Cover-Bild Der Milchhof – Das Leuchten des Meeres
Band 3 der Reihe "Milchhof-Saga"
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 28.03.2024
  • ISBN: 9783492318839
Regine Kölpin

Der Milchhof – Das Leuchten des Meeres

Roman | Gefühlvolle Nordsee-Familiensaga

„Unsere Milch ist weißes Gold – machen wir das Beste daraus!“

Die Macht der Träume und der Wunsch nach Liebe: Der dritte Band der neuen gefühlvollen Nordsee-Familiensaga der SPIEGEL-Bestsellerautorin Regine Kölpin.

Friesische Wehde 1945 : Nach dem Krieg übernimmt Alea die Leitung der Molkerei, während Lina sich von den schrecklichen Ereignissen der letzten Jahre erholen muss, zumal Derk nach dem großen Bombenangriff aus Dresden nicht zurückgekommen ist und keiner weiß, wo er abgeblieben ist. Alea fällt es schwer, den Betrieb wieder aufzubauen, weil sie von politischer Seite noch immer stark reglementiert werden. Außerdem lähmt sie das schlechte Verhältnis zu ihrer Tochter Enna. Doch dann greift Lina ihrer Tochter mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung doch wieder unter die Arme, und Enna macht einen ersten Schritt auf ihre Mutter zu. Alea schöpft neue Hoffnung. Können die Frauen des Milchhofs mit vereinten Kräften die Molkerei retten und in die Zukunft führen? Oder ist es dafür bereits zu spät?

Vor der atmosphärischen Kulisse einer privaten Molkerei an der Nordseeküste entfalten sich in der »Milchhof«-Saga die Schicksale von drei starken Frauen aus drei Generationen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2024

Ein bewegender Abschluss

0

Dies ist nun der dritte Teil einer beeindruckenden Familiensaga, in der uns die Spiegel Bestsellerautorin Regine Kölpin an die Nordseeküste entführt. Hier begleiten wir drei starke Frauen aus drei Generationen ...

Dies ist nun der dritte Teil einer beeindruckenden Familiensaga, in der uns die Spiegel Bestsellerautorin Regine Kölpin an die Nordseeküste entführt. Hier begleiten wir drei starke Frauen aus drei Generationen bei ihrem Kampf ums Überleben ihres Milchhofes.
Der Inhalt: Friesische Wehde 1945: Nach dem Krieg übernimmt Alea die Leitung der Molkerei, während Lina sich von den schrecklichen Ereignissen der letzten Jahre erholen muss, zumal Derk nach dem großen Bombenangriff aus Dresden nicht zurückgekommen ist und keiner weiß, wo er abgeblieben ist. Alea fällt es schwer, den Betrieb wieder aufzubauen, weil sie von politischer Seite noch immer stark reglementiert werden. Außerdem lähmt sie das schlechte Verhältnis zu ihrer Tochter Enna. Doch dann greift Lina ihrer Tochter mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung doch wieder unter die Arme, und Enna macht einen ersten Schritt auf ihre Mutter zu. Alea schöpft neue Hoffnung. Können die Frauen des Milchhofs mit vereinten Kräften die Molkerei retten und in die Zukunft führen? Oder ist es dafür bereits zu spät?
Wow! Was für ein fulminantes Ende einer Familiesaga. Noch jetzt nach Beendigung der Lektüre läuft das Gelesene wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Und noch jetzt werde ich von zahlreichen Emotionen übermannt und wenn ich mir manche Szenen vor Augen führe, habe ich Gänsehautfeeling. Der Milchhof hat eine schwere Zeit durchgemacht, vor allen Dingen Lina. Zuviel ist in ihrem Leben passiert, doch sie ist eine starke Frau und kämpft sich ins Leben zurück. Das Ruder liegt nun in Aleas Händen. Doch es ist förmlich zu spüren, wie schwer ihr alles fällt. Zu sehr belastet sie auch die Beziehung zu ihrer Tochter Enna. Der Schreibstil der Autorin ist fantastisch und sie bringt uns auch längst vergangene Geschichte wieder nahe. Der Krieg ist zwar zu Ende, aber alle haben mit den Folgen zu kämpfen. Die Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit sind förmlich zu spüren. Aber da ist noch etwas anderes. Ich habe Lina in das zerbombte Dresden begleitet. Und hier hält das Schicksal eine Überraschung bereit. Selbstverständlich erfahren auch Neues von Wilko, Sarah und David. Mich hat dieses Buch wirklich sehr berührt.
Für mich ein Lesevergnügen der Extraklasse, das ich von der ersten bis zur letzten Seite regelrecht verschlungen habe. Das Cover passt übrigens perfekt. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre sehr gerne 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2024

Der Milchhof geht neuen Zeiten entgegen

0

Als im Jahr 1945 der Krieg endlich aus ist, hat er zwar keine Bombenschäden in der Friesischen Wehde hinterlassen, doch die Menschen sind trotzdem nicht ohne Schaden geblieben. Linas Mann Derk gilt als ...

Als im Jahr 1945 der Krieg endlich aus ist, hat er zwar keine Bombenschäden in der Friesischen Wehde hinterlassen, doch die Menschen sind trotzdem nicht ohne Schaden geblieben. Linas Mann Derk gilt als verschollen, denn er hat in Dresden seinen Sohn Otto besucht, als britische Bomber die Stadt dem Erdboden gleichgemacht haben. Aleas Mann Tammo war Soldat und jetzt hat sie schon lange keine Nachricht mehr von ihm erhalten. Und Enna, Aleas Tochter, hat sich von ihrer Familie total entfremdet, weil sie fanatisch an die braunen Ideologien glaubt und sich nicht davon lossagen will. Doch nun muß der Milchhof wieder aufgebaut werden und die Frauen müssen sich irgendwie zusammenraufen. Nur so können sie ihren geliebten Milchhof gut in die neue Zeit führen. Dazu brauchen sie Linas Erfahrung, Aleas Besonnenheit und Ennas Zuversicht.

"Das Leuchten des Meeres" ist der dritte Teil der "Milchhof - Saga" von Regine Kölpin. Er handelt von den Jahren nach dem Ende des zweiten Weltkrieges. Dieser dritte Teil ist nach meiner Meinung auch der beste Teil - was jetzt die anderen Teile nicht abwerten soll. Aber gerade diese Geschichte hat eine unglaubliche Aussagekraft. Man kann erleben, wie Menschen die fanatisch an ihre Partei glaubten, plötzlich ihren Halt verlieren. Das erscheint eigentlich unglaublich, zeigt aber, daß die Gehirnwäsche funktioniert hat. Regine Kölpin beschreibt dies so lebensnah, als wäre man dabei. Genauso erzählt sie von Menschen, die den festen Willen haben, einen neuen Anfang zu wagen. Und wie immer in ihren Büchern schwärmt sie von der Schönheit der Natur an der Nordseeküste. Man spürt die frische Brise schon beim Lesen und fühlt sich nach diesem Buch geradezu erholt. Es ist schade, daß diese Milchhof - Saga nun beendet ist, aber gleichzeitig bin ich gespannt, was Regine Kölpin wohl so als nächstes einfällt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2024

… die starken Frauen vom Milchhof

0

Der Milchhof- das Leuchten des Meeres von Regine Kölpin
Den Leser erwartet der 3.und letzte Teil unserer bewegenden Familien- Saga. Im Mittelpunkt unserer Geschichte steht ein Milchhof und dessen Bewohner.
Die ...

Der Milchhof- das Leuchten des Meeres von Regine Kölpin
Den Leser erwartet der 3.und letzte Teil unserer bewegenden Familien- Saga. Im Mittelpunkt unserer Geschichte steht ein Milchhof und dessen Bewohner.
Die Saga schildert das gesamte Leben von Lina und ihren Kampf um den Erhalt des Milchhofes. Wir lernen Lina im ersten Teil als junge Frau kennen und begleiten ihr Leben mit vielen Höhen und Tiefen. Beeindruckend ist ihr starker Wille den Milchhof zu erhalten und allem zu trotzen. Damit hat sie sich viele Bewunderer aber auch viele Feinde gemacht. Ihre Tochter Alea ist in ihre Fußstapfen getreten und nun ist deren Tochter Enna an der Reihe.Als „ Gute Seele mit dem richtigen Gespür“ ist immer wieder Lina am langen Hebel und regiert unermüdlich auch als alte Frau.
Linas Mann Derk wird nach Bombenangriffen auf Dresden vermisst und es soll Jahre dauern, bis er wieder nach Hause kommt.Denn der Krieg ist vorbei, doch die Sorge um den Milchhof und seine Bewohner bleibt...
Regine Kölpin erzählt uns eine bewegende Geschichte, in der wir tief in die damaligen Verhältnisse eintauchen. Linas Leben liegt vor uns wie ein offenes Buch, mit all ihren Höhen und Tiefen. Was immer geblieben ist, ist die Liebe zum Hof und der Molkerei...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2024

Fesselnder Abschluss der Milchhof-Saga

0

Der Krieg ist zuende und Alea hat die Leitung des Milchhofes übernommen, der jedoch kurz vor dem Ruin steht und wieder neu aufgebaut werden muss. Derk ist seit dem Bombenangriff auf Dresden noch immer ...

Der Krieg ist zuende und Alea hat die Leitung des Milchhofes übernommen, der jedoch kurz vor dem Ruin steht und wieder neu aufgebaut werden muss. Derk ist seit dem Bombenangriff auf Dresden noch immer verschollen. Und so liegt es nun an Alea, Lina und Enna, die Molkerei zu retten.
Auch mit diesem Abschlussband der Milchhof-Saga hat Regine Kölpin eine fesselnde und gefühlvolle Geschichte geschrieben. Durch ihre bildhafte Schreibweise war ich sofort wieder im Geschehen dabei. Wieder ist die Handlung voller fesselnder, bewegender und unvorhersehbarer Wendungen, und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Denn schließlich musste ich ja unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Ich habe alle drei Bände der Reihe mit Freude gelesen und die Geschehen an der Friesischen Wehde mit großem Interesse verfolgt. Schade, dass diese Familien-Saga jetzt beendet ist. 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2024

Spannung bis zum Ende

0


Friesische Wehde 1945: Nach dem Krieg übernimmt Alea die Leitung der Molkerei, die erneut vor dem Ruin steht, während Lina sich von den schrecklichen Ereignissen der letzten Jahre erholen muss. Obwohl ...


Friesische Wehde 1945: Nach dem Krieg übernimmt Alea die Leitung der Molkerei, die erneut vor dem Ruin steht, während Lina sich von den schrecklichen Ereignissen der letzten Jahre erholen muss. Obwohl Alea von Derk unterstützt wird, fällt es ihr schwer, den Betrieb wieder aufzubauen. Hinzu kommt das schlechte Verhältnis zu ihrer Tochter Enna, das sie lähmt. Doch dann greift Lina ihrer Tochter mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unter die Arme, und Enna macht einen ersten Schritt auf ihre Mutter zu. Alea schöpft neue Hoffnung. Können die Frauen des Milchhofs mit vereinten Kräften die Molkerei retten und in die Zukunft führen? Oder ist es dafür bereits zu spät? (Klappentext)

Wieder ein toller Teil der Milchhof-Sage über drei starke Frauen aus drei Generationen. Schnell war ich wieder in der Handlung mitten dabei und erlebte vieles hautnah mit. Die Handlung ist gut aufgebaut, verständlich wenn auch ein wenig vorhersehbar. Aber das hat dem Lesegenuss überhaupt nicht geschadet. Das Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte nur noch wissen, was noch alles geschieht, wie es sich weiterentwickelt und vor allem wie es endet. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Charaktere sind wieder sehr gut vorstellbar und alles zusammen läuft fast wie in einem Film ab. Es entstand eine schöne Leseatmosphäre. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und interessante Ereignisse und Wendungen lassen keine Langeweile aufkommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere