Cover-Bild Der Himmel kann warten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 18.12.2015
  • ISBN: 9783499271434
Sofie Cramer

Der Himmel kann warten

Ein Sommer für immer Lilly würde alles geben, um noch einmal das Meer zu sehen. Beim Cellospielen eine Gänsehaut zu bekommen, beim Küssen Schmetterlinge im Bauch zu spüren: Sie will jeden Moment genießen. Denn sie weiß, wie kurz das Leben sein kann.Len hat alles aufgegeben: seine Musik, seine Freunde und vor allem sich selbst. Seit jenem tragischen Tag vor zwei Jahren ist jeder Moment eine Qual. Denn er weiß, wie grausam das Schicksal sein kann. Lilly und Len. Beinahe wären sich nie begegnet. Beinahe hätten sie es nicht gewagt - das Abenteuer ihres Lebens. Aber manchmal muss der Himmel einfach warten …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2019

Zwei unterschiedliche Schicksale treffen aufeinander

0

"Der Himmel kann warten" ist ein Roman der Autorin Sofie Cramer und erschien 2015 als Taschenbuch mit 336 Seiten im rororo Verlag der Rowohlt Verlagsgruppe.

Lilly und Len sind zwei unterschiedliche junge ...

"Der Himmel kann warten" ist ein Roman der Autorin Sofie Cramer und erschien 2015 als Taschenbuch mit 336 Seiten im rororo Verlag der Rowohlt Verlagsgruppe.

Lilly und Len sind zwei unterschiedliche junge Erwachsene, die eine Gemeinsamkeit haben: beide haben sich schon mal mit dem Thema Tod auseinander gesetzt. Während Sie die Freuden des Lebens versucht zu genießen, quält Er sich jeden Tag durch sein Schicksal. Doch eben jenes ist es, dass Lilly und Len zusammen führt und auf eine gemeinsame Reise schickt.

Sofie Cramer nutzt zusätzlich zur ihrem flüssigen Schreibstil Sichtwechsel pro Kapitel (in der Ich-Perspektive), wodurch man sowohl in Lens Kopf als auch in Lillys gut hineinblicken kann und einen sehr guten Eindruck über die jeweilige Gefühlslage bekommt und das Hineinversetzen in die Charaktere und deren Handeln viel leichter fällt.
Durch das Einfügen des Schriftverkehrs von privaten Nachrichten kann die intensive Kommunikation der beiden Protagonisten sehr gut verfolgt werden und hinterlässt keine Lücken in der Handlung. Zudem fügt sie sich perfekt in die Entwicklung der Beziehung zu dem jeweils Anderen ein.

Der Charakter der Lilly hat mir sehr gut bzw. am Besten gefallen, da sie in vielen Punkten nicht ihren Optimismus verloren hat. Sie weiß um ihre Zukunft Bescheid und versinkt trotzdem nicht in ein tiefes Loch und verkriecht sich. Dass sie Veränderungen bzw. Rückschläge und Abschiede trotzdem kurzzeitig zurückwerfen macht sie wieder menschlicher.
Len wirkt sehr chaotisch und lebt eher im Hier und Jetzt statt sich um seine Zukunft zu kümmern, die er in seinen Augen eh nicht verdient hat. Geprägt von seinen Schuldgefühlen, um deren Entstehung lange ein Geheimnis gemacht wird, hat er sich und seine Hobbys aus dem Blick verloren.

Obwohl die Geschichte ebenfalls einen ernsten Hintergrund aufweist drängt sich dieser nach meinem persönlichen Empfinden zu keiner Zeit in den Vordergrund, weswegen sich das Buch sehr entspannt lesen lässt und man diese Lesestunden auch genießen kann. Trotzdem schafft es der Roman eine Botschaft zu vermitteln, die nicht außer Acht gelassen werden soll: Egal welches Schicksal das Leben für dich bereit hält, du hast immer die Chance das Beste daraus zu machen, also nutze sie.
Dies wird besonders durch die Wandlung der Protagonisten im Verlauf der Geschichte deutlich.

"Der Himmel kann warten" war ein sehr berührender Roman, der besonders am Ende bei mir für Tränen sorgte. Meiner Meinung nach ein gelungenes Buch, welches seinen Platz im Regal klar verdient hat und von mir gerne weiterempfohlen wird.

Veröffentlicht am 18.10.2018

Taschentuch Gefahr

0

Dieses Buch habe ich auf einem Wühl- oder auch Grabbeltisch vor dem Osiander als Preisreduziertes Mängelexemplar gefunden und musste es selbstverständlich mitnehmen (wer kennt's nicht?). Ich hatte zuvor ...

Dieses Buch habe ich auf einem Wühl- oder auch Grabbeltisch vor dem Osiander als Preisreduziertes Mängelexemplar gefunden und musste es selbstverständlich mitnehmen (wer kennt's nicht?). Ich hatte zuvor noch nie von diesem Buch gehört und war somit gespannt und hatte wirklich gar keinen Vorstellung was auf mich zukommen würde. Anfangs hielt ich es einfach nur für eine schöne Sommerlektüre, die es durchaus ist, aber die letzten 20 Seiten und somit das Ende haben mich wirklich sehr berührt. Ich denke noch oft an dieses Buch, obwohl es jetzt schon über drei Monate her ist, dass ich es gelesen habe. Ich möchte eigentlich auch gar nicht mehr dazu sagen, denn es ist wirklich eine Geschichte in die man sich fallen lassen sollte und diese wenigen 336 Seiten (ganz genau, da die letzten, die wichtigsten sind) verschlingen sollte.
Obwohl das Buch von mir "nur" 4,5 Sterne bekommt, zählt es zu meinen Jahreshighlights.

Veröffentlicht am 14.08.2018

Hinreißend und traurig - einfach toll

0

Guten Nachmittag und ja ich lebe noch :) Die Schule hatte mich sehr im Griff aber jetzt, heute am 2. Advent, habe ich mir Zeit genommen, um euch ein Buch vorzustellen: Sofie Cramers "Der Himmel kann warten"!

Inhalt:

Lilly ...

Guten Nachmittag und ja ich lebe noch :) Die Schule hatte mich sehr im Griff aber jetzt, heute am 2. Advent, habe ich mir Zeit genommen, um euch ein Buch vorzustellen: Sofie Cramers "Der Himmel kann warten"!

Inhalt:

Lilly ist Todkrank. Sie braucht ein neues Herz. Das ist wie ein Schlag ins Gesicht für die Abiturientin. Am liebsten will sie einfach nur Cello spielen, lesen und wie jeder Jugendliche ihr Leben genießen. Aber sie darf sich nicht überanstrengen also geht sie eines Tages ins Internet und lernt dort Len kennen, einen Schreinerlehrling, in dessen Vergangenheit schreckliche Dinge passiert sind. Erst schreiben die beiden sich nur über ein Forum, aber dann wird es mehr...

Meine Meinung;

Dieses Buch ist in meinen Augen ein Meisterwerk! Es ist so wunderschön und flüssig geschrieben, so herzerwärmend - Ich habe mehrfach gedacht, ich wäre Lilly und nicht Lena. Sofie Cramer schreibt unglaublich gut, sie kann sich sehr gut in Lilly und auch Len hereinversetzen und schreibt beide so überzeugend, wie ich es selten von Autoren lese. Ich bin wirklich froh, dass ich dieses Buch angefragt habe. Es ist eine herzerwärmende Liebesgeschichte, deren Ende ich euch nicht verraten möchte ;) Aber ein kleiner Tipp: Taschentücher sind gute Begleiter durch das Buch!

Veröffentlicht am 23.12.2017

Traurig und hinreißend zu gleich

0

Klappentext:
Ein Sommer für immer
Lilly würde alles geben, um noch einmal das Meer zu sehen. Beim Cellospielen eine Gänsehaut zu bekommen, beim Küssen Schmetterlinge im Bauch zu spüren: Sie will jeden ...

Klappentext:
Ein Sommer für immer
Lilly würde alles geben, um noch einmal das Meer zu sehen. Beim Cellospielen eine Gänsehaut zu bekommen, beim Küssen Schmetterlinge im Bauch zu spüren: Sie will jeden Moment genießen. Denn sie weiß, wie kurz das Leben sein kann.
Len hat alles aufgegeben: seine Musik, seine Freunde und vor allem sich selbst. Seit jenem tragischen Tag vor zwei Jahren ist jeder Moment eine Qual. Denn er weiß, wie grausam das Schicksal sein kann.
Lilly und Len. Beinahe wären sich nie begegnet. Beinahe hätten sie es nicht gewagt - das Abenteuer ihres Lebens. Aber manchmal muss der Himmel einfach warten …

Meine Meinung:
Das Buch "Der Himmel kann warten" von Sofie Cramer hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Das Cover sieht sehr schön aus und passt perfekt zu dem Buch und drückt etwas verspieltes und träumerisches aus.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war sehr gut zu lesen und schön flüssig. Man konnte sich dadurch gut hineinversetzten.
Die Charaktere haben mir auch alle sehr gut gefallen und waren auf ihre eigene Art und Weise einzigartig für mich. Besonders Lily mochte ich. Sie hat eine starke und doch zu gleich kindlich naive Persönlichkeit. Ihre Entwicklung im Buch hat mir auch sehr gut gefallen, genau wie die von Len. Er hat sich sehr weiter entwickelt im Gegensatz zum Buch. Die Beziehungen der einzelnen Personen wurden auch ausführlich und verständlich erklärt und ich finde es so schön, wie manche sich weiter entwickelt haben, genauso wie ihre Beziehung zueinander.
Jedoch muss ich sagen, dass es mir gegen Ende hin doch etwas zu schnell ging. Die Ereignisse sind so schnell nacheinander abgelaufen und haben auf mich so nicht mehr "echt" gewirkt. Klar fand ich das Ende schön und traurig zu gleich, jedoch hätte dazwischen noch mehr für mich passieren können, um so die Emotionen noch mehr zu verdeutlichen.

Fazit:
Mir hat das Buch "Der Himmel kann warten" von Sofie Cramer sehr gut gefallen. Gegen Ende hin wurde es doch etwas hektisch, jedoch war das Ende trotz allem gelungen. Ein sehr schönes und trauriges Buch zugleich, dass die Kehrseite des Lebens verdeutlicht. Ich kann es nur weiter empfehlen, für jeden der Romanzen und Dramen liebt. Ein sehr gelungenes Buch, dass mir sehr gut gefallen hat.



Veröffentlicht am 01.07.2017

Der Himmel kann warten - Sofie Cramer

0

Lilly ist total krank,so krank das sie so gut wie gar nichts machen. Sie hat dennoch eine Leidenschaft und zwar das Cellospielen.Sie macht es sehr gerne den dadurch genießt sie das Leben,den ansonsten ...

Lilly ist total krank,so krank das sie so gut wie gar nichts machen. Sie hat dennoch eine Leidenschaft und zwar das Cellospielen.Sie macht es sehr gerne den dadurch genießt sie das Leben,den ansonsten kann sie nichts machen.
Len musste dank eines Unfalles alles aufgeben und für ihn ist immer noch alles eine Qual.Len und Lilly lernen sich durch einen Zufall kennen und zusammen beschließen sie ein kleines Abenteuer zu starten.

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut da mir meine Freundin Lena sehr viel von dem Buch vorgeschwärmt hat,dennoch hat es mich ziemliche enttäuscht.Erstmal kam ich ziemlich schlecht in das Buch hinein und auch als ich die ersten Kapitel gelesen hab packte es mich nicht. Für mich war der Anfang einfach nur echt verwirrend und ich hatte auch ziemlich schnell keine Lust mehr weiter zu lesen - allerdings hatte ich immer noch die Hoffnung das es besser wird und habe mich gezwungen weiter zu lesen. Es wurde auch zwischenzeitlich besser und ich dachte ich habe mich in die Geschichte hinein gefunden - allerdings irrte ich mich da. Egal wie weit ich las es wollte mich einfach nicht überzeugen und ich war echt am überlegen ab zu brechen,aber dennoch hatte ich immer die Hoffnung das es besser wird und hab weiter gelesen. Es passierte mir einfach zu wenig in der Handlung,deswegen langweilte ich mich schnell. Zwar war es etwas interessant wie sie sich kennen lernten,aber ansonsten passierte einfach null. Es hat mich einfach nur echt enttäuscht da ich mir davon viel mehr erwartet hab. Und auch als sie ihr kleines "Abenteuer" erleben wollten hat es mich sehr enttäuscht den selbst da passierte ziemlich wenig. Auch die Liebesgeschichte kam meiner Meinung ziemlich zu kurz in diesem Buch.Das Ende des Buches war zwar etwas tragisch und auch traurig - aber selbst das konnte mich nicht mitnehmen.

Die Idee des Buches war nicht wirklich schlecht, aber sie war einfach zu langweilig umgesetzt worden den es passierte einfach so gut wie gar nichts.

Mit beiden Protagonisten konnte ich mich ziemlich schwer auseinander setzten. Teilweise mochte ich auch Len gar nicht wegen seiner Art und hatte deswegen nie Lust auf seine Kapitel.Lilly war mir deutlich sympathischer wie Len,aber auch ihr mit ihr konnte ich mich im ganzen Buch nicht auseinander setzten - es lag einfach an ihrer Art die mich etwas nervte.

Den Schreibstil fand ich ganz okay, er ließ sich zwar relativ schnell lesen aber überzeugen konnte er mich nicht.Ich war euch vom Schreibstil etwas enttäuscht da ich mir etwas besseres erwartet hab,einen tiefgründigeren Schreibstil den das wäre bei so einer Geschichte sehr wichtig gewesen meiner Meinung nach. Die Autorin ging zu wenig in die Tiefe weswegen alles sehr oberflächlich beschrieben wurde - was ich sehr schade fand.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 2/5 Sterne,den abgrundtief schlecht fand ich das Buch nicht aber es konnte mich einfach nicht überzeugen.
★★☆☆☆