Profilbild von zeilennverliebte

zeilennverliebte

aktives Lesejury-Mitglied
online

zeilennverliebte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zeilennverliebte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Ich liebe dieses Buch

Save Us
1

Inhalt
Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören? Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand ...

Inhalt
Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören? Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ...

Meine Meinung
Das war der Klappentext des Buches, der mich ehrlich gesagt nicht ganz überzeugt hat. Meiner Meinung nach geht es in dem Buch nicht wirklich um die Frage, ob Ruby und James zusammen bleiben werden oder sich gegenseitig zerstören. Das ist eigentlich schon von Anfang an klar und wird auch im Buch nicht hervorgehoben.
Aber davon abgesehen hat es mir wirklich gut gefallen. Ich fand vor allem den ersten Teil der Maxton-Hall-Trilogie schon echt gut und der dritte und damit letzte Teil hat nicht nachgelassen. Als erstes finde ich dieses Cover wunderschön, es passt perfekt zu den anderen beiden Büchern und ist schlicht mit schönen Farben gestaltet. Das musste natürlich sofort in mein Bücherregal.
Aber jetzt zu meiner Meinung zum Inhalt: Ich liebe den Schreibstil von Mona Kasten, er lässt sich so schön angenehm und lebendig lesen. Außerdem finde ich es gut, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Manchmal war es mir ein bisschen zu viel, als dann plötzlich aus der Perspektive von Nebenpersonen erzählt wurde. Da hätte ich es besser gefunden, wenn man bei Ruby, James und vielleicht noch Lydia geblieben wäre. Die Charaktere sind einer der Hauptgründe, weswegen mir die Reihe so gut gefallen hat. Sie sind so lebendig und schön gestaltet, mit dem Beenden der Reihe hatte ich das Gefühl, Freunde zu verabschieden. Dabei denke ich zum Beispiel an James, Lydia und Ember.
Bevor ich dieses Buch angefangen habe, hatte ich die Befürchtung, dass die Geschichte sich in die Länge ziehen würde, weil das schon bei den ersten beiden Teilen ein wenig der Fall war, mit hin und her zwischen Ruby und James. Das hat sich dann aber nicht bestätigt. Ich glaube, in "Save Us" ist am meisten passiert, weswegen ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Manchmal habe ich überlegt, ob es ein wenig zu viel ist, aber im Großen und Ganzen hat es mich wirklich überzeugt.

Fazit
"Save Us" ist meiner Meinung nach ein absolutes Must-Read für alle, die gefühlvolle New-Adult-Bücher lieben. Der Schreibstil ist wirklich toll und dieses Buch hat mich total gefesselt. Wer die ersten beiden Teile der Trilogie schon gelesen hat, dem bleibt wahrscheinlich sowieso nichts Anderes übrig, als den letzten Teil auch noch zu lesen. : ) Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch und wurde auch nicht enttäuscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

schönes, lockeres buch

Dreams of Yesterday
0

Das Cover hat mich sofort angesprochen, weil es einfach wunderschön ist. Der Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, da er sich schön locker lesen lässt. Ich habe das Buch fast an einem Abend ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen, weil es einfach wunderschön ist. Der Schreibstil hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, da er sich schön locker lesen lässt. Ich habe das Buch fast an einem Abend durchgelesen, was aber auch daran liegt, dass es nicht sonderlich lang ist.
Das Buch hat nicht so wirklich viel mit dem Klappentext zu tun, was bei mir zu ein bisschen falschen Erwartungen geführt hat. Es hat mich aber nicht enttäuscht, auch wenn es kein Highlight war.
Evelyn und Dylan sind sehr sympathische Charaktere, die gut ausgearbeitet sind. Leider hat mir irgendwie die Bindung zu ihnen gefehlt und ich konnte nicht richtig mit ihnen mitfiebern, obwohl ich sie nett finde. Das fand ich etwas schade, aber wahrscheinlich empfindet das jeder ganz anders. Die Handlung hat mir auch gefallen, für mich ist es aber eher ein Buch für zwischendurch, da es mich nicht so mitgerissen hat. Dennoch ist es schön zu lesen und ich würde es weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Absolutes Must-Read

Die Tribute von Panem 1
0

Inhalt
Als Katniss' Schwester Prim für die jährlichen Hungerspiele ausgewählt wird, meldet sie sich freiwillig. Zusammen mit Peeta und 22 anderen Teilnehmern muss sie in die Arena. Das Spiel ist erst zu ...

Inhalt
Als Katniss' Schwester Prim für die jährlichen Hungerspiele ausgewählt wird, meldet sie sich freiwillig. Zusammen mit Peeta und 22 anderen Teilnehmern muss sie in die Arena. Das Spiel ist erst zu Ende, wenn es nur noch einen Überlebenden gibt. Peeta und Katniss sind also gezwungenermaßen Feinde, doch da ist Katniss sich nicht mehr so sicher, als Peeta ihr das Leben rettet.

Meine Meinung
Ich war mir erst nicht sicher, ob ich das Buch wirklich lesen soll, weil ich nicht wusste, ob es etwas für mich ist. Weil viele davon aber so begeistert waren, habe ich es doch getan und es ist für mich ein Jahreshighlight geworden. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und ich finde es gut, dass die Geschichte in der Gegenwart aus Katniss' Perspektive erzählt wird.
Die Handlung hat mich einfach nur gefesselt und in drei Tagen hatte ich das ganze Buch durch. Ich finde Panem und die Hungerspiele total faszinierend, auch wenn es natürlich ziemlich grausam ist. Die Charaktere sind mir auch sehr ans Herz gewachsen.

Fazit
An alle, die noch zögern, dieses Buch (beziehungsweise die ganze Reihe) zu lesen: Tut es unbedingt! Ich war gefesselt und fasziniert von dieser Welt und konnte nicht aufhören zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Interessantes Buch, leider fehlt ein bisschen die Spannung.

Thalamus
0

Inhalt
Nach einem schlimmen Motorradunfall landet Timo im Markwaldhof, einer Rehaklinik. Er erholt sich viel zu schnell von seinem Unfall und auch bei den anderen Patienten ist das der Fall. Nachts passieren ...

Inhalt
Nach einem schlimmen Motorradunfall landet Timo im Markwaldhof, einer Rehaklinik. Er erholt sich viel zu schnell von seinem Unfall und auch bei den anderen Patienten ist das der Fall. Nachts passieren ungewöhnliche Dinge, von denen Timo aber niemandem erzählen kann, da sein Sprachzentrum noch komplett blockiert ist. Nach und nach entdeckt er auch besondere Fähigkeiten an sich selbst...

Meine Meinung
Das Cover sieht meiner Meinung nach sehr schön aus und macht neugierig. Auch der Klappentext hat mich dazu gebracht das Buch zu lesen. Ich habe schon mehrere Bücher von Ursula Poznanski gelesen und war vor allem von "Erebos" total begeistert. Deshalb hatte ich auch ziemlich hohe Erwartungen an "Thalamus", von dem ich dann leider nicht ganz so überzeugt wurde. Dennoch hat es mir ganz gut gefallen.
Der Schreibstil von Ursula Poznanski ist toll und einfach zu lesen, das kannte ich auch schon von ihren anderen Büchern. Es fiel mir immer leicht weiterzulesen und ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen.
Die Charaktere waren mir sehr sympatisch, aber ich hatte ein bisschen das Gefühl, dass ich keine richtige Bindung zu ihnen aufbauen kann und sie waren mir immer nicht so nah. Trotzdem konnte ich mich gut mit ihnen abfinden und fand ihre Handlungen meist nachvollziehbar.
Mit der Spannung war das so eine Sache. Es gibt einen Spannungsbogen, der allerdings sehr lange ganz flach ist. Am Anfang war es für mich ziemlich eintönig und etwas langweilig. Es wird dann irgendwann spannender und einen Höhepunkt gibt es auch. Ich finde aber, dass der Anfang etwas zu hingezogen war und das Ende dafür umso schneller vorbei ging. Generell wurde es aber meiner Meinung nach gegen Ende besser.
Die Thematik war sehr spannend für mich. Ich hatte eigentlich ein bisschen etwas anderes erwartet und nichts in Richtung Science Fiction, trotzdem fand ich es sehr interessant.

Fazit
Ich hatte spannungsmäßig ein bisschen mehr erwartet und auch die Thematik hat mich ein bisschen überrascht. Dennoch habe ich das Buch gerne gelesen und habe es aufgrund des tollen Schreibstils schnell verschlungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2020

Süßes Sommerbuch

Kiss Me Once
0

Inhalt
Ivy Redmond darf endlich ausziehen und an der UCF studieren. Gleich am ersten Tag läuft sie ihrem Traumtypen über den Weg. Doch Ryan ist ihr Secret Bodyguard und die beiden dürfen sich unter keinen ...

Inhalt
Ivy Redmond darf endlich ausziehen und an der UCF studieren. Gleich am ersten Tag läuft sie ihrem Traumtypen über den Weg. Doch Ryan ist ihr Secret Bodyguard und die beiden dürfen sich unter keinen Umständen ineinander verlieben...

Meine Meinung
Das Cover finde ich wunderschön mit dem Farbverlauf, dem knalligen Pink und dem Glitzer. Der Klappentext hat mir ein lustiges und leichtes Sommerbuch versprochen und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da er sehr leicht und angenehm zu lesen ist. Die Protagonisten sind mir größtenteils sympatisch. Ivy mag ich auch mit ihren Eigenheiten und ihrer Schlagfertigkeit, manchmal war sie mir aber doch ein bisschen zu albern und ging mir etwas auf die Nerven. Einen Spannungsbogen gab es auch und mir war beim Lesen an keiner Stelle langweilig. Es war natürlich ziemlich vorhersehbar und manchmal ein wenig kitschig, aber mir hat das Lesen Spaß gemacht und ich würde es weiterempfehlen.

Fazit
Mir hat das Buch sehr gefallen und es hat Spaß gemacht es zu lesen. Ein bisschen albern und kitschig fand ich es ab und zu, aber trotzdem ein leichtes und süßes Buch, was man gut im Sommer lesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere