Cover-Bild Wenn das Glück erwacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 04.01.2019
  • ISBN: 9783956498749
Robyn Carr

Wenn das Glück erwacht

Gisela Schmitt (Übersetzer)

Emmas Leben liegt in Scherben: Bevor ihr Ehemann in Haft kommt, begeht er Selbstmord. Obwohl Emma nichts mit seinen kriminellen Geschäften zu tun hatte, wird sie von allen gemieden. Einen sicheren Hafen hofft sie in ihrer alten Heimat zu finden. Aber der Neuanfang gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch hier warten nicht nur schöne Erinnerungen auf sie. Insbesondere vor einer Begegnung mit ihrer ehemals besten Freundin Riley fürchtet sie sich. Umso überraschter ist Emma, dass ausgerechnet Rileys Bruder Adam sie mit offenen Armen empfängt – und immer genau dann zur Stelle ist, wenn sie eine starke Schulter zum Anlehnen braucht …

»Ein unterhaltsames Lesevergnügen für alle, die Romane mit starken Frauenfiguren mögen, und für alle, die gern Liebesgeschichten lesen.« Library Journal

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2019

Wenn das Glück erwacht - Netter Roman, mehr aber auch nicht.

0 0

Dieser Roman war wohl nicht so für mich. Ständig hatte ich das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen, auch wenn ich nicht hätte, sagen können, was auf den nächsten Seiten passieren wird. Und doch war ...

Dieser Roman war wohl nicht so für mich. Ständig hatte ich das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen, auch wenn ich nicht hätte, sagen können, was auf den nächsten Seiten passieren wird. Und doch war das Geschehen vorhersehbar und alles andere als packend oder tiefgründig.

Keine Frage, die Autorin hat in diesem Buch so manche dramatische Szene und herrliche Dialoge zum Besten gegeben. Und die Hauptfigur hat auch keine leichte Zeit und muss so einiges verarbeiten. Erstaunlicherweise geht einem das beim Lesen aber nicht nahe. Der Leser wird auf Distanz gehalten, was hier jetzt nicht so störend ist. Aber wirklich positiv eben auch nicht.

Sprachlich ist der Roman schlicht gehalten. Direkt und offen gehen die Figuren miteinander um, selbst dann, wenn es heftig und für die einzelnen Charaktere unangenehm wird. Leider kam dabei keine besondere Stimmung auf, was schade ist, denn der Plot ist gut.

Robyn Carr bringt hier gegensätzliche Figuren rein, die sowohl vom Aussehen als auch von ihren individuellen Charakteren her für Gegensätze sorgen. Das ist teilweise amüsant zu verfolgen, wirkt auf Dauer aber auch etwas langweilig.

Emma ist eine ausgesprochene Schönheit. Aus gutem Hause stammend, scheinen ihr die Dinge einfach so in den Schoß zu fallen. Doch der Eindruck täuscht. Emma gibt stets ihr Bestes, um es an der Schule zu schaffen, in die einzelnen Teams zu kommen und hat ihr Herz auf dem rechten Fleck. Eine Schönheit, die klug ist, weiß was sie will und sich dem Leben mit allem, was es ihr entgegenwirft, stellt. Und als es absolut hart auf hart kommt, da zeigt sie absolute Größe.

Schade, aber der Roman hat mir nicht wirklich gefallen. Da hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Gut, es passiert relativ viel in dieser Geschichte und die Figuren sind mehr oder weniger gut gestaltet. Nur leider bringt das keine Spannung in die Seiten und auch keine emotionale Tiefe. Wirklich schade, denn ich lese ihre Bücher eigentlich sehr gerne.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Eine lesenswerte Geschichte!

0 0

Die Handlung: Emmas Leben wendet sich um 180 Grad. Ihr Ehemann hat sich, ohne ihr Wissen, in kriminelle Geschäfte verwickelt und ist aufgeflogen. Da er Selbstmord begangen hat, bevor er inhaftiert wurde ...

Die Handlung: Emmas Leben wendet sich um 180 Grad. Ihr Ehemann hat sich, ohne ihr Wissen, in kriminelle Geschäfte verwickelt und ist aufgeflogen. Da er Selbstmord begangen hat, bevor er inhaftiert wurde und das Haus samt Wertgegenstände gepfändet wurde, steht sie mit nichts da. Doch schlimmer für sie ist, dass sie als Außenseiter der Gesellschaft dasteht. Sie hält es in der Großstadt nicht mehr aus und entscheidet sich in ihre kleine Heimatstadt zurückzukehren. Doch auch hier erwarten sie keine "freundlichen Nachbarn", denn jeder scheint sich sicher zu sein, dass sie mit ihrem Mann zusammen Schuld auf sich geladen hat.

Als das einzige ansatzweise negative habe ich den sich immerzu wiederholenden Schreibstil empfunden. Mir gab es, für meinen Geschmack, zu viele Situationen, in denen sich die Protagonistin Emma in ihren Worten und Gedanken wiederholt hat. So muss ich als Leser beispielsweise nicht immer wieder hören, wie sie über ihren Ehemann empfunden hat. Das kann ich mir auch nach der ersten Erwähnung sehr gut merken. Der Roman hat mit knapp über 400 Buchseiten genug Seiten, um diese Stellen deutlich kürzen zu können.

Am meisten hat es mich gefreut, dass das Buch nicht an Spannung verliert. Schon von der ersten Seite an hatte mich Emmas Geschichte in ihren Bann gezogen. Es ist interessant, wie sie versucht sich Schritt für Schritt wieder in der Gesellschaft zu etablieren und dabei auch teils große Rückschläge erlebt. Es ist unglaublich zu lesen, wie Menschen reagieren können und ich glaube dem Buch jedes Wort ab. Emmas Erlebtes könnte genau so passiert sein, daran zweifele ich überhaupt nicht und das ist ein erschreckender Gedanke.

Mein Fazit: Eine lesenswerte Geschichte mit erschreckend viel Wahrheit und einer emotional starken und liebenswerten Protagonistin.

Veröffentlicht am 14.01.2019

Wenn das Glück erwacht

0 0

Inhalt:

Emmas Leben liegt in Scherben: Bevor ihr Ehemann in Haft kommt, begeht er Selbstmord. Obwohl Emma nichts mit seinen kriminellen Geschäften zu tun hatte, wird sie von allen gemieden. Einen sicheren ...

Inhalt:

Emmas Leben liegt in Scherben: Bevor ihr Ehemann in Haft kommt, begeht er Selbstmord. Obwohl Emma nichts mit seinen kriminellen Geschäften zu tun hatte, wird sie von allen gemieden. Einen sicheren Hafen hofft sie in ihrer alten Heimat zu finden. Aber der Neuanfang gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch hier warten nicht nur schöne Erinnerungen auf sie. Insbesondere vor einer Begegnung mit ihrer ehemals besten Freundin Riley fürchtet sie sich. Umso überraschter ist Emma, dass ausgerechnet Rileys Bruder Adam sie mit offenen Armen empfängt – und immer genau dann zur Stelle ist, wenn sie eine starke Schulter zum Anlehnen braucht …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und einnehmend, sehr locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war sofort mittendrin im Geschehen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Sie ist sehr emotional und gefühlvoll. Eine Geschichte über einen Neuanfang, über Stärke und Schicksalsschläge, über Liebe und Freundschaft.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet und gut ausgearbeitet.
Emma ist eine unglaublich starke Frau, die ich sehr bewundert und mit der ich stark gefiebert habe.

Das Buch hat mir eine schöne und emotionale Lesezeit beschert du mich gut unterhalten.

Fazit:

Eine emotionale Geschichte. Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 05.01.2019

Neuanfang mit Altlasten

0 0

Emma kehrt heim in ihre Heimstadt. Ihr Ehemann brachte sich um, als klar war, dass er verurteilt wird. Aber auch in der Heimat sind die Altlasten noch da.

Meine Meinung:
Emma macht eine schwere Zeit ...

Emma kehrt heim in ihre Heimstadt. Ihr Ehemann brachte sich um, als klar war, dass er verurteilt wird. Aber auch in der Heimat sind die Altlasten noch da.

Meine Meinung:
Emma macht eine schwere Zeit durch, denn ihr Ehemann hat seinen Reichtum auf Lug und Betrug aufgebaut. Da er auch älter wie Emma war, konnte man gut verstehen warum sie sich so angepasst hat. Das Schlimme an der Sache? Dass sie versucht ehrlich zu sein, nichts behält und trotzdem angefeindet wird! Auf Ihre Familie (Stiefmutter, Stiefschwester und Halbschwester) konnte sie nicht zählen.
Adam ist der Bruder von Riley. Riley und Emma waren in der Schule die besten Freundinnen, bis ein Verrat die Beiden entzweite.
Riley ist alleinerziehende Mutter einer Tochter, der Vater Jock kümmert sich aber genauso um seine Tochter. Riley hat es aber mit dem Rückhalt ihrer Familie geschafft ein Unternehmen aufzubauen und ist mit Leib und Seele Geschäftsfrau.
Emma bewirbt sich nach einiger Zeit bei ihr und bekommt einen Job, aber die Geschäftsrichtlinien kommen ihr manchmal in die Quere.

Mein Fazit:
Nun, dies ist das erste Buch der Autorin, dass mich nicht zu 100% mitgerissen hat. Der Fokus war auf zu viel Drama gelegt! Denn Riley, Jock und Emma waren in der Schule ein 3er Team. Hier ist die Entwicklung so vorhersehbar, dass ich dachte: Bitte nicht!
Emma wiederum wurde trotz ihrer bösen Stiefmutter und ihren „Geschwistern“ so liebenswert, dass ich mich an Aschenputtel erinnert sah. Auch als es um das Erbe ging.
Der Grundsatz, dass mir das Buch vermittelte war: Alles Geld der Welt macht mich nicht glücklich. Dem stimme ich voll und ganz zu. Aber man muss bei einem Schlag nicht noch die andere Wange hinhalten.

Gerade Riley, was hat sie nach der Aktion erwartet? Dass Emma freudestrahlend auf sie zukommt und ihr zu ihrem Fang gratuliert? Sicherlich macht Emma im Vorfeld auch Fehler, aber das Ganze nur aus seiner Warte zu sehen? Denn Emma hat durch die Aktion von Riley und Jock, auch ihre Ersatzfamilie. Denn bei Riley war sie immer willkommen und gerngesehen.
Das Verhältnis zu Jock war gespalten, dies konnte ich nachvollziehen. Denn der hat sich in der ganzen Situation komplett als Vollpfosten verhalten. Aber gut, er war erst achtzehn – in dem Alter hat man die Weisheit noch nicht wirklich entdeckt.

Der Schreibstil war wieder leicht zu lesen, an diesem lag es nicht. Die Art war schon das Buch „Für Gefühle ist es nie zu spät“. Aber hier war es nicht so verwickelt und verworren, klarer strukturiert. Hier waren die Verwicklungen Emma, Riley, Jock und Adam wirklich zu viel des Guten. Zumindest hat es mich nicht wirklich mitgerissen. Aber da die Autorin bis jetzt mich immer begeistert und abgeholt hat, freue ich mich wieder auf Nachschub aus ihrer Feder! Hier war ich vermutlich die falsche Leserin für das Buch! Deshalb nur 3 Sterne von 5.

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.