Cover-Bild Homo Lupus
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Benevento
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 398
  • Ersterscheinung: 25.02.2021
  • ISBN: 9783710901089
Thomas Kiehl

Homo Lupus

Thriller
Der Kampf der Alphatiere: packender Thriller aus der Welt der Politik und Wissenschaft
Wie stoppt man die kriminellen Machenschaften eines gefährlichen Clans? Diese Frage bringt einen Beamten des Verfassungsschutzes eines Tages zu Lena Bondroit. Die Verhaltensbiologin erforscht, wie Wölfe miteinander kommunizieren. Kann ihr Wissen über die Rudel-Organisation der Wölfe dabei helfen, das Familiensystem von Clans zu verstehen?
Die Aufgabe ist denkbar heikel: Der Aziz-Clan plant einen Anschlag, der unbedingt verhindert werden muss. Im Vorfeld der Wahlen beginnt nun ein Wettlauf gegen die Zeit.
Wovon Lena Bondroit nichts ahnt: Zur gleichen Zeit setzt ein antidemokratischer Männerbund alles daran, die Wahlen zu manipulieren. Die neue Partei »Die bürgerliche Mitte« um den Kanzlerkandidaten Jan Berger treibt ein dubioses Spiel.
Die Biologin gerät bald in ein Fadenkreuz aus Intrigen und skrupellosen Machtkämpfen. Kann sie gerettet werden, bevor das Pulverfass explodiert?
- Der zweite Teil der Krimireihe rund um die Biologin und Verhaltensforscherin Lena Bondroit
- Fundiert recherchiert: Welche Rückschlüsse können wir vom Verhalten des Wolfes auf uns Menschen ziehen?
- Rasanter Thriller mit einer geballten Ladung Spannung, Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik
Das Tier in uns: entlarvende Einblicke in die menschliche Psyche
Der Autor Thomas Kiehl nutzt in seinen Thrillern verhaltensbiologische Phänomene als Ansatz für die Ermittlungen. So zeigt er interessante Parallelen zwischen menschlichem und animalischem Verhalten.
In diesem Politthriller entwirft er ein beängstigendes Zukunftsszenario, das sich als überraschend realitätsnah herausstellt: So konnten wir während der Corona-Pandemie das Entstehen neuer Parteien und politischer Bewegungen ebenso beobachten wie einen kleineren Börsencrash im März 2020.
Ein spannender Roman, der nicht nur Nervenkitzel garantiert, sondern auch die Aufmerksamkeit auf wichtige gesellschaftliche Themen richtet!
»Kiehl schürt die Angst vor der Angst. So können Verschwörungstheorien wirklich Spaß machen!«
3sat Kulturzeit

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Wolfsrituale

0

Die Biologin Dr. Lena Bondroit hat sich von der Erforschung der Ameisen auf die Beobachtung von Wölfen verlegt. Mit ihrem Lebensgefährten Michael und ihrem kleinen Sohn Jean lebt sie in der Nähe von Berlin. ...

Die Biologin Dr. Lena Bondroit hat sich von der Erforschung der Ameisen auf die Beobachtung von Wölfen verlegt. Mit ihrem Lebensgefährten Michael und ihrem kleinen Sohn Jean lebt sie in der Nähe von Berlin. Von irgendwelchen Polizeioperationen will sie nichts mehr wissen. Dann allerdings kann sie doch nicht nein sagen. Kurz vor der Wahl gibt es Hinweise, dass in Berlin ein Anschlag geplant ist. Im Verdacht stehen Mitglieder eines Berliner Clans. Versuche, jemanden dort einzuschleusen, sind fehlgeschlagen und nun soll Lena mit ihrer Erfahrung einen entscheidenden Tip geben. Kann man einen Clan etwa mit einem Wolfsrudel vergleichen.

Bei Lena Bondroits zweitem Auftritt ist die politische Lage in Berlin kurz vor der Wahl unsicher. Neue Kräfte, die nur bedingt in der demokratischen Tradition stehen, streben nach der Macht. Und nun die Bedrohung durch diesen Hinweis auf einen möglichen Anschlag, der in einem abgehörten Telefonat aufgeschnappt wurde. Der Ermittler Stefan Ewald bittet Lena um Unterstützung, da seine Beamten einfach nicht mehr weiterkommen. Lena nimmt an einem Treffen mit den Ermittlern teil. Da sie schließlich nicht persönlich beteiligt werden soll, dürfte so eine Beratung keine Gefährdung bringen. Allerdings läuft die Sache anders als geplant und Lena Bondroit ist näher am Geschehen als geplant.

Auch wenn sich die Handlung zu Beginn etwas langsam entwickelt, wird dieser Thriller im weiteren Verlauf sehr spannend. In dem Moment, wo sich der Autor beginnt mit den möglichen Erwartungen der Lesen zu spielen, wird es interessant. Das politische Gefüge im Berlin nach der Corona-Krise wirkt latent bedrohlich, doch scheinen die Wähler diese Bedrohung nicht wahrzunehmen. Die Bedrohung durch die Clans erscheint dagegen offensichtlich. Gut dargestellt, wie Erwartungen nicht immer bedient werden und dass es durchaus eine positive Wirkung haben kann, wenn sich Menschen in gegenseitigem Interesse mal richtig unterhalten. Und wenn man ab einem Punkt als Leser beinahe nicht mehr glaubt, dass das noch gut ausgehen kann, mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Veröffentlicht am 25.02.2021

Das Böse schlummert im Hintergrund!

0

Titel: Homo Lupus

Autor: Thomas Kiehl

Verlag: Benevento

ISBN: 978-3-7109-0108-9

Seiten: 387

Bewertung: 4,5/5



Inhalt

Der Verfassungsschutz hat einen Tipp bekommen, dass es einen Anschlag auf Journalisten ...

Titel: Homo Lupus

Autor: Thomas Kiehl

Verlag: Benevento

ISBN: 978-3-7109-0108-9

Seiten: 387

Bewertung: 4,5/5



Inhalt

Der Verfassungsschutz hat einen Tipp bekommen, dass es einen Anschlag auf Journalisten kurz vor den Bundestagswahlen in Berlin geben soll. Unter Verdacht steht ein libanesischer Clan aus Berlin. Da der Verfassungsschutz in der Ermittlung nicht weiter kommt, wendet sich der Abteilungsleiter Ewald an die Verhaltensbiologin Lena Bondroit. Die beiden hatten in der Vergangenheit schon einmal erfolgreich einen Fall gelöst und deshalb bittet Ewald, sie erneut um Hilfe. Lena erforscht das Verhalten von Wölfen und Ewald erhofft sich durch ihre Kenntnisse, die Familienstrukturen eines Clans zu verstehen. Doch die ganze Ermittlung ist scheint deutlich komplexer zu sein, als es scheint. Die Bundestagswahlen stehen kurz bevor und eine neue Partei erkämpft sich den Weg nach oben. Hängt das alles zusammen, oder spielt hier irgendjemand ein falsches Spiel? Die Situation wird immer undurchsichtiger und gefährlicher. Lena kommt dem ganzen näher und auf einmal scheint sie in größter Gefahr...



Cover/ Buchgestaltung

Der böse schauende Wolf vor dem dunklen Hintergrund passt perfekt zur Geschichte. Es wirkt düster und gefährlich und lässt auf eine spannende Geschichte hoffen. Auch im Buch entdeckt man immer wieder Pfotenabdrücke eines Wolfes, was das Buch nochmal aufwertet. Ich liebe solche Details.



Meinung

Dies ist der zweite Teil der ,,Bondroit- Reihe ''. Ich habe auch den den ersten Teil ,, Die Ameisenfrau'' gelesen und kannte daher schon einige Charakteren. Der Schreibstil ist fesselnd und sehr bildlich, ich hatte beim Lesen das Gefühl, als würde ich einen Film schauen, so deutlich hatte ich die Bilder im Kopf.Auch ein bisschen Humor ist an den richtigen Stellen eigesetzt worden. Ich habe mich gefreut, wieder auf Lena zu treffen, sie ist mutig, intelligent und etwas waghalsig.

Ich war ab der ersten Seite in der Geschichte gefangen und fing schon an, Theorien zu spinnen, um dann schnell wieder eines anderen belehrt zu werden. Die Geschichte spielt ein paar Jahre nach der Corona-Krise und war somit hochaktuell. Wie wird unser Land danach aussehen, was passiert in der Politik? Ein Spiel aus Gewalt, Intrigen und Macht beginnt, Alphamänner gehen über Leichen, nur um an ihr Ziel zu kommen. Besonders die Vergleiche von Wölfen und Menschen fand ich sehr interessant. Welche Rituale wir Menschen brauchen und welche Verhaltensweisen uns unterscheiden. Schnell wird einem klar, dass sich der Autor sehr gut recherchiert hat.

Auch das Setting war sehr bildlich beschrieben und die Atmosphäre war düster und gefährlich. Für mich war es noch besonders einfach, mich hinein zu fühlen, da ich genau zwischen den Schauplätzen lebe und die Orte sehr gut kenne.

Die Spannung war durchgehend da, doch ab der Mitte war es dann fast unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Das offensichtlich Böse überrascht durch unerwartete Wendungen und das wirklich Böse schlummert im Verborgenen. Ich hatte meine Vermutungen zu zwei Personen, bei der einen hatte ich zum Teil Recht, doch bei der Anderen habe ich mich getäuscht. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und es war fast unmöglich zu erahnen, wem zu trauen war und wem nicht. Was nochmal ein besonderes Highlight war, war das kleine Rätsel am Ende, doch darauf muss jeder selbst stoßen.



Fazit

Ein fesselnder Polit-Thriller, der für einige Überraschungen sorgt. Sehr interessant war der wissenschaftliche Vergleich von Wölfen und Menschen. Nichts scheint so, wie es ist! Ich habe es sehr genossen, wieder mit Lena auf ein Abenteuer zu gehen und spreche eine klare Leseempfehlung aus.





Vielen Dank an Thomas Kiehl für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Spannende Mischung aus Thriller und Forschung

0

Im zweiten Thriller um die Verhaltensbiologin Lena soll diese dem Verfassungsschutz helfen, mithilfe ihrer Forschungsergebnisse einen Anschlag zu verhindern. Dabei muss sie wieder mit dem etwas schwierigen ...

Im zweiten Thriller um die Verhaltensbiologin Lena soll diese dem Verfassungsschutz helfen, mithilfe ihrer Forschungsergebnisse einen Anschlag zu verhindern. Dabei muss sie wieder mit dem etwas schwierigen Ewald zusammenarbeiten. Je näher sie der Lösung kommen, desto gefährlicher wird es für alle...

Das Cover ist ein Blickfänger und schön gestaltet. Die rote Schrift und der Wolf passen gut zusammen und die raue Schrift verleiht dem Ganzen noch das gewisse Etwas. 

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte beginnt mittendrin und man hat erst mal keine Ahnung, was aber nicht schlimm ist, sondern die Neugier noch anfacht. Die Charaktere sind authentisch dargestellt und der Fall nimmt im Verlauf immer mehr an Fahrt auf. Die Verknüpfung von Forschung und Thriller finde ich sehr gelungen und ich habe das Buch an einem Tag verschlungen. Es ist aus mehreren Perpektiven geschrieben, wodurch man tiefere Einblicke bekommt. 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und hoffe auf weitere Fälle. 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere