Cover-Bild Abgeschnitten
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 01.10.2018
  • ISBN: 9783426522813
Sebastian Fitzek, Michael Tsokos

Abgeschnitten

Thriller
Der gemeinsame Bestseller von Psychothriller-Star Sebastian Fitzek und Michael Tsokos, dem prominentesten Rechtsmediziner Deutschlands.
Der Thriller zum Kino-Blockbuster mit Moritz Bleibtreu und Jasna Fritzi Bauer in den Hauptrollen.

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comic-Zeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2020

Grandioser Fitzek!

1

Abgeschnitten - Sebastian Fitzek und Michael Tsokos
🛑Rezension OHNE Spoiler!🛑
________
Den Inhalt bei Bedarf bitte selbst recherchieren.
______
Schreibstil :
Ich wiederhole mich bei jedem Buch von Sebastian ...

Abgeschnitten - Sebastian Fitzek und Michael Tsokos
🛑Rezension OHNE Spoiler!🛑
________
Den Inhalt bei Bedarf bitte selbst recherchieren.
______
Schreibstil :
Ich wiederhole mich bei jedem Buch von Sebastian Fitzek :
Ich liebe diesen spannenden, nervenaufreibenden Schreibstil! Die Kapitel sind kurz und enden allesamt so, dass das Aufhören so gut wie unmöglich ist.
Herr Fitzek weiß einfach, wie er seine Leser an seine Geschichten binden kann!
Auch die sehr krassen Szenen beschreibt er wirklich authentisch, sodass mir teilweise richtig übel wurde, weil ich es hautnah empfunden habe!
Zu Michael Tsokos kann ich noch nicht viel sagen, dieses war mein erstes Buch, bei dem er mitgewirkt hat, aber um mir ein Bild von seinem persönlichen Schreibstil machen zu können, muss ich ein Buch lesen, das allein von ihm stammt.
______
Charaktere :
Die Charaktere in dieser Geschichte haben mir super gefallen. Natürlich entwickelt jeder Leser unterschiedlich starke Sympathien, am tollsten fand ich persönlich Linda, die in ihrer Rolle sehr präsent und authentisch war. Auch Professor Herzfeld hat mir gut gefallen! Als eher störend empfand ich den Praktikanten und auch den Stellenwert von Danny habe ich in Bezug zur Handlung nicht ganz verstanden.
Aber dennoch wurden alle Personen super dargestellt, sodass ich mir jede einwandfrei vorstellen konnte!
______
Meine Meinung :
„Abgeschnitten“ ist eines der Bücher, die ich in kürzester Zeit verschlungen habe! Um genauer zu sein, innerhalb zweier Tage.
Die Geschichte ist extrem spannend und einige Stellen sind definitiv nichts für schwache Nerven! Dieses Buch wächst eindeutig durch die zahlreichen Stellen, die mir persönlich Gänsehaut beschert haben, weil sie einfach so detailreich beschrieben werden, dass ich sie hautnah empfunden habe. „Abgeschnitten“ gehört somit zu den heftigsten Büchern, die Sebastian Fitzek geschrieben hat!
Das Ende lässt mich zur Abwechslung einmal nicht total überrascht zurück, dafür gab es während des Lesens aber einige Stellen, mit denen ich nicht gerechnet hätte! Ich hatte immer 2 Personen im Kopf, die ich als Täter vermutet hätte und dennoch lag ich falsch. War ja klar!
Aber genau dieses Rätseln macht mir beim Lesen von Fitzeks Büchern immer wieder großen Spaß!
Wer also spannende Thriller mag, in denen es auch mal etwas härter zur Sache gehen kann, und nebenher auch noch gerne miträt, wer der Täter sein könnte, der ist hier super bedient!
Als erstes Buch von Sebastian Fitzek würde ich es allerdings nicht empfehlen, denn hier stehen wirklich sadistische Handlungen im Vordergrund.
Fitzek kann noch viel mehr als das, denn er schafft es auch, Spannung auf seine Leser zu übertragen, ohne wirklich extreme Szenen zu beschreiben.
Lesen sollte man dieses Buch auf alle Fälle, aber bitte nicht als Fitzek-Einsteiger.
________
Mein Fazit :
Ein wirklich spannender Fitzek, in dem es wirklich hart zu geht, also definitiv nichts für schwache Nerven!
Für Thrillerfans, die bereits etwas von Fitzek kennen, ein Muss! Neulinge in diesem Genre sollten sich aber erst mit „leichterer Kost“ des Autors herantasten. Zu empfehlen wäre da meiner Meinung nach „Das Kind“ oder „Flugangst 7A“.

Sterne : 🌟🌟🌟🌟🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2018

Spannung pur

1

Abgeschnitten ein Buch von Fitzek und Tsokos. Die beiden Autoren versprechen nicht zu wenig. Dieses Buch packt sofort. Die Geschichte fesselt seinen Leser und nimmt ihn mit in die Pathologie. Leichen tauchen ...

Abgeschnitten ein Buch von Fitzek und Tsokos. Die beiden Autoren versprechen nicht zu wenig. Dieses Buch packt sofort. Die Geschichte fesselt seinen Leser und nimmt ihn mit in die Pathologie. Leichen tauchen auf und geben Paul immer neue Hinweise, die ihn zu seiner entführten Tochter bringen sollen. Wieviele Täter sind hier am Werk und wer spielt sein Unwesen auf Helgoland. Auf der Insel herrscht Ausnahmezustand, ein Sturm schneidet sie von der Außenwelt ab. Hinzukommt die Schnitzeljagd die Paul, Linda, Ender und Ingolf. Die Auflösung kommt erst am Ende des Buches. Der Leser bekommt keine Ahnung wer nun welche Rolle spielt, immer wieder werden die Theorien umgeworfen und alles neu verstrickt. Die Ortsangabe bei den Kapiteln ist für die Orientierung sehr förderlich. Die Kapitel selbst sind nicht zu lang und motivieren beim Lesen. Namen werden leicht verständlich eingeführt und ermöglichen ein gutes Folgen der Geschichte.

Veröffentlicht am 23.05.2018

Ein super Fitzek!

1

Vor weg: ich liebe die Bücher von Sebastian Fitzek und habe mittlerweile auch fast alle gelesen.
"Abgeschnitten" war eines der wenigen die mir noch fehlten.

Die Story rund um den Rechtsmediziner Paul ...

Vor weg: ich liebe die Bücher von Sebastian Fitzek und habe mittlerweile auch fast alle gelesen.
"Abgeschnitten" war eines der wenigen die mir noch fehlten.

Die Story rund um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld und seine Tochter Hanna, ist super spannend und total fesselnd.
Ich konnte das Buch, nachdem ich es einmal begonnen hatte, einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Sebastian Fitzek beschreibt, wie schon von ihm gewöhnt, sehr realistisch und bring einem so das Thema näher als es einem lieb ist. Seine Figuren sind so echt, dass man sich wunderbar in sie hinein versetzen kann (was einem in der ein oder anderen Situation vielleicht nicht so lieb ist).
Tatsächlich weiß ich noch nicht ob ich mir die Verfilmung anschauen werde, da ich das Buch phasenweise doch sehr gruselig fand und mir so was im Kino eher schlecht angucken kann.

Das Buch aber hat mich zu 100% überzeugt! Auch wenn es von Sebastian Fitzek nicht anders zu erwarten war.

Veröffentlicht am 21.05.2018

Ich bin gespannt auf die kommende Verfilmung

1

Abgeschnitten war eines der wenigen Bücher von Sebastian Fitzek, die ich noch nicht gelesen hatte. Anfang 2018 habe ich es dann endlich nachgeholt. Schon der Einstieg mit zwei Zeitungsartikeln, die gegenüber ...

Abgeschnitten war eines der wenigen Bücher von Sebastian Fitzek, die ich noch nicht gelesen hatte. Anfang 2018 habe ich es dann endlich nachgeholt. Schon der Einstieg mit zwei Zeitungsartikeln, die gegenüber gestellt worden, hat mir die erschreckende Wahrheit wieder vor Augen geführt.
Mit Abgeschnitten haben Michael Tsokos und Sebastian Fitzek einen Thriller geschaffen, der bis zum Schluss spannend bleibt. Als Leser hat man keine Chance das Ende schon voraus zu ahnen und so hofft man bis zum Schluss und wird dann immer wieder überrascht.
Ich bin wirklich sehr gespannt auf die kommende Verfilmung, erhoffe mir aber lieber nicht zu viel. Das Buch geht sowieso nicht zu toppen.