Cover-Bild Meistens kommt es anders, wenn man denkt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.05.2019
  • ISBN: 9783838790503
Petra Hülsmann

Meistens kommt es anders, wenn man denkt

Nana Spier (Sprecher)

So’n Herz hält ganz schön viel aus. Das ist zäh.

Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für den Politiker Rüdiger Hofmann-Klasing, dessen Umfragewerte tief im Keller sind - aus gutem Grund, wie sie bald herausfindet. Darüber hinaus beschließt ihr kleiner Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Ausgerechnet Nele soll ihn im Kampf mit den besorgten Eltern unterstützen, dabei ist sie doch insgeheim die größte Glucke von allen. Um das Chaos perfekt zu machen, stellt Nele fest, dass Claas mehr als nur ein netter Chef für sie ist und dass er ihr Herz ganz schön zum Stolpern bringt. Aber soll sie sich von der Liebe etwa schon wieder einen Strich durch die Rechnung machen lassen?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 4 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2019

Leichte Unterhaltung, gut gelesen

0

Nele soll in einer Hamburger PR-Agentur die Imagekampagne für einen Politiker leiten, der in den letzten Umfragen ziemlich schlecht abgeschnitten hat. Dabei muss sie leider auch mit der Firma zusammenarbeiten, ...

Nele soll in einer Hamburger PR-Agentur die Imagekampagne für einen Politiker leiten, der in den letzten Umfragen ziemlich schlecht abgeschnitten hat. Dabei muss sie leider auch mit der Firma zusammenarbeiten, in der ihr Exfreund arbeitet und ihr neuer Chef Claas lässt Neles Herz ganz unerwartet höher schlagen.
Neben all diesen Herausforderungen kümmert sich Nele auch noch liebevoll um ihren Bruder, der das Downsyndrom hat und am liebsten immer selbstständiger leben möchte.

Nana Spier, die unter anderem als Synchronsprecherin von Drew Barrymore arbeitet, gibt der Geschichte noch das besondere etwas. Auf ihre flotte, spritzige und weibliche Art liest sie den lockeren und humorvollen Text von Petra Hülsmann dermaßen rhythmisch und unterhaltsam, dass man sich in der Geschichte um Nele und Co. regelrecht verlieren kann.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Konnte mich nicht restlos begeistern

0

INHALT:
Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für ...

INHALT:
Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für den Politiker Rüdiger Hofmann-Klasing, dessen Umfragewerte tief im Keller sind - aus gutem Grund, wie sie bald herausfindet. Darüber hinaus beschließt ihr kleiner Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Ausgerechnet Nele soll ihn im Kampf mit den besorgten Eltern unterstützen, dabei ist sie doch insgeheim die größte Glucke von allen. Um das Chaos perfekt zu machen, stellt Nele fest, dass Claas mehr als nur ein netter Chef für sie ist und dass er ihr Herz ganz schön zum Stolpern bringt. Aber soll sie sich von der Liebe etwa schon wieder einen Strich durch die Rechnung machen lassen?

MEINUNG:
Meistens kommt es anders, wenn man denkt ist ein Spin-Off zu Wenn’s einfach wäre, würde es jeder machen, welches ich sehr mochte. Dementsprechend habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut. Nele ist die Mitbewohnerin von Anni und daher hatte ich von ihr schon einen Eindruck bekommen.
Nele ist frisch Single, nachdem sie sich von ihrem ehemaligen Kollegin Tobi (bekannt aus dem Vorgängerband) getrennt hat und arbeitet nun in ihrer absoluten Wunschagentur, die u.a. von Claas geführt wird. Nele glaubt, dass sie einfach keinen Mann findet, mit dem es funktioniert bzw. früher oder später geht die Beziehung in die Brüche. Aus diesem Grund steht nun die Karriere an erster Stelle. Nele ist außerdem ein Familienmensch. Ihr Bruder Lenny, der das Down-Syndrom hat, steht für sie weit oben auf ihrer Prioritätenlisten.

Ich finde es schön, dass Lenny hier im Buch auch ordentlich Platz bekommt, ohne dabei die Geschichte von Nele zu untergraben. Lenny hat eine Freundin, die ebenfalls das Down-Syndrom hat, und möchte ein selbstbestimmtes Leben führen und Nele soll ihm dabei helfen. Natürlich kann ich das Leben mit einem Menschen, wie Lenny nicht beurteilen, aber ich konnte ihn sehr gut verstehen und habe innerlich gehofft, dass es für ihn eine Chance geben wird. Lenny weiß auch ganz genau, was er möchte und möchte auch seinen Platz in der Gesellschaft. Wenn das einigermaßen realistisch sein könnte, dann hat Petra diesen Aspekt sehr gut eingearbeitet. Zumindest regt das Buch vielleicht den ein oder anderen inkl. mir selbst mal zum Nachdenken an.

Die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Nele und Claas fand ich alles in allem recht unspektakulär und vorhersehbar. Natürlich ist es schwierig, weil Claas ihr Chef ist und sie unterschiedliche Vorstellung haben, wie sie das händeln können. Hier spitzt sich auch der Konflikt zu, dass Nele sich von allen Seiten einspannen lässt, sowohl familiär als auch beruflich, auf Grund ihrer hohen Hilfsbereitschaft und ihrer Unfähigkeit auch mal nein zu sagen.

Obwohl es wieder altbekannte Gesichter, wie Taxi-Fahrer Knut gibt, fehlte mir hier ein bisschen der übliche Witz und Charme, den ich von der Autorin sonst so kenne und mag. Ich habe bisher alle Bücher gelesen und die Geschichten folgen immer einem ähnlichen Muster, u.a. spielen sie immer in Hamburg. Ich lebe selbst in Hamburg und weiß natürlich um den Charme der Stadt, dennoch wäre es wirklich wünschenswert, wenn die Autorin mal ein paar andere Wege einschlagen würde, z.B. wären ein paar andere Schauplätze wünschenswert als die typischen Hot Spots á la Elbstrand, Kiez und Schanze etc.

Die Sprecherin mochte ich sehr gerne. Ich bin nur etwas irritiert, dass es bei Audible Yara Blümel ist und nicht Nana Spier.


FAZIT:
Meistens kommt es anders, wenn man denkt war eine schöne Geschichte mit durchaus wichtigen Themen am Rand der Hauptgeschichte, dennoch konnte mich das Buch nicht so richtig abholen und begeistern, wie einige andere Bücher der Autorin. Ich persönlich würde mir auch wünschen, wenn sie vielleicht mal ein paar neue Wege in ihren Geschichten einschlagen würde.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen.