Cover-Bild Zeitenchaos
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,80
inkl. MwSt
  • Verlag: hws 1. Suhler Kinderbuchverlag
  • Themenbereich: Belletristik
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 21.07.2020
  • ISBN: 9783948711092
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Tini Wider

Zeitenchaos

Das must-to-have für alle, die Zeitreisen, London und den Hauch der Romantik lieben.
Ein Jugendroman mit 408 Seiten voller sprachlicher Bilder lässt die Leser ein London in verschiedenen Jahrzehnten erleben.

Allen Liebeleien abgeschworen erlebt Pepper nach einem schmerzlichen Vertrauensbruch eine fantastische Reise durch London und die Zeit. Daran schuld ist eine kleine harmlose Taschenuhr. Harmlos? Die Zeit spielt verrückt und Pepper versucht alles wieder geradezubiegen und verstrickt sich immer mehr in der Zeit. Die einzige Konstante in dieser verrückten Zeit ist der geheimnisvolle YouTube-Star Noah, der in Peppers Bauch die Schmetterlinge flattern lässt ...

Hast du dein Handy zur Hand? Natürlich! Die Wege und Orte, die Pepper bei ihrer Zeitreise besucht, kannst auch du in diesem Buch virtuell besuchen, denn das Cover enthält einen interaktiven Teil. Schau gleich mal rein!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2020

Schöne Umsetzung des Themas Zeitreisen

0

Das Cover ist ein Traum. Die Farben, das Zusammenspiel, wie schön. Es gehört mit zu den schönsten Covern, die ich je gesehen habe. Mit London verbinde ich eher rot und blau, dass aber bewusst der Bruch ...

Das Cover ist ein Traum. Die Farben, das Zusammenspiel, wie schön. Es gehört mit zu den schönsten Covern, die ich je gesehen habe. Mit London verbinde ich eher rot und blau, dass aber bewusst der Bruch gemacht und auf lila Töne gesetzt wurde, umgeht dieses Klischee. Die Taschenuhr musste mit aufs Cover. Sehr schön😍
Der Einstieg ist etwas holprig, aber das hat sich nach wenigen Seiten gegeben. Die Geschichte nimmt Fahrt auf und man lernt Pepper besser kennen. Der Schreibstil wirkte an manchen Stellen etwas chaotisch, aber mit jedem weiteren Wort, das ich las, wurde mir bewusst, dass Pepper auch chaotisch ist und es deswegen perfekt zu ihr passt. Den Schreibstil an den Protagonisten anzupassen ist wirklich eine hohe Kunst und ich möchte Tine dafür ein großes Lob aussprechen.
Das Buch spielt größtenteils in London und da ich diese schöne Stadt selbst im Februar besuchte, bin ich von dem Realismus begeistert. Kleine Details, wie die Toilettensituation in Häusern, das intuitive Zurechtfinden in der U-Bahn sind mir besonders aufgefallen. Auch gut fand ich es, dass mit den Zeitreisen nicht immer alles klappte. Aber trotzdem hatten die beiden Protagonisten eine große Portion Glück.
Auch zu den Charakteren möchte ich etwas sagen. Die beiden Protagonisten sind klasse. Aber manchmal hätte ich mir einen genaueren Einblick in Peppers Gedanken gewünscht. Und auch bei den Nebencharakteren wird zwar gesagt, dass sie diese und jene Eigenschaft haben, aber eine kleine Begründung warum würde ich mir wünschen.
An manchen Stellen bleibt die ein oder andere Frage offen und klärt sich erst später. Jedoch wird dann nicht immer Bezug genommen zu der ursprünglichen Szene. Aber insgesamt ein schönes Werk.
4/5 🌟
Wer Lust auf Zeitreisen hat, wird dieses Buch lieben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Zeitenchaos - Spoilergefahr

0

Tini Wider ist Autorin in Kanadan und hat mit „Zeitenchaos ihr erstes Buch veröffentlicht. Ich bin durch ihren Aufruf für Blogger in einer Gruppe aufmerksam geworden und habe mich für das Buch beworben.
Vor ...

Tini Wider ist Autorin in Kanadan und hat mit „Zeitenchaos ihr erstes Buch veröffentlicht. Ich bin durch ihren Aufruf für Blogger in einer Gruppe aufmerksam geworden und habe mich für das Buch beworben.
Vor der Veröffentlichung durfte ich das Manusskript lesen und hatte dann zugesagt, dass ich gerne beim Bloggerteam dabei sein möchte.
Leider hat die Zusendung der Bücher aus Kanadan länger gedauert, so dass ich es erst jetzt in den Händen halten und ganz lesen konnte. Am Laptop ein Buch zu lesen ist nämlich ziemlich unangenehm.
Wie ich Tini versprochen habe, hatte ich auch Kapitel eins als Hörprobe eingelesen.
Doch wer ist Tini überhaupt?

„Seit sieben Jahren mittlerweile, lebe ich mit meinen zwei Mädels, meinem Mann und zwei Katzen im Westen von Kanada. Schon im ersten Jahr in Kanada hat mir die deutsche Sprache so gefehlt, dass ich nur noch deutschsprachige Hörbücher gehört habe. Das war jedoch nicht genug.

Die Bücher suchten sich sehr bald ihren Weg aus meinem Herzen aufs Papier. Erst zaghaft und langsam, dann immer vehementer. Das Ergebnis ist mein Debüt Zeitreiseroman Zeitenchaos und die moderne Märchenadaption Ein Lied, mein Leben und was sonst noch schiefgehen kann.

Man findet mich auf Bookstagram, Twitter und Facebook, wo ich mich mit Blogger:innen, Autor:innen und anderen Buchverrückten der schönsten Beschäftigung der Welt fröne.“
(Quelle: Amazon)

Wie oben geschrieben ist „Zeitenchaos“ ihr erstes Buch, welches sie veröffentlicht hat.
Die Geschichte um Pepper ist auf den ersten hundert Seiten etwas unspektakulär. Als Leser erfährt man rückblickend ihre Trennung und die Hintergründe dazu. Die Story schleppt sich daher eher langsam voran und nimmt erst Stück für Stück Fahrt auf.
Pepper ist mir am Anfang etwas auf die Nerven gegangen mit „Vernunft-Pepper“. Das war irgendwann sehr nervig zu lesen und hat sich zum Glück schnell gelegt.
Als Protagonistin ist Pepper ein sehr zielstrebiger und entschlossener Charakter, der auch die Dinge anpackt und sein Leben genießen möchte. Zudem ist sie auch eigenwillig und hat einen klaren Standpunkt und Pläne. Sie steht dabei im klaren Gegenzug zu ihrer Zwillingsschwester Pippa.
Von Noah erfährt man leider als Leser viel zu wenig und ich hätte mich gefreut, wenn auch er mehr Platz im Buch gefunden hätte. Ich finde es Schade, dass man zu ihm so wenig erfährt und er immer schnell in den Hintergrund gerückt ist.
Besonders aufgefallen ist mir das bei der Stelle mit der Zeitreise, als Pepper wieder in den Armen ihres Ex war. Noah rückte dabei sehr stark in den Hintergrund während Pepper an ihre Rachepläne dachte.
Zum einen empfand ich es Noah gegenüber sehr egoistisch, als auch kindisch von ihr. Immerhin steckte er auch in einem anderen Leben fest und nicht nur unsere Protagonistin.
Auch die Art der Beleidigung, die Pepper für ihren Ex ausgewählt hat, hätte etwas Abwechslungsreicher sein können. Mir würden da mehr Beleidigungen einfallen als „Schnepfenmeister“. Ich denke auch, dass Schnepfe nicht mehr so zeitgemäß ist. Trotzdem hat es auch etwas kindliches, dass sie ihre Wut auf ihn so ausdrückt und nicht mit härteren Worten.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und sie schreibt sehr flüssig. Die Geschichte lesen wir aus Peppers Sicht und da kann die Autorin gerne noch mal eine Prise mehr Emotion mit rein nehmen. An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, sie ging unter. Ansonsten kann man gut miterleben, was Pepper tut, sieht, riecht oder fühlt.
Das Format des Buches empfinde ich als etwas unhandlich, da ich immer Schwierigkeiten hatte es richtig zu halten aufgrund der Breite. Ich mecker hier aber auf hohem Niveau.
Die Schrift ist sehr groß und ich fand die Abstände zu den Seitenränder als zu groß. Ich bin auch ein Freund davon, wenn die Kapitel dann auf der Seite enden und auf einer neuen anfangen. Da bin ich etwas penibel und ein kleiner Monk, aber das ist mein persönlicher Geschmack und ändert nichts daran, dass das Cover ein schönes Design bekommen hat.
Auf dem Cover sehen wir London und dazu eine Taschenuhr. Der verlaufene Stil erinnert mich ein bisschen an das Gemälde „Die Zeit“. Sehr passend also.
Auf der Rückseite hätte der Klappentext jedoch deutlicher hervortreten können. Er hebt sich leider nicht ganz so gut ab und verrät meines Empfindens nach viel zu viel über den Inhalt.
Ich wusste leider genau an welcher Stelle Pepper wieder in die Arme ihres Ex läuft und hat mir ein wenig die Spannung genommen, so dass es nicht überraschend war und etwas vorhersehbar.
Hier mag es der ein oder andere Leser als Spannend empfinden, dass es darauf steht. Ich empfand es leider nicht so. Die Inhaltsangaben auf Amazon und der Verlagsseite waren kürzer und knackiger, verrieten nicht zu viel und haben neugierig gemacht.
Warum auf der Rückseite des Buches dieser Spoiler steht, weiß ich nicht. Aber ich finde es als sehr Schade. Meine Überraschung wäre größer gewesen, wenn er dort nicht gewesen wäre und es nur eine Andeutung gewesen wäre, dass Pepper sich in einem anderen Leben widergefunden hätte. Das hätte mir völlig gereicht.

Die Zeitreise selbst passiert willkürlich und ohne Regeln.
Das hat natürlich die Spannung gebracht, so dass man als Leser erstmal nicht wissen konnte, in welches Jahr, Monat oder Tag verschlägt es unsere beiden Helden.
Ich finde es gut, dass die Autorin die Zeitreise nicht so einfach gestaltet hat und keine klare Regeln dabei einfügt. Sie hebt sich dadurch von den bisherigen Zeitreisegeschichten ab.
Was mir gut gefallen hat, waren zwischendurch die kleinen Bezüge zu Harry Potter, die die Autorin mit eingebaut hat, wie den Traum von Pepper mit Snape oder dass sie in London herum geht und Drehorte des Filmes sieht.
Kleiner Nerdfakt am Rande: An einer Stelle wird erwähnt, dass dort, wo der Tropfende Kessel war und gedreht worden ist, ein Optiker ist. Leider ist zum Zeitpunkt der Zeitreise, in der sich Pepper befindet noch kein Optiker dort. Dieser bezieht den Laden erst später und ist heute noch immer dort.
Ein kleiner Patzer in der Story, aber trotzdem gut recherchiert von der Autorin.
Ich empfand es auch als sehr gut, dass sie an den Butterfly Effect gedacht hat. Wer nicht weiß, was das ist: Der Butterfly Effect besagt, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings ausreicht, um den Wind zu verändern und an anderen Orten einen Sturm verursacht.
So ist es auch hier gewesen. Ein Detail in der Zeit verändert sich und damit auch die Gegenwart bzw. Zukunft.
Ich mag es, wenn an diese Dinge gedacht wird und ich musste dabei auch immer wieder an den Film „Zurück in die Zukunft“ denken.

Alles in allem habe ich hier Kritik auf hohem Niveau angebracht und was mich persönlich gestört hat. Mir ist klar, dass einige Punkte persönlicher Geschmack ist und die Autorin es nicht jedem Recht machen kann.
Zeitenchaos ist ein schönes erstes Debüt für die Autorin und ich hoffe, sie schreibt weiter fleißig ihre Geschichten. Denn ich denke, sie hat viel Potential nach oben. Da geht noch mehr. Ich bin also sehr auf die Entwicklung gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

Zeitenchaos

0

Klappentext:

Das must-to-have für alle, die Zeitreisen, London und den Hauch der Romantik lieben.
Ein Jugendroman mit 408 Seiten voller sprachlicher Bilder lässt die Leser ein London in verschiedenen ...

Klappentext:

Das must-to-have für alle, die Zeitreisen, London und den Hauch der Romantik lieben.
Ein Jugendroman mit 408 Seiten voller sprachlicher Bilder lässt die Leser ein London in verschiedenen Jahrzehnten erleben.

Allen Liebeleien abgeschworen erlebt Pepper nach einem schmerzlichen Vertrauensbruch eine fantastische Reise durch London und die Zeit. Daran schuld ist eine kleine harmlose Taschenuhr. Harmlos? Die Zeit spielt verrückt und Pepper versucht alles wieder geradezubiegen und verstrickt sich immer mehr in der Zeit. Die einzige Konstante in dieser verrückten Zeit ist der geheimnisvolle YouTube-Star Noah, der in Peppers Bauch die Schmetterlinge flattern lässt …

Hast du dein Handy zur Hand? Natürlich! Die Wege und Orte, die Pepper bei ihrer Zeitreise besucht, kannst auch du in diesem Buch virtuell besuchen, denn das Cover enthält einen interaktiven Teil. Schau gleich mal rein!

Meine Meinung:

Das Buch lässt sich toll und flüssig lesen. Pepper Tea lebt in einer kleinen Stadt und hat eine Zwillingsschwester. Beide sind jedoch so unterschiedlich wie Tag und Nacht.
Pippa ist ganz bodenständig und hat Familie, ein Haus usw. Pepper will lieber noch etwas erleben und zieht nach London, als sie feststellt, dass ihr Freund (der Schnepfenmeister) sie betrügt.

In London kommt sie erst mal bei ihrer besten Freundin Lena unter, aber findet dann auch noch eine 1 Zimmer Wohnung mit einer netten, schrulligen alten Vermieterin.

Sie lernt in London Noah kennen, welcher eine kleine Berühmtheit auf Youtube ist.

In einem süßen alten Buchladen in Notting Hill kauft Pepper eine kleine Taschenuhr, welche ganz harmlos aussieht. Dabei ist die kleine Uhr eine Zeitmaschine und als Pepper an der Uhr dreht findet sie sich plötzlich einen Tag in der Vergangenheit.

Sie kommt wieder zurück, hat jedoch einen Tag verloren. Als sie Noah davon erzählt will dieser mit ihr zusammen in die Vergangenheit reisen und plötzlich geht das Chaos los.

Sie landen viel weiter in der Vergangenheit als gedacht und geplant und als sie zurück kommen hat sich alles sehr (und nicht unbedingt zum Guten) verändert.

Ob sie am Ende alles wieder gerade biegen können, verrate ich natürlich nicht. Das müsst ihr schon selbst herausfinden.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es teilweise wirklich etwas chaotisch war. Die Charaktere fand ich auch echt toll und sympathisch und der Schreibstil hat mir auch gut gefallen.

Den interaktiven Teil des Buches habe ich noch nicht ausprobiert. Ich weiß auch gar nicht, ob das mit dem E-Book auch geht. Das muss ich demnächst mal testen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Ein wundervolles Buch

0

Dieses Buch umfasst 408 Seiten und wurde am 01.07.2020 durch den hws Suhler Verlag veröffentlicht. Die Autorin dieses Buches heißt Tini Wider.

Unsere Hauptprotagonisten sind Pepper und Noah. Pepper findet ...

Dieses Buch umfasst 408 Seiten und wurde am 01.07.2020 durch den hws Suhler Verlag veröffentlicht. Die Autorin dieses Buches heißt Tini Wider.

Unsere Hauptprotagonisten sind Pepper und Noah. Pepper findet heraus, dass ihr Freund sie betrügt . Sie macht Nägel mit Köpfen und flieht kurzerhand nach London zu ihrer Freundin Lena. Ihrem Betrüger Ex-Freund erzählt sie davon nichts. Lediglich ihre Eltern und ihre Schwester Pippa werden darüber in Kenntnis gesetzt.

In London angekommen wird sie von Lena mit offenen Armen empfangen. Pepper kann aber nicht für lange Zeit bei ihrer besten Freundin unterkommen. Lena lebt in einer WG und es herrscht dort dementsprechend wenig Platz.

Nachdem sie ein paar Tage in der neuen Umgebung verbracht hat, beschließt Pepper sich auf Wohnungssuche zu begeben. Auf ihrem Streifzug durch London entdeckt sie ein kleines niedliches Geschäft. Es ist niemand in dem Laden zu sehen, nicht mal der Verkäufer scheint anwesend zu sein. Nach kurzem umsehen wird Pepper auf eine Taschenuhr aufmerksam. Sie entschließt sich diese wunderschöne Uhr mitzunehmen und legt das Geld dafür auf den Tresen.

Peppers Neustart in London verläuft ziemlich erfolgreich. Sie wird fündig bei der Wohnungssuche und hat zudem eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten. Lena will diese Erfolge mit ihr feiern und so gehen sie zusammen zu einer Party. Pepper trifft dort auf Noah.

Noah steht inmitten des Raumes umringt von mehreren Frauen. Allein dieser Anblick lässt Pepper darauf schließen, dass er ziemlich arrogant sein muss. Noah ist ein YouTube-Star, mag es jedoch nicht im Rampenlicht zu stehen. Der Ruhm missfällt ihm und er hätte nichts dagegen diesen wieder gegen sein normales Leben einzutauschen.

Pepper und Noah kommen ins Gespräch. Sie empfindet ein kribbeln im Bauch wenn er sie ansieht, was ihr sehr missfällt. Eines Tages spielt Pepper an ihrer neuen Taschenuhr herum und begibt sich ungewollt auf eine Zeitreise auf der plötzlich alles anders ist als zuvor...

"Zeitenchaos" ist sehr bildhaft geschrieben und man hat das Gefühl hautnah dabei zu sein. Der Schreibstil ist wundervoll und die Handlung leicht verständlich. Die Charakter sind toll und harmonieren sehr gut zusammen. Zudem gab es so einige Momente wo ich lachen musste. Alles in allem eine tolle Geschichte mit einer absoluten Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere