Cover-Bild OMG, diese Aisling! – Back to the Roots

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 13.03.2020
  • ISBN: 9783423230087
Sarah Breen, Emer McLysaght

OMG, diese Aisling! – Back to the Roots

Roman
Barbara König (Übersetzer)

Einmal Aisling, immer Aisling!

So schnell kann’s gehen: Gerade noch hatte Aisling eine coole Wohnung, einen sicheren Job und eine feste Beziehung, da schlägt das Schicksal gleich mehrfach zu: Nicht nur, dass sie sich wegen der LGBTQ-Hochzeit ihrer Mitbewohnerin Elaine eine neue Wohnung suchen muss – die arme Aisling wird auch noch gefeuert. Und ihre gerade wieder aufgeflammte Beziehung zu John fühlt sich irgendwie … nun ja, eben langweilig an.
Es ist Zeit, das Leben in neue Bahnen zu lenken! Kurzerhand zieht Aisling zurück nach Ballygobbard, um ein Brunchcafé zu eröffnen. Doch ihr Versuch, das urbane Leben aufs Land zu bringen und nebenbei noch ihr Glück zu finden, birgt mehr Stolpersteine, als sie je geahnt hätte.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2020

Ein Buch über Frauenpower und Selbstständigkeit

0

Inhalt:

So schnell kann’s gehen: Gerade noch hatte Aisling eine coole Wohnung, einen sicheren Job und eine feste Beziehung, da schlägt das Schicksal gleich mehrfach zu: Nicht nur, dass sie sich wegen ...

Inhalt:

So schnell kann’s gehen: Gerade noch hatte Aisling eine coole Wohnung, einen sicheren Job und eine feste Beziehung, da schlägt das Schicksal gleich mehrfach zu: Nicht nur, dass sie sich wegen der LGBTQ-Hochzeit ihrer Mitbewohnerin Elaine eine neue Wohnung suchen muss – die arme Aisling wird auch noch gefeuert. Und ihre gerade wieder aufgeflammte Beziehung zu John fühlt sich irgendwie … nun ja, eben langweilig an.
Es ist Zeit, das Leben in neue Bahnen zu lenken! Kurzerhand zieht Aisling zurück nach Ballygobbard, um ein Brunchcafé zu eröffnen. Doch ihr Versuch, das urbane Leben aufs Land zu bringen und nebenbei noch ihr Glück zu finden, birgt mehr Stolpersteine, als sie je geahnt hätte.

Meine Meinung:

Während ich den ersten Teil von "OMG, diese Aisling!" irgendwie gar nicht meins gewesen ist, mochte ich den zweiten Teil viel mehr.

Was das Cover des Buches angeht, so finde ich das er sehr gut zu dem Titel passt. Aisling sind glücklich aus und als wäre sie zum Aufbruch bereit.

Aisling hat sich meiner Meinung nach weiterentwickelt. Sie ist eine starke, selbstständige Frau geworden.
Am Anfang fand ich es auch gar nicht gut, dass John und Aisling sich "wieder" getrennt haben. Ich war ein großer Fan von John am Ende des 1. Buches. Allerdings war ich sehr enttäuscht von ihm, wie die Sache zwischen ihm und Aisling geendet hat. Auch fand ich es nicht so toll, welche Rolle John in dem Buch eingenommen hat.

Einen Charakter den ich sehr gemocht habe, war James. Er war so ein netter und sympathischer Mensch. Ich habe mir wirklich gewünscht das aus ihm und Aisling mehr wird.

Auch mochte ich Aislings Freundinnen, die auch eine große Rolle in dem Buch eingenommen haben. So ging es hier viel darum, wie es ist selbstständig zu sein und auch das Frauen so viel stärker sind, als man im ersten Moment annimmt.

Außerdem fand ich gut, wie es in dem Ort zu geht in dem Aisling lebt. Es hat mich sehr an mein eigenes Dorf erinnert, was ich wirklich toll fand.

Den Schreibstil mochte ich auch sehr, obwohl ich den Anfang sehr schwierig und langgezogen fand.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Einfach schön <3

0

Aisling is back
Und sie geht "back to the roots"! Aisling verliert ihren Job, muss aus ihrer WG ausziehen und trennt sich von John. Sie weiß nun nicht so richtig wohin mit sich und was sie nun überhaupt ...

Aisling is back
Und sie geht "back to the roots"! Aisling verliert ihren Job, muss aus ihrer WG ausziehen und trennt sich von John. Sie weiß nun nicht so richtig wohin mit sich und was sie nun überhaupt machen möchte. Auf jeden Fall möchte sie wieder nach Hause zu ihrer Mutter ziehen, damit diese nach dem Tod ihres Mannes nicht so alleine ist.
Aisling erfährt das einige Ladenfläche in Ballygobbard vermietet werden und nun weiß sie was sie in Zukunft beruflich machen möchte. Sie möchte ein Brunchcafé eröffnen! Aber ihr liegen noch einige Steine im Weg....
Schafft sie es ihren Traum zu verwirklichen?


Mein Fazit:
Es war so schön zu lesen, wie es mit Aisling und den anderen altbekannten Protagonisten weitergeht
Das Buch ist so unglaublich witzig und humorvoll das ich so oft schmunzeln und laut lachen musste
Aisling's Art ist einfach der Knaller und so wie sie dargestellt wird, erkennt man sich einfach selber wieder. Ich zumindest erkenne mich stellenweise wieder und das hat das lesen für mich so witzig gemacht.
Man merkt das Aisling Erwachsener geworden ist und nicht mehr ganz so kleinkariert daher kommt
Es hat mir total Spaß gemacht sie und ihre Familie & Freunde auf ihrem Weg zu begleiten! In diesem Buch passiert sehr viel und das macht es so interessant. Klar, ist es jetzt keine enorm spannenden Story aber es ist einfach schön. In Aisling's Leben passiert in diesem Teil so einiges und dadurch wird das Lesen nie langweilig. Es herrscht eine totale Wohlfühlatmosphäre und die Charaktere sind, wie auch in Band 1, alle ganz toll dargestellt und total charismatisch und herzlich <3
Der Schreibstil ist sehr flüssig und alles wird super detailliert und bildhaft beschrieben. Ich hatte das Gefühl ich wäre mittendrin und voll dabei anstatt nur Leser zu sein. Man hat das Gefühl man verbringt die Zeit mit guten Freunden
Die Dialoge sind oft sehr humorvoll und einfach nur witzig.
Aber auch an Spannung mangelt es dieses Mal nicht! Es gibt einige Szenen zum mitfiebern
Ich fand diesen Teil so so viel besser als Band 1! Es hat mir wirklich richtig gut gefallen und ich vergebe die vollen 5 Sterne und spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Ein Buch voller Frauenpower

0

Titel: OMG, diese Aisling - Back to the Roots
Autor: Sarah Breen & Emer McLysaght
Verlag: bold
Preis: 14,90 €


Inhalt:

So schnell kann’s gehen: Gerade noch hatte Aisling eine coole Wohnung, einen sicheren ...

Titel: OMG, diese Aisling - Back to the Roots
Autor: Sarah Breen & Emer McLysaght
Verlag: bold
Preis: 14,90 €


Inhalt:

So schnell kann’s gehen: Gerade noch hatte Aisling eine coole Wohnung, einen sicheren Job und eine feste Beziehung, da schlägt das Schicksal gleich mehrfach zu: Nicht nur, dass sie sich wegen der LGBTQ-Hochzeit ihrer Mitbewohnerin Elaine eine neue Wohnung suchen muss – die arme Aisling wird auch noch gefeuert. Und ihre gerade wieder aufgeflammte Beziehung zu John fühlt sich irgendwie … nun ja, eben langweilig an.

Es ist Zeit, das Leben in neue Bahnen zu lenken! Kurzerhand zieht Aisling zurück nach Ballygobbard, um ein Brunchcafé zu eröffnen. Doch ihr Versuch, das urbane Leben aufs Land zu bringen und nebenbei noch ihr Glück zu finden, birgt mehr Stolpersteine, als sie je geahnt hätte.


Meine Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dass ich ziemlich beeindruckt davon war, wie dick dieses Buch ist. Da der erste Teil, wie ich finde sehr dünn gewesen ist, war ich doch sehr überrascht, dass der 2. Teil fast dreimal so dick gewesen ist.

Das Cover passt meiner Meinung nach sehr gut. Es erinnert an den ersten Teil, so dass man gleich weiß, dass beide Bücher zusammen gehören. Auch das Aisling mit einer vollen Kiste vorne drauf ist, erweckt gleich den Eindruck, dass sie umzieht bzw. weiterzieht. Dabei sieht sie auch sehr glücklich aus, was für mich den Eindruck erweckt, dass sie das auch so will und das sie zufrieden mit ihrer Entscheidung ist.

Es war wirklich toll gewesen nach Irland zurückzukehren. So finde ich auch, dass Aisling sich wirklich weiterentwickelt hat, aber trotzdem noch eine typische Aisling geblieben ist. Auch war es toll alle ihre Freunde wieder zu treffen.

Jedoch muss ich auch sagen, dass ich es schade fand, wie sich die Sache mit John entwickelt hat. So habe ich ihn am Ende des ersten Bandes wirklich sehr gemocht, jedoch hat sich das in diesem Buch dann doch verändert.

Vor allem aber versucht Aisling für ihre Mutter da zu sein, die nach dem Tod ihres Vaters nun ganz alleine auf dem Hof ist, weswegen Aisling auch beschlossen hat nach Hause zurück zu kehren.

So ist der Haupthandlungsort auch Ballygobbard, ein kleines etwas verschlafendes Örtchen. Ich habe diesen Ort wirklich geliebt. Besonders da er mich so sehr an mein eigenes kleines Dorf erinnert hat in dem jeder jeden kennt und sich alles auch sehr schnell herum spricht. Ballygobbard ist wirklich ein toller Ort an dem Aisling versucht ein wenig frischen Wind hineinzukriegen.

Am besten fand ich aber, wie Aisling mit ihren Freundinnen nach Las Vegas gefahren ist und eine Idee hatte, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen sollte.

Hier war ich sehr beeindruckt, wie mutig Aisling doch ist. Ganz allein versucht sie ein Cafè zu eröffnen und arbeitet sich dabei aus dem nichts hoch. Sie ist das perfekte Beispiel für eine freie und unabhängige Frau, die weiß was sie will. Generell fand ich, dass dieses Buch voller Frauenpower war, mit Frauen, die auf eine höhere Stelle befördert wurden oder ihr eigenes Unternehmen gegründet haben.

Ein Charakter, der mir auch sehr gut gefallen hat, war James. Er hat ein Bauunternehmen und übernimmt viele Arbeiten in Ballygobbard. Dabei lebt er eigentlich in London. Ich mochte sehr, wie hilfsbereit und verständnisvoll er war. Er hat außerdem Aisling so akzeptiert wie sie ist und hat erkannt, dass sie eine selbständige Frau ist, die auf eigenen Beinen steht.

Die verschiedenen ernsthaften Themen, die in dem Buch angesprochen wurden, haben mir gut gefallen. Wie bereits oben erwähnt, ist dieses Buch meiner Meinung voller Frauenpower, was mir vor allem das Ende des Buches noch einmal bewiesen hat.

Generell muss ich aber sagen, dass ich den Anfang doch eher schwächer fand, da ich es ein wenig lang gezogen fand. Jedoch hat sich das ab der Mitte verändert und es war wirklich spannend die Geschichte weiterzuverfolgen.

Den Schreibstil fand ich auch sehr gut. Ich finde er hat irgendetwas besonderes, was ich sonst noch bei keinem Buch wirklich hatte.

Abschließend kann ich nur sagen, dass mir der zweite Band besser als der Erste gefallen hat und ich gespannt bin, ob es noch weitere Abenteuer von Aisling geben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere