Cover-Bild Das letzte Einhorn
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Panini Verlags GmbH
  • Genre: Weitere Themen / Comics
  • Seitenzahl: 180
  • Ersterscheinung: 22.10.2019
  • ISBN: 9783741614477
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Peter S. Beagle, Peter B. Gillis, Renae De Liz

Das letzte Einhorn

Claudia Fliege (Übersetzer)

DER FANTASY-KLASSIKER IN NEUEM GEWAND
Das Einhorn lebt allein und zufrieden in seinem verzauberten Wald. Dann jedoch erfährt das edle Zauberwesen, dass es das letzte seiner Art sein könnte. Also macht sich das magische Geschöpf auf die Suche nach seinen Artgenossen und bereist eine Welt, in der Gier und Finsternis vorherrschen, sich aber auch Mut und Freundschaft finden. Gemeinsam mit dem Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue stellt sich das Einhorn schließlich sogar dem kaltherzigen König Haggard und dem feurigen Roten Stier…
Peter S. Beagles zeitloses Fantasy-Meisterwerk für Jung und Alt in einer wunderschönen Comic-Interpretation, ebenso magisch wie anmutig umgesetzt von Peter B. Gillis und Renae De Liz und mit umfassendem Bonusmaterial.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2020

Echt toll gemacht!!!!

0

Worum gehts?

Ich denke, nahezu jeder weiß, worum es in dieser Graphic Novel geht. Das letzte „freie“ Einhorn macht sich auf die Suche nach dem roten Stier und den anderen Einhörnern. Den es kann nicht ...

Worum gehts?

Ich denke, nahezu jeder weiß, worum es in dieser Graphic Novel geht. Das letzte „freie“ Einhorn macht sich auf die Suche nach dem roten Stier und den anderen Einhörnern. Den es kann nicht glauben, das letzte Einhorn zu sein. Es muss noch mehr geben….

Wie ergings mir?

Der Film „Das letzte Einhorn“ und ich haben das selbe Geburtsjahr und er ist einer der wenigen Dinge aus meiner Kindheit, die mir auch nach diesen vielen Jahren jedes Mal wieder Gänsehaut bescheren. Als ich dann dieses Buch erhalten habe, war ich so gespannt drauf, den Inhalt zu sehen und zu lesen. Ich kann es euch gar nicht in Worte fassen.

Optisch sind die Zeichnungen wirklich ein Traum. Sie sind zwar teilweise anders als im Film aber für mich irgendwie teilweise noch viel formschöner und ansprechender. Während das Einhorn sich selbst optisch treu blieb und mit viel Mystik, Magie und einem ganz eigenen Leuchten fasziniert, wurde König Haggard optimiert und grandioser sowie etwas bösartiger dargestellt als man ihn aus dem Film gewöhnt ist. Einzig zu bemängeln habe ich den Schmetterling. Ist er im Film doch genialer dargestellt, da ihm hier im Comic doch optisch das Gesicht fehlt, aber gott sei dank hat er seine charakteristischen ungewöhnlichen Eigenheiten in Rätseln und Gedichten zu sprechen nicht eingebüßt. Bereitet mir doch allein die Passage “ Sie sind vor langer Zeit die Straßen entlang gezogen und der rote Stier rannte dicht hinter ihnen und folgte ihren Spuren“ Gänsehaut ein.

Als großer Last-Unicorn-Fan muss ich sagen, dass trotz des neuen und frischen Windes, die der Geschichte durch optische Elemente eingehaucht wurden, trotzdem alles da ist, was dazu gehört. Die Story blieb ihrem Verlauf treu und begeisterte wie eh und je. Ich kann einfach nichts bemängeln. Man versinkt bereits nach der ersten Zeichnung in die Welt von Magie und Mystik und begibt sich – wie damals – mit der Truppe auf die Reise um die Einhörner zu retten. Für mich gehört dieses Buch in jedes Fan-Regal.

Auch die Einleitungsworte von Beagle selbst haben es mir angetan. Man versteht, welche Erinnerungen den Meister der Einhörner mit der Geschichte verbindet. Ganz großes Kompliment an das Team, welches die Geschichte rund um das Einhorn als „Graphic Novel“ zu neuem Leben erweckt hat und mir ein Stück Kindheit ins Regal gebracht hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2020

Eine magische Comic-Adaption

0

Meine Meinung

Gerade in der kalten Jahreszeit gibt es nichts Schöneres als legendäre Geschichten über Mythen, Märchen und Sagengestalten zu lesen. Vielleicht ist auch dies ein Grund, warum in der (Vor)Weihnachtszeit ...

Meine Meinung

Gerade in der kalten Jahreszeit gibt es nichts Schöneres als legendäre Geschichten über Mythen, Märchen und Sagengestalten zu lesen. Vielleicht ist auch dies ein Grund, warum in der (Vor)Weihnachtszeit auch so viele Filme aus diesem Bereich im Fernsehprogramm gezeigt werden und so flimmert jedes Jahr aufs neue die animierte Filmadaption von Peter S. Beagles Roman »Das letzte Einhorn« über die Bildschirme. Dadurch ist fast jedermann die ergreifende Geschichte über das wunderschöne Tierwesen geläufig, dass auf der Suche nach seinen Artgenossen durch die Welt zieht und dabei nicht als das erkannt wird, was es eigentlich ist. Nur der Zauberer Schmendrick und Molly Grue können das wahre Wesen des letzten Einhorns erkennen und schließen sich ihm auf dem Weg zu König Haggard und seinem roten Stier an.

Zu dem zauberhaften Romanstoff gibt es auch eine Comic-Adaption, die 2011 zum ersten Mal in Deutschland erschien und nun in einer besonders edlen Hardcoverausgabe durch den Panini Verlag neu aufgelegt wurde. Schon alleine bei dem märchenhaft-schönen Cover werden nostalgische Gefühle wach und im Kopf springt automatisch Amercias Song »The Last Unicorn« an.

Die Illustrationen der Künstlerin Renae De Liz sind zwar stark an das Erscheinungsbild des Filmes angelehnt und dennoch ist der Zeichnerin gelungen auch ihren eigenen Stil in ihren eindrucksvollen Bildern einfließen zu lassen. Bereits nach wenigen Panels beginnt sich der Zauber der märchenhaft-melancholischen Geschichte zu entfalten und nimmt die Leser*innen mit auf eine Reise durch die düsteren Täler der menschlichen Abgründe bis hin zu dem Mut und der Liebe, die es zwischen all der Düsternis dennoch gibt.

Der Comic zu Peter S. Beagles erfolgreichem Roman »Das letzte Einhorn« umgesetzt von Peter B. Gillis & Renae De Liz ist auch die perfekte Gelegenheit für Comic-Einsteiger in die phantastische Welt der Bilder einzutauchen und sich von der speziellen Magie dieser Geschichte verzaubern zu lassen.

Fazit

Die ganze Magie der märchenhaften Geschichte über das letzte Einhorn wurde hier im edlen Comic-Format eingefangen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Der Fantasy Klassiker - wundervoll, fantastisch, hochwertig umgesetzt!

0

Das Einhorn lebt allein und zufrieden in seinem verzauberten Wald. Dann jedoch erfährt das edle Zauberwesen, dass es das letzte seiner Art sein könnte. Also macht sich das magische Geschöpf auf die Suche ...

Das Einhorn lebt allein und zufrieden in seinem verzauberten Wald. Dann jedoch erfährt das edle Zauberwesen, dass es das letzte seiner Art sein könnte. Also macht sich das magische Geschöpf auf die Suche nach seinen Artgenossen und bereist eine Welt, in der Gier und Finsternis vorherrschen, sich aber auch Mut und Freundschaft finden. Gemeinsam mit dem Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue stellt sich das Einhorn schließlich sogar dem kaltherzigen König Haggard und dem feurigen Roten Stier…

Fazit:
Für mich gehört „Das letzte Einhorn“ (sowohl als Buch und Film) zu meiner Kindheit. Und als Fantasy Klassiker in jede Bibliothek.
Die Geschichte hat traurige und sehr melancholische Elemente, es erzählt aber auch von Freundschaften und gemeinsamen Abenteuern. Von magischen Geschöpfen, von Gier und Finsternis!
Gerade in dieser zeitlosen Graphic Novel Ausgabe (Comic) wird es weiter das Herz von jungen und alten Lesern gewinnen.
Magisch und anmutig umgesetzt von Peter B. Gillis und Renate De Liz und mit umfassendem Bonusmaterial.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

Einfach wundervoll

0

Ich denke, die Geschichte ist wahrscheinlich den meisten bekannt, aber hier nochmal für alle die das Buch noch nicht kennen sollten.
Durch ein zufälliges Gespräch zweier Jäger erfährt das Einhorn im Wald, ...

Ich denke, die Geschichte ist wahrscheinlich den meisten bekannt, aber hier nochmal für alle die das Buch noch nicht kennen sollten.
Durch ein zufälliges Gespräch zweier Jäger erfährt das Einhorn im Wald, dass es das letzte sein soll. Daraufhin macht es sich auf die Suche nach den anderen Einhörnern.

Das Cover ist schon direkt ein Traum und genauso schön gezeichnet geht es im weiteren Verlauf der Graphic Novel weiter.
Irgendwie erinnerten mich die Illustrationen schon sehr an den Film, aber trotzdem haben sie doch etwas eigenes und bauen eine neue und doch bekannte Welt auf.
Was mir besonders gefallen hat war das sich die Geschichte sehr am Buch hält, sodass man hier in dieser Graphic Novel doch noch mehr erfährt als im Film. Da ich das Buch schon kannte, entdecke ich zwar nicht so viel neues, aber es war toll zu sehen, dass hier der Blick auf die ganze Welt von Beagles Einhorn gelegt wird.
Und so ist das Ende dieser Graphic Novel wie im Buch und nicht ganz wie im Film. Mir hat das besonders gefallen, denn auch wenn ich den Film sehr mag und er jedes Jahr an Heiligabend geguckt wird, mag ich doch die Teile die im Film unerwähnt bleiben sehr gerne. Denn diese erläutern doch einige Aspekte der Geschichte, die ich für mich wichtig finde und einiges klarer machen.
Zum Beispiel wenn über die Stadt bei König Hagards Schloss berichtet wird.
Aber ich möchte nicht zu viel verraten, wenn ihr das Buch noch nicht kennt.
Am Ende des Buches ist dann noch ein Interview mit Peter S. Beagle und ich fand das sehr interessant, denn um ehrlich zu sein habe ich mich doch noch nicht so genau mit dem Autor hinter diesem wundervollen Werk beschäftigt.

Mein Fazit: Für alle die märchenhafte Geschichten mögen ist diese Graphic Novel was, denn sie kreiert aus dem Buch von Beagle und dem bekannte Film das beste neu und entwickelt sich zu einer tollen Adaption. Ich bin ein großer Fan von Das letzte Einhorn und bin froh das ich mir dieses Buch noch gekauft habe, denn auch wenn man storymäßig nicht so viel neues erfährt, so ist es doch einfach wundervoll eine weitere Möglichkeit zu haben in diese magische Geschichte eintauchen zu können. Tolle Illustrationen untermalen noch alles andere. Durchaus empfehlenswert! :D

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2019

Eine wunderschöne Graphic Novel!

0

Meinung

Ich muss gestehen, dass ich mich in die Zeichnungen verliebt habe und könnte ich, dann würde ich mir viele davon gerne in mein Zimmer hängen.
Meiner Meinung nach hat Panini sich mit dieser Deluxe ...

Meinung

Ich muss gestehen, dass ich mich in die Zeichnungen verliebt habe und könnte ich, dann würde ich mir viele davon gerne in mein Zimmer hängen.
Meiner Meinung nach hat Panini sich mit dieser Deluxe Ausgabe des sechsteiligen Comics, selber übertroffen. Nicht nur die Zeichnungen und generell die Aufmachung sind unheimlich schön, sondern auch die Geschichte an sich.
Was ich zu bemängeln habe ist, dass man das Buch/den Film vorher schonmal gesehen haben sollte. Ich selber hatte einige Probleme an manchen Stellen: teilweise habe ich Sprünge und plötzlich Empfindungen nicht nachvollziehen können, da Sie rein logisch gesehen, keinen Sinn gemacht haben. Nachdem ich dann im Internet ein wenig gesucht habe, mir einige Charakter-Eigenschaften und Träume angeschaut habe, habe ich mich in diese Geschichte verliebt. Ich möchte in der nächsten Zeit auf jeden Fall das Buch lesen und mir dann auch nochmal diese wunderschöne Graphic Novel anschauen.


Fazit

Somit komme ich auf 4 von 5 Sterne.
Wie bereits erwähnt habe ich mich unheimlich in den Zeichenstil verliebt und könnte mir das Buch alleine deswegen, immer und immer wieder anschauen. Die Geschichte an sich finde ich auch wunderschön, allerdings habe ich nicht immer die Zusammenhänge verstanden - deswegen der Stern-Abzug.
Für alle Fans von Einhörnern und jene, die die Geschichte/den Film eh schon lieben, ist es meiner Meinung nach ein Muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere