Cover-Bild Das Retreat
Band 2 der Reihe "Ein Fall für Elin Warner"
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 12.06.2024
  • ISBN: 9783442206650
Sarah Pearse

Das Retreat

Thriller. - Mit farbigem Buchschnitt in limitierter Auflage. - Von der Autorin des Bestsellers »Das Sanatorium«
Ivana Marinović (Übersetzer)

Es ist der perfekte Ort, um der Welt zu entfliehen. Oder zu sterben ... Von der Autorin des SPIEGEL-Bestsellers »Das Sanatorium«.

Die Einheimischen nennen die Insel Reaper's Rock – Fels des Sensenmanns. Vor Jahren hatte hier ein Serienkiller eine Gruppe Jugendlicher getötet, und man munkelt, der Ort sei verflucht. Nun wurde hier vor der malerischen Küste Devons ein Öko-Wellness-Retreat eröffnet, das Ruhe und Entspannung verspricht. Nichts deutet noch auf die dunkle Vergangenheit. Bis die Leiche einer jungen Frau auf den Felsen unterhalb des Yoga-Pavillons gefunden wird. Ein Unfall? Doch das Opfer war kein Gast, sie sollte eigentlich gar nicht auf der Insel sein, wie DS Elin Warner erfährt. Am nächsten Tag ertrinkt ein Mann bei einem Tauchunfall, und Elin ahnt, dass es sich nicht um Zufälle handelt. Sie muss den Mörder finden, bevor sich die tödliche Geschichte der Insel wiederholt ...

Dieses Buch gibt es in zwei Versionen: mit und ohne farbigem Buchschnitt. Es wird je nach Verfügbarkeit geliefert.

»Mit ›Das Retreat‹ beweist Sarah Pearse erneut, dass sie eine Thrillerautorin von Weltklasse ist. Herausragend.« Steve Cavanagh

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2024

Spannender Nachschlag

0

Im vergangenen Jahr habe ich bereits DAS SANATORIUM von Sarah Pearse total gerne gelesen - und mich hinterher über die viele Kritik an dem Thriller gewundert, die ich echt nicht nachvollziehen konnte. ...

Im vergangenen Jahr habe ich bereits DAS SANATORIUM von Sarah Pearse total gerne gelesen - und mich hinterher über die viele Kritik an dem Thriller gewundert, die ich echt nicht nachvollziehen konnte. Weil ich persönlich am Sanatorium nicht viel zu bemängeln hatte, ist auch Sarah Pearse neuer Thriller DAS RETREAT direkt auf meine Leseliste gewandert. Darin gibt es ein Wiedersehen mit DS Elin Warner.
.
Darum geht’s: Auf der Insel Carey Island hat gerade ein neues Wellness-Retreat eröffnet. Die ersten Gäste strömen auf die kleine Insel, die eine düstere Vergangenheit hat. Bald wird eine junge Frau tot aufgefunden. Und es bleibt nicht bei einem Todesfall…
.
Uuuuh, das hat mir wieder gut gefallen. In Null Komma Nix hat Sarah Pearse es auch diesmal geschafft, mich in die Story hineinzuziehen. Das Ermittlerin Elin Warner hier wieder auftaucht, hat auch schnell für ein vertrautes Gefühl und Wiedererkennungswert gesorgt. Die Geschichte baut sich über das atmosphärische Setting auf, das die Autorin hier erneut schafft. Dann konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil die kurzen Kapitel zusätzlich so einen tollen Lesefluss erzeugt haben. Außerdem geschieht immer genau an den richtigen Stellen etwas Neues, um die Spannung durchweg aufrecht zu halten. Elin Warner legt teilweise wieder ihre Superwoman-Soloshow hin, wie ich sie schon aus dem vorangegangenen Buch kenne. In diesem Fall steht ihr mit DC Steed aber ein Kollege zur Seite, der ganz gut zu Elin passt. Wenn Elin mehr Zusammenarbeit zulässt, könnte da ein tolles Ermittlerteam draus werden.
.
DAS RETREAT hat mir spannende, kurzweilige und unterhaltsame Lesestunden beschert. Setting und Atmosphäre sind toll gestaltet. Auch die Charaktere sind gut beschrieben. Ich konnte mitfiebern und habe gerätselt, wie die Vergangenheit der Insel wohl mit der Gegenwart zusammenhängt. Die Hinweise darauf hat Sarah Pearse mir an die Hand gegeben. Ich bin ihr bei der stückweisen Enthüllung aber sehr gerne bis zum Schluss gefolgt.
.
Fazit: Sarah Pearse hat nachgelegt - und das für meinen Geschmack wieder richtig gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2024

Nicht meins

0



*Meinung:* Nachdem mir "Das Sanatorium" nicht gefallen hatte, wollte ich dem neuen Buch der Autorin eine Chance geben und mich von ihr überzeugen lassen. Leider vergebens.

Jo lädt ihre Familie zu einem ...



*Meinung:* Nachdem mir "Das Sanatorium" nicht gefallen hatte, wollte ich dem neuen Buch der Autorin eine Chance geben und mich von ihr überzeugen lassen. Leider vergebens.

Jo lädt ihre Familie zu einem Wellness-Urlaub auf der Insel Carey Island ein. Dort wurde kürzlich ein Wellness-Retreat eröffnet. Sie hofft auf eine tolle gemeinsame Zeit, aber bald wird eine junge Frau tot aufgefunden. Und es bleibt nicht bei einem Todesfall. Die Story klingt vielversprechend. Gleich am Anfang konnte mich die Autorin in ihre Geschichte hineinziehen. Doch mit der Zeit stellte ich fest, dass mich das Buch mehr und mehr frustrierte. Der Schreibstil ist zwar sehr leicht und dank der kurzen Kapitel liest sich das Buch schnell, doch das allein reicht nicht aus. Mit den Charakteren konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Sie blieben blass und ich empfand sie als nervig und uninteressant. Jeder Charakter schien seine eigenen Geheimnisse zu haben und etwas verbergen zu wollen, was anfangs noch Neugier weckte, sich jedoch schnell als ermüdend herausstellte. Die Spannung und die Emotionen, die ich von einem guten Thriller erwarte, haben mir komplett gefehlt. Die Ermittlerin konnte mich ebenfalls nicht überzeugen. Ihre Handlungen und Entscheidungen konnte ich nicht wirklich nachvollziehen.

Für mich war es letztlich kein Thriller, sondern eher ein Drama.

Man kann es lesen, muss aber nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere