Profilbild von xbooksaremypassion

xbooksaremypassion

aktives Lesejury-Mitglied
offline

xbooksaremypassion ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xbooksaremypassion über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2021

Wahnsinnig emotionaler und tiefgründiger Liebesroman

Winterrose
0

Unbezahlte Werbung- Rezensionsexemplar

"It was your heart of gold and your stardust soul that made me feel whole" ~ Rose

"Du bist alles andere als kaputt. Du bist gebrochen, aber gebrochene Dinge kann ...

Unbezahlte Werbung- Rezensionsexemplar

"It was your heart of gold and your stardust soul that made me feel whole" ~ Rose

"Du bist alles andere als kaputt. Du bist gebrochen, aber gebrochene Dinge kann man reparieren, Rose." ~ Ash


Inhalt:
Rose fährt mit Cami, Ash, ihrer Tochter Lilou, Lily und Jamie in die Berge. Das kann ja heiter werden: sie und Lilou und 2 Pärchen. Doch es kommt anders als geplant: Cami hat kurzerhand ihren Bruder Jèrome mitgebracht ... ausgerechnet Jèr, mit dem Rosd eine gemeinsame Vergangenheit und ein ungeklärtes Verhältnis hat. Als die beiden dann zusammen eingeschneit werden, kommen einige Dinge ans Licht, die besser verborgen geblieben wären ...


👩👦:
Entgegen meiner Meinung zum 1. Band der how-to-be-happy-Reihe wurde mir Rose in diesem Buch sogar ziemlich sympathisch, da ich ihren Schmerz und den verzweifelten Wunsch, geliebt zu werden, verstehen konnte und sie mich mit ihrer Art emotional tief berührt hat. Auch Jèr konnte mich für sich gewinnen, da er hinter der harten Schale einen sehr verletzlichen und weichen Kern versteckt. Beide Charaktere haben mich mit ihren Geschichten beeindruckt und ich bin froh, dass auch Rose endlich ihr Happy-End gefunden hat.


Meine Meinung:
Dieses Buch ist abgesehen von Teil 1 mein Liebling dieser Reihe, da er am berührendsten war und ich Rose am Anfang zwar gehasst habe, sie aber trotzdem interessant fand. Ich konnte reihenweise tolle Zitate markieren, die ich in meiner Sammlung behalten werde! Mein einziger Kritikpunkt ist die Tatsache, dass Lilou ab der Hälfte des Romans kaum noch vorkommt, was ich schade fand, da sie das Glück von Cami und Ash verkörpert. Trotz diesem kleinen Manko vergebe ich 5/5 🌟, eine klare Empfehlung und den dringenden Wunsch nach weiteren Büchern dieser Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Wenn aus Freundschaft Liebe wird und auf einmal alles kompliziert ist

Vergissmeinnicht
0

Unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar

"Warte nicht auf den Prinzen. Rette dich selbst" ~ Ellie

Inhalt:
Ellie ist als Bloggerin auf Youtube wahnsinnig erfolgreich, doch mit der Berühmtheit kommen ...

Unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar

"Warte nicht auf den Prinzen. Rette dich selbst" ~ Ellie

Inhalt:
Ellie ist als Bloggerin auf Youtube wahnsinnig erfolgreich, doch mit der Berühmtheit kommen auch die Haterkommentare, welche sie sich sehr zu Herzen nimmt. Sie zweifelt an sich und versucht, für alle perfekt zu sein - ein Plan, der zum Scheitern verurteilt ist. In dieser Zeit, in der sie ihren besten Freund Toby am dringensten brauchen würde, ist er jedoch nicht da, denn er ist nach ihrem Streit sofort für ein Jahr nach Deutschland aufgebrochen. Sie vermisst ihn stark und merkt immer mehr, dass sie ihre Gefühle für ihn nicht mehr unterdrücken kann. Mitten in diesem Tief lernt sie Maddox kennen, der ihr als Freund zur Seite steht. Doch auch er hat große Probleme und braucht ihre Hilfe ... und das sollen nicht die einzigen Probleme in ihrem Leben bleiben ...


👩👦:
Ellie hat ein großes Problem: sie will mehr als nur Freundschaft von Toby, kann es sich selbst und ihm jedoch nicht eingestehen. Dieses Verhalten war für mich sehr real, da ich diesen Zwiespalt zwischen dem Risiko, die Freundschaft zu verlieren, und dem Glück, eine wunderbare Beziehung führen zu können, durchaus verstehen kann. Ellie war mir durchaus sehr sympathisch, da ich sie im Bezug auf die Hater gut verstehen konnte, denn der Perfektionismus auf Social Media ist sehr verbreitet, sodass man aufpassen muss, sich hier nicht zu viel Druck zu machen. Auch Maddox finde ich wahnsinnig interessant als Charakter, da er ebenfalls ein Problem verkörpert: jemand der so sehr in seinem Hobby aufgeht, dass er alles drum herum vernachlässigt. Trotz seiner Probleme möchte er niemanden belasten und zeigt diese Seite nur wenigen Leuten.

Meine Meinung:
Erstmal muss ich, genau wie bei den vorherigen Bänden der Reihe, dieses wunderschöne Cover loben, das mich sofort verzaubert hat. Ein mega starker und gefühlvoller New-Adult-Roman, der sehr wichtige Themen im Social Media Bereich anspricht. Mein einziger Kritikpunkt war, dass zwischen den einzelnen Kapiteln manchmal Handlungssprünge stattgefunden haben, die mich manchmal etwas verwirrt haben. Dies stört jedoch kaum den Lesefluss, weshalb ich 4,5/5🌟 und eine klare Empfehlung vergeben möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Leider aufgrund der vielen Charaktere etwas verwirrend

dead.end.com
0

"Angstzustände?", fragt sie.
Ich schüttle den Kopf. Meine Paranoia lacht sich einen ab.

Inhalt:
Verschiedene Jugendliche wurden auserwählt, das Konsolenspiel dead end zu testen, das als "ein völlig ...

"Angstzustände?", fragt sie.
Ich schüttle den Kopf. Meine Paranoia lacht sich einen ab.

Inhalt:
Verschiedene Jugendliche wurden auserwählt, das Konsolenspiel dead end zu testen, das als "ein völlig neues Spielerlebnis" angekündigt und als neuer Bestseller unter den Gamern gehandelt wurde. Relativ schnell merken die Charaktere jedoch, dass es sich hier nicht um ein gewöhnliches Videospiel handelt, sondern etwas sehr viel größeres dahintersteckt ... und sie sind plötzlich mittendrin im Spiel ...

👩👦:
Die Autorin bringt hier viele Protagonisten ins Spiel, die so ziemlich alle klassischen Charaktere abdecken. Dies hat es mir erleichtert, mich mit einem von ihnen zu identifizieren, da sozusagen für jeden eine passende Figur dabei ist. Über ihr Leben außerhalb des Spiels erfährt man als Leser jedoch nur wenige Details, was ich schade finde, da ich sie gerne besser kennengelernt hätte.

Meine Meinung:
Die Idee des Romans finde ich echt super cool und auch die Umsetzung ist gut gelungen. Es war stets spannend und ich wollte schon wissen, wie alles ausgeht und worum genau es sich bei dead end wirklich handelt.

Kritik:
Durch die vielen Charaktere und deren Sichtweisen war ich zeitweise etwas verwirrt, da ich mir irgendwann nicht mehr sicher war, welche Protagonisten zu welchem Team gehören. Hier wäre es eventuell sinnvoll gewesen, am Anfang eine Art Charakteraufstellung mit dem zugehörigen Spielteam darzustellen.
Auch die Wendung und das Ende haben mich irritiert, da im letzten Drittel sehr viel passierte und das ziemlich schnell.

Fazit:
Obwohl es ein wirklich spannendes Buch ist, konnte es mich nicht vollends überzeugen, da ich von Zeit zu Zeit der Handlung nicht hinterhergekommen bin. Ich möchte hierfür 3/5🌟 vergeben und bedanke mich für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Ein Paar auf der Suche nach sich selbst

Game on - Schon immer nur du
0

"Jep, er hat definitiv die Statur von einem Baum"

Inhalt:
Ethan ist schon seit Ewigkeiten in Fiona verliebt, doch hat sich bisher nicht getraut, ihr diese Gefühle zu offenbaren. Als er sie dann jedoch ...

"Jep, er hat definitiv die Statur von einem Baum"

Inhalt:
Ethan ist schon seit Ewigkeiten in Fiona verliebt, doch hat sich bisher nicht getraut, ihr diese Gefühle zu offenbaren. Als er sie dann jedoch Jahre später in einer Bar trifft, überfällt ihn das Verlangen und die beiden lassen sich kurzfristig aufeinander ein. Fiona ist sehr unsicher, da Ethan eigentlich gar nicht ihrem Typ entspricht und ihre Vorsätze, sich nicht auf einen Sportler einzulassen, ins Wanken bringt. Schließlich kann eine Beziehung mit einem Profisportler ganz schön schwierig sein, wenn man ständig mit Abstand und der Öffentlichkeit zu kämpfen hat. Vor allem, wenn dann noch ein Skandal passiert, der alles infrage stellt ...


👦👩:
Fiona ist ein wahrer Lebemensch: sie spricht aus, was sie denkt und tut das, worauf sie Lust hat und was sie für richtig hält. Trotz dieser Einstellung stehen ihr aber oft ihre Zweifel an der Zukunft im Weg.
Was ihr Beziehungsverhalten angeht, hat sie ein tiefes Vertrauen in Ethan, was mich sehr beeindruckt hat.
Ethan ist der denkerische Charakter der Handlung. Er ist ruhig, konzentriert und ein wirklicher Fels in der Brandung für alle. Er hat mich sofort für sich begeistern können, da er auch für mich zum Anker wurde.

Meine Meinung:
Zwischen den beiden Charakteren spürt man von Anfang an ein gewisses Knistern, was bis zuletzt anhält und sich in vielen Szenen detailliert äußert. Da diese Szenen wirklich gefühlsnah beschrieben wurden, haben sie die Handlung auf angenehme Weise ergänzt und nicht gestört. Mir hat es auch sehr gefallen, dass die beiden in ihrer Beziehung auch mit einigen Problemen zu kämpfen hatten, was den Roman sehr realistisch wirken lässt.

Kritik:
Zu Beginn spielt Ivys Sohn Leo noch eine große und wichtige Rolle, da er Ethan und Fiona auf gewisse Weise verbindet. Leider verschwindet er ab einem gewissen Teil zunehmend aus der Story, was ich schade fand. Das Ende war mir etwas zu klischeehaft, da es das typische Ende einer Liebesgeschichte ist und demnach nichts mehr neues bereit hielt. Da mir das Buch aber gut gefallen hat, vergebe ich 4/5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Leider konnte ich die versprochenen Lösungen nicht finden

Generation Beziehungsunfähig. Die Lösungen
0

Michael Nast geht in diesem Buch auf die Entwicklung der Gesellschaft zu einer Konsumgesellschaft ein, in der zwischen Dating und Onlineshopping kaum noch ein Unterschied besteht. Sehr interessant fand ...

Michael Nast geht in diesem Buch auf die Entwicklung der Gesellschaft zu einer Konsumgesellschaft ein, in der zwischen Dating und Onlineshopping kaum noch ein Unterschied besteht. Sehr interessant fand ich persönlich die Darstellung der  verschiedenen Beziehungstypen und deren Eigenschaften sowie deren Beuteschema (also deren bevorzugter Beziehungstyp), da ich mich schon wiederfinden konnte. Auch einige andere Thesen trafen schon auf mein Leben zu, daher hat er mit seinen Ausführungen nicht ganz unrecht. Im weiteren Verlauf geht der Autor auch auf die Kommunikation in einer Beziehung ein, die sich immer mehr in den Online-Bereich verlagert. Dies war mir zwar bekannt, doch der Umfang dieser Verlagerung und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft in diesem Ausmaß waren mir nicht bewusst.


Kritik:
Die Beispiele die Michael Nast nutzt, um seine Thesen zu untermauern, sind immer sehr extrem gewählt. Trotzdem handelt es sich dabei stets um Erfahrungen, die er persönlich gemacht hat, was mich zu der Frage brachte, mit wie vielen extremen Leuten man denn eine Beziehung bzw. ein Date haben kann. Unglücklicherweide wurden im Buch auch sehr viele Klischees verarbeitet, welche die dargestellten Thesen und deren Begründungen zeitweise unglaubwürdig scheinen ließen. Mein größter Kritikpunkt aber ist der Titel und die damit verbundenen Erwartungen an das Buch, welche meiner Meinung nach nicht erfüllt wurden. Ich hatte mir eine Art Ratgeber erwartet, welcher sich mit der Gesellschaft und deren Beziehungsunfähigkeit beschäftigt und Lösungen oder zumindest Ratschläge aufzeigt, die speziell auf dieses Thems zugeschnitten sind. Leider waren die Ratschläge, die Michael Nast hier nennt, allgemeine Tipps, wie man das eigene Verhalten weniger egoistisch gestaltet und über den Tellerrand blickt. Daher würde ich es eher als eine Sammlung von Erfahrungsberichten mit Ratgebercharakter bezeichnen, die mit viel Humor zu sehen sind.

Fazit:
Insgesamt war es durch die Untermalungen von Michael Nast ein unterhaltsames Buch, welches die Veränderungen des Beziehungsverhaltens in der Gesellschaft behandelt. Dennoch hat dieser Roman meiner Meinung nach kaum Gemeinsamkeiten mit einem Ratgeber und schürt daher Erwartungen, die nicht befriedigt werden können. Da es aber doch ein paar interessante Themen behandelt, vergebe ich 2,5/5🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere