Cover-Bild Verdunkelung
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 26.05.2022
  • ISBN: 9783492063418
Simon Scarrow

Verdunkelung

Thriller | Der große historische Thriller von Bestseller-Autor Simon Scarrow
Kristof Kurz (Übersetzer)

Berlin im Winter 1939. Der Zweite Weltkrieg hat begonnen. Immer weiter schränkt das Nazi-Regime die Freiheit der Bevölkerung ein. Doch in der Hauptstadt wird der sich ankündigende Schrecken der Kriegsjahre von einer tiefgreifenden Angst überschattet. In den kalten Stunden der Verdunkelung, die die diktatorische Regierung zum Schutz gegen Fliegerangriffe ausspricht, zieht ein brutaler Mörder durch die Metropole. Als die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, gerät Kriminalinspektor Horst Schenke unter erbarmungslosen Druck. Seine Weigerung, in die Nazipartei einzutreten, bringt ihn in große Gefahr – und als eine zweite Frau ermordet wird, entdeckt Schenke eine Spur, die bis ins Zentrum der Macht führt. Seine Stunden scheinen gezählt ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2022

Verdunkelung

0

Im Jahr 1939 befindet sich Deutschland bekanntlich im Krieg. Die Nationalsozialisten sind an der Macht und auch die Polizei ist von ihnen unterwandert. Kriminalinspektor Schenke könnte sich bisher erfolgreich ...

Im Jahr 1939 befindet sich Deutschland bekanntlich im Krieg. Die Nationalsozialisten sind an der Macht und auch die Polizei ist von ihnen unterwandert. Kriminalinspektor Schenke könnte sich bisher erfolgreich gegen eine Parteimitgliedschaften wehren. Und dann verhielt ihm gerade dieser Zustand zu einem Fall. Eine Frau wird vergewaltigt und ermordet, kurz darauf wird Elin zweites Opfer gefunden. Die Tätersuche führt Schenke mitten zu denjenigen, die Karriere in den Kreisen der Nazies gemacht haben....

Dieser Krimi hat mir unglaublich gut gefallen. Spannend bis zum Ende und ein Plot der einfach stimmt. Interessant fand ich das der Roman auch aus Sicht des Täters geschrieben ist, ohne zu verraten wer derjenige ist. Aber seine Arroganz war auf jeder Seite spürbar.
Schenke als Hauptfigur fand ich sehr gelungen, er war zwar nicht sonderlich sympathisch, aber ehrlich und ein besonderer Typ, er hatte Charakter.

Ein gelungener Krimi in einer düsteren Zeit..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2022

Spannender Thriller

0

Meinung:

Simon Scarrow wagt sich an einen historischen Roman, der 1939 in Berlin spielt.
Im Mittelpunkt steht der Kripo-Kriminalkommissar Horst Schenke, Leiter des Reviers Pankow.
Vor dem Hintergrund ...

Meinung:

Simon Scarrow wagt sich an einen historischen Roman, der 1939 in Berlin spielt.
Im Mittelpunkt steht der Kripo-Kriminalkommissar Horst Schenke, Leiter des Reviers Pankow.
Vor dem Hintergrund ehrgeiziger Fraktionen in der Nazipartei zwingt der mächtige und skrupellose SS-Oberführer Müller, Chef der Gestapo, Schenke, die heikle und gefährliche Untersuchung der Vergewaltigung und Ermordung des ehemaligen Filmstars Gerda Korzeny zu leiten, die mit einem hohen Parteifunktionär verheiratet ist, einer Frau mit Verbindungen zu Goebbels.
Es läuft in also in Berlin ein Mörder frei herum.

Der Autor nutzt die Kulisse des Berlins in Kriegszeiten für einen fesselnden Thriller, in dem reale und fiktive Charaktere nahtlos ineinander übergehen.
Der Roman ist erstklassig, alle Protagonisten werden in diesem Krimi voller Korruption, Einschüchterung und Tod lebendig,

Ich mochte die Hauptfigur Horst Schenke sehr.
Ein aufrechter und moralischer Polizeibeamter, der damit zu kämpfen hat, dass er einem brutalen und repressiven Polizeistaat dient.

Fazit:

Scarrow fängt den fesselnden inneren Kampf ein, die Schenke zwischen dem Gehorsam gegenüber den Wünschen der Partei und der Gerechtigkeit verspürt.
Dies ist eine fesselnde und abschreckende Lektüre mit vielen Überraschungen und einer tollen Spannung, die sich durch das Buch zieht.
Es lässt die Geschichte des Dritten Reiches wirklich lebendig werden. Das Buch hat mir gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2022

Interessante Geschichte mit zu vielen langwierigen Phasen

0

Berlin 1939. Der 2.Weltkrieg tobt und in Berlin gilt die sogenannte Verdunkelungsordnung. In dieser gespenstischen Szenerie treibt ein Frauenmörder sein Unwesen. Inspektor Schenke wird mit der Ermittlung ...

Berlin 1939. Der 2.Weltkrieg tobt und in Berlin gilt die sogenannte Verdunkelungsordnung. In dieser gespenstischen Szenerie treibt ein Frauenmörder sein Unwesen. Inspektor Schenke wird mit der Ermittlung des Falls beauftragt. Doch nicht nur der Mörder schlägt immer wieder zu, auch die Hierarchie, der sich Schenke, eigentlich kein Freund der NSDAP, stellen muss, verlangt ihm vieles ab. Von oberster Stelle (Gestapo) wird auf ihn Druck ausgeübt den Mörder so schnell wie möglich zu fassen, während dies möglichst unter Geheimhaltung und Vertuschung passieren soll.
Das Buch „Verdunkelung“ stammt von Simon Scarrow, einem bekannten Autor, von dem ich bisher aber noch nichts gelesen habe. Dieses Mal wagt er sich also an das historische Berlin zu sehr dunklen Zeiten heran. Das Cover gefällt mir sehr gut und hat in mir die Lust auf die „dunkle“ Geschichte geweckt.

Der Schreib- und Erzählstil ist einfach und sehr gut zu folgen, die Kapitel kurzweilig und man kommt mit dem Lesen sehr schnell voran. Leider nimmt die Geschichte für meinen Geschmack aber sehr langsam Fahrt auf, es gibt sehr viel zusätzliche Pfade und Geplänkel, ehe man einfach mal zum Punkt kommt. Die eigentliche Spannung des Buches spielt sich etwa im letzten Drittel ab und dann geht es Schlag auf Schlag. Gut hat mir gefallen, dass der Mörder bis zum Schluss für mich nicht zu erraten gewesen ist. Weniger gut hat mir gefallen, dass die Charaktere alle unnahbar sind und mich nicht dazu eingeladen haben mit ihnen mitzufiebern. Es fällt insgesamt schwer mit NS-Größen warm zu werden, aber leider klappte das auch nicht beim äußerst kritisch und frei denkenden Inspektor Schenke. Die Geschichte ist zum Schluss wirklich grausam und spannend und auch die insgesamt düstere Stimmung der NS-Zeit hat der Autor sehr gut eingefangen, man kann sie sich durch die zahlreichen Beschreibungen der Verdunklung sehr gut vorstellen. Allerdings sind die langwierigen Phasen leider so überwiegend, dass man sich öfter motivieren muss, weiterzulesen.

Mein Fazit: Es ist sehr schade, ich hatte mir noch viel mehr Spannung vom Buch versprochen, Potenzial war genügend vorhanden. Leider werden es für mich nur 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere