Cover-Bild Angstrausch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 17.09.2018
  • ISBN: 9783442487370
Sarah Lotz

Angstrausch

Thriller
Thomas Bauer (Übersetzer)

Simon Newman liebt die Gefahr. Mit der Kamera begibt er sich an hochgefährliche Orte, an denen Menschen regelmäßig verunglücken. Doch als ein Video, das zeigt, wie er fast zu Tode kommt, einen Hype auslöst, ist sogar der wagemutige Adrenalinjunkie überrascht. Von nun an wollen seine Follower ihn in immer neuen Extremsituationen sehen. Simon nimmt die Herausforderung an: eine Expedition auf den Mount Everest. Auf dem höchsten und tödlichsten Berg der Welt ist er nicht nur den Naturgewalten ausgesetzt, sondern stößt auch auf eine menschliche Tragödie. Und plötzlich steht er einer Gefahr gegenüber, wie selbst er sie noch nicht erlebt hat ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2018

nach dem Start ging die Puste aus

0 0

Inhalt
Simon steigt für seine Website in eine Höhle ab und begibt sich dort in Lebensgefahr. Das Video, das er dabei gedreht hat, schlägt ein wie eine Bombe. Um seinen Followern mehr zu bieten, entschließt ...

Inhalt
Simon steigt für seine Website in eine Höhle ab und begibt sich dort in Lebensgefahr. Das Video, das er dabei gedreht hat, schlägt ein wie eine Bombe. Um seinen Followern mehr zu bieten, entschließt er sich schließlich auf den Everest zu steigen, doch was er da erlebt, ändert sein Leben völlig.

Eigene Meinung
Das Buch ist in mehrere Teile gegliedert. Die ersten fand ich noch echt spannend. Simons Tour durch die Höhle und schließlich die Erlebnisse auf dem Everest. Doch dann ging irgendwie die Puste aus. Die Geschichte dümpelte nur so dahin und es passierte nichts nennenswertes mehr. Dass es fast ausschlißelich um Simon ging, hat die Sache eher verschlechtert.

Ich habe dauernd auf die Wendung, oder das Aha-Erlebnis gewartet und irgendwie gedacht, dass da noch mehr kommen müsse. Leider konnte mich das letzte Drittel nicht überzeugen. Die Geschichte nimmt eine ganz andere Wendung, als man zu Anfang hätte denken können.

Fazit
Super Start, aber schwaches Ende. Ich hätte mir zum Ende hin etwas mehr Thrill gewünscht. Schade.

Veröffentlicht am 10.10.2018

Spannend bis zur letzten Seite

0 0



★★★★★ (5 von 5 Sterne)




Inhalt:

Simon Newman ist ein lebensfroher Mann, der das Adrenalin liebt. Gemeinsam mit seinem Freund Thierry Andre, leitet er eine Website im Internet. Als Simon in eine Höhle ...



★★★★★ (5 von 5 Sterne)




Inhalt:

Simon Newman ist ein lebensfroher Mann, der das Adrenalin liebt. Gemeinsam mit seinem Freund Thierry Andre, leitet er eine Website im Internet. Als Simon in eine Höhle klettert, fast ums Leben kommt und das alles mit seiner Helmkamera filmt, stellen sie dieses auf ihre Homepage. Der plötzliche Hype überascht beide und ihnen ist klar, welche Richtung die Website einschlagen wird. Doch ein Kommentar reizt beide besonders. Ein User schreibt darin, dass Simon den Mount Everest besteigen soll und kurz darauf nimmt Simon die Herausforderung an. Doch nicht nur das Simon auf dem Mount Everest, den höchsten und tödlichsten Berg der Welt, der blanken Gefahr ausgesetzt ist, auch eine Tragödie die sich kurz zuvor ereignet hat, begleitet ihn überall hin. Simon scheint der Gefahr nicht gewachsen zu sein, doch er versucht alles um den Berg zu bezwingen und die Dämonen zu verjagen.



Meinung:

Wenn ich die letzte Seite eines Buches gelesen habe, und mein erster Gedanke „Wow“ ist, weiß ich, dass es ein tolles Buch ist. Aber wenn ich die letzte Seite eines Buches gelesen habe, und nach dem „Wow“ mein zweiter Gedanke ist: „Warum geht es nicht weiter ? Ich möchte weiter lesen.“, weiß ich, dass dieses ein geniales Buch ist. Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich das Buch fesseln und überzeugen. Sarah Lotz schreibt in „Angstrausch“ so detailliert, als wäre man selbst dabei. Ich wusste vorher nicht viel über den Mount Everest, doch nach dieser Geschichte, war ich von dem Berg und Menschen, die den Berg bestiegen haben, fasziniert und wollte mehr davon wissen. Es ist nicht nur eine tolle Geschichte, sondern war für mich auch sehr lehrreich.




Cover und Titel:

Auf dem Cover ist der Mount Everest abgebildet und eine dunkle Gestalt. Für diese Geschichte ein perfektes Cover und passender Titel. Ich finde beides sehr schön und man spürt, dass in der Geschichte noch viel mehr steckt.



Die Geschichte:

Die Geschichte beginnt sehr rasant, wodurch man sofort gefesselt ist. Dann schwächt die Spannung etwas ab, dennoch bleibt es interessant und lesenswert. Der Schluss ist unvorhersehbar und super geschrieben. Diese Geschichte hat sich in mein Herz geschlichen.



Die Charaktere:

Da es nicht sehr wenige Charaktere sind, braucht man etwas um alle kennenzulernen, aber Sarah Lotz hat alle sehr gut beschrieben, dass man keine Probleme wegen Verwechslungen hat. Simon Newman ist der Hauptcharakter, mit den man alle Gefühle die es gibt, mitleidet oder -freut.



Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist einfach gehalten. Was ich besonders toll finde, dass (wenn man nicht viel Ahnung von Bergsteigen hat) ,hinten eine Auflistung findet, wo alles nochmal extra beschrieben wurde, was was ist. Mir gefiel der Schreibstil sehr gut und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.



Fazit:

Ein fantastischer Thriller, der auf seine Art besonders ist. Mich konnte er 100% überzeugen und deshalb ist es von mir eine klare Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 01.10.2018

Absolut fesselnd

0 0

Selten hat mich ein Buch derart fasziniert wie dieser Thriller. Es ist definitiv eines meiner Highlights 2018 und gehört von jedem Fan des Genres gelesen!


"Angstrausch" ist das erste Buch, welches ich ...

Selten hat mich ein Buch derart fasziniert wie dieser Thriller. Es ist definitiv eines meiner Highlights 2018 und gehört von jedem Fan des Genres gelesen!


"Angstrausch" ist das erste Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe und ich werde definitiv auch ihre anderen Werke angehen.

Der Schreibstil ist eindringlich, die düstere Atmosphäre von der ersten Seite an dicht und spannungsgeladen. Der Spannungsbogen fällt überhaupt an keiner Stelle - zu keiner Zeit - jemals ab. Ich habe dieses Buch in etwas mehr als einem Tag gelesen und konnte es schier nicht aus der Hand legen.

Die Charaktere sind unfassbar authentisch, die Autorin hat unglaublich gut recherchiert und mir als Leser ein Thema nahe gebracht, mit welchem ich mich zuvor noch nie befasst habe. Bergsteigen und überhaupt die ganze Materie hat mich bis dato nie interessiert. Dieses Buch allerdings hat mich dazu gebracht, die Geschichte des Mount Everest zu recherchieren. Ich habe mich tagelang mit diesem Thema befasst und bin ehrlich begeistert, wie interessant das Ganze ist.

Der Protagonist ist ein sympathischer Kerl, der in seinen Handlungen zu 100% nachvollziehbar ist. Genau so hätte sich die Geschichte in Wirklichkeit zutragen können. Geschuldet ist die Glaubwürdigkeit des Buches vor allem der Tatsache, dass viele Begebenheiten den Tatsachen entsprechen. Namen wurden natürlich abgeändert aber Jahreszahlen etc. sind nicht fiktiv.

Der Aufbau des Buches ist ein klein wenig gewöhnungsbedürftig. Es besteht aus 3 Teilen. Teil eins behandelt Simon und seiner "Vorgeschichte". Hier gibt es keine einzelnen Kapitel, was ungewöhnlich ist. Teil zwei behandelt die Tagebuchaufzeichnungen von Juliet und Simon in der Gegenwart. Teil drei beschreibt dann den Ausgang und die Auflösung.

Erst nach und nach wird klar, wie die Geschichten von Simon und Juliet zusammen passen und - wow, die Zusammenführung der einzelnen, bis zur Mitte des Buches noch lose erscheinenden Fäden ist einfach grandios!

Selten habe ich einen derart eindringlichen Thriller gelesen. Zumal es sich um einen Thriller handelt, der ganz ohne Mörder auskommt - wenn auch nicht ohne Leichen.

Die Schilderungen der Besteigung des Mount Everest sind unglaublich eindrucksvoll. Man hat als Leser durchgehend das Gefühl, live dabei zu sein.

Es ist ein Buch, welches im Gedächtnis bleibt. Und es gelingt der Autorin einen Thriller zu schreiben, über den man noch im Nachhinein nachdenkt. Es ist keines der Bücher, die man liest, weglegt und dann binnen weniger Monate vergisst.

Das Ende ist passend, wenn auch verstörend.

Insgesamt ein unfassbar gutes Buch, welches unbedingt gelesen gehört!