Cover-Bild Zwischen uns nur ein Wort
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 25.06.2021
  • ISBN: 9783751703611
Renée Carlino

Zwischen uns nur ein Wort

Roman
Frauke Meier (Übersetzer)

Mia hat ihre Zukunft bis ins kleinste Detail geplant: Karriere, Familie, Sicherheit. Als ihr Vater, ein Musiker und Träumer, stirbt, fliegt sie nach New York, um dort sein altmodisches Café zu verkaufen, das Herz des Viertels und eine wahre Institution. Dort trifft Mia Will, einen charmanten Gitarristen und unverbesserlichen Optimisten, der eine Bleibe sucht. Sie ziehen zusammen - vorübergehend und als Freunde. Doch bald muss Mia sich fragen, ob sie sich wirklich zwischen Verstand und Herz entscheiden will ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2021

spannend und emotional - sehr gelungen!

0

Meine Meinung
Ich kannte bereits andere Romane von Renée Carlino und war bisher auch immer total begeistert. Nun stand mit „Zwischen uns nur ein Wort“ wieder ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich ...

Meine Meinung
Ich kannte bereits andere Romane von Renée Carlino und war bisher auch immer total begeistert. Nun stand mit „Zwischen uns nur ein Wort“ wieder ein Buch von ihr auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext versprachen mir tolle Lesestunden und so habe ich mich nach dem Laden des eBooks auch flott ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet und entsprechend ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir alles gut vorstellen und auch die Handlungen nachempfinden.
So habe ich hier Mia kennengelernt. Sie musste gerade den Tod ihres Vaters verkraften und muss nun nach New York um dort seine Angelegenheiten zu regeln. Ich habe Mia wirklich sehr gerne gemocht, ihre Art hat mir gut gefallen. Sie ist stark und versucht sich im Handlungsverlauf selber zu finden.
Will mochte ich ebenso richtig gerne. Er ist charmant und liebevoll und hat zudem das Herz am richtigen Fleck. Auch wie er mit Mia umgeht gefiel mir sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. So kam ich auch durch diesen Roman wieder flüssig und leicht hindurch. Es war zudem alles gut zu verstehen und nachzuempfinden.
Die Handlung ist in meinen Augen wirklich sehr schön. Die Autorin hat hier sehr viele verschiedene Emotionen und Gefühle eingearbeitet. Sie beweist hier sehr viel Tiefgang.
Zudem geht sie hier auch mit dem Thema Trauerbewältigung um und bindet dieses sehr gut ins Geschehen ein.

Das Ende ist in meinen Augen richtig gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte, es macht diese gut rund und entlässt den Leser dann auch zufrieden aus der Handlung.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „Zwischen uns nur ein Wort“ von Renée Carlino ein Roman, der mich von Anfang bis Ende total gut für sich gewinnen und unterhalten konnte.
Vorstellbar beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, gefühlvoll und auch vom Thema her gelungen empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Musik verbindet - das beweist diese Geschichte wieder einmal

0

Mia ist eine junge Frau, die ihren Vater verloren hat und jetzt nach New York zieht, um das Café von ihm weiter zu betreiben. Auf dem Flug nach NY lernt sie Will kennen und man spürt direkt, dass die beiden ...

Mia ist eine junge Frau, die ihren Vater verloren hat und jetzt nach New York zieht, um das Café von ihm weiter zu betreiben. Auf dem Flug nach NY lernt sie Will kennen und man spürt direkt, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen. Was vermutlich auch an der gemeinsamen Leidenschaft, der Musik, liegt.
Doch Mia ist aus ihrem alten Leben rausgerissen worden, hat einen schweren Schicksalsschlag erlebt und weiß einfach nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Für sie steht aber fest, dass sie keinen Freund will und schon gar nicht Will.
Dass die beiden sich dazu entschließen, eine WG zu gründen, macht es nicht leichter, ihn auf Abstand zu halten. Aber sie ist der festen Überzeugung, dass sie ihn nur als besten Freund will und redet sich ein, er wäre nicht gut für sie, weil er Musiker ist und sein Geld als Barkeeper verdient. Doch mit dieser Einstellung sorgt sie nicht nur dafür, dass Will auf Abstand geht ….

Will hingegen weiß was er will. Er will sein Leben lang Musik machen und er will Mia. Und das zeigt er ihr auch sehr deutlich, doch Mia ist blind und sieht seine Avancen nicht.
Er hat eine kleine, eigene Band und hat sogar nebenbei Solo- Auftritte. Er bindet Mia immer mal wieder in seine Musik ein, lässt sie daran teilhaben, lässt sie ihn sogar auf dem Klavier begleiten. Doch das alles hilft nicht, um Mia umzustimmen.

Mia ist sehr unsicher und hat mich in manchen Momenten an mich selbst erinnert. Wie soll sie mit Mitte zwanzig wissen, was sie mit ihrem Leben anstellen soll? Sie hat ein Studium, aber ist es auch das, womit sie ihr Leben lang ihr Geld verdienen will?
Sie tut Will in vielen Momenten unrecht, weil sie ihn einfach von sich stoßen will. Was ihr leider auch oft gelingt und wo man sich fragt, wie das mit den beiden weiter gehen soll.

Obwohl die Autorin schon ein paar Bücher rausgebracht hat, war dass das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Und die anderen sind direkt auf meine Wunschliste gewandert.
Renee hat einen sehr schönen, lockeren Schreibstil und es gab auch lustige, sowie traurige Momente. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, obwohl es Situationen gab, in denen ich Mia gerne geschüttelt und gefragt hätte, warum sie sich das Leben so schwer macht. Sie hat sich einfach eine Ausrede nach der nächsten einfallen lassen.
Was ich sehr schön fand, waren die zwei Bonuskapitel, die aus Wills Sicht geschrieben sind. Da bekommt man nochmal zwei wichtige Momente zu lesen und erfährt, wie Will darüber gedacht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Gefühlvoll von Anfang bis Ende

0

Zwischen uns nur ein Wort
von Renée Carlino


Eine traumhafte, sehr tiefgehende Geschichte, die mit unwahrscheinlich viel Gefühl und viel Liebe geschrieben wurde.
Man spürt in jeder Zeile die Liebe der ...

Zwischen uns nur ein Wort
von Renée Carlino


Eine traumhafte, sehr tiefgehende Geschichte, die mit unwahrscheinlich viel Gefühl und viel Liebe geschrieben wurde.
Man spürt in jeder Zeile die Liebe der Autorin ihrem Beruf.
Und genau das hat mich neben der tollen Story unglaublich berührt.
Unglaublich wie es der Autorin gelungen ist solch einmalige Charaktere zu beschreiben!
Wow, diese Geschichte fühlte sich nah an, realistisch und deshalb auch so berührend. Es war leicht, eine Verbindung zu Mia und Will zu spüren, ihre Gefühle mitzufühlen, die Hoffnung und ebenso den Schmerz. Zu meiner Freude schwang immer wieder Humor und Leichtigkeit zwischen den Zeilen! Auch die Nebencharaktere sind wunderbar beschrieben. Die Geschichte nahm einige überraschende Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.
Schade, dass dieses Traumbuch so schnell zu Ende war.
Die Autorin hat einfach einen wunderbaren Schreibstil, der den Leser die Geschichte live miterleben lässt.




Fazit :
Die Handlung ist emotional und gefühlvoll.
Es ist eine sehr gut geschriebene romantische Liebesgeschichte.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.




Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2021

Zwischen uns nur ein Wort / emotionsgeladene Story auf der Suche nach sich selbst

0

In " Zwischen uns nur ein Wort " ist Mia auf den Weg nach New York, um dort das Cafe ihres verstorbenen Vaters weiterzuführen und zu überlegen, wie es mit dessen Lebenswerk weiter gehen soll.
Im Flugzeug ...

In " Zwischen uns nur ein Wort " ist Mia auf den Weg nach New York, um dort das Cafe ihres verstorbenen Vaters weiterzuführen und zu überlegen, wie es mit dessen Lebenswerk weiter gehen soll.
Im Flugzeug trifft sie auf den Musiker Will, der sie vom ersten Moment an an ihren Vater erinnert, der auch für die Musik und die damit verbundene Leichtigkeit lebte. Doch gleichzeitig ist etwas an Will, dass ihn für Mia interessant macht. Und gleichzeitig ist Will das genaue Gegenteil von dem, was sie sich als Partner für ihre Lebensplanung vorstellt.
Jedoch ist die gemeinsame Zeit, in der Mia und Will ganz in der Musik aufgehen, etwas was Mia sehr nahe geht und sie aber auch dazu bringt, Will auf Anstand zu halten, trotzt das sie sich immer stärker zu ihm hingezogen fühlt.
Kann Will Mia von sich überzeugen und ihr beweisen, dass auch ein Musiker einen Lebensplan haben und ein gutes Leben führen kann? Und erkennt Mia was ihr wirklich wichtig ist und lässt die Liebe in ihrem Leben zu?
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Mia und Will mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen so manche mitfühlende aber auch unverständliche Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich erfahren wollte, ob Mia zuließ das die Liebe in ihr Leben kehrt und Will die Chance gab ihr zu beweisen das er der richtige an ihrer Seite ist ,konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

Eine bezaubernde Geschichte, die das Herz erwärmt

0

Mias Vater ist verstorben und sie fliegt nach New York, um dort das Café ihres Vaters zu verkaufen. Im Flugzeug sitzt zufällig Will neben ihr, ein Musiker, der von Flugangst geplagt ist. Sie kommen ins ...

Mias Vater ist verstorben und sie fliegt nach New York, um dort das Café ihres Vaters zu verkaufen. Im Flugzeug sitzt zufällig Will neben ihr, ein Musiker, der von Flugangst geplagt ist. Sie kommen ins Gespräch und Mia hilft ihm, die Angst zu überwinden.
In New York zieht Mia in die Wohnung ihres Vaters und führt das Café zunächst mit Unterstützung zweier lieber Frauen weiter, die auch schon ihrem Vater geholfen haben und enge Freundinnen sind. Die beiden kennen Mia auch schon viele Jahre von ihren Besuchen bei ihrem Vater.
Zufällig trifft sie in dem Viertel, in dem das Café liegt, dann Will wieder, der eine Unterkunft sucht. Sie bietet ihm an, bei ihr einzuziehen, da es in der Wohnung genug Platz gibt. Es soll nur eine Wohngemeinschaft unter Freunden sein, aber schnell spüren beide eine gewisse Anziehungskraft. Doch Mia hat ganz andere Pläne für ihr Leben …

Mia hat es mir anfangs nicht leicht gemacht, sie zu mögen. Zu sehr hat sie ihr Leben durchgeplant und lässt rechts und links von ihrem vorgesehenen Weg nichts zu. Immer wieder betont sie, dass sie keine Beziehung möchte und lässt das auch jeden wissen. Anfangs funktioniert die Wohngemeinschaft auch gut. Mia und Will verstehen sich gut und arrangieren ihr Zusammenleben. Will arbeitet an seiner Karriere als Musiker, spielt in einer Band und hat gelegentliche Solo-Auftritte. Mia befindet sich allerdings in einer Phase der Selbstfindung. Sie findet Gefallen an der Arbeit im Café und da sie genauso musikbegeistert ist, wie ihr verstorbener Vater beginnt sie, Klavierunterricht zu geben.
Das Thema Musik zieht sich wie ein roter Faden durch die Handlung und spielt eine wichtige Rolle. Im Verlauf erfährt man auch so einiges über die Musikbranche, Künstlerverträge usw., was ich recht interessant fand.

Mia hat lange gebraucht, um zu erkennen, was sie wirklich will. Dabei stößt sie nicht nur Will oft vor den Kopf sondern auch andere Menschen, die es gut mit ihr meinen. Als sie Lauren zufällig wieder trifft, der sie beim Abflug am Flughafen mit deren Kindern geholfen hatte, kommt es zu einem Gespräch, das in Mia etwas auslöst.
Da Mia ihre Geschichte in der Ich-Form selbst erzählt, war ich ihr über die gesamte Handlung nahe und konnte mit ihr fühlen, auch wenn ich ihre Handlungsweise nicht immer verstehen konnte. Erst nach und nach erkennt man, wo Mias Problem liegt und ich habe gespannt verfolgt, wie Mias Umdenken beginnt.

Auch Will macht im Verlauf der Geschichte eine Veränderung durch und überdenkt seine Ziele. Dabei spielen seine Gefühle für Mia eine Rolle aber er erkennt auch, was ihm persönlich in Bezug auf seine Musik wirklich wichtig ist.

Da Renée Carlino auch Drehbuchautorin ist, hat sie einen sehr lebendigen und bildhaften Schreibstil. Ich fühlte mich meistens als stille Beobachterin nahe an der Handlung. Dazu ist sie eine großartige Erzählerin, die mir die Emotionen und Gedanken der Protagonisten toll vermittelt hat, so dass sie mich auch berührt haben. Die Geschichte hat einen ziemlichen Sog auf mich ausgeübt, denn lange lässt sich nicht absehen, wie das Ganze enden könnte.

Dieser Roman ist nicht nur eine Liebesgeschichte sondern handelt auch von Trauerbewältigung, Selbstfindung und Freundschaft.
Die Handlung ist vielfältig, regt zum Nachdenken an und punktet auch mit facettenreichen Figuren.
Mir hat dieser bezaubernde Roman das Herz erwärmt und schöne Lesestunden geschenkt!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere