Cover-Bild Eve of Man (I)
(18)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 23.08.2019
  • ISBN: 9783423436151
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Tom Fletcher, Giovanna Fletcher

Eve of Man (I)

Die letzte Frau
Friedrich Pflüger (Übersetzer)

Sie ist die Zukunft der Menschheit: Eve
Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren - Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2019

EVE OF MAN – DIE LETZTE FRAU … UND DIE CHANCE AUF ALLES. LESEHIGHLIGHT

0

Eve of Man von Giovanna und Tom Fletcher

KLAPPENTEXT - Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE
Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf ...

Eve of Man von Giovanna und Tom Fletcher

KLAPPENTEXT - Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE
Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren - Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchslos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

AUTOR – Tom und Giovanna Fletcher sind zwei der erfolgreichsten Autoren Großbritanniens. Tom ist der Schöpfer von The Christmasaurus, dem größten Debüt-Roman der Mittelklasse des Jahres 2016, während Giovannas Roman Some Kind of Wonderful 2017 ein Bestseller der Sunday Times war. Ihre Bücher wurden über 1,5 Millionen Mal verkauft und waren es auch in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Ihre Social-Media-Plattformen haben zusammen eine Fangemeinde von fast 6 Millionen Abonnenten. Tom und Giovanna haben 2012 geheiratet und sind Eltern von drei Jungen, Buzz, Buddy und Max.

COVER – Das Cover von Eve of Man ähnelt von der Symbolik eher an die Bibel, was es aber natürlich nicht ist. Das Design wurde großartig gestaltet. Der Schutzumschlag ist schimmernd und eine Frau wird im Hintergrund dargestellt, welche sicher Eve darstellen soll. Die Letters des Titels sind geradlinig und das goldene Symbol verleiht dem ganzen Cover einen wunderschönen einzigartigen Glanz. Es passt perfekt zum Inhalt.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil des Ehepaars ist spannend und über das ganze Buch hinweg leicht und flüssig zu lesen. Ich kenne bereits zwei Bücher von Giovanna, welche sich ebenfalls wundervoll lesen ließen. Tom Fletcher kenne ich noch aus meiner Teenagerzeit als Sänger der Boyband McFly und war da schon fasziniert von seinen Songtexten. Das Duo passt auch beim Schreiben perfekt zusammen und ich hoffe auf mehr gemeinsame Bücher/Reihen.

ZUR STORY – „Wir leben tatsächlich in einer Männerwelt.“. So die Schlagzeile der Medien, als etwas Seltsames vor sich ging. Es wurden keine Mädchen mehr geboren. Am ersten Tag dachte niemand wirklich darüber nach, dass nur himmelblaue Säuglingsdecken die Geburtenstationen besiedelten. Am zweiten Tag stutzten sie ein wenig und am dritten Tag bekamen die Medien Wind davon. Es vergingen Tage, Wochen, Monate, sogar Jahre. Frauen die mit weiblichen Geschlecht schwanger waren hatten Hoffnung, doch die Babys überlebten nicht. Es wurden verschiedene Tests durchgeführt, Forschungen betrieben. Erst nach 50 Jahren kam das erste Mädchen wieder zur Welt, ihr Name war „Eve“. Sie war die letzte Hoffnung, um die Menschheit zu retten. Jeder wusste, dass sie im Grunde genommen irgendwann benutzt wird, um das Gleichgewicht und die Geburtenrate von Mädchen wieder anzukurbeln.
So wie vor ihrer Geburt, ging es auch nach ihrer Geburt weiter, es wurden keine rosa Säuglingdecken gefüllt. Langsam ist sie in dem Alter, wo sie ihren potenziellen Partner an ihrer Seite finden sollte. Jedoch haben andere dies für sie entschieden. Es gibt gleich drei von ihnen und sie wurden nicht etwa von Eve ausgesucht.

Irgendwann stößt sie auf Bram und sieht etwas in ihm, was sie fasziniert. Es entsteht etwas zwischen ihnen, mag es ein Funke sein. Jedoch sehen die Mächte etwas anderes für sie vor. Wird sie auf ihre Gefühle hören oder gibt sie sich den hohen Mächten und einen der Auserwählten hin?
Ich kann soviel verraten: dieses Buch ist es definitiv Wert, es heraus zu finden.

Die Charaktere
Eve wirkt zu Beginn des Buches eher naiv und man bekommt den Eindruck, es müssten ihr erst einmal die Augen geöffnet werden. Dann ist sie wiederum auch eine starke junge Frau, die für sich und die Menschheit kämpft.
Bram wirkt ab seinem ersten Auftauchen sehr sympathisch und hilft Eve aus ihrem Gefängnis auszubrechen.

Das Buch wurde außerdem aus den Sichtweisen der beiden Hauptprotagonisten erzählt, welche immer wieder wechselten. Dabei wurde alles perfekt ausgeschrieben und detailgetreu erzählt, so dass man regelrecht in der Atmosphäre rein gesogen wurde.

Ich kann es kaum erwarten Band zwei und drei von dieser Trilogie in meinen Händen zu halten, sobald sie erschienen sind. Dieser Cliffhanger sowie der ganze Rest dieser Geschichte machen es einfach nicht möglich, mit diesen Fortgang der Geschichte abzuschließen.

Eine Geschichte mit dieser Thematik hatte ich bis dahin noch nicht gelesen. Hier haben sich die Autoren was Tolles einfallen lassen und auch umgesetzt.

FAZIT – Ein perfekter Trilogieauftakt, der ab Seite eins fesselt und einen nicht mehr aus seinen Bann lässt. Man ist die ganze Zeit gespannt, wie der Fortgang der Geschichte verläuft, so dass man das Buch in kürzester Zeit einfach durchgelesen hat und dies auch noch Tage danach dem Leser im Kopf herum schwirrt, da es der Cliffhanger echt in sich hat. Wer auf Dystopien steht, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Von mir bekommt es fünf von fünf Flüstersterne. Es ist ein Highlight und somit bekommt es von mir definitiv eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Eine spannende Dystopie

0

Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und fand es so spannend zu erfahren, wie die Welt sich verändert hat, weil keine Frauen mehr geboren werden.

Außer natürlich Eve, die letzte Frau, die nach ...

Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und fand es so spannend zu erfahren, wie die Welt sich verändert hat, weil keine Frauen mehr geboren werden.

Außer natürlich Eve, die letzte Frau, die nach fünfzig Jahren auf die Welt kommt. Behütet von älteren Frauen und einer weitreichenden Organisation, die vorgibt sie zu beschützen, wächst sie in einer speziell für sie gebauten Kuppel auf, die sich auf der Spitze eines sehr hohen Turmes befindet. Sie kennt weder ihre Eltern noch die Welt außerhalb der Kuppel. Nun ist jedoch der Zeitpunkt gekommen, an dem Eve ihrer Bestimmung folgen soll und ein Kind empfangen muss, um der Menschheit eine Zukunft zu schenken. Doch durch einen Zufall kommt Eve hinter die Machenschaften der Organisation, die sie aufzieht und das Lügengerüst stürzt immer mehr zusammen. Außerdem verliebt sich Eve in den hübschen Bran, den sie bisher nur, durch technische Hilfsmittel, als ihre Freundin Holly kennt. Kann Eve ihre Freiheit und Eigenständigkeit erlangen und hat ihre Liebe zu Bran eine Chance?

Die Kapitel wechseln sich immer wieder zwischen der Sicht von Eve und Bran ab. Beide Protagonisten waren mir sehr sympathisch und authentisch. Der Erzählstil ist sehr flüssig und lässt sehr weit in die Gefühle und das Innenleben der zwei wichtigen Charaktere blicken. Unsere Welt, der Zukunft ist sehr gut beschrieben und hat mich sehr in ihren Bann gezogen. Die Geschichte spielt im überfluteten und von Stürmen gepeitschten London. Außerdem fand ich den Bezug zur ‚Mutter Natur‘ und den natürlichen Lauf der Dinge sehr schön und vorbildlich. Auch das Buchcover und die Idee hinter diesem Buch sind einfach nur genial. Gespannt warte ich nun auf den nächsten Band der Trilogie.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Unterhaltsam

0

Eve ist das erste Mädchen, was nach 50 Jahren geboren wird. Vorher erblickten nur Jungen das Licht der Welt.
Alle Hoffnungen der Menschheit lasten auf Eves Schultern. Sie wächst überbehütet auf und soll ...

Eve ist das erste Mädchen, was nach 50 Jahren geboren wird. Vorher erblickten nur Jungen das Licht der Welt.
Alle Hoffnungen der Menschheit lasten auf Eves Schultern. Sie wächst überbehütet auf und soll nun, mit 16 Jahren die Wahl treffen, mit welchem der drei Kandidaten sie sich fortpflanzen will um die Menschheit zu retten.
Doch sie trifft auch auf Bram und hinterfragt alle Werte, mit denen sie aufgewachsen ist.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, die Geschichte ist spannend, düster, futuristisch und dennoch sehr authentisch und humorvoll.
Eve ist sehr sympathisch, ich kann mich gut in sie hineinversetzen und mitfühlen, wie sie mit der Last auf ihren Schultern zu kämpfen hat.

Mir hat Band 1 gut gefallen und ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.

Veröffentlicht am 19.08.2019

Sie ist die letzte Hoffnung der Menschheit

0

Die junge Eve ist die letzte Hoffnung der Menschheit. Seit mehr als 50 Jahren wurde kein einziges Mädchen mehr lebend geboren, bis zu jenem Tag an dem Eve das Licht der Welt erblickte. Sie ist nicht nur ...

Die junge Eve ist die letzte Hoffnung der Menschheit. Seit mehr als 50 Jahren wurde kein einziges Mädchen mehr lebend geboren, bis zu jenem Tag an dem Eve das Licht der Welt erblickte. Sie ist nicht nur die Rettung der Menschheit, sie ist zugleich auch die Antwort auf die Gebete unzähliger Menschen. Abgeschottet und scheinbar behütet zum Schutz vor Rebellen führt Eve ein Leben fernab der Außenwelt, welches zudem auch weit entfernt jeglicher Realität verläuft. Denn Eves Leben und ihre Fruchtbarkeit sollen das Überleben der Menschheit sichern. Drei potentielle Kandidaten werden ihr hierfür zur Auswahl gestellt. Alles scheint nach Plan zu laufen, bis sie nach einem Zwischenfall auf Bram trifft. Bram ruft nicht nur ganz neue Empfindungen und Gefühle in ihr hervor, er bringt ihre scheinbar heile Welt ins Schwanken und schon bald weiß Eve nicht mehr was Realität ist und was Lüge. Mit ihren Zweifeln wächst auch der Wunsch nach Selbstbestimmung und Freiheit. Wird Bram ihr helfen, ihr Vorhaben umzusetzen? Wird er bereitwillig sein Leben für sie aufs Spiel setzen und wird Eve jemals die Wahrheit kennenlernen?

"Eve of Man - Die letzte Frau" ist nicht nur ein brillanter Reihenauftakt aus der Feder des Autorenduos Giovanna und Tom Fletchers, welches mich bereits auf Anhieb begeistern konnte. Auch die Grundidee zur Handlung unterscheidet sich deutlich von anderen Büchern, welche ich bisher gelesen habe. Den Kampf ums Überleben der Menschheit mit Intrigen, einem Netz aus Lügen und dem stetigen Streben nach mehr Macht zu verbinden, ist hier nicht nur sehr eindrucksvoll gelungen sondern lieferte zugleich eine packende Handlung, welcher ich mich nur sehr schwer entziehen konnte. Jahrelanger Raubbau am Planeten sowie die schwerwiegenden Folgen des Klimawandels werden fließen hier ebenso in die Handlung ein wie der stetige medizinische und ajch technische Fortschritt der Menschheit, welcher nicht nur Vorteile mit sich bringt. Wer mit "Eve of Man" eine reine Teenie-Romanze mit viel Gefühl und Dichter Handlung erwartet, wird mit dieser Geschichte, welche im stetigen Wechsel zwischen Eve und Bram erzählt wird, wohl enttäuscht werden. Beklemmung und Faszination zugleich waren nur zwei der Gefühle, die dieses Buch während des Lesens in mir hervorrufen konnte. Aber auch die konstante Spannung hat dafür gesorgt, dass ich dieses 448 Seiten starke Werk nur noch schwer aus der Hand legen konnte. Der detaillierte aber dennoch nicht blumige Schreibstil haben mich stets an die Handlung binden können. Unnötige Längen oder gar Langeweile habe ich zu keinem Zeitpunkt meiner Lektüre feststellen können. Auch die Qualität der Buchbindung sowie die Gestaltung des Buches in seiner Gesamtheit wirkten auf mich sehr hochwertig und rechtfertigten somit den Buchpreis von 18,95€ unter welchem dieses Buch angeboten wird. Die Umschlaggestalting wirkt sehr passend zum Inhalt des Buches, deren Sinn sich zusätzlich durch die Lektüre der Handlung erschließt. Insgesamt konnte mich "Eve of Man - Die letzte Frau" von Anfang bis Ende restlos begeistern, weshalb ich es nicht nur klar empfehlen kann sondern zugleich sehnsüchtig auf die Fortsetzung der Handlung warte.

Veröffentlicht am 09.08.2019

Ich will mehr

0

In eine Welt, in der nur Jungs geboren werden, wird nach einem halben Jahrhundert endlich ein Mädchen geboren. Ihr Name ist Eve. In einem Turm, extra für sie konstruiert, wächst sie isoliert von der Aussenwelt ...

In eine Welt, in der nur Jungs geboren werden, wird nach einem halben Jahrhundert endlich ein Mädchen geboren. Ihr Name ist Eve. In einem Turm, extra für sie konstruiert, wächst sie isoliert von der Aussenwelt auf. Jetzt mit 16 Jahren ist die Zeit gekommen, dass sie aus drei Kandidaten einen Partner wählt und schwanger wird. Doch als sie Bram trifft, fängt Eve an ihrem Leben an zu zweifeln. Hat sie keinen Anspruch auf ein eigenständiges Leben zum Wohle der Menschheit?

Der Auftakt dieser Reihe rund um Eve fand ist sehr spnnend und kurzweilig. Anfangs lassen sich die Autoren Zeit mit der Einführung der Charaktere von Eve und Bram. Das hat den grossen Vorteil, dass man als Leser einen tiefen Einblick in die Gefühls- und Erlebniswelt der beiden bekommt. Und dann geht die Post ab. Die Spannung hält bis zum Schluss an. Ich fand das Seeting dieser Dystopie toll, mit neuen Ideen bestückt. Ich kann die Fortsetzung kaum abwarten.

Eine tolle Dystopie mit tiefgehenden Charakteren. Sehr flüssig zu lesen und mit viel Spannung. Verdiente volle Punktzahl.