Cover-Bild Winterkartoffelknödel

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 01.02.2012
  • ISBN: 9783423213301
Rita Falk

Winterkartoffelknödel

Der erste Fall für den Eberhofer, Ein Provinzkrimi

Franz Eberhofers erster Fall

Nachdem der Eberhofer Franz seinen Dienst bei der Münchner Polizei quittieren musste und in sein niederbayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde, schiebt er eine ruhige Kugel. Seine Streifegänge führen ihn immer zum Wolfi auf ein Bier oder an den Küchentisch seiner stocktauben Großmutter. Sehr erholsam, bei all dem Zoff mit einem hanfanbauenden Vater (Alt-68er), der ihn mit Beatles-Dauerbeschallung noch in den Wahnsinn treibt. Aber manchmal muss der Eberhofer Franz auch in ziemlich grausigen Todesfällen ermitteln. So wie bei seinem ersten Fall: Da ist diese Geschichte mit den Neuhofers, die an den komischsten Dingen sterben. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem bevorsteht ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2016

Urkomisch und trotzdem spannend

1

Franz Eberhofer ist ein Mann mit trockenem Humor. Das Buch ist aus seiner Sicht geschrieben.
An den Stil musste ich mich erst gewöhnen, da die Sprünge zwischen Gedanken und Zeiten einen manchmal überraschen. ...

Franz Eberhofer ist ein Mann mit trockenem Humor. Das Buch ist aus seiner Sicht geschrieben.
An den Stil musste ich mich erst gewöhnen, da die Sprünge zwischen Gedanken und Zeiten einen manchmal überraschen. Der Humor und die urkomischen Szenen ließen mich diese Stolpersteine jedoch schnell vergessen.

Rita Falk beschwört eine bayrische Dorf-Idylle herauf, die sowohl witzig als auch vorstellbar ist. Die Charaktere sind die eines typischen "Hinterwäldlerdorfes" und man lernt jeden für sich schnell lieben. Eberhofer - wie auch einige andere - ist jedoch nicht vollständig "deppert". Er beweist, dass auch die von der Stadtbevölkerung häufig belächelten "Dorftrottel" Rätsel lösen und kritisch denken können.

Egal ob man das bayrische Volk mag oder nicht, das Buch ist lesenswert!

Veröffentlicht am 12.06.2018

Ein Provinkrimi zum totlachen

0

Kurz zum Inhalt:
Der Eberhofer Franz, ehemaliger Ermittler in München, nun degradiert zum Dorfpolizisten in seinem Heimatort Niederkaltenkirchen, hat einen Mord aufzuklären. Der Neuhofer-Sohn ist von einem ...

Kurz zum Inhalt:
Der Eberhofer Franz, ehemaliger Ermittler in München, nun degradiert zum Dorfpolizisten in seinem Heimatort Niederkaltenkirchen, hat einen Mord aufzuklären. Der Neuhofer-Sohn ist von einem Bauschutt-Container erschlagen worden. Zuvor ist sein Vater an einem Stromschlag gestorben (obwohl er Elektriker war), und die Mutter hat sich darauf hin an einem Baum aufgehängt.
Und dann ist da auch noch die reiche Erbin vom Sonnleitner-Gut, die dem Franz seine Hormone in Wallung bringt.


Meine Meinung:
"Winterkartoffelknödel" ist der 1. Fall für den Eberhofer Franz.
Der Schreibstil ist zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber gerade das macht den Charme und den Witz dieses Provinzkrimis aus. Auch wenn viele Klischees bedient werden, ich habe total oft und viel lachen müssen!
Franz' Vater raucht Joints, die Oma hört nix - nur das, was sie hören will, und im Ermitteln ist der Franz eigentlich auch nur gemeinsam mit seinem ehemaligen Kollegen Rudi Birkenberger gut.
Aber der Fall wird natürlich gelöst, und auch privat passiert viel, ein echtes Highlight!
Das Cover passt auch gut zu einem bayrischen Provinzkrimi und gefällt mir persönlich sehr gut.


Fazit:
Super gelungener Auftakt der Reihe um den Franz Eberhofer; ein unterhaltsames und humorvolles Lese-Highlight!

Veröffentlicht am 17.12.2017

unglaublich witzig

0

Rita Falk versteht es Krimis mit Witz zu schreiben.
Winterkartoffelknödel ist der erste von bis jetzt 8 Eberhof Fällen.
Der Schreibstil ist absolut klasse,man kann das Buch zügig,in einem Rutsch durchlesen ...

Rita Falk versteht es Krimis mit Witz zu schreiben.
Winterkartoffelknödel ist der erste von bis jetzt 8 Eberhof Fällen.
Der Schreibstil ist absolut klasse,man kann das Buch zügig,in einem Rutsch durchlesen und der Humor kommt auch nicht zu kurz,ich habe teilweise echt Tränen gelacht.
Das Cover ist typisch bayrisch und hat mich total angesprochen.
Die Charaktere werde sehr gut beschrieben und man muss sie nach dem Lesen einfach lieben. Rita Falk schafft es, die Figuren und die Umgebung durch ihren Erzählstil lebendig wirken zu lassen.
Den Film dazu habe ich nach dem Lesen geschaut,was auch gut war,da im Film ein Teil der Vorgeschichte fehlt.

Fazit:
Ich habe selten so gelacht beim Lesen eines Buches und kann dieses einfach nur empfehelen!

Veröffentlicht am 22.03.2017

Big girls have more fun.

0

In das Sonnleitnergut kehrt wieder leben ein. Mercedes Dechamps-Sonnleitner, die 28jährige vermeintliche Tochter kommt in das Anwesen um es zu renovieren. Zuerst soll der Flötzinger, der örtliche Heizungsbauer, ...

In das Sonnleitnergut kehrt wieder leben ein. Mercedes Dechamps-Sonnleitner, die 28jährige vermeintliche Tochter kommt in das Anwesen um es zu renovieren. Zuerst soll der Flötzinger, der örtliche Heizungsbauer, einmal eine Heizung einbauen. Doch bei der attraktiven Dame wird auf einmal auch Franz Eberhofer, seines Zeichens Dorfpolizist von Niederkaltenkirchen, schwach. Eigentlich sollte er ja noch in einem vermeintlichen Mordfall ermitteln...

Hach ja, den Stil der Autorin finde ich einfach herrlich. Sie schreibt so wunderbar locker, oft kommen auch bayrische Begriffe zum Einsatz (werden zum Schluss im Buch aber auch erklärt), die Sprache ist manchmal so wunderbar aus dem Leben gegriffen, finde ich. Durch den Film Dampfnudelblues habe ich nun auch immer das Bild von Sebastian Bezzel vor mir, wie er den Franz Eberhofer, den Dorfpolizisten spielt. Auch die anderen Charaktere im Buch finde ich wirklich toll und gut gelungen - die schwerhörige Oma vom Franz, seinen Vater, der ständig die Beatles hört, seinen Bruder Leopold, den Buchhändler, den Metzger Simmerl, den Heizungsbauer Flötzinger, seine immer-mal-wieder-Freundin die Susi.

Ja, Rita Falk versteht es schon, einen mit diesem Buch sehr gut zu unterhalten. Das Buch ist sehr unterhaltsam, sehr witzig, aber auch spannend und gut nachvollziehbar. Manchmal möchte man dem Eberhofer vielleicht ein wenig auf die Sprünge helfen, aber das ist ja gewollt. Ein Krimi ist es auf alle Fälle, wenn gleich es ein Bayern-Krimi ist und wirklich mit viel Witz geschrieben ist.

Wer gut unterhalten werden mag, dem lege ich dieses Buch bzw. die Bücher von Rita Falk ans Herz, mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen, ganz hinten im Buch findet man übrigens noch die Rezepte von der Oma, falls man die nachkochen möchte.

Von mir gibts hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Veröffentlicht am 28.12.2016

Hat mich begeistert

0

Franz Eberhofer, Polizist aus München, der in sein altes Heimatdorf strafversetzt wurde, hat seinen ersten Fall dort zu lösen. Und das auf äußerst sympathische Art und Weise!

Der Schreibstil ist zugegebenermaßen ...

Franz Eberhofer, Polizist aus München, der in sein altes Heimatdorf strafversetzt wurde, hat seinen ersten Fall dort zu lösen. Und das auf äußerst sympathische Art und Weise!

Der Schreibstil ist zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftig, aber wenn man einmal den Draht dazu bekomme hat, kommt man aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Schon die Begegnung der beiden Hunde und das dadurch bedingte Kennenlernen von Franzl und dem Ferrari zu Beginn des Buches - einfach göttlich.

Ich war so begeistert von diesem Buch, daß ich den Nachfolger "Dampfnudelblues" direkt im Anschluß gekauft habe.