Cover-Bild Academy of Arts: Herzensmelodie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 26.03.2020
  • ISBN: 9783646605440
Sina Müller

Academy of Arts: Herzensmelodie

New-Adult Romance
**Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?**
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört …
Herzklopfen pur!
Begleite Toni auf ihrer Suche nach sich selbst und der Musik in ihrem Leben! Diese New Adult-Romance begeistert auf ganzer Linie und lässt dich im Rhythmus deines Herzens durch die Wohnung tanzen.
//"Academy of Arts. Herzensmelodie" ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.04.2020

Academy of Arts

0

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und anhand Klappentext und Cover konnte ich es kaum erwarten die Geschichte zu lesen. Den Schreibstil habe ich als modern, gefühlvoll und leicht verständlich empfunden. ...

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und anhand Klappentext und Cover konnte ich es kaum erwarten die Geschichte zu lesen. Den Schreibstil habe ich als modern, gefühlvoll und leicht verständlich empfunden. Orte und Situationen wurden detailliert, aber nicht zu ausschweifend dargestellt. Die Geschichte wird aus der Sicht von Toni und Vincent erzählt, was mir immer sehr gut gefällt, denn so habe ich die Möglichkeit, Emotionen und Gedanken der Protagonisten besser verstehen zu können. Was mir aber leider garnicht gefallen hat und warum ich "nur" 3 Sterne vergeben kann, ist die Tatsache, dass der Verlauf schon eingeleitet und aufgebaut wird, aber dann geht plötzlich alles so schnell, ich hatte das Gefühl, garnicht mehr hinterher zu kommen um dann zu einem Ende zu gelangen, was für mich abgehandelt wurde und auch teils bei mir auf Unverständnis traf.

Das Cover gefällt mir sehr. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Fazit:
Academy of Arts hat mir in der ersten HÄlfte gut gefallen, nahm aber dann leider ab und wurde für mich unverständlich.

Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Authentisch, melodisch zum Abtauchen schön <3

0

Taucht ein in eine Welt voller Musik, Ängste & Selbstzweifel und erkennt gemeinsam mit Toni und Vincent, wie wertvoll und GENUG jeder einzelne von uns ist!

Inhalt:
*Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?*
Nach ...

Taucht ein in eine Welt voller Musik, Ängste & Selbstzweifel und erkennt gemeinsam mit Toni und Vincent, wie wertvoll und GENUG jeder einzelne von uns ist!

Inhalt:
*Bist du bereit, dein Herz zu verlieren?*
Nach einer missglückten Aufnahmeprüfung scheint Tonis Traum vom Leben einer Violinistin unerreichbar. Bis sie vom charmanten Talentscout Vincent angesprochen wird, der ausgerechnet sie für die Academy of Arts gewinnen will – eine Hochschule, für die nur die begabtesten Künstler ausgewählt werden. Ihrem Musiker-Traum endlich ein Stück näher hofft sie auf ein Wiedersehen mit Vincent, dessen faszinierend grüne Augen ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Doch sein Ruf als Bad Boy der Akademie eilt ihm voraus und Toni muss sich entscheiden, ob sie den Gerüchten glaubt oder auf ihr eigenes Herz hört … (© Impress)

Meine Meinung:
Ich liebe Sinas Bücher. Und nein, ich bin nicht voreingenommen, aber bis jetzt konnte mich jedes ihrer Bücher mitreißen und danach war mein Herz nicht nur voller Liebe, sondern auch eine Botschaft ist hängengeblieben – immer.
Ich war so gespannt, als ich hörte, das Sina nun bei Impress veröffentlicht (okay, ich war außer mir vor Freude). Klar also, dass ich ihr neustes Werk lesen – nein, verschlingen – musste!
Gesagt getan!
Und?
Mein Herz ist voller Liebe, Musik und dem Wissen: Ich bin genug!

Die Handlung und die Charaktere
Antonia – Toni – ist die weibliche Protagonistin und eine herausragende Geigerin. Sie spielt um ihr Leben gerne und ihr sehnlichster Traum ist eine Zukunft voller Musik.
Doch Toni hat ein erhebliches Problem: Sie hat kein Selbstbewusstsein.
Sie war nie „normal“ genug und das hatte ihr Kindheit und Jugend nicht immer leicht gemacht. Sie spürt die Musik bis tief in ihrem Herzen und macht sich sorgen, ob sie tatsächlich gut genug für die AcA ist. Immerhin gilt die Academy of Arts (AcA) als Talentschmiede für die Talentiertesten.

» „Was, wenn ich es nicht schaffe?“, flüstere ich fast. Dabei ist das die wichtigste aller Fragen: Was, wenn ich es nicht schaffe?
„Das solltest du dich nicht fragen. Glaub an dich, Toni, lass diese Option noch nicht einmal in deinen Gedanken zu. Du bist hier, weil einer unserer Scouts etwas ganz Besonderes in dir gesehen hat. [...]“ «
[Zitat; „Academy of Arts – Herzensmelodie“ von Sina Müller; Seite 52/288]

Doch Toni muss ihre Ängste nicht alleine durchstehen, denn ihr Scout Vincent hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass sie endlich das bekommt, was sie verdient:
Selbstbewusstsein und das Wissen, dass sie gut ist.
Vincent ist der Sohn des Direktors, Schulabbrecher und berühmter DJ. Er wirkt wie ein Aufreißer, jedenfalls behaupten das die Gerüchte, die in der AcA kursieren, aber im Grunde ist er ein junger Mann, der die Liebe zur Musik verloren hat. Vincent leidet, doch im unterdrücken ist er einsame spitze.
Erst als Toni in sein Leben tritt erkennt er, was ihm fehlt und gemeinsam lernen sie ihre Ängste in den Griff zu bekommen.
Jeder einzelne Schritt der beiden war eine Hürde und doch gaben sie nicht auf. Gemeinsam lernten sie zu lieben, zu vertrauen und die Musik erneut ins Herz zu lassen!

Aber neben Toni und Vincent gibt es noch ein paar Charaktere, die Erwähnung verdienen. Tonis Zimmergenossin Nia zum Beispiel, oder Tonis Patin Lee und natürlich die stille Paulina, die poetisch sehr begabt ist. Und Cindy. Cindy, die Toni hilft zu erkennen, dass sie GUT ist und vor allem GENUG.

Die Schüler auf der Academy werden jedenfalls sehr gefordert, sodass Toni nicht immer weiß, wie sie da mithalten soll. Sie wird dort nicht nur in Musik unterrichtet, sondern auch in Tanz, Kunst, Poesie, Sport und der täglichen „Ersten-Mal-Challenge“. Ich finde die Idee echt cool und habe sie die letzten Tage ausprobiert, aber es ist gar nicht einmal so einfach, sich jeden Tag ein neues Erstes Mal zu überlegen.

» „Was? Ich mache immer so langweilige Sachen bei dieser Ersten-Mal-Challenge. Steine in einen Teich werfen. Mit geflochtenen Haare ins Bett gehen oder den Schlafanzug verkehrt herum anziehen.“ «
[Zitat; „Academy of Arts – Herzensmelodie“ von Sina Müller; Seite 183/288]

Natürlich ist es eine Liebesgeschichte, aber darüber hinaus geht es um mehr. Viel mehr. Typisch Sinas Bücher eben!

Die Botschaft
Eigentlich müsste ich BotschaftEN sagen, denn es ist mehr als eine.
Aber die Wichtigste, die Toni lernen musste (und vermutlich viele von uns auch) war, dass sie genug ist. Und gut ist, wie sie ist.
Wir sind GENUG. Jeder einzelne von uns! Keiner von uns muss sich verstellen, um „normal“ zu sein, denn so wie man ist, ist es gut GENUG!

Die Schreibweise
Melodisch, eindringlich und einnehmend! Es war, als ob die Worte sanft über meine Haut, direkt in mein Herz gelangen würden. Sina schaffte es wieder, dass man plötzlich alles um einen vergisst. Das man eigentlich todmüde ist zum Beispiel und nur kurz „anlesen“ wollte. ;P

Das Buch selbst ist aus den Sichten von Toni und Vincent geschrieben und zwar in der Ich-Perspektive! Ich fand es perfekt getroffen (nicht nur, weil ich diese Schreibweise am meisten mag), da man so die Charaktere besser kennenlernen konnte.
Man erfuhr so schnell von Tonis mangelnden Selbstbewusstsein und wie es in Vincent wirklich aussieht!

Fazit:
Ich habe nichts zum Meckern. Gar nichts.
Es ist alles so, wie es sein soll:
Authentische Charaktere, mit denen man sich durch deren Ängsten identifizieren kann. Eine Handlung, die mitreißend ist, nie langweilig ist, aber ohne überspitzte Dramen auskommt.
Eine Schreibweise, die melodisch durch die Handlung führt und eine Botschaft, die man nie genug laut sagen kann: Wir sind genug!
Ich liebe „Academy of Arts – Herzensmelodie“ und hoffe, dass es weitere Geschichten zu der AcA geben wird. Die stille Paulina könnte uns Leser sicher noch überraschen!
Von mir bekommt Sinas neustes Werk jedenfalls volle 5 von 5 Federn! Es ist mein Highlight des Monats, denn es nahm mich mit in eine Welt voller Gefühle, genug-sein und Musik!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Ich hoffe ja auf noch mehrere Teile der AcA

0

Ich habe schon einige Bücher von Sina Müller gelesen und habe mich daher auch sehr auf dieses hier gefreut.

Die Academy of Arts ist eine renomierte Kunsthochschule an der nur die Besten eingeladen werden, ...

Ich habe schon einige Bücher von Sina Müller gelesen und habe mich daher auch sehr auf dieses hier gefreut.

Die Academy of Arts ist eine renomierte Kunsthochschule an der nur die Besten eingeladen werden, um dort zu studieren. Toni liebt nichts mehr als mit ihrer Violine Musik zu machen und nach einer Aufnahmeprüfung wird sie von Talentscout Vincent angeworben. Auf der Academy hat sie nicht nur mit dem Unterricht zu kämpfen, sondern auch mit ihren Gefühlen für Vincent.

Toni hat mir sehr gut gefallen. Sie ist anders als manch andere Protagonistin und das lag vorallem an ihrer Art. Sie möchte nichts anderes tun als Violine spielen und ohne Instrument fühlt sie sich sehr schnell unsicher. An der AcA soll sie sich auch mal anderen Dingen widmen und wird an ihre Grenzen gebracht. Ich fand es toll gemacht, wie sie den Weg immer zu sich selbst fand.

Vincent mochte ich sehr gerne. Er hat nicht nur ein Ohr für Künste, sondern ist selbst ehemaliger Musiker, doch er hat das Spielen aufgegeben. Er hat seine Geheimnisse und das hat ihn super interessant gemacht. Er war nicht der typische Bad Boy, den man aus den meisten Büchern kennt und das hat mir ganz besonders gefallen.
Ich hätte gerne einen Vincent für mich, bin nur leider so musikalisch wie eine Kartoffel, also wird das wohl eher nichts.

Die Geschichte beginnt sehr leicht und wundervoll und entwickelt sich so schön, dass ich sofort mittendrin war. Die Gefühle der beiden Protagonisten wachsen langsam und es wird nichts überstürzt, wodurch das ganze sehr authentisch wurde.

Ich bin begeistert von Toni und Vincent und von ihrer Geschichte. Es gibt aber einen Kritikpunkt. Ich fand, dass das Ende sehr plötzlich kam und ich dachte einen Moment, da würde ein Abschnitt fehlen. Man ist mitten drin und plötzlich ist es zu Ende.
Ich fand die Probleme waren zu schnell gelöst und durch den Epilog (den ich mega schön fand) wirkte alles sehr schnell. Es lagen zwar sechs Monate zwischen den Geschichte und dem Epilog, aber die Lösung wirkte so simpel. Puff, alle Probleme sind gelöst und mir fehlte da einfach ein bisschen mehr.

Ich war Anfang des Jahres selbst in Amerstdam und habe im Rijksmuseum diese tanzenden Lampen gesehen. Auch mich haben sie verzaubert und ich habe dort mehrere Minuten gestanden und sie beobachtet. Sina hat diese Magie sehr gut eingefangen und ihr Schreibstil packt einen auf den ersten Seiten. Die Chemi zwischen den Charakteren war spürbar und die Geschichte unglaublich süß, ohne dabei kitschig zu sein.

Auch wenn es ein Einzelband ist, hoffe ich doch, dass es vielleicht doch noch mehrere Teile geben wird. Die Academy of Arts hat tolle Charaktere, die eine eigene Geschichte verdient hätten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere