klar, dass es auch okay ist, mal nicht okay zu sein, solange man die  Menschen, die einen lieben, an sich heranlässt. Ich möchte für dieses Buch eine absolute Empfehlung aussprechen und vergebe 5/5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Ein wahres Wohlfühlbuch!

Keeping Secrets
10

"Ohne große Worte oder Gesten setzte er mein Herz wieder zusammen. Einfach nur, indem er für mich da war. Er setzte mich wieder zusammen." ~ Tessa

Inhalt:
Tessa muss für die Dreharbeiten zu ihrem neuen ...

"Ohne große Worte oder Gesten setzte er mein Herz wieder zusammen. Einfach nur, indem er für mich da war. Er setzte mich wieder zusammen." ~ Tessa

Inhalt:
Tessa muss für die Dreharbeiten zu ihrem neuen Film nach Fearfax fliegen - ihre frühere Heimat und daher mit vielen Erinnerungen verbunden, sowohl gute als auch schlechte. Doch niemand in ihrem Umfeld weiß, was damals passiert ist und warum sie nicht mehr dort lebt. Deshalb passt es ihr auch gar nicht, dass Cole, ein Journalist der Unizeitung vor Ort, darauf angesetzt wird, ein Porträt über sie zu schreiben. Nach und nach lernt sie ihn aber besser kennen und beginnt, ihn in ihr Herz zu schließen ... doch kann sie ihm vertrauen oder wird er ihre Geschichte an die Presse verraten?

👩👦:
Vorab muss ich unbedingt loswerden, wie sehr ich die Clique geliebt habe: egal ob Ella, Jamie, Cassidy oder Julian - ich habe jeden von ihnen auf seine eigene Art gemocht und mir so sehr gewünscht, auch ein Teil ihrer Gruppe sein zu dürfen. Vor allem Ella hat es mir mit ihrer bedingungslosen Freundschaft angetan und ich hoffe, von ihr noch viel mehr lesen zu dürfen!
Nun aber zu den Hauptpersonen:
Mich mit Tessa zu identifizieren fiel mir anfangs nicht ganz so leicht, da ich nur wenig über sie selbst wusste und natürlich auch mit dem Leben als Star keinerlei Erfahrung habe. Doch Anna Savas hat es geschafft, mich mit ihrem gefühlvollen Schreibstil und den Rückblicken mehr und mehr von Tessa zu überzeugen und so war ich schnell eins mit ihr und habe ihre Verletzlichkeit, ihre Angst vor der Öffentlichkeit und auch ihre Einsamkeit gefühlt. Mit Cole ging es mir da ähnlich: zu Beginn war er mir aufgrund seiner selbstverliebten und arroganten Art ziemlich unsympathisch, da er sich beispielsweise auch nur für Dinge engagiert, die ihn wirklich interessieren, sich sonst aber kaum anstrengt. Doch auch bei ihm hat mich die Charakterentwicklung dann abgeholt und ich habe ihn mit seiner liebevollen Art und seinen spaßigen Provokationen Tessa gegenüber in mein Herz geschlossen.

Fazit:
An diesem Buch hat mich das Thema sehr begeistert, da das Leben einer bekannten Schauspielerin so realistisch beschrieben wurde: mit all dem Stress, der Presse, die ständig auf der Suche nach einer Story ist und vor allem der Angst, dass andere Leute nur den Ruhm sehen und keine wirklichen Freunde sind. Auch das verarbeitete Triggerthema in Tessas Vergangenheit hat mich sehr berührt, vor allem, weil es der eigentlichen Handlung nicht die Show gestohlen hat. Was mich allerdings gestört hat, ist, dass Logan und Richard im Verlauf des Buches verschwinden und leider kaum noch vorkommen, obwohl sie eigentlich schon eine wichtige Rolle gespielt haben. Ansonsten hätte ich mir eine endgültige Auflösung der ganzen Vorkommnisse gewünscht, um nochmal mehr Klarheit zu haben. Trotzdem freue ich mich jetzt schon wahnsinnig darauf, mit den Fortsetzungen nach Fearfax zurückkehren zu dürfen! Daher vergebe ich 4 🌟 und eine absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl