Cover-Bild Die Kommissarin und die blutigen Spiegel
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 29.07.2022
  • ISBN: 9783751721141
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Peter Strotmann, Annette Neubauer

Die Kommissarin und die blutigen Spiegel

Kriminalroman

Eine junge Frau wird tot aufgefunden - vergewaltigt, ermordet, brutal entstellt. Ihr jetziger Partner und ihr Ex geraten schnell unter Tatverdacht. Auffällige Einschnitte am Körper der Toten lenken die Ermittlungen in eine neue Richtung. Antje Servatius und ihre Kollegen vom KK11 stoßen auf einen Mord nach identischem Muster, begangen vor über 20 Jahren. Dann wird eine zweite Leiche gefunden - auch hier diente offenbar eine frühere Tat als Vorbild. Wer kopiert alte Morde? Und warum? Für die Ermittler beginnt die Jagd auf einen perfiden Serientäter und ein Wettlauf mit der Zeit ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2022

Überleben kann auch Strafe sein

0

Kriminalhauptkommissarin Antje Servatius vom KK11 aus Köln und ihr Team müssen im Fall einer gräßlich zugerichteten weiblichen Leiche ermitteln. Gefunden wurde sie vom Besitzer der Werkstatt, der eigentlich ...

Kriminalhauptkommissarin Antje Servatius vom KK11 aus Köln und ihr Team müssen im Fall einer gräßlich zugerichteten weiblichen Leiche ermitteln. Gefunden wurde sie vom Besitzer der Werkstatt, der eigentlich einen Besichtigungstermin für den Verkauf der Immobilie vereinbart hatte. Der Kaufinteressent kam nicht, dafür hat er die Leiche von Linda Kemp entdeckt. Sie war mit dem verheirateten Floristen Ken Harkort befreundet, allerdings wollte sich ihr Ex Tobias Saxen damit nicht abfinden und es kam zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden. Deshalb rücken sie beide in den Fokus der Ermittlungen. Als nächstes wird die Leiche von Frauke Horn in ihrem hauseigenen Pool gefunden. Hat sie es geschafft, beim 2. Versuch sich selbst zu töten? Hier sind die Familienverhältnisse zuerst sehr zweifelhaft und ein enterbter Verwandter gerät unter Verdacht.

Und wieder erinnert dies an einen Fall aus dem Jahr 2003. Mehr zufällig wird der Hinweis auf den Täter gefunden, aber bis er gestellt werden kann besteht für eine weitere Person höchste Lebensgefahr.


Für mich waren die Autoren neu, aber ich hatte keinerlei Schwierigkeiten, erst beim 2. Band einzusteigen. Der Schreibstil ist flüssig und durchaus spannend zu lesen. Allerdings war mir der Privatanteil von Antje Servatius und ihrer behinderten Teenie-Tochter Kira eindeutig zu dominant, ebenso die Rolle des Vaters. Sie nahmen mir zuviel Platz ein, hier wäre weniger mehr gewesen. Die Atmosphäre, die Ermittlungsarbeit und auch das Miteinander des Teams fand ich sehr gut beschrieben. Bei der Lösung des Falles konnte man gut miträtseln bis er schlüssig gelöst werden konnte.

Ein solider Krimi für zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2022

gelungener Folgeband

0

Mit " Die Kommissarin und die blutigen Spiegel" ist der gelungene Folgeband rund um die Ermittlerin Antje Servatius und ihrem Team.

Eine junge Frau wird bestialisch ermordet aufgefunden. Selbst Antje, ...

Mit " Die Kommissarin und die blutigen Spiegel" ist der gelungene Folgeband rund um die Ermittlerin Antje Servatius und ihrem Team.

Eine junge Frau wird bestialisch ermordet aufgefunden. Selbst Antje, die schon viel in ihrer Laufbahn gesehen hat ist schockiert. Ihr junger Kollege Gaarst kann es kaum ertragen. Schnell geraten ihr aktueller Freund und auch ihr Ex-Freund ins Visier der Ermittlungen, hätten sie doch beide Gründe zu der Tat. Ein vermeintlicher Suizid ändert Antjes Sichtweise auf den Fall und bringt alte Fälle in Erinnerung.
Gleichzeitig gestaltet sich ihr Privatleben ziemlich turbulent, nachdem der Vater ihrer Tochter Kira plötzlich wieder auftaucht und das Leben des Teenagers durcheinander bringt.

Mir hat der zweite Band um das Ermittler-Duo sehr gut gefallen. Der Handlungsort Köln wird sehr gut beschrieben und nahm mich mit in die Stadt und die dort beschriebenen Orte. Die Charaktere wurden weiter ausgeschmückt und haben sich weiter entwickelt. Der Spannungsbogen ist für einen Krimi angemessen und mit der Auflösung hätte ich nicht gerechnet- kein Krimi, in dem man so schnell weiß wer der wahre Täter ist.

Es ist sinnvoll den ersten Band gelesen zu haben um auch Antjes und Kiras Geschichte zu kennen. Ich freue mich auf den hoffentlich kommenden dritten Band um dieses ausgezeichnete Team.

Veröffentlicht am 29.07.2022

Späte Rache

0

Antje Servatius und ihre Kollegen vom KK11 werden zu einer Leiche gerufen. Eine junge, hübsche Frau wurde getötet und zerstückelt. Die Suche nach dem Mörder beginnt: war es einer ihrer zwei Liebhaber oder ...

Antje Servatius und ihre Kollegen vom KK11 werden zu einer Leiche gerufen. Eine junge, hübsche Frau wurde getötet und zerstückelt. Die Suche nach dem Mörder beginnt: war es einer ihrer zwei Liebhaber oder ein Nachahmer einer zurückliegenden Tat? Ein weiterer Mord wird entdeckt. Zwischen beiden Taten gibt es eine besondere Gemeinsamkeit. Die Spurensuche gestaltet sich schwierig. Kann Kommissar Zufall wieder einmal helfen? Kann Unwahrscheinliches wahr werden?
Auch privat hat Servatius Probleme. Ihre Tochter kapselt sich von ihr ab. Daran ist Antje mit ihrer herrischen und unsensiblen Art allerdings selbst schuld.
Solider, erst zum Ende hin spannender Krimi von Peter Strotmann und Annette Neubauer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere