Profilbild von xr_thxresa

xr_thxresa

Lesejury-Mitglied
offline

xr_thxresa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xr_thxresa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

Dornen und Rosen 🌹

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
0

Worum geht es?

Die 19 jährige Feyre geht seit sie vierzehn ist jagen, damit sie und ihre Familie überleben können. Als sie dann bei einer ihrer Beutezüge durch den Wald einen Fae tötet, stellt sich ihr ...

Worum geht es?

Die 19 jährige Feyre geht seit sie vierzehn ist jagen, damit sie und ihre Familie überleben können. Als sie dann bei einer ihrer Beutezüge durch den Wald einen Fae tötet, stellt sich ihr Leben gänzlich auf den Kopf.Sie muss nach Prythian ins Land der Fae und für immer dort bleiben. Feyre merkt schnell, das der Frühlingshof, an dem sie nun lebt, von vielen Geheimnissen umgeben ist. Zu allem Überfluss wirkt Tamlin der high Lord des Frühlingshofes von Tag zu Tag anziehender auf sie . Als er sie jedoch kurz über knapp nach Hause schickt wird Feyre klar, dass das Geheimnis um Tamlin und den Frühlingshof noch viel gefährlicher ist, als sie dachte.

Meine Meinung


Mit „das Reich der sieben Höfe Dornen und Rosen“ erscheint nun das erste Buch, einer wundervollen romantasy Buchreihe von Sarah j. Maas. Berühmt geworden ist sie mit ihrer ersten Buchreihe „Throne of Glass“, dessen Debütroman 2012 bei Bloomsbury Publishing veröffentlicht wurde. „Das Reich des sieben Höfe Dornen und Rosen“ war mein erstes Buch der Autorin Sarah j. Maas. Die Schreibweise und das Buch an sich hat mich total umgehauen!


In „das Reich der sieben Höfe“ lernt man die mutige Feyre kennen. Sie erzählt dem Leser ihre Geschichte. Feyre ist einem direkt sympathisch, weil man sich auf viele weisen vergleichen kann und sich in vielen Stellen selbst wiedererkennt.Sie ist humorvoll aber auch ein wenig geheimnisvoll. Das macht den Leser neugierig wie sie sonst noch sein könnte. Nach den ersten 8 Kapiteln ist Feyre schon längst keine Protagonistin mit malerischen Künsten mehr! Sie ist deine Freundin, mit der du dich aufregst,weinst und fürchtest. Du würdest für sie und ihr Glück durchs Feuer gehen. Vom Anfang bis zum Schluss des Buches.

Nicht nur Feyre verzaubert einem vom Anfang des Buches. Auch bei allen anderen Figuren ist man sofort gespannt, wenn die Namen genannt werden. Sei es Lucien’s verrückter Humor, Alis Fürsorge, Rhysands Überheblichkeit, Amaranthas Grausamkeit oder Tamlins Machtanspielungen welche dieses Buch so besonders machen. Als Lucien und Tamlin Feyre auslachen und sie sie daraufhin ziemlich lustig zeichnet, musste ich besonders lachen...es gibt zu viele von diesen tollen Momenten, als dass man sie aufzählen könnte.


Das romantasy Abenteuer fühlt sich nicht nur durch die liebevoll ausgedachten Charaktere der Autorin total vertraut an. Durch Sarah j. Maas erwacht diese Geschichte zum Leben als würde man die Protagonisten wirklich im echten Leben kennen und jede Hürde mit ihnen teilen. Der Schreibstil ist mystisch und keck, mitreißend, spannend aber auch sehr romantisch, sodass man gar nicht mehr aufhören will,zu lesen...Kopfkino garantiert! :)

Bei diesem Buch muss man sich nichts vormachen, denn man weiß, wie dieses Buch letztendlich ausgehen wird...trotzdem ist der Weg bis zum erhofften Ende voller Überraschungen mit schicksalhaften Wendungen und man weiß nie, was als nächstes passiert! Dieses Buch verbirgt zwischen den Buchdeckeln Trauer, Wut aber auch Mitgefühl und Liebe bis man bei der letzten Seite angekommen


Die Geschichte ist so offenherzig und toll geschrieben, dass man nachdem man die letzte Seite verschlungen hat will, dass dieses Buch nie mehr endet. „Das Reich der sieben Höfe“ setzt tausende Schmetterlinge im eigenen Bauch frei. Außerdem möchte man die Charaktere am liebsten nie wieder gehen lassen! Es wirkt realistisch und echt, ohne sich mit gespielten oder unwichtigen Dramen zu schmücken. Ich denke dieses Buch gefällt auch vielen Lesern, die normalerweise nicht zu Büchern mit dem Genre Romantasy greifen.

Fazit

„Das Reich der sieben Höfe Dornen und Rosen“ von Sarah j. Maas ist ein richtiges Meisterwerk, da es sich nicht wie eine normale Geschichte liest, sondern anfühlt, wie das echte Leben. Sarah j. Maas schreibt so mitfühlend, emotionsstark und lustig zugleich, dass man sich gar nicht mehr von den Protagonisten lösen möchte. Die Protagonistin Feyre wird schnell zu einer Buchfreundin, der man durch das ganze Buch nicht einmal von der Seite weicht. Außerdem wachsen einem die anderen Charaktere auch so schnell ans Herz, dass man sie nach der letzten Seite nicht mehr ziehen lassen will. Sarah j. Maas hat mit dem ersten Buch einer wundervoll und spannende Buchreihe einen wahren Volltreffer mit Schmetterlingen im Bauch und viel Kopfkino geschrieben. Ich bin restlos begeistert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere